Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Wut auf ehemals beste Freundin

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    05.01.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Böse Wut auf ehemals beste Freundin

    Meine Geschichte ist folgende:
    Letztes Jahr im März ist mein Vater unerwartet innerhalb von zwei Tagen auf der Intensivstation verstorben. Das war sehr traumatsierend und schrecklich. Anscheinend war ihm sein Ende bewußt (Krebs), aber er hat uns nichts darüber gesagt und wir haben nichts bemerkt, da er nicht wahrnehmbar krank schien. Zwei Tage nach seiner Beerdigung wurde bei meiner Mutter (meine Eltern sind seit über 30 Jahren geschieden) ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse festgestellt. Nun ist sie seit einer Woche ebenfalls verstorben. Das Jahr war denkbar schrecklich. Geprägt von Chmeotherapien, Krankenhausaufenthalten, wenig Hoffnung und viel Schmerz.
    Was hat das mit meiner ehemals besten Freundin zu tun? Seit ich ihr über den Tod meines Vaters und der Krankheit meiner Mutter berichtet hatte, hat sie mich zweimal auf Whattsapp angeschrieben. Zwei Sätze, die ungefähr lauteten "Ach Du Schande!Wünsche Dir viel Kraft und es tut mir leid".Ich hab sie auf dem Festnetz angerufen, sie nicht erreicht und gleichwohl sie meine Nummer gesehen haben muss, hat sie zu keinem Zeitpunkt auch nur einmal zum Hörer gegriffen und mich angerufen.
    Auch der seit den letzten 9 Jahren gelebte enge Kontakt zwischen unseren Familien blieb ab diesem Zeitpunkt aus. Niemand erkundigte sich nach uns. Niemand fragte meinen Mann, ob Unterstützung gebraucht würde. Gar nix.
    Ich war so kraft-und hilflos, verstand einfach gar nicht, was da in meinem Leben gerade alles passiert. Selbst befürchte ich seit dieser Krebsdiagnosen meiner Eltern, dass nun als nächste ich selbst dran sein werde.

    Früher waren wir oft in einer Dreierkonstellation unterwegs. Meine zweit (beste) Freundin habe ich nachdem Tod meines Vaters wenigstens einmal telefonisch erreicht und wir haben eigentlich ein ganz gutes Gespräch geführt. Am Ende sagte sie zu mir "Am besten, Du meldest Dich jetzt erstmal nicht und ich mich auch nicht - lass Dir Zeit."
    Das war in diesem Moment eine Klatsche. Bin ich zu anstrengend? Sind meine Themen, die gerade in meinem Leben stattfinden nicht passend?

    Danach waren noch ettliche Situationen, in denen ich mich ausgeschlossen und alleingelasssen fühlte.Ich bekam mit, wieviel Zeit sie gemeinsam verbrachten, Spaß hatten und mich niemlas einbanden oder sonstwie kontaktierten.
    Ein erneuter Versuch von mir, aufeinander zuzugehen (auf die zweite Freundin) endete per mail und dem abschließenden Statement " Ich bin nicht bereit mein Verhalten zu ändern. Wollte nur das Beste. Leider hat es nicht gelangt.Alles Gute." Also ich wieder *******, wieder abgelehnt und zurückgestellt.

    Weil meine Wut auf besonders meine ehemals beste Freundin jetzt nach dem Tod meiner Mutter so groß war, wollte ich sie meinen Schmerz wissen lassen und habe ihr, zugegeben eine recht deutliche, nicht beleidigende oder ausfällige, aber durchaus deftigeEmail geschrieben. Darüber, dass meine Mum tot ist und wie ihr eigenes Verhalten bzw. Ignoranz über meine Schicksalsschläge bei mir angekommen sind.
    Eigentlich wollte ich darauf gar keine Reaktion haben. Aber sie hat sich gemeldet. Wieder ganze zwei Sätze geschrieben: "Es tut mir leid, dass deine Mutter verstorben ist. Ich wünsche Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit."

    Kann mir jemand sagen, was da schief liegt? Ich verstehe nicht, wie man so ignorant und selbstherrlich sein kann, um nichtmal annährend auf die Gefühle der beste Freundin einzugehen. Jetzt nicht und zu keinem Zeitpunkt zuvor. Ich bin so dermaßen enttäuscht und wütend über diese verletzende Erfahrung, dass ich einfach nicht weiß, wohin mit diesen Gefühlen. Dazu kommt natürlich noch die Trauer über den Verlust meiner Mutter und das ganze schreckliche vergangene Jahr.

  2. #2
    Nachwuchs Autor Avatar von Awenasa
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    769
    Danke
    126
    285 mal in 226 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich denke nicht das es ignorant oder selbstherrlich gemeint war. Ich denke eher, sie hatte Panik. Sie wußte nicht, was sie machen soll. Dafür spricht diese Formel, die sie verwendet hat. Tut mir leid, viel Kraft. Sowas schreiben Leute, die mit Trauer bisher wenig selber zu schaffen hatten. Ich hatte schon einige Sterbefälle in meiner Familie. Krebs war auch dabei, mehrfach. Manche Leute können damit nicht umgehen. Die wissen gar nicht, wie man sich trauernden Menschen gegenüber verhält. Ich hab jetzt einiges an Erfahrung damit, aber ich muss auch manchmal noch fragen. Einige wollen reden über ihren Schmerz, andere verdrängen lieber und wieder andere haben nochmal einen anderen Umgang mit Tod.

    Ich will deine Freundinnen nicht entschuldigen, ich will nur sagen: "Bitte sei etwas nachsichtiger, nicht jeder Mensch kann mit Trauer umgehen und mit den Trauernden."

Ähnliche Themen

  1. Freund hat in der Vergangenheit mit ehemals guter Freundin geschlafen
    Von CharlyMa im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 12:49
  2. Verliebt in die beste Freundin
    Von carré im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 13:33
  3. Verliebt in die beste Freundin - was tun?
    Von sabio im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 21:40
  4. Gefühle für (beste) Freundin
    Von strontium im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 12:26
  5. Beste Freundin...
    Von www007 im Forum Off-Topic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 19:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •