Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Ähnliche Krankheiten wie Schizophrenie?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    24.09.2017
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ähnliche Krankheiten wie Schizophrenie?

    Hallo Wissende,

    ich war Ende 2017 das 2. mal seit 2005 in der Psychiatrie und mir wurde Schritt für Schritt näher gebracht, dass meine Diagnose paranoide Schizophrenie wahrscheinlich eine Fehldiagnose war.
    Ich hatte seit dem nochmal ein ausführliches Gespräch mit einen Psychiater und einer Psychologin. Beide sind sich relativ sicher, dass es etwas anderes ist, aber keiner von beiden weiß was es ist.
    Der Psychiater sagt, es würde in Richtung Belastungsstörung gehen und die Psychologin ist sich unsicher und will mich erst noch näher kennen lernen.
    Deswegen meine Frage, dass ich mal selbst etwas recherchieren kann.

    Gibt es Krankheiten, die mit paranoider Schizophrenie verwechselt werden können und welche sind das?

    Danke, Christian
    Geändert von Christian74 (12.08.2018 um 17:00 Uhr)

  2. #2
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.840
    Danke
    2.192
    2.443 mal in 2.011 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Christian,

    Wir sollen hier als Laien keine genaue Auskunft geben.
    Allgemein aus Wikipedia:

    »Als Schizophrenie werden psychische Erkrankungen mit ähnlichem Symptommuster bezeichnet, die zur Gruppe der Psychosen gehören.«


    In Rechnen hatte ich gerne das Rechnen mit der Unbekannten Größe X. Um so mehr Faktoren ich habe, um so schwerer ist es die Unbekannte Größe X zu finden. Besonders wenn noch Strichrechnung und Divisionen dazu kommen.
    Warum es in der Medizin auch zu Fehldiagnosen kommt.

    Symptommuster - wie eine Sammlung von verschiedenen Symptomen, was die genaue Diagnose erschwert.
    „zur Gruppe der Psychosen gehört“ - Wie weit ist es auch eine andere Psychose? Oder nicht?


    gruss mops

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei mops für den sinnvollen Beitrag:

    Christian74 (12.08.2018)

  4. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.09.2017
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke, das hat mir schon etwas weiter geholfen. Allein auf Psychose, bin ich nicht gekommen, aber das stimmt. Am ehesten ist es wohl eine Form von affektiver Psychose mit einer Ich-Störung.

    Schon schräg alles.

  5. #4
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Also das wir Begriffe nicht vorschlagen dürfen stimmt nicht. Wir dürfen schon unsere Meinung zu Begriffen sagen, nur dürfen wir dir keine Analyse oder Diagnose stellen. Du könntest dich mit dem Begriff Dementia praecox auseinander setzen. 1911 wurden die Erkrankungen aus diesem Feld zu Schizophrenie zusammengefasst, also könnte es sein das eine unter diesem Begriff genanntes Muster eher auf dich zutrifft und besser passt als paranoide Schizophrenie. Das war jetzt keine Analyse oder Diagnose, sondern einfach ein Vorschlag. Oder aber du suchst nach endogenen Psychosen. Schizophrenie ist ja eine und vielleicht gibt es da Differenzierungen die besser passen.

  6. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Diogenes für den sinnvollen Beitrag:

    mops (13.08.2018)

  7. #5
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.840
    Danke
    2.192
    2.443 mal in 2.011 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Diogenes Beitrag anzeigen
    Also das wir Begriffe nicht vorschlagen dürfen stimmt nicht. Wir dürfen schon unsere Meinung zu Begriffen sagen, nur dürfen wir dir keine Analyse oder Diagnose stellen.
    > Analyse oder Diagnose <
    kam da nicht drauf, fiel mir nicht ein,
    danke


    gruss mops

  8. #6
    Schreiberling
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    527
    Danke
    17
    147 mal in 118 Beiträgen bedankt

    Standard

    Eine Paranoide Schizophrenie kann Ähnlichkeiten haben mit
    einer paranoiden Persönlichkeitsstörung
    einer schizotypen Persönlichkeitsstörung
    einer Identitätsstörung
    toxisch hervorgerufen
    einer schizoaffektiven Störung
    einer Borderline-Störung,
    dem Asperger-Syndrom
    gerade früher wurde Einiges, darunter die letzten zwei unter Schizophrenie subsumiert. Heute ist die Schizophrenie eine Form der Psychose.

    Die Paranoide Schizophrenie soll von allen Schizophrenien die besten Chancen auf Heilung oder Remission haben. Gerade die Positivsymptome mit Halluzinationen lassen sich deutlich von den Persönlichkeitsstörungen abgrenzen.

  9. #7
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.840
    Danke
    2.192
    2.443 mal in 2.011 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von ein_user Beitrag anzeigen
    mit
    einer paranoiden Persönlichkeitsstörung
    einer schizotypen Persönlichkeitsstörung
    einer Identitätsstörung
    toxisch hervorgerufen
    einer schizoaffektiven Störung
    einer Borderline-Störung,
    dem Asperger-Syndrom

    n.
    Störung
    Eine Maschine hat eine Störung
    Als vergleicht man den Menschen mit einer Maschine!
    daher wird aus menschlich humanen Gründen der Begriff ,Störung' abgelehnt.

    Ich bin krank.
    Wie krank bist du?
    krank - ist ein Adjektiv. Wie krank ist er? Die Steigerung der Adjektive:
    krank, kränker, am kränksten.

    Bei dem Begriff Störung, geht das wieder unter. Als sind alle gleich krank.
    Wie schlimm ist die Krankheit? – das geht wieder unter!



    Störung:
    Eine Maschine läuft immer gleich gut.
    „Bloß keine Schwäche Zeigen!“ – immer gleich gut sein.
    Das anerkennen von Ermüdungs- Erschöpfungserscheinungen. Bei körperlichen Tätigkeiten sind wir mehr bereit: „Ich kann nicht mehr, ich muss mal eine Pause machen!“


    gruss mops

  10. Der folgende Benutzer bedankte sich bei mops für den sinnvollen Beitrag:

    Buche (14.08.2018)

  11. #8
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Für mich ist neu das Borderline-Syndrom und Asperger-Syndrom jemals unter Schizophrenie eingeordnet wurden und hohe Chancen auf Heilung würde ich bei 33% nicht sagen. Was meintest du eigentlich mit 'Positivsymptome mit Halluzinationen', ein_user?
    Das Wort Störung nur auf Maschinen zu beziehen und es als nonhuman abzustempeln ist ein wenig Unsinn. Es geht hier nicht um den Vergleich Mensch mit Maschine sondern um den Vergleich Kranker Mensch mit gesunden Mensch. Eine Störung kann auch auf biochemischer Ebene im Gehirn stattfinden, z.B. das Endorphine nicht ausreichend produziert werden können. Dann hat die Person ebenfalls eine Störung, und der Begriff ist vollkommen angemessen und angebracht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angst vor Krankheiten
    Von Stefano im Forum Ängste
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.07.2018, 09:41
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.2018, 11:06
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2014, 06:48
  4. Kann jemand helfen und/oder hat ähnliche Erfahrungen?
    Von Sandrolino im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2013, 09:14
  5. Krankheiten erfinden??
    Von steinarege im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2013, 13:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •