Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 24 von 25

Thema: Zwangsgedanken & Zwangshandlungen

  1. #17
    Neuling
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Lass es so früh wie möglich therapieren und warte nicht länger ab, denn je länger man wartet umso schwieriger wird es.

  2. #18
    Neuling
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hey nina,
    wollte mich mal erkundigen wie es dir geht.

    Lg

  3. #19
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.09.2016
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hi
    Nett von dir!
    Ich hab jetzt heute bei meinem ehemaligen psychologen angerufen
    Mal schauen wann er sich meldet

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei n i n a für den sinnvollen Beitrag:

    Sisyphus (17.10.2016)

  5. #20
    Neuling
    Registriert seit
    15.10.2016
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    3 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Nina ich hatte neulich auch einen Termin. So wie ich das verstanden habe ist es nicht ein Zwang sondern eine Depression. Würde auch gerne wissen wie es dir ergangen ist, wenn du deinen Termin hattest. Kopf hoch.

  6. #21
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.09.2016
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    An Angst1234
    Hi. Du hattest ja gesagt, es würde dich interessieren, was bei meinem Termin beim Psychologen rausgekommen ist.
    Also mein Psychologe hat mir jetzt vorgestern erstmal einen Tipp gegeben, wie ich für mich versuchen kann, die Gedanken in den Griff zu bekommen.

    Er hat eine ganze Menge dazu gesagt - ich fass es mal möglichst kurz zusammen. Also im Großen und Ganzen ist es wohl so, dass ich den Fehler mache, meine Gedanken und die daraus entstehenden Gefühle für die Realität zu halten. Also ich bilde mir ein, Gedanken und Gefühle wären wahr. Was sie aber seiner Erklärung nach nicht sind. Ich soll mir jetzt als ersten Schritt also bewusst machen, dass es nur eine Illusion ist, die durch irgendwelche Reize entsteht. Und dasselbe gilt für meine Gefühle.
    Der zweite Schritt ist dann, dass ich den Gedanken von jetzt an eben nicht mehr aus dem Weg gehe, sondern sie zulasse und aus gewissem Abstand betrachte. Ich sollte das vorgestern einmal unter seiner Anleitung machen und es hat auch ziemlich gut funktioniert.
    Bleibt eben abzuwarten, wie ich mich jetzt schlage, wenn ich das alleine und ohne Anleitung machen soll.

    In einer Woche oder so soll ich mich dann noch mal melden und ihm sagen, ob ich schon Fortschritte gemacht habe. Wenn ich keine Fortschritte gemacht habe, machen wir dann noch einen Termin aus.

    MfG

  7. #22
    Neuling
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hey nina,
    Wie geht es dir?

    „Es gibt drei Schlüssel zum Glück: die Fähigkeit, loszulassen, die Bereitschaft zu verstehen und die Kraft zu lieben.“

  8. #23
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    5.753
    Danke
    876
    1.594 mal in 1.315 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von n i n a Beitrag anzeigen
    An Angst1234
    Also im Großen und Ganzen ist es wohl so, dass ich den Fehler mache, meine Gedanken und die daraus entstehenden Gefühle für die Realität zu halten. Also ich bilde mir ein, Gedanken und Gefühle wären wahr. Was sie aber seiner Erklärung nach nicht sind. Ich soll mir jetzt als ersten Schritt also bewusst machen, dass es nur eine Illusion ist, die durch irgendwelche Reize entsteht.

    MfG
    Ich bin unkonzentriert. Am Anfang in der Grundschule stand noch im Zeugnis: unaufmerksam
    Ich bin im Unterricht unaufmerksam. Das Beobachten, verfolgen was die Lehrerin vorne an der Tafel erzählt und schreibt.

    "Ich sehe was du nicht siehst und das ist ..."
    Als Kind würdest du dich umsehen was du jetzt siehst. Damit lenkst du deine Augen auf deine Umgebung. Deine Umgebung ist die Realität.

    Du willst aus dem Haus gehen. z.B. willst du einkaufen.
    "Ich gehe einkaufen"
    Wenn du dir das sagst, bekommst du mehr mit, was du beim Einkaufen gemacht hast. Du behältst das Erlebte im Kopf, Gedächtnis. Hinterher kannst du anderen erzählen, was Du selbst beim Einkaufen erlebst hast.
    So nimmst Du dich selbst und die Umwelt aufmerksamer wahr.
    Auch so: Dich fragt einer "Wo warst du?" -
    "Ich war einkaufen" Es kann jetzt sein, dass du den Einkauf mehr miterlebst. Was du unbewusst erlebst ist das einpacken der Wahren. Jetzt mehr das riesige Angebot im Geschäft sehen und wie viel Auswahl du hast.

    Die Erhöhung deiner Aufmerksamkeit auf das was Du selbst machst!


    Die Phantasie, das nicht Reale, entsteht auch aus dem was dir andere sagen und was du denkst.
    "Ich gehe mir jetzt die Zähne putzen"
    Auch wird vieles bewertet und sonst was über das Zähneputzen erzählt. Was ist Realität und was ist Glaube?
    Jetzt beobachtest Du selbst!
    Erlebst Du selbst!
    Wie Du das Zähneputzen selbst empfindest!

    Die Trennung aus dem was dir andere erzählen und dem was du selbst erlebt hast.
    Die Trennung irgendwo in deinem Kopf.


    Als praktischen Vorschlag zu dem was dir dein Therapeut erzählt hat.


    gruss mops

  9. #24
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.09.2016
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    zu stef0589

    Mir geht es ganz ok - danke der nachfrage.
    Also ich bin im moment noch nicht in behandlung. Ich arbeite noch daran, die tipps meines psychologen selbst anzuwenden.
    Mal klappt es besser und mal schlechter. Aber im großen und ganzen ist es schon besser geworden. Damit will ich natürlich nicht sagen, dass ich über den berg bin. Es war zwischenzeitlich richtig gut geworden, aber jetzt stecke ich im moment wieder in einer etwas schwierigeren phase.

    Irgendwie ist es für mich nach wie vor das schwierigste, zu glauben, dass ich meine gedanken nicht als real betrachten darf / muss.

    Ich schätze, ich sollte einfach mal ein bisschen mehr geduld mit mir selbst haben.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 18:24
  2. Zwangshandlungen, Ängste etc.
    Von Noire2014 im Forum Zwänge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2014, 12:39
  3. Zwangshandlungen- u. gedanken !Hilfe!
    Von TrauerKloß im Forum Zwänge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 23:01
  4. Zwangshandlungen
    Von avoider im Forum Zwänge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 18:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •