Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Seit einem Jahr Streit mit meiner Tochter

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Seit einem Jahr Streit mit meiner Tochter

    Hallo zusammen,
    bin in 2. Ehe verheiratet, aber getrenntlebend, habe 2Kinder mit in die Ehe gebracht, 1 geinsamen Sohn. Getrennt sind wir wegen einer anderen Frau,
    mit dieser lebt mein Mann nun zusammen.

    Im Juli 2012 rief meine Tochter mich an, sie möchte mal vorbeikommen,
    ok. sag ich, vielleicht hatte ich an diesem Tag mal wieder ein Tief - die
    Trennung lag erst 8 Mon. zurück. Da darf man sicher nochmal ein Tief haben!!

    Es kam zum Streit der fürchterlich eskalierte. Sie warf mir vor: Das ich 3 Kinder habe und keiner will mit mir was zu tun haben. Was natürlich nicht stimmt. Der letzte Satz war, ich lasse dich einweisen. Dann hat sie fluchtartig meine Wohnung verlassen.

    Am gleichen Abend habe ich sie angerufen und wollte diesen Streit wieder bereinigen. Das war unmöglich, wieder nur Vorwürfe ihrerseits, dass ich zuviel Unterhalt bekomme, usw.... Der letzte Satz war, ich solle mich mal
    im Spiegel anschauen. Darauf habe ich das Telefonat beendet, sprich aufgelegt. Und wir haben nichts mehr voneinander gehört.
    Wollte mehrmals eine Mail schreiben, habe diese aber immer wieder verworfen.

    Letze Woche bekam ich von meiner Tocher eine Mail, dass es nun ein Jahr her ist, dass wir nichts voneinander gehört haben, weil sie mir böse Sachen an den Kopf geworfen hat, oder ich das Telefon auf gelegt hat. Einer muss ja mal den Anfang machen. Vielleicht ist das ein neu Anfang, das waren ihre Eingangsworte.

    Weiter kamen nur Vorürfe, dass ich ihren Stiefvater schlecht gemacht habe.
    Letzter Satz, ich habe mir die Männer selbst ausgesucht.
    Aber kein Wort davon, dass wir uns mal aussprechen sollen.

    Ich habe zurück geschrieben, dass meine Türe jederzeit offen steht und ich zu einer Aussprache bereit bin. Die Anschuldigung das ich ihren Stiefvater schlecht gemacht haben soll, möchte sie mir näher erklären.

    Die nächste Mail von meiner Tochter kam, sie hat geschildert woran sie sich noch erinnern kann.
    Habe ihr zurück geschrieben wie ich den Streit gesehen habe, was wir uns gegenseitig an den Kopf geschmissen haben. Das war vor 3 Tagen, habe bisher nichts mehr gehört.

    Wie soll ich mich jetzt verhalten, nochmal schreiben oder abwarten bis sie sich meldet.

    LG Bea

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    10.08.2013
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hallo Bea,

    Mhm, ich verstehe nicht ganz, warum es zwischen euch so eskaliert ist. Es scheint aber, dass dich das Thema Männer und Beziehung stark in Anspruch nimmt und du vielleicht gar nicht merkst, dass sich deine Kinder deswegen von dir abwenden oder einfach genervt sind? Deine Tochter scheint sehr frustriert zu sein und enttäuscht von dir. Wie alt sind deine Kinder überhaupt? So wie du schreibst, scheint deine ganze Situation sehr unklar und chaotisch. Wo sind deine Kinder denn jetzt? Wie lebst du?
    Anstatt auf eine Reaktion deiner Tochter zu warten oder vorschnell irgendwas zu unternehmen, nimm dir doch mal Zeit und überlege, was ihr Problem sein könnte? Wie fühlst du dich im Moment? Wie sind die letzten Monate verlaufen? Gab es konkrete Situationen, in denen es geknallt hat zwischen euch? Ich selbst habe große Probleme mit einer Mutter, die sich ganz schlecht in andere hineinversetzen kann und auch nicht merkt, wenn es mir schlecht geht. Denk einfach mal nach, dann kannst du deiner Tochter auch besser vorbereitet begegnen.

    Alles Gute

  3. #3
    Thessa
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von bea84 Beitrag anzeigen


    Weiter kamen nur Vorürfe, dass ich ihren Stiefvater schlecht gemacht habe.
    Letzter Satz, ich habe mir die Männer selbst ausgesucht.
    Aber kein Wort davon, dass wir uns mal aussprechen sollen.


    Hallo Bea,

    Du beschwerst Dich, dass Deine Tochter mit keinem Wort was davon sagt, dass Ihr Euch mal aussprecht. Aber wie ist es denn mit ihrem Vorwurf an Dich? Hast Du denn ihren Stiefvater bei ihr schlecht gemacht?

    Es geschieht häufig, dass Mütter die Väter bei den Kindern schlecht machen. Sie stülpen ihre eigenen Beziehungsprobleme quasi den Kindern über, trennen nicht zwischen ihrem Liebesverhältnis und dem Verhältnis, was der Vater oder auch Stiefvater zu den Kindern hat und versuchen, die Kinder zu funktionalisieren bzw. die Kinder auf ihre Seite zu ziehen und mit ihnen gegen den Mann/Vater/Stiefvater zu sein. Sowas ist niemals gut und außerdem werden die Kinder hier mit in was hineingezogen, was die Eltern miteinander zu klären haben und die Kinder außen vor gelassen werden sollten.

    Du schreibst betr. der Anschuldigung, dass Du ihren Stiefvater schrelcht gemacht hast, das sie Dir das erklären soll. Hast Du denn je schlecht über ihn bei ihr gesprochen oder ihn schlecht gemacht? Ich verstehe die Frage von Dir nicht ganz bzw. nicht, was sie Dir da erklären soll. Oder hast Du tatsächlich vor ihr nie schlecht über ihn gesprochen, ihn schlecht gemacht?

    Du sagst, dass Deine Tochter Dir eine Mail schrieb mit den Dingen, woran sie sich erinnern kann. Hierauf schreibst Du ihr, wie Du den Streit gesehen hast und sie hat Dir nun seit 3 Tagen nicht geantwortet.

    Bist Du denn auf das eingegangen, was Deine Tochter Dir geschrieben hat, also an was sie sich erinnert? Ich gehe davon aus, es ging um die Dinge betr. des Stiefvaters. Wenn Du hierauf nicht eingegangen bist, ihr dazu nichts gesagt hast, obwohl sie ja sagte, dass das die Dinge sind, die für sie so schlimm waren (verständlicherweise), dann wundert es mich nicht, dass sie bisher nicht geantwortet hat, denn dann hättest Du ihr damit gezeigt, dass Du auf sie und das, was sie schmerzt, gar nicht eingehen willst.

    Wenn Deine Tochter Dir sagt, Du hast Dir Deine Männer selber ausgesucht, dann vermute ich fast, dass Du bei Deiner Tochter über die von Dir ausgesuchten Männer lästerst, hetzt bzw. Dich bei der Tochter über die Männer beschwerst. Kann das sein?

    LG
    Thessa

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard seit einem jahr streit mit meiner tochter

    Hallo Herbstlaub,
    das sich meine Kinder abwenden, hat meine Tochter in ihrer Wut gesagt.
    Meine Kinder sind 44 u. 43 Jahre aus 1. Ehe, mein Sohn aus 2. Ehe ist 30 Jahre und lebt
    in USA und wir haben regelmässigen kontakt. Der 44jährige wohnt 1 Autostunde von mir
    entfernt, kommt auch regelmässig mit Familie.

    Es braucht seine Zeit eine Ehe von 34 Jahren zu verarbeiten, dafür hat meine Tochter kein verständnis. Durch diesen Streit hab' ich das Enkelkind 1mal gesehen, weil die
    Schwiegertochter sie mit brachte.

    Meine Tochter ist sicherlich gefrustet, den Grund kann ich nur ahnen.

    LG Bea
    Geändert von bea84 (11.08.2013 um 21:37 Uhr) Grund: falsch geschrieben

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Thessa,
    muss doch mal was zu den Männern klar stellen, ich war selbst schockiert dies von meiner Tochter zu lesen. Mit 19 habe ich geheiratet, 4 Jahre später wegen häuslicher
    Gewalt die Scheidung. Seitdem habe ich meinen 1. Ehemann vielleicht 5 oder 6mal gesehen. Gingen die Kinder alle paar Wochen zum Vater wurden sie von den Ex schwiegereltern abgeholt und gebracht, mit denen ich ein sehr gutes Verhältnis hatte.

    Was den Vater der 2 ältesten Kinder angeht, war das bei uns ein Tabu Thema.
    1977 wieder geheiratet, dass waren meine 2 Männer. 1983 kam der gemeinsame Sohn auf die Welt, wir waren eine ganz normale Familie, Ab und zu besuchten die zwei ältesten mal ihren Vater, dass war's

    Bis 2010 als die Affäire meines Mannes aufflog.

    Aber jetzt zum eigentlichen Thema, ich habe ihren Vater in keinster Weise schlecht gemacht, nur zu diesem Zeitpunkt kamen Sachen ans Licht, die mir unbekannt waren,
    da habe ich mich einem befreundeten Ehepaar anvertraut, die sagten mir, ich sei verpflichtet das meinen Kinder zu sagen. Habe ich gemacht.... schon 1000mal bereut.

    Auf die Mails meiner Tochter bin ich eingegangen. Habe auf alles geschrieben.

    Habe noch geschrieben, dass ich es traurig finde, dass ihre Tochter in diesem Streit mit
    einbezogen wird, indirekt ist es so.
    Ihre Antwort darauf war: Ich habe dir niemals den Kontakt mit dem Kind verboten.
    Was ist das denn. Ich bin zur Zeit nicht mobil, so das ich sie holen könnte.

    Ich würde mir sehnlichst mal ein offenes Gespräch mit meiner Tochter wünschen.

    LG Bea

  6. #6
    Thessa
    Gast

    Standard

    Hallo Bea,

    sprach sie nicht vom Stiefvater, also nicht von ihrem Vater, den Du angeblich bei ihr schlecht gemacht hast. Keine Ahunung, aber wenn eine Tochter sowas der Mutter vorhält, vermute ich mal, dass da öfter negative Dinge über ihn gesagt wurden, oder täusche ich mich da?

    LG
    Thessa

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 20:32
  2. Es stagniert einfach seit 1 Jahr
    Von malbrin im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 23:21
  3. Trennung nach einem Jahr und vier Monaten
    Von KindsKopf im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 17:03
  4. ist das normal nach einem jahr trennung?
    Von maulwurf im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 02:06
  5. Trennung vor einem Jahr und 5 monaten
    Von PainfulPast im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 17:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •