Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Ich möchte lernen meine Gefühle und Gedanken besser ausdrücken zu können

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ich möchte lernen meine Gefühle und Gedanken besser ausdrücken zu können

    Hallo community, Folgendes:
    ich kann meine gefühle und gedanken oft nur sehr schwer in wörter ausdrücken, vorallem wenn es komplexe sachen sind. Wenn ich nach meinen gefühlen, ansichten oder ähnliches gefragt werde kann ich einfach nicht auf den punkt kommen. Oft ist es so, dass meine eigenen gedanken zu komplex sind um sie vereinfacht bzw "übersetzt" auszudrücken da sie sonst keinen sinn machen da A mit B zusammenhängt und C mit D.. also eigentlich komme ich ja schon auf einen punkt, aber diesen kann ich einfach nicht in worte fassen es ist so als würden sich sehr sehr sehr viele kleine konkrete rationale informationen zu einem großen einheitlichen gefühl formen und für dieses gefühl gibt es nie eine bezeichnung die andere verstehen könnten. Nichteinmal irgend ein medium das mir bekannt wäre um dies auszudrücken. Darum erzähle ich von A-B-C-D damit andere nachvollziehen können was ich fühle. Nur bräuchte ich für A eine halbe ewigkeit und bis ich bei B bin rede ich schon viel zu lange oder ich muss meinem Gesprächspartner etwas verdeutlichen bzw verständlich machen.

    Ich hoffe jetzt ich hab das nachvollziebar erklärt .. :-DD

    Zu mir: ich bin männlich, 21 jahre alt, ein sehr intuitiver mensch und ich würde von mir auch behaupten dass sich meine intelligenz etwas über dem durchschnitt bewegt. Ich kenne meinen platz und bin mir über mich und meine fähigkeiten bewusst. Jedoch möchte ich auch anderen zugang zu meinem denken gewähren, ich fühle mich nämlich einsam da es nur wenige gibt die mein wahres wesen erkennen.

    Wie kann ich lernen meine gedanken zu übersetzen? Eigentlich dachte ich, dass sich dieses problem irgendwann legt da man als mensch ja im laufe seiner entwicklung lernt sich anderen mitzuteilen. Ich kann mich ja auch mitteilen, jedoch nicht jedem und das problem steht mir seit klein auf im weg, da ich ja auch mit menschen zu tun habe die sich nicht auf meiner wellenlänge bewegen.

    Ps: für den text hier habe ich ca. 1 stunde gebraucht in der ich satz für satz gelöscht, neu geschrieben und umformuliert habe. dennoch habe ich das gefühl mein problem nicht genau genug beschrieben zu haben. Die groß und Kleinschreibung ist mir jedoch egal

  2. #2
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    31.07.2015
    Beiträge
    723
    Danke
    238
    344 mal in 248 Beiträgen bedankt

    Standard

    hallo, (groß/kleinschreibung ist mir auch egal )

    aus deinem 1 post vor ein paar jahren: "andere menschen interessieren mich nicht"... hat sich da was geändert ?
    ich bin auch eher "ausdrucksschwach" mir half es menschen an denen ich interessiert bin mich zu öffnen bzw. verletzbarkeit zu zeigen.

  3. #3
    Schreibkraft
    Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    115
    Danke
    2
    45 mal in 31 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich versuche eigentlich immer, mich möglichst kurz möglichst klar auszudrücken, und alles möglichst einfach zu halten. Das funktioniert für mich recht gut.

    An deiner Stelle würde ich einfach mehr lesen. Dann kommt das von selbst. Dein Wortschatz vergrößert sich und es fällt dir leichter viele Dinge zu formulieren.

  4. #4
    Schreibkraft
    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    278
    Danke
    3
    20 mal in 18 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey,
    genau dasselbe Problem habe ich auch. Leider. Es hat aber nicht mit zuviel oder zuwenig Intelligenz zu tun, sondern schlichtweg einfach damit, dass man es nie richtig gelernt hat. In Berlin gibt es die sogenannte "Gefühlsschule" (musste mal googeln). Ich komme nicht von dort, deshalb war ich noch nie da, aber ich glaub die sind gut dort.
    Alles gute!

  5. #5
    Bestseller Autor Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    1.784
    Danke
    861
    638 mal in 483 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Mikey,
    ich würde gern besser verstehen, was dann genau in dir vorgeht.

    Als ich in deinem Alter war, hatte ich ähnliche Probleme. Bei mir war das z. B. in Konfliktsituationen besonders schlimm. Das heißt, ich hatte Angst, die Situation zu verschlimmern, wenn ich jetzt die falsche Worte sagen. Mir saß das dann regelrecht als Klos in der Kehle.

    Kannst du dich da wiederfinden oder ist das bei dir anders? Falls ja, kann ich gerne ausführlicher schreiben, worin ich die Ursache bei mir sehe und was heute anders ist und warum.

    Liebe Grüße - Mirjam

  6. #6
    Neuling
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Mirjam,

    ich bin neu im Forum und habe mich in deinem Text sehr wiedergefunden. Könntest du mir vllt. was zu der Ursache usw. erläutern (auch wenn der Thread schon älter ist....)?

    Viele Grüße

    Jen

  7. #7
    Bestseller Autor Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    1.784
    Danke
    861
    638 mal in 483 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Jen79 Beitrag anzeigen
    ich bin neu im Forum und habe mich in deinem Text sehr wiedergefunden. Könntest du mir vllt. was zu der Ursache usw. erläutern (auch wenn der Thread schon älter ist....)?
    Hallo Jen,

    ich könnte mir vorstellen, dass es u.a. mit meiner Erziehung zu tun hat. Eine Streitkultur im positiven Sinne gab es nicht (gibt es bei meinen Eltern übrigens immer noch nicht).

    Ein Unterschied macht sicherlich auch das Alter. Zum einen die Erfahrung, zum anderen, dass mein Gegenüber (beispielsweise meine Schwiegermutter oder mein Chef) nicht auf gleicher Augenhöhe mit mir umgegangen sind.

    Wie ist das bei dir?

  8. #8
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    5.753
    Danke
    876
    1.594 mal in 1.315 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Bogart Beitrag anzeigen
    An deiner Stelle würde ich einfach mehr lesen. Dann kommt das von selbst. Dein Wortschatz vergrößert sich und es fällt dir leichter viele Dinge zu formulieren.
    Vor Jahrzehnten hieß es mal: "Man kann sich nicht alles merken!"
    Ich fragte mich "chemisches Rechnen brauche ich das?" Beim Rum hören kam raus, der eine kann sich das gut merken, der andere nicht. Die Veranlagungen sich zu merken ist bei den einzelnen Menschen unterschiedlich. Ich kann mir schlecht Fremdwörter merken, auswendig behalten. So sagte ich mir:
    "Ich kann mir nicht alles merken! Ich habe ein schlechtes Gedächtnis!"

    Danach kamen Erinnerungen wieder "er hat schon einen großen Wortschatz!" - "sein Wortschatz ist schon groß" meine Gedanken darauf: "Ich lege mir einen begrenzten Wortschatz an und ein bisschen Fachchinesisch. Mit wenigen Worten viel ausdrücken!"

    Der Glaube sich alles wortwörtlich merken zu müssen.
    "Mit wenigen Worten viel ausdrücken!" irgendwie die Erfahrungen aus der Grammatik, dem Syntax, der Satzlehre. "freie Formulierung" wie ich es später nannte.

    gruss mops

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was hätte ich oder meine Freundin besser machen können?
    Von JungerMann im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2015, 10:00
  2. Gefühle ausdrücken
    Von RealAlucard im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2014, 20:48
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 11:24
  4. Ich möchte meine Gefühle zulassen lernen...
    Von :knuddel: im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 12.12.2007, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •