psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 57 bis 64 von 67

Thema: Sex mit der Mutter

  1. #57
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    1.397
    Danke
    97
    241 mal in 195 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich bin einfach jemand der Moral komplett ignoriert. Woher ich das weiß? Weil ziemlich kranke Moralverstöße immernoch toleriere. Für viele Menschen bin ich die einzige Person, mit der sie reden können, weil alle anderen sie nur verurteilen.

  2. #58
    scorpio
    Gast

    Standard

    Wow, das ja mal 'ne Geschichte.

    ALso, ob der Sex nun tatsächlich stattfindet oder nicht, aber das ganze ist einfach krank.

    Der Kerl sollte einfach tatsächlich ausziehen. Nun, Moral brauchen wir, denn wie sieht die Welt ohne moralische Gebote aus? Jeder mit jedem überall wo er Lust hat und was ist dann, wenn der 2. Partner aber keine Lust hat? Vergewaltigung gründet ja auch nur eine Moralvorstellung.

    Und die moralischen Regeln werden im Umgang miteinander festgelegt. Nicht vom Adel, nicht von Mächtigen, nein, vom Gemeinsamen.

    Unsere MOralvorstellung dabei ist so alt, dass wir gar nicht genau wissen woher die kommt und manche Dinge der Moralvorstellung lassen sich zurückverfolgen bis ins Tierreich.

  3. #59
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    1.397
    Danke
    97
    241 mal in 195 Beiträgen bedankt

    Standard

    Dem stimme ich nicht zu. Moral hat keinen Sinn außer Hass zu erzeugen an Menschen, die anders sind.

    Das Gesetz sollte an sich, ohne Hilfe von "Moral", klar festlegen, welche Aktionen wirklich schädlich für andere sind. Man braucht keine Moral, um nachvollziehen zu können, dass eine Vergewaltigung schädlich sein kann.

    Aber einvernehmlicher Sex mit Verwandten ist wirklich nur dann schädlich, wenn entweder ein Abhängigkeitsverhältnis besteht (ein Part ist nicht in der Lage sich selbst sexuell zu bestimmen) oder ein Kind daraus entsteht (genetische Probleme).

    Das ist genauso wie bei Sex mit Tieren. An sich sollte es nicht einfach verboten sein, nur wenn das Tier (oder der Mensch) dadurch zu schaden kommt.

    Oder bei allen anderen sexuellen Vorlieben. Immer geht es darum, dass es solange okay sein sollte, solange keiner zu Schaden kommt. Deswegen ist ja mittlerweile auch Homosexualität erlaubt.

    Kritisch wird es, wenn manche Menschen denken, dass jemand zu schaden kommt, andere aber nicht. Hier kann man oft nicht eine genaue Aussage treffen, weil es auch oft um sehr langfristige psychische Verletzungen geht, die man nicht so ohne weiteres Nachweisen kann.
    Bei Menschen kann man zwar sagen "Tja wenn beide sagen, dass sie wollen, dann ist es auch okay.", aber dann kommen halt die die sagen "Die Person denkt nur, dass sie es will, will es aber eigentlich gar nicht." und ab da wird's kompliziert.
    Bei Tieren, naja da sagen die einen "Naja wenn das Tier von sich aus mich einfach bespringt, dann will es den Sex ja wohl." während andere sagen "Dadurch, dass man es zulässt, wird der Tier verzogen und weiß eigentlich gar nicht genau, was richtig und was falsch ist."

    Ich persönlich bin der Meinung, dass prinzipiell erst einmal alles erlaubt sein sollte, wenn auf den ersten Blick es alle Betroffenden wollen. Tiefgründigere psychische Probleme sollten der Beweispflicht unterliegen.

    Bei Sex zwischen 14-15 Jährigen mit >18 Jährigen ist es heute bereits so im Gesetz geregelt. Prinzipiell erlaubt, es sei denn man kann nachweisen, dass die jüngere Person nicht in der Lage ist, sich selbst sexuell zu bestimmen. Ich hoffe in andere kritischen Bereichen entwickelt sich das Gesetz auch in diese Richtung.

    Moral ist es, was Diskussionen über diese Themen unnötig erschwert. Anstatt, dass Menschen vernünftig darüber diskutieren können, schürt Moral nämlich nur den Hass. Sie erzeugt extrem übertriebenen Hass auf Menschen, die eine Sache verteidigen, die gen die Moral ist. Was soll das bringen?
    Was meint ihr wie oft ich schon Morddrohungen bekommen habe, nur weil ich mich bei solchen Themen auf die "tolerante" Seite gestellt habe, obwohl ich es nichtmal sehr auslebe? Wie oft hab ich schon gehört, nachdem ich den Leuten über das Gesetz nachgewiesen habe, dass etwas gegen die Moral erlaubt ist: "Boah, ****** Deutschland, wenn die das Gesetz nicht ändern, wandere ich aus!"
    Wie oft wurden ich und andere Menschen schon als krank und gestört bezeichnet, nur weil wir solche Themen verteidigt haben? Manchmal eskaliert es sogar bis die Polizei kommt oder tatsächliche Gewalt angewendet wird, weil alle guten Argumente ausgegangen sind?

    Moral bringt nur Schmerz und macht vernünftige Diskussionen komplett unmöglich. Daher hab ich mich unabhängig von ihr gemacht, denn ich liebe es, kritische Themen zu diskutieren.
    Geändert von Rya.Reisender (15.02.2012 um 15:46 Uhr)

  4. #60
    Verleger Avatar von martinspin
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.141
    Danke
    395
    590 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hi Rya

    Zitat Zitat von Rya.Reisender Beitrag anzeigen
    Moral bringt nur Schmerz und macht vernünftige Diskussionen komplett unmöglich. Daher hab ich mich abhängig von ihr gemacht, denn ich liebe es, kritische Themen zu diskutieren.
    Wolltest du nicht unabhängig schreiben? - Kleiner Freud'scher Versprecher

    Das ist genau der Punkt, der mich wundert. Geht das überhaupt, jenseits von Moral zu diskutieren?

    Du hast doch eine Moral, nämlich ohne moralischen Vorurteile über schwierige Aspekte des Lebens zu diskutieren

    Eigentlich bist du nicht gegen Moral, sondern gegen Vorurteile und Verurteilungen?
    Liebe Grüsse,Martin

    Lass sie nie enden, deine Verwandlung! Dadurch erfüllst du die Welt mit Geist, Liebe, Leben und Frieden. ***

  5. #61
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    1.397
    Danke
    97
    241 mal in 195 Beiträgen bedankt

    Standard

    Sorry, in letzter Zeit schreibe ich anscheinend sehr oft abhängig, obwohl ich unabhängig meine, sehr seltsam!

    Ich denke, es kommt drauf auf, wie du Moral definierst. Für mich ist Moral die Vorgabe der Gesellschaft, was richtig und was falsch ist, ohne einen rationalen Grund dafür zu nennen.

    Wenn du Moral einfach als "Jeder kann sich seine eigene Moral festlegen" (also unabhängig von der Gesellschaft) definierst, dann ist es wohl so, wie du sagst. Für mich ist Moral aber eher ein Gesellschafts-Ding und nichts, was sich jede Person selbst aussucht. Deswegen gibt es ja auch so extreme Unterschiede in verschiedenen Gesellschaften (z.B. Länder wo Homosexualität verboten, aber Sex mit Tieren oder Minderjährigen oder Verwandten okay ist).

  6. #62
    Verleger Avatar von martinspin
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.141
    Danke
    395
    590 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey Rya

    Zitat Zitat von Wikipedia
    Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen.
    "Moral" als Begriff reicht vom einzelnen Individuum bis zu ganzen Kulturen. Selber beziehe ich den Begriff "Moral" mehr auf mein eigenes Wertesystem als auf die Gesellschaft.
    Liebe Grüsse,Martin

    Lass sie nie enden, deine Verwandlung! Dadurch erfüllst du die Welt mit Geist, Liebe, Leben und Frieden. ***

  7. #63
    Ste
    Gast

    Standard

    Das ist genau der Punkt, der mich wundert. Geht das überhaupt, jenseits von Moral zu diskutieren?
    Das geht!

    http://www.ghwk.de/

    House of the Wannsee Conference
    בית ועידת ואנזה
    Maison de la Conférence de Wannsee
    Casa de la Conferencia de Wannsee

    Grüße

    Ste

  8. #64
    Verleger Avatar von martinspin
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.141
    Danke
    395
    590 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hi Ste

    Ich weiss, was du meinst. Die Gräueltaten des 3. Reichs bewerten die meisten Menschen als komplett unmoralisch, obwohl dahinter eben auch eine Art Moral steckt.

    Irgendwie brauchen viele den Begriff Moral absolut. Moralvorstellungen können sehr unterschiedlich sein und je nach Zeit und Gruppierung sich komplementär gegenüber stehen. Moral ist in meinen Augen relativ. Moral bleibt Moral, nur der Inhalt der Moral ist ein anderer.

    Man könnte darüber diskutieren, ob die Verwendung einer absoluten Moral letztlich zu dem ganzen Hass führt?
    Liebe Grüsse,Martin

    Lass sie nie enden, deine Verwandlung! Dadurch erfüllst du die Welt mit Geist, Liebe, Leben und Frieden. ***

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angst um die Mutter
    Von Uschi im Forum Ängste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 07:35
  2. Ich und meine Mutter
    Von Krevius im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 01:18
  3. Streit mit Mutter...
    Von Jusan im Forum Depression
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2010, 13:20
  4. Meine Mutter....
    Von mareile im Forum Durchsetzungsvermögen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 00:44
  5. Depressive Mutter - was tun?
    Von Angehörige im Forum Depression
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 18:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Psychologen beraten am Telefon und im Chat. Jetzt testen!