Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mirtazapin / - Depression ?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    03.09.2013
    Beiträge
    12
    Danke
    2
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Mirtazapin / - Depression ?

    Hallo,

    habe von meinem Psychiater Mirtazapin gegen Depression verschrieben bekommen. 15 mg....1A Pharma
    Hat jemand Erfahrung mit diesem Antidepressivum ?
    Wie ist die Wirkung ? Was für Nebenwirkungen können auftreten?

    Soll erst 7,5 mg einnehmen Abends also eine halbe und nach 5 Tagen jeweils eine ganze und dann steigern auf 30 mg.
    Geändert von Anna86 (31.10.2013 um 21:04 Uhr)

  2. #2
    silbo
    Gast

    Standard

    Man schläft ganz gut. Leider auch lange, daher vielleicht etwas zeitiger nehmen, damit der Überhang am Morgen nicht ganz so arg ist.
    Die Wirkung finde ich ganz gut, die Stimmung ist deutlich besser als ohne.
    Ansonsten gibt es die typischen Nebenwirkungen von Psychophamarka, aber die stehen ja alle im Beipackzettel, aufgetreten ist bei mir wenn überhaupt nur eine geringe Abnahme der Libido, kann aber auch an anderen Faktoren liegen.
    Vielleicht noch auf das Gewicht achten....

  3. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.12.2010
    Ort
    Auf der Venus
    Beiträge
    425
    Danke
    163
    41 mal in 37 Beiträgen bedankt

    Standard

    Das war das erste AD, das ich verschrieben bekommen habe und zwar von meiner Hausärztin. Es hat mich totmüde gemacht und ich musste spätestens 5 Minuten nachdem ich das eingenommen habe, ins Bett, weil ich die Müdigkeit nicht ausgehalten habe... Ich habe es nicht sehr lange eingenommen, weil es mir nicht geholfen hat: ich hatte ja auch schließlich keine Schlafprobleme zu der Zeit. Die habe ich erst später entwickelt. Und, wie schon gesagt, die Nebenwirkungen kannst du im Beipackzettel oder auch im Internet nachlesen.

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.09.2013
    Beiträge
    12
    Danke
    2
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wirkt es sich auch auf die Gefühle, die Lebensfreude aus und das Wohlbefinden ? Oder ist es einfach nur Schlaf fördernd und entspannend/beruhigend?
    Schlägt ja bei jedem etwas anders an.

    Habe vor einiger Zeit Citalopram genommen welches mir bezüglich meiner Lebensfreude und des persönlichen Wohlbefindens wenig geholfen hat. War sehr aktiv fast hyperaktiv/ ,
    hatte mehr Energie das war gut. Hatte eine komische Art von Übelkeit in der Magengegend und Orgasmus Störungen. Desweiteren habe ich JEDE NACHT geträumt wie blöd- und konnte mich an alles genau erinnern am Morgen Das war etwas nervig.

  5. #5
    shadowsoldierwarrior
    Gast

    Standard

    es sollte schon auch antidepressive Wirkung auf die Gefühle haben, wird auch gegen Ängste eingesetzt. Anderer Wirkungsmechanismus als bei Citalopram, so gesehen einen Versucht wert. Und müde macht das Zeug wie sonst nur Schlafmittel, jedenfalls nachdem, was ich kenne. Ansonsten dasselbe Spiel wie mit allen ADs: wenn's nach n paar Wochen nichts bringt, vergiss es. Und beobachte sehr, wie der hangover durch Mirtazapin ist. Vor allem am Anfang gesellt sich zu der sedierenden Wirkung abends das matte Gefühl morgens.

  6. #6
    silbo
    Gast

    Standard

    Also bei mir ist die antriebssteigernde Wirkung von Mirtazapin geringer als die bei Citalopram. Was ich persönlich auch ganz gut finde....hyperaktiv mag ich selber nicht so. Übelkeit hatte ich viel unter Citalopram, und auch Orgasmusstörungen, brauchte wesentlich länger zum Orgasmus. Manchmal wurde mir dabei auch schlecht . Zusammen mit dem Schwitzen in der Nacht (ganz extrem) waren das Gründe warum ich nach einem Monat abgebrochen habe.
    Von Mirtazapin träume ich auch viel oder ich erinnere mich oft an einem Traum. Das finde ich persönlich sogar gut, da es jetzt meist ganz gute Träume sind. Früher erinnerte ich mich nur an Alpträume. Und nach einem guten Traum fängt der Tag auch meist besser an.
    Das mit dem Müdewerden hat sich bei aber gelegt, nehme ja nun seit 10 Monaten oder so, also ganz so arg ist es nicht, in der Anfangszeit ist es aber stärker gewesen.

  7. #7
    Ursel
    Gast

    Standard

    Ist Mirtazapin dasselbe wie Remergil?
    Also das hat ja bei mir phantastisch gewirkt. Ich wäre sogar wieder arbeitsfähig gewesen, wenn..........ich es denn vertragen hätte.
    Ich lief von Kopf bis Fuß voll Wasser, bekam keine Schuhe mehr an, konnte die Knie nicht mehr krumm machen, sogar im Gesicht bekam ich Wassereinlagerungen.
    Wir haben uns damals mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt, seitdem steht es auf dem Beipackzettel unter Nebenwirkungen. Kommt aber wirklich ganz, ganz selten vor.

  8. #8
    Agapa
    Gast

    Standard

    Remergil hat den Wirkstoff Mirtazapin, ja.

    Bin so froh, dass es Mirtazapin gibt. Ich hatte viele Jahre starke Schlafsörungen und kann mit Mirtazapim endlich wieder richtig gut schlafen.
    Nehme es schon etliche Jahre (45mg abends) und habe keine Nebenwirkungen.
    Allerdings wurde ich nach einer gewissen Zeit morgens nicht mehr richtig wach, seitdem nehme ich morgens noch Sertralin dazu.
    Beides wirkt bei mir auch gut gegen Schmerzen durch Muskelverspannungen.

Ähnliche Themen

  1. Dringend Hilfe! Schlafstörung durch Angst! Mirtazapin?
    Von Suale im Forum Therapie Techniken & Mittel
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.05.2016, 14:32
  2. Erfahrungen mit Mirtazapin
    Von Menslo im Forum Depression
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 01:57
  3. depression
    Von Mariechen im Forum Depression
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 16:39
  4. Mirtazapin
    Von Imozep im Forum Therapie Techniken & Mittel
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 17:25
  5. Agitierte Depression (Jammer-Depression)
    Von Suchender im Forum Depression
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 20:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •