Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Lästige Zwangsgedanken und Handlungen

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    14.11.2016
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Lästige Zwangsgedanken und Handlungen

    Hallo,
    auch wenn ich hier vielleicht jetzt keine Heilung erfahre denke ich wenigstens das mich manche verstehen, Familie oder Freunde schauen einen bei so dem Thema an wie ein Huhn wenn es donnert.
    Sie können es ja nicht nachvollziehen und ich muss mir das einfach mal von der Seele reden/schreiben.^^

    Als ich noch klein war hat das alles schon angefangen, es startete mit dem bekannten Waschzwang und wechselte immer mit anderen Sachen ab.
    Ich erinnere mich noch wie meine Eltern das damals als kindlichen tick abgetan haben.

    Später kam Licht ein und ausschalten, bis es richtig ist Ich weiß wie schwachsinnig das ist und was mich am meisten aufregt ist das ich nix dagegen machen kann.
    Es war bisher auch lustig über die Jahre zu sehen wie der Waschzwang verschwand und ein neuer Zwang an seine Stelle trat, später kam der Waschzwang auch wieder.
    Egal weiter im Text, später kamen Zwangsgedanken dazu, die immer um dasselbe gingen, wenn ich dies nicht tue passiert mir diese schlimme Sache.
    Auch gut ich hatte es anfangs im griff.

    Aber heutzutage ist es richtig schlimm.
    Hin und wieder wenn ich dem nicht nachkommen will was meine Zwangsgedanken von mir wollen, bekomme ich schon manchmal so stichartige Phantomschmerzen die sich erst legen,
    wenn ich dem Wunsch meiner Gedanken nachgekommen bin.
    Was nicht grade leicht ist, sei es nun ob ich eine Tasse umrühre irgendwas am Computer machen usw, irgendwie wollen die Zwangsgedanken immer mitmachen, überall.
    Ich weiß nicht wo das noch hinführen soll, aber wenn das noch schlimmer wird, denke ich, bin ich spätesten in 10 Jahren wirklich reif für eine Psychiatrischen Aufenhalt.

    Ich hatte schon versucht mit reiner Willenskraft dagegen zu halten, das ging auch ein paar Tage gut, aber dann kam es mit aller härte wieder.
    Zudem habe ich jetzt auch kleinere Gesundheitlich Probleme und es gab auch ein paar Familiäre Schicksalsschläge, deswegen hat sich das wohl noch mehr verschlimmert.
    Wenn jemand weiß wie ich diese ****** loswerde wäre ich euch sehr verbunden.
    Es zu reduzieren oder eine bessere Möglichkeit damit leben zu können wäre auch hilfreich.

    mfg Managarm

  2. #2
    Berndchensfrau
    Gast

    Standard

    Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit für dich ist, aber hast du schon einmal probiert, deine Zwangsgedanken hinzunehmen? Also dir zu sagen, ich habe Zwangsgedanken, aber diese können mir nichts und deinen Fokus auf andere Dinge zu legen. Wenn sich der Mensch gegen Zwangsgedanken wehrt, werden diese schlimmer. Zwangsgedanken drängeln sich bekanntlich auf. Also versuchen, lockerer zu werden und deine Zwangsgedanken nicht all zu ernst zu nehmen. Dann müsste die Intensität nachlassen.

    Außerdem haben Zwangsgedanken und -handlungen eine bestimmte Ursache. Diesen solltest du dir bewusst werden. Wenn es dir schwer fällt, könntest du eine Art Tagebuch führen. Also dir zu notieren wann, wo, zu welcher Uhrzeit und in welcher Situation welcher deiner Zwangsgedanken auftritt. Dann müsste ersichtlich werden, was hinter deinen Zwängen steckt. Und dann kannst du diese notfalls mit einer Therapie abarbeiten, so dass sich deine Zwänge auflösen.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    14.11.2016
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Naja die treten fast schon immer auf, ich habe auch schon oft versucht die zu ignorieren, manchmal klappt es und manchmal werden sie dadurch schlimmer.
    Es frustriert einfach nur noch, wenn man diesen Zwängen nachgibt verliert man soviel zeit, bis endlich alles seine "Richtigkeit" hat.

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Managarm für den sinnvollen Beitrag:

    ackethanashl (30.12.2016)

  5. #4
    Neuling Avatar von Geronimo
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    70
    Danke
    13
    14 mal in 11 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo.
    habe ja auch schon 2 themen gestartet, wo ich der meinung bin, das das zwänge sind, die mich nicht mehr loslassen..also grübelzänge, die dann dazu führen, das ich mich schlecht fühle, weil ich mich dann im krieg mit mir selbst befinde,weil ich merke, das meine kostbare zeit dabei flöten geht, ich keinen schritt weiter komme, ich nichts mehr an bestimmten situationen ändern kann, alles was damit zutun hat sinnlos ist..usw und sofort..
    mir ist auch bewusst, das ich bestimmte dinge nur ersetzt habe, bis der nächste fall dann vorliegt der an bedeutung gewonnen hat und dann bearbeitet wird..
    ich habe mitlerweile..betreibe das seid jahren..sowasvon die faxen dicke,das ich wütend werde..wegen dem was passierte, meiner ohnmacht, und die art und weise wie ich damit umgehe..
    ich fange allerdings an diese energien, die so intensiv sind für mich anstatt gegen mich zu nutzen..
    sobald ich mich dabei erwische das ich wieder anfange, mache ich konzentrationsübungen,räume auf, mache sport usw.
    ich suche nach möglichkeiten die mir etwas bringen und oder sogar spass bereiten..und mir für die zukunft sogar noch nützlich seien können..
    vielleicht bringt es dir auch etwas, wenn du die energie, die du hast während du deinen zwängen nachgehst in etwas für dich konstruktives umwandelst.

  6. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Geronimo für den sinnvollen Beitrag:

    ackethanashl (30.12.2016),DieSchöne (05.01.2017)

  7. #5
    Berndchensfrau
    Gast

    Standard

    Mit Zwängen bzw. Zwangsgedanken zurecht zu kommen, bedarf Zeit und Übung. Letztendlich kommen diese ja auch wieder, so lange der Auslöser nicht erkannt und aufgearbeitet ist. Also versuchen, lässiger zu werden. Anders bekommt man diese sich aufdrängelnden Gedanken und Handlungen nicht in den Griff.

  8. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    14.11.2016
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Ich habe schon vor einiger Zeit festgestellt das die Zwänge immer schlimmer werden wenn es mir seelisch nicht so gut geht oder ich gestresst bin und momentan habe ich eigentlich fast nur Stress.
    Die letzten Tage ignorierte ich die Zwänge öfters ganz gut, auch weil ich auch einfach nur wütend werde auf die Zwänge aber man kann ja nicht immer wütend sein.

  9. #7
    Neuling
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Später kam Licht ein und ausschalten, bis es richtig ist Ich weiß wie schwachsinnig das ist und was mich am meisten aufregt ist das ich nix dagegen machen kann.

    Ich denke hier musst du ansetzen! Der Knackpunkt ist zu verstehen das es nicht das perfekte Ergebnis gibt. Sei dir dem Fluss aller Dinge bewusst, nichts ist schwarz oder weiß. Beim Waschzwang ist alles und auch nichts kontaminiert. Beim Lichtschalter ist die Abstufung von gutem und schlechtem Ausschalten immer nur fließend, niemals eindeutig oder gar perfekt oder richtig. Mach dir bewusst, dass ein perfektes Ergebnis von unendlich vielen Faktoren abhängig ist und selbst dann immernoch unperfekt ist, da sowas nur eine übernatürliche Macht wie Gott kontrollieren könnte. Werde dir der Mikro- und Makroebenen bewusst die zwangsläufig Einfluss auf das "perfekte" Ergebnis haben. Du versuchst die Kontrolle über deine festgelegte Bandbreite von Faktoren zu behalten, dabei lässt du die anderen unendlichen und unkontrollierbaren Faktoren ausser acht die es noch in dieser Welt gibt. Zeit, Bakterielle Ebene, Geistliche Ebene, etc..... Du betrügst dich selber, deine Zwänge sind niemals mit einem begrenzten menschlichen Verstand kontrollierbar. Zu viele mitwirkende Faktoren!!! Mach dir das erstmal bewusst. Dann wirst du sehen wie sich deine Zwänge langsam neue Dinge zum kontrollieren suchen werden. Wenn es soweit ist sagst du dir wieder, dass absolut nichts kontrollierbar ist! Das "richtig anfühlen" ist eine von dir erfundene Bedingung die du ab sofort tauscht mit "alles fühlt sich richtig an". Teste doch jetzt noch mal wie verschieden sich ein Ausschalten des Lichtes anfühlen kann. Dann siehst du, dass es nicht nur ein richtiges Auschalten gibt, sondern unendlich viele Abstufungen zwischen richtigem und falschen Ausschalten. Du wirst nie das eine perfekte Ausschalten erreichen, aber auch schönerweise nie das eine falsche Ausschalten, alles ist ineinander fließend. Du hast die Welt in der du lebst zähmen wollen. Nun weist du, dass nur Gott sowas kann. Du wirst sie niemals kontrollieren können. Bleib ab jetzt einfach im Fluss mit allem. Alles was du tust und spürst ist richtig und für dich vorgesehen, lehne die "falschen" Eindrücke nicht mehr ab. Nimm alle Eindrücke auf! Fließe!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 02:13
  2. Die lästige Eifersucht
    Von Waldfee12 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.11.2012, 12:00
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 15:33
  4. Gute Freunde oder lästige Schmarotzer?!
    Von Krampfader im Forum Zwänge
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 12:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •