Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 11

Thema: 9 j. "mamakind" der partnerin belastet die beziehung immer wieder - was tun?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Unglücklich 9 j. "mamakind" der partnerin belastet die beziehung immer wieder - was tun?

    hallo, ich bin seit einen 3/4 jahr mit meiner partnerin zusammen die ich wirklich liebe und sie mich auch, es könnte sehr schön sein, jedoch ist sie mutter...

    der bub ist 9 und das totale mamakind, der vater hat ihm verlassen wie er 7 war und hat das geteilte sorgerecht wo er ihn alle 2 wochen am wochende sieht, im optimalfall da das kind dort oft nicht hin möchte, denn er möchte nur zuhause sein bei der mama...



    für mich ist in dieser beziehung vieles neu da ich noch keine partnerin mit kind hatte, und eigentlich auch nie wollte, aber mir liegt viel an der frau, und ich hatte auch keine ahnung was da alles auf mich zukommt und habe das ganze sicher unterschätzt den mein eindruck ist das sich fast alles um das kind dreht und das kind immer wieder mich und unsere beziehung damit sehr belastet bzw stört, obwohl ich den kind die zeit mit der mutter lasse und sicher nicht wie andere versuche die mutter irgendwie wegzunehmen oder zu manipulieren oder sonstiges...

    ich fühle mich als partner in einer rolle wo ich mich machtlos und unzufrieden wieder finde... ich bekomme gefühle (wut, entäuschung, trauer, eifersücht?) die mir so gar nicht gefallen und auch nicht in griff bekomme...



    das kind ist sehr aufgedreht und meiner meinung nach auch öfter schlimm bzw in der "vorpubertät" weil er bewusst was anstellt oder blödsinn macht, er sucht immer wieder die aufmerksamkeit mit einigen aktionen und ist sehr präsent und gibts selten mal ruhe... wenn ich bei ihnen bin höre ich alle paar min "mama, mama, mama" und sie springt auch leider immer gleich bzw ist sehr gutmütig...


    er akzeptiert mich angeblich aber er ist auch ziemlich eifersüchtig... wenn ich sie zb wo umarme und er kriegt das mit kommt er sofort angerannt und will sie auch umarmen, oder wenn wir auf der couch sitzen kommt er und will bussis von ihr, irgendwie wirkt es dann sehr übertrieben... sie empfindet das nicht so...



    ich versuche mit ihm ein freundschaftliches verhältnis zu haben, er sollte harmonisch sein, aber ich finde nicht alles gut was er tut oder sagt... ich hab den eindruck das er keine grenze kennt, mich manchmal ignoriert wenn ich ihn was frage bekomme ich keine antwort, oder es ist ihm egal... wenn er zb drüber ist und sich aufführt vor uns oder sehr frech oder klug daherredet denke ich das ihn auch der respekt vor einen erwachsenen fehlt...
    manchmal wenn die stimmung gut ist und es passt möchte er raufen u.a. auch mit mir... wenn ich dann darauf einsteige kennt er meistens kein aus, auch wenn ich dann schon paar mal sage es reicht jetzt oder ist genug, dann muss sie einschreiten, weil er immer wieder stänkert und nicht aufhört, auch hier kommt mir dann vor das der respekt fehlt...



    ich weiß nicht was ich tun soll ich weiß nicht ob das normal ist ich weiß nicht ob es besser wird... es sind einige dinge die mir klar auffallen und unsere beziehung belasten...ich will diese frau nicht wegen eines 9 jährigen aufgeben müssen, aber es sind einige punkte wo mich meine gefühle überkommen und ich nicht weiter weiß und mir denke das kanns ja nicht sein....zb.:



    .) er möchte nicht oft zu freunden spielen gehen, weil dann ist er von zuhause weg (und von seiner mutter wo er am liebsten ist) und die erste frage ist wenn er zu einen freund geht wann sie ihm wieder abholt...

    .) ist gibt fast jede nacht ein theater, thema einschlafen... er zögert es meistens lange hinaus und kann dann erst nicht einschlafen... es müssen dann die türe offen sein aber gleichzeitig soll es leise sein damit er einschläft...sie hingegen meint sie könne nicht schlafen gehen bevor er einschläft weil er sonst stress hätte usw, wenn es ihr dann zuviel und zulange geht mit den theater schlaft er bei ihr im bett (weil sie früh raus muss arbeiten), außer ich bin da da müssen wir beide warten bis er einschläft (kann schon mal mitternacht werden)...

    .) auswärtsschlafen bei einen freund geht gar nicht da ist jedesmal ein theater, max bei der tante oder beim vater, was es dann oft schwierig macht wenn wir mal nachts wo sind...

    .) wir 2 können nicht immer was machen, planen oder zeit für uns haben weil er nirgendswo sein möchte bzw nicht auswärts schlafen will, und wenn er zuhause ist...siehe oben!

    .) ich kann zwar fast immer zu ihr kommen, und sie ist auch bemüht zeit mit mir zu verbringen aber dann ist er auch da und je nach stimmung hat sie nicht viel zeit oder wir werden oft gestört

    .) wenn wir einkaufen fahren oder was besorgen ruft er sie öfter an und gibt nicht mal hier 1 std ruhe

    .) er klagt das ihm langweilig ist oder er mit uns einen ausflug unternehmen möchte, aber ich tue mir schwer mit ihm wohin zufahren oder unter leute zugehen, weil er sich dann meistens aufführt oder drüber ist und andauernd mit irgendwas nervt oder auffällt.... wenn wir dann was unternehmen fragt er ständig sind wir schon da oder quaselt die ganze zeit im auto obwohl er meistens eh auf sein handy klotzt und was spielt..., wenn wir dann dort sind und ihn eine freude machen wollen, macht er irgendeinen blödsinn oder ist schlimm...ihm ist dann schnell langweilig und er quängelt das er wieder nach hause möchte... für mich ist dann so ein ausflug nervend und unnötig und am ende ist nichts besser...

    habt ihr ideen dazu?

    danke!

  2. #2
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Moin, denk doch mal ein paar Jahre in die Zukunft, wenn ihr vielleicht auch ein gemeinsames Kind hättet und alle zusammen leben würdet, würden deine Nerven das mitmachen, würdest du das wollen und würden der Junge und seine Mutter glücklich werden?

    Davon abgesehen, so normal erscheint mir das Verhalten des Jungen jetzt auch nicht.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  3. #3
    Schreibkraft
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    am Meer
    Beiträge
    109
    Danke
    126
    66 mal in 42 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo!

    Mein Eindruck ist das du eine Freundin mit einem schlechten Gewissen ihrem Kind gegenüber hast, und sie ein Kind mit vielen Unsicherheiten.
    Der Vater ist nicht mehr da, das löst bei vielen Müttern (gerade wenn der Vater sich nicht gut kümmert) ein schlechtes Gewissen aus. Sie versuchen Vater und Mutter zu sein
    und möchten dem Kind in allen Belangen gerecht werden, auch wenn Sie ihr eigenes Wohl und die eigenen Interessen hinten anstellen muss.
    In dieser Situation musst du nun viel Fingerspitzengefühl beweisen, Ihr und auch Ihm gegenüber. Und es wird nicht einfach, und es wird sich auch nicht von heute auf morgen ändern, das sollte dir bewusst sein.
    Ich denke, das einzige das dem Jungen wirklich hilft ist Sicherheit.
    Wenn er so oft nach "Mama" schreit und ihre Aufmerksamkeit möchte, dann kommt es mir so vor als ob er immer austestet ob Mama noch herkommt und sich kümmert oder Mama ihn jetzt auch verlässt....
    Das er sich dazwischendrängt wenn du deine Freundin umarmst finde ich auch nicht ungewöhnlich. Er hat Angst.
    Mein Tipp für dich wäre ihm wirklich Zeit zu schenken und dich mit ihm anzufreunden. Er ist ein Junge und ich denke da gibt es Interessen die euch beide Spaß machen könnten?!
    Wie wäre es wenn du für euch mal ein größeres Lego-Paket kaufst, das du mit ihm, ohne Mama, aufbaust? Das er merkt das du auch an ihm interessiert bist.
    Oder informiere dich über den Fussballverein im Ort und geh mit ihm zu einem Training.
    Vielleicht wird er entspannter wenn er merkt das du nicht nur herkommst um Aufmerksamkeit von seiner Mama bekommen willst, sondern auch mit Ihm Zeit verbringen.
    Und power ihn aus, dann wird er auch nicht durchhalten bis Mitternacht wach zu bleiben.

    Du hast nicht nur eine Freundin gefunden, sondern eine Freundin mit Kind. Das sind zwei Personen die zusammengehören. Willst du den einen dann musst du auch mit dem anderen klarkommen. Für alles andere
    ist der Kleine noch zu jung. Ich hoffe du findest einen guten Weg. Viel Glück!

  4. #4
    Schreibkraft
    Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    216
    Danke
    29
    68 mal in 55 Beiträgen bedankt

    Standard

    @Draugr
    @Kräuterbiene

    Ihr dürft aber nicht vergessen, dass der Eindruck über das Kind von dem Threadersteller beschrieben wird, der selber von dem Kurzen angenervt ist... und noch keine Erfahrung mit Kindern hat.

    @depresnrose

    Ich kenne das Gefühl was Du meinst.
    Ich habe damals mit 28J. eine Frau mit Kind (6J.) kennengelernt. Der Vater hatte kein Interesse an der Tochter, also immer bei uns.
    Verhältnis zu der noch lebenden Großmutter war nicht so toll und Tochter wollte auch nicht bei Freunden schlafen.

    In späteren Jahren habe ich z.B. meine (inzwischen) Frau gerufen... keine Reaktion... rief ich aber "Mama" reagiert sie.
    Daran erkennst Du Frauen sind immer Mama.

    Die Tochter bekam auch sehr viel Aufmerksamkeit und auch sehr teure unverhältnismäßige Geschenke (weil die Tochter ja nicht zurückstecken sollte, weil sie keine Großeltern oder Tanten/Onkel hätte).
    Mit der Zeit habe ich dann meine Frau aber klar gemacht, dass man bei Geschenke eine Grenze angeben sollte und wir auch Zeit für uns brauchen.

    Wie alt seit ihr denn?
    Wie lange seit ihr zusammen?

    Habt Ihr gemeinsame Freunde?
    ... sonst trefft Euch doch mal mit Kind mit "deinen" Freunden und erkläre ihnen Deine Sichtweise über das Auffällige Verhalten von dem Jungen.
    Am Besten sollten es Freunde mit Kind sein. Dann verbringt ihr mal einen halben Tag zusammen... geht in den Zoo oder spazieren mit Eis essen.
    Dann frag deine Freunde später was Sie über den Jungen sagen.

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    @draugr: gemeinsames kind ist kein thema, sie möchte keines mehr und ich hab auch nicht wirklich nerven für (täglich) ein kind um mich bzw würde es derzeit nicht in die planung passen...
    ich finde es auch auch nicht normal, vorallem für 9 jahre...aber sie sieht das nicht so bzw wenn dann als "vorpubertät"...

    @kräuterbiene: ja da gib ich dir vollkommen recht... es wird so sein! aber was das kind mit unsicherheiten betrifft verstehe ich nicht warum er sich nicht freut wenn es ruhiger und harmonischer zugeht wenn er schon unsicher ist, stattdessen sorgt er immer wieder für unruhe und probleme... dazu gibt es ja noch den vater und der lehnt ihn ja nicht komplett ab er sieht ihn alle 2 wochen 1-2 tage aber das problem ist auch da das kind das er nicht hin möchte dort sich fadisiert und nur bestrebt ist wieder nach hause zu kommen so bald als möglich... der vater ist sicher kein leichter aber das kind macht es mit den verhalten für sich und alle auch nicht leichter...

    ja was soll ich denn tun? wie gesagt wenn ich bei ihnen bin lass ich die 2 eh tun wie es gerade passiert und sag nichts, aber ich bin dann halt immer hinten angestellt oder das 3. rad, oft werden wir dann gestört sogar schon nur beim unterhalten, und wenn das dann den ganzen tag so geht nervt das ungemein und kostet auch substanz... für mich ist es dann auch schwer sich mit ihm anzufreunden wenn er mich ständig nervt, stört oder mit irgendeinen blödsinn auffallt....

    mit ihr selbst rede ich eh oft offen darüber, sie ist halt dann trauig das mich das belastet oder weiß auch nicht viel weiter bzw sieht sie ja nicht alles so wie ich, weil es für sie schon mittlerweile normal ist, bzw meint sie auch das kinder in den alter mal so sind usw...

    das problem ist auch das gewisse dinge schon etwas besser waren seitdem ich mit ihr zusammen bin und jetzt wieder schlechter werden, also ich sehe keine wirklichen fortschritt es sind eher kurze phasen wo es etwas ruhiger wird, mir kommt dann so vor das die grundprobleme mit nicht schlafen gehen wollen, theater machen, drüber sein, aufmerksamkeit suchen immer wieder kommen und ein thema sind und auch die beziehung dadurch belasten...

    nun er hätte die sicherheit das es mich schon eine zeit lang gibt und das ich ihn bis dato nicht die mutter wegenommen habe oder ihre beziehung "störe", aber ich habe den eindruck das nichts wirkt oder ankommt bei ihm diesbezüglich...

    ja da könntest du schon recht haben, nur ist das mit 9 jahren noch normal? und wie lang soll das so weiter gehen? sie ist eine mutter die eh den ganzen tag für ihm da ist und sich aufopfert, deswegen verstehe ich diese unsicherheit von ihm nicht... er tut ja so als er sie nicht oft sehen würde...

    ihm zeit zu schenken ist so eine sache, wie oben schon geschrieben habe ich einerseits nicht immer den eindruck das er interessiert ist oder was machen will mit mir und wenn wir dann was machen spinnt er herum ist drüber oder quängelt herum... so freut es mich dann auch nicht bzw sehe ich das nicht als sinnvoll... wenn er sich freuen würde und etwas bemüht wäre es für mich auch schöner, aber es ist der gegenteil der fall...

    wir waren letztens minigolf spielen, beim hinfahren (ca 25min) hat er schon nach paar min mehrmals gefragt wann sind wir da und hat im auto ständig gequaselt... dann waren wir dort haben gespielt, dann hat er angefangen zu schummeln und hat das spiel immer wieder unterbrochen mit irgendwelchen aktionen, dann kam schon er hat hunger will was essen, dann waren wir essen, dort ist am tisch herumgehangen und hat auch herumgequängelt, kaum war er mit den essen fertig kam schon die frage können wir nachhause fahren und zuhause (anstatt das er müde und zufrieden war) ging dann das theater inkl schlaftheater am abend weiter.... und so soll ich fortgehen und was mit ihm unternehmen??
    es wirkt auch so nicht gerade für mich als er das wirklich so mit mir machen wolle auch wenn er sagt ja er will, seine reaktionen sind ja doch ganz andere...oder ist das alles normal für 9 jahre?!

    auspowern ist relativ, er ist dann faul und will nicht, er hängt gerne am handy oder sonstiges konsolen herum und spielt - bewegung in dem sinne ist nicht immer erwünscht...
    ja das weiß ich...aber ich hab den außmass und das was mich damit alles erwartet völlig unterschätzt, hätte auch nie gedacht das ein kind so probleme machen kann und das sowas eine beziehung belasten kann.... eigentlich will ich mich in das alles nicht einmischen und würde es gerne ignorieren aber es lässt mich eben nicht kalt....

  6. #6
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.510
    Danke
    4.855
    3.873 mal in 2.622 Beiträgen bedankt

    Standard

    Aus meiner Sicht gibt es zwei Möglichkeiten:

    Entweder Flucht nach vorne - sprich, mehr mit dem Jungen gemeinsam machen....zu zweit und zu tritt. Falls du dich dafür entscheidest, ist Durchhaltevermögen angesagt.

    oder.....

    du entscheidest dich gegen die Beziehung. Für mich persönlich klingt es nicht so, dass es für dich passt.

    Stichwort “wann sind wir endlich da....“ (als Beispiel rausgepickt): Selbst wenn man keine Kinder hat, haben die meisten dieses kindertypische Verhalten schon mal in einem Werbespot o. ä. gesehen.

    Schlaftheater: Vielleicht hat sich das so entwickelt, als Mutter und Kind nur zu zweit waren. Falls ja, hat deine Freundin möglicherweise dazu unbewusst beigetragen. 9-jährige müssen abends nicht mehr betüdelt werden. Mein Tagesablauf, als meine Kinder in dem Alter waren, hätte das auch gar nicht zugelassen.

    Darf ich fragen, wie alt du bist?
    Geändert von Mirjam (24.06.2020 um 07:57 Uhr)

  7. #7
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Natürlich kann eine Beziehung nicht immer nur locker, leicht und luftig sein, aber sie sollte auch kein einziger K(r)ampf sein und wenn es zu Beginn schon elementare Probleme gibt, sollte man meiner Meinung nach vielleicht die Sinnhaftigkeit hinterfragen und ggbfs fliehen, so lange man noch kann.

    Das als allgemeinen persönlichen Gedankengang dazu.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  8. #8
    Verleger
    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    3.254
    Danke
    2.789
    2.463 mal in 1.613 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich kann mich den Eindruckes nicht erwehren, dass der Junge wahrscheinlich nicht nur in der Beziehung "aufgedreht" und hibbelig wahrgenommen wird.

    Was ist Dir darüber, wie es z.B. in der Schule läuft, bekannt?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2019, 13:23
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.01.2016, 17:49
  3. Immer wieder der selbe " Alptraum"
    Von Marek im Forum Träume
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.01.2015, 14:29
  4. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 16:03
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.11.2011, 18:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •