Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 17 bis 21 von 21

Thema: Bekommt man mit 18 nach dringender Bitte Sterbehilfe?

  1. #17
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    31.07.2015
    Beiträge
    727
    Danke
    238
    347 mal in 250 Beiträgen bedankt

    Standard

    such dir einen therapeuten mit dem du über dein wunsch reden kannst, niemand wird den gesunden körper eines 18.j. alten menschen vergiften. dein wunsch ist eine krankheit die geheilt werden kann.

  2. #18
    Verleger Avatar von silbo
    Registriert seit
    24.10.2015
    Ort
    Essen
    Beiträge
    2.107
    Danke
    493
    1.091 mal in 770 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Sternentaucherin Beitrag anzeigen
    Kann nicht mit ihr reden. Mach das nicht mehr lange; dahin zu gehen. Oder ich mach es noch so u verschwinde nebenbei. Weil weiß nicht,wie ich die Therapie beenden könnte u sowieso weiß ich nicht Mut Therapie u nicht ohne weiterzuleben. Ist jeder selbst schuld an seiner Misere
    Zwingen kann dich keiner...
    Ansonsten gibt es ja auch tolle Bücher, Alice Miller beispielsweise "Das Drama des begabten Kindes"...vielleicht hilft es dir dabei zu verstehen warum du jetzt in dieser Misere sitzt.
    "und wir singen im Atomschutzbunker, Hurra diese Welt geht unter. Hurra diese Welt geht unter. Auf den Trümmern das Paradies" - KIZ

    ***

  3. #19
    Schreibkraft Avatar von Sisyphus
    Registriert seit
    30.06.2016
    Beiträge
    207
    Danke
    43
    71 mal in 58 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Mirjam Beitrag anzeigen
    Wenn du online zu dem Thema recherchierst, wirst du einiges finden. Im Juli 2015 wurde z. B. einer 24-jährigen depressiven Frau, die ansonsten körperlich gesund war, in Belgien Sterbehilfe gewährt.
    Um Gottes Willen, das hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht. Ich weiß, daß Belgien da extrem ist, aber so extrem...

    @Sternetaucherin: ich kann Dich gut verstehen, wenn man in so einem Loch steckt, dann kann man sich nicht vorstellen, daß es auch wieder besser werden kann. Aber es wird solche Zeiten geben. Nach jeder Dunkelheit kommt auch wieder das Licht, und auch sehr hartnäckige Depressionen lassen sich heute behandeln. Allein nur Medikamente und andere Verfahren aufgezählt: Elektrokrampftherapie, Hypnose (wird oft und erfolgreich bei Depressiven angewandt), THS (momentan bei therapiefraktären Depressionen nur in Studien zugelassen, aber nach sehr guten Studienergebnissen sollte die THS bald als letztes Mittel zugelassen und von den Krankenkassen bezahlt werden, Medikamente usw. Es lohnt sich auch, es einmal selbst in der Apotheke zu versuchen. Diverse Mittel, die gegen Depression helfen, sind ja frei erhältlich. So könntest Du es mit Bachblüten, den noch feineren Australischen Buschblüten oder mit anderen pflanzlichen Mitteln versuchen, von denen das Johanniskraut nur das bekannteste Mittel ist, das nach Studien herkömmlichen Antidepressiva ebenbürtig sein soll. Allein Dich um Deine Heilung zu bemühen, bringt Dich wieder auf andere Gedanken. Du wirst allmählich wieder aktiver, und auch das allein bringt Dich schon aus dem Tal. Alles Gute Dir!

  4. #20
    Sternentaucherin
    Gast

    Standard

    Hm. Danke für den Tipp mit dem johanneskraut..aber hab nun gar kein Kontakt mehr,der persönlich ist..nur manchmal in der Schule reden wir über oberflächliches... U kann das nicht mehr. Sonst wäre das wohl ne gute Idee. U Psychologe bringt mir nichts mehr. Aber gut. Ist mein Thread. Meine Verantwortung. Mein “Leben“

  5. #21
    Berndchensfrau
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Sternentaucherin Beitrag anzeigen
    Hm. Danke für den Tipp mit dem johanneskraut..aber hab nun gar kein Kontakt mehr,der persönlich ist..nur manchmal in der Schule reden wir über oberflächliches... U kann das nicht mehr. Sonst wäre das wohl ne gute Idee. U Psychologe bringt mir nichts mehr. Aber gut. Ist mein Thread. Meine Verantwortung. Mein “Leben“
    Hallo Sternentaucherin! Ich wünsche dir wirklich, dass du noch einmal den Mut sowie die Kraft aufbringst und dich in Form einer Therapie deinen Problemen stellst.
    Vielleicht ist in deinem Fall ein stationärer Aufenthalt das beste. Ich kenne deine Lebensgeschichte nicht, aber bitte gib dich nicht auf. Egal was dir widerfahren ist, du hast auch ein Recht auf ein schönes Leben. Lass nicht zu, dass irgendeine schlimme Lebenserfahrung bzw. ein anderer Mensch dir dein Leben zerstört. Oftmals sind es Veränderungen, die zur Besserung des eigenen Wohlbefindens führen.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Leben nach Betrug, bitte um Rat
    Von doey1 im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.03.2016, 15:15
  2. Sein Verhalten nach der Trennung unverständlich - bitte um Rat
    Von ciss01 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 16:09
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2015, 20:55
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 14:45
  5. Dringender Rat gesucht
    Von NetterNRW im Forum Trauer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 18:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •