Hallo zusammen, Danke für eure Antworten. Ich habe mir schon Büchervgeksuft und durchgelesen, darunter auch der Kobold im Kopf. Ich weiß nur leider nicht, wie das auf mich zutrifft, da es hier meistens um Ängste geht etwas zu tun... z.b. Dass eine Mutter Angst hat ihrem Kind etwas anzutun... ich hab aber nichts gefunden, was auf meine Problematik zutrifft, ich hab ja keine Angst meinen Freund zu erstechen, sondern dass ich ihn nicht liebe oder ihn betrügen könnte oder dass ich mich in jemand anderen verliebe... wir sind zusammen gezogen und es läuft eigentlich alles gut, er ist liebevoll, verständnisvoll, er rennt nicht weg, obwohl ich ihm alles erzählt hab unter Tränen.

Und manchmal bin ich so voller Glück, dass ich heulen könnte... und dann kommen wieder die Gedanken, was wäre wenn du mit jemand anderem glücklicher wärst, warum zweifelst du, wenn du ihn liebst, dass und das findest du doch doof an ihm und wäre ein Mann mit den und den Eigenschaften nicht besser... und so geht es dann den halben Tag, dass ich mich kaum auf was anderes konzentrieren kann.

Ich weiß dass ich ihn liebe, er hat ein Herz aus Gold! Ich glaube ich habe auch extreme Bindungsängste... davor hab ich mich immer in Männer verliebt, die ich eh nicht haben konnte und war lange alleine... eigentlich ist er meine erste richtige Beziehung und ich bin mit der Einstellung ran gegangen "probierst halt mal, wird eh nichts" , "der ist ja doof wenn der was von dir will, naja wird eh nicht halten"...

Und es kam alles anders... es hält und ich war glücklich.. wir haben sogar schon über ein Baby gesprochen...und dann kam der Urlaub und seitdem ist alles eine Qual!

Dann denk ich mir, vielleicht war doch alles zu schnell und überstürzt, vielleicht ist er doch nicht der Richtige! Aber unterm Strich will ich ihn einfach nicht verlieren und eine normale Beziehung mit ihm führen... ohne Ängste und Zweifel...

Wenn man sich liebt, warum kommen diese Gedanken?