Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Chaos und Gejammer

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    04.12.2016
    Ort
    Gifhorn
    Beiträge
    23
    Danke
    0
    4 mal in 4 Beiträgen bedankt

    Standard Chaos und Gejammer

    Hallo zusammen,

    ich muss gerade einfach schreiben was in mir vorgeht sonst hab ich das Gefühl ich platze.
    Ich hab deutliche Fortschritte mit meiner Depression und der sozialen Phobie gemacht, aber es geht ja bekanntlich nicht immer bergauf, scheint bei mir ist gerade wieder ein kleiner Tiefpunkt.

    In meinem Kopf schwirren momentan so viele Gedanken, dass es mir schwer fällt diese zu sortieren.
    In den Vordergrund drängen sich jetzt gerade mal wieder meine Bedenken zum schreiben von Beiträgen hier, es beunruhigt mich jedes mal, dass viele Menschen meine Beträge lesen können, aber das ist vergleichsweise noch am wenigsten störend. Mit dem Gedanken, dass ich unter einem Pseudonym schreiben, fühle ich mich deutlich wohler.

    Ich war noch nie gut darin auszudrücken was ich denke und fühle, wollte nie irgendwas persönliches Preis geben aus Angst, dass es gegen mich verwendet wird.
    Wie bekannt sein dürfte, dadurch, dass ich unter sozialer Phobie leide, bereiten mir Situationen, die in irgendeiner Weise mit anderen Menschen zu tun haben Probleme.

    Viele halten mich für einen stillen Menschen, wahrscheinlich halten mich auch viele für eingebildet, da ich abweisend rüber komme durch mein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten.
    Meine Fassade scheint so gut zu sein, dass ich in Moment größter Panik (Vorträge und Präsentationen) gelangweilt wirke, wie mir gesagt wurde.

    Jedenfalls bin ich heute wieder sehr nachdenklich und betrübt, da mir wieder klar wird, dass ich nicht wirklich gute Freunde habe, außer einer besten Freundin, die mir sehr ähnlich ist und mit der ich deshalb über alles reden kann. Leider haben wir wenig Kontakt, da zeitlich alles nicht hinhaut bei uns beiden durch Schule, Arbeit, Krankheiten und Fahrstunden bei ihr. Wir treffen uns sehr wenig und schreiben eher.
    Allerdings fehlt mir die Gesellschaft mit Menschen, bei denen ich mich wohlfühle, ich hätte sehr gerne wenigstens einen weiteren Freund, bei dem ich ich selbst sein kann und mein inneres ausleben kann, das so oft versteckt liegt und die meisten nicht kennen.
    Durch mein Schweigen, das als Abwehrmechanismus dient, ist es natürlich nicht einfach für mich neue Leute kennen zu lernen oder gar tiefere Freundschaften aufzubauen. Ich bin mir bewusst, dass es besser geworden ist und ich deutlich besser und mehr mit Menschen reden kann, aber es genügt einfach noch nicht...

    Mein Kopf ist jetzt klarer, fühlt sich sogar irgendwie leer an. Ich habe, dass Gefühl ich würde jammern und rumheulen über unwichtige Dinge, da ich weiß, dass es deutlich mehr Menschen mit deutlich schlimmeren Problemen gibt. Ich meine ich habe einen Freund und eine beste Freundin also warum beschwere ich mich...?
    Alles in allem brauche ich wahrscheinlich mehr Selbstbewusstsein.

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Nukikuma für den sinnvollen Beitrag:

    Oranke444 (04.01.2017)

Ähnliche Themen

  1. Mutter nervt mit ihrem Gejammer
    Von bla12345 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 21:24
  2. Absolutes Chaos
    Von Twisted im Forum Trauer
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 22:49
  3. Chaos :S
    Von levis im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 18:37
  4. chaos
    Von inkognito im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 18:57
  5. chaos pur
    Von michael86 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 14:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •