Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Akku leer

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    08.06.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Akku leer

    Hallo zusammen,

    ich habe im Internet mal geschaut wo ich meine Gedanken einfach mal loslassen kann. Ich bin zwar in Therapie, aber die Zeit bei den Sitzungen reicht meistens nicht aus um alles zu besprechen. Bzw. man kann nur aktuelles besprechen anstatt mal den Grund genauer anzugehen das man so ist.

    Meine Kraftreserven werden immer weniger, meine Geduld und teilweise die Hoffnung gehen auch immer mehr flöten und die Aussichtslosigkeit alles zu bewältigen.

    Was alles in meinem Kopf vorgeht bzw. meiner Seele kann ich gar nicht alles auf die schnelle Niederschreiben, deswegen einfach mal ein paar Themen die mich beschäftigen. Vlt. hat ja hier jemand Ansätze oder Ratschläge für mich:

    Meine Frau:

    Meine Frau hat totale Angst das sie irgendeine Krankheit hat. Sobald sie irgendetwas am Körper fühlt oder spürt was nicht „normal“ ist bekommt sie immer direkt Panik und wird total nervös.
    Ihr Finger und Oberarm kribbelt und das seit Wochen wo sie jetzt viele Untersuchungen bekommt (MRT, CT, usw.) natürlich googelt sie auch viel wegen den Syndromen und die sagt es könnte auch MS die Nervenkrankheit sein.
    Sie ist oft auch überfordert mit vielen Situationen und dann total nervös.
    Sie hat oft Sexuelles verlangen aber mir ist die letzten Wochen/Monate nicht so sehr danach, sie macht sich dann wieder Gedanken es liegt an ihr und das wir so wenig Sex haben belastet sie auch sehr.
    Wir hatten in den letzten 8 Monaten 2 Fehlgeburten wobei die erste Schwangerschaft nach 6 Wochen zu Ende war und die zweite in der wir versucht haben so positiv zu denken nach 10 Wochen zu Ende war. Auch das hat uns beide seelisch sehr mitgenommen.

    Arbeit:
    Mein Chef ist leider kein richtiger Chef was entscheidende Fragen angeht. Wir hatten eine Kollegin die ihn und uns verarschte und ihre Arbeit nicht machte. Sie hat lieber Online Sachen bestellt und mit Männern geflirtet anstatt ihre Arbeit zu machen. Dadurch sind viele Wichtige Sachen nicht bearbeitet worden, die mein Kollege und ich ausbaden mussten zwischen unserer normalen Arbeit. Sprich mein Kollege und ich mussten immer Brände löschen in Dingen in denen wir uns absolut nicht auskannten. Ich bin mehrmals mit dieser Kollegin aneinander geraten und hab keine Rückendeckung von meinem Chef bekommen obwohl er mir im Vieraugen Gespräch immer Recht gegeben hat und hat immer Ausreden gesucht nichts zu tun.

    Der Kollege und ich sowie andere Mitarbeiter beschwerten sich immer und immer wieder über diese Kollegin die sich auch ständig Krank meldete, aber unser Chef hat nichts unternommen. Die Kollegin wurde nach 1 Jahr endlich entlassen, danach erzählte sie noch Lügen über die Firma, den Chef, mich usw. bei Kunden, unser Chef hat wieder nichts unternommen.

    Allgemein haben wir alle das Gefühl das mein Kollege und ich die Firma leiten und der Chef aber mit seinen Entscheidungen alles negativ beeinflusst. Noch ein Beispiel: Wir haben ein Problem mit unsere ehemaligen IT Firma die Ihre Arbeit auch nicht nachgekommen ist. Das ganze läuft jetzt über den Anwalt und bald vor Gericht und jetzt muss von uns eine große Stellungnahme geschrieben und ausgearbeitet werden. Anstatt mein Chef sich darum kümmert muss ich es machen weil ich ja im Thema drin bin. Er hält sich dort schön raus. Jetzt kommt zum Höhepunkt noch dazu dass eine Kollegin im Urlaub ist und meine direkte Kollegin auf unbestimmte Zeit erkrankt ist. Sprich ich mache die Arbeit für meine 2 Kolleginnen mit Plus die Aufarbeitung von der Kollegin die gekündigt worden ist plus meine Arbeit die mich schon jeden Nerv kostet.
    Es vergeht keine Woche wo irgendwelche Hiobsbotschaften unseren Arbeitsalltag beeinträchtigt oder unsere Nerven strapaziert werden.

    Familie
    • Meine Mutter ist schwer krank und Opfert sich die ganze Zeit für meine Großeltern auf beiden Seiten auf weil diese ständig zum Arzt müssen oder sonst irgendwohin. Meine Oma (Demenz)ist im Pflegeheim wo sie auch alle 2 Tage hinfährt um sie zu besuchen.
    • Meine Oma die mich mit groß gezogen hat Demenz und erkennt mich mittlerweile gar nicht mehr. Obwohl ich immer ihr „Sonnenschein“ war und mich immer noch erkannt hat. Das macht mir auch zu schaffen.
    • Mit meinem Leiblichen Vater habe ich seit 4 Jahren keinen Kontakt mehr und darüber muss ich auch immer wieder daran denken warum ich so einen Vater hab. Er hat sich noch nie wirklich für mich interessiert auch als Kind schon nicht. Habe nie Hilfe von Ihm bekommen oder sonst irgendwelches Ernsthaftes Interesse. Sobald er mich irgendwo zeigen konnte dann war ich interessant. Er ist meiner Mutter früher Fremdgegangen wie sie Schwanger war und auch bei den Frauen danach. Sprich ein richtiger Frauenheld und wollte mir auch immer Frauen besorgen zum Vögeln. Laut Therapeut, Psychiater und Reha vor paar Jahren ist er auch ein Mitgrund für meine „Probleme“.
    • Meine Kindheit war eigentlich recht gut. Bin bei meiner Mutter und Großeltern aufwachsen und später mit meinem Stiefvater. Mein Opa war immer sehr streng und dort gab es auch keine Gefühle. Allgemein hat meine Familie alles für mich getan damit es mir gut geht, aber Zuneigung und Liebe ist dabei auf der Strecke geblieben was auch zu meinem heutigen Zustand beigetragen haben soll.
    • Mit meiner Schwiegerfamilie ist auch immer nur Theater, Probleme und Nervenaufreibende Aktionen. Dort bekommen wir keine Unterstützung was unser Kind angeht (Stiefkind), wenn jemand mal auf den kleinen Aufpassen soll geht das immer nur mit Theater und wiederworten. Mein Schwiegervater schaut einfach irgendwelche Filme wo Drachen rumfliegen und Menschen sich gegenseitig den Kopfabschlagen und der kleine sitz vor dem Fernseh und schaut schockiert zu. Wenn man ihn drauf anspricht heißt es „Ich will das aber schauen“. Allgemein ist es auch so dass man in der Familie dem Schwiegervater und niemand Widerwort geben darf ohne das ein Mega Streit ausbricht. Man muss sich aber immer alles gefallen lassen was gesagt wird. Was eigentlich gar nicht mein Ding ist immer zu schweigen, man macht es aber um einfach ruhe zu haben.
    • Leider habe ich selbst das Gefühl das ich meinem Sohn(Stiefsohn) nicht gerecht werden kann weil ich durch Arbeit und teilweise meine Erschöpfung ihm nicht der Papa sein kann der ich will, was mich mega belastet


    Wie gesagt das sind mal ein paar Punkte aus meinem Alltag die mich beschäftigen. Sollte Grammatik oder Rechtschreibfehler zu finden sein Entschuldige ich mich schonmal vorab.

  2. #2
    Schreiberling
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    348
    Danke
    6
    121 mal in 88 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo LoneWolf,

    Zitat Zitat von LoneWolf85 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ....
    Meine Kraftreserven werden immer weniger, meine Geduld und teilweise die Hoffnung gehen auch immer mehr flöten und die Aussichtslosigkeit alles zu bewältigen.
    .....
    deine Situation hört sich weder privat noch beruflich besonders lustig an.

    Kannst es sein, dass dir der ganze Stress die Lust an Sex und Zweisamkeit verhagelt?

    Rede doch mal mit deiner Frau darüber und versuch ihr zu erklären, dass es am Stress liegt und es dir auch nicht hilft, wenn sie nervös wird, weil sie Selbstdiagnostik betreibt?

    Kannst du mit deinem Chef reden und fragen, ob er nicht wieder eine zusätzliche Arbeitskraft einstellen könnte, wo es jetzt an allen Ecken und Enden brennt? Dann hättest du schon mal ein wenig mehr Ruhe und könntest manches entspannter angehen.

    Irgendetwas musst du machen, denn so wie du schreibst, geht es bei dir nicht mehr lange gut und du sitzt mit einem Burnout da.
    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.06.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von simonjohannes Beitrag anzeigen


    Kannst es sein, dass dir der ganze Stress die Lust an Sex und Zweisamkeit verhagelt?

    Rede doch mal mit deiner Frau darüber und versuch ihr zu erklären, dass es am Stress liegt und es dir auch nicht hilft, wenn sie nervös wird, weil sie Selbstdiagnostik betreibt?
    Hi Simon,

    ja ich vermute es mal, der Kopf möchte hin und wieder schon Sex aber der Körper ist einfach zu schwach.

    Ich habe schon versucht oft mit ihr darüber zu sprechen. Aber sie kann das ganze nicht verstehen und sagt oft das kann doch nicht sein das ich ständig müde und ko bin. Also das übliche was Aussenstehende denken.

    Sie weiß selbst das sie eine Angststörung hat und sich selbst immer soviel gedanken macht. Das ist halt auch für mich anstrengend mir ihre Ängste usw immer anzuhören.

    Zitat Zitat von simonjohannes Beitrag anzeigen

    Kannst du mit deinem Chef reden und fragen, ob er nicht wieder eine zusätzliche Arbeitskraft einstellen könnte, wo es jetzt an allen Ecken und Enden brennt? Dann hättest du schon mal ein wenig mehr Ruhe und könntest manches entspannter angehen.
    Naja er will erstmal die Enddiagnose bei der Kollegin abwarten. Aber um eine zusätzliche Kraft einzustellen fehlt das Geld weil er es lieber anderswo aus dem Fenster schmeißt.

    Das Problem ist noch das ich im August 3 Wochen Urlaube habe und dann 1 Woche arbeiten gehe und dann in Reha gehe für ca. 5 Wochen. Davon weiß er auch noch nichts und in der momentanen Situation fällt mir es auch schwer ihm das zusagen :-(

    Ich weiß das mir das alles egal sein müsste und ich auf mich achten muss, aber ich hab seit Jahren meinen Traumjob gefunden, aber es zerrt jetzt seit über 1 Jahr sehr stark an meinen Nerven wo natürlich auch das Familienleben drunter leitet.

    Der Burnout ist schon so gut wie da, deswegen auch Reha, schleppe mich seit Monaten schon durchs leben um zu versuchen doch alles auf die Reihe zu bekommen, Familie und Job.

Ähnliche Themen

  1. Kraft weg, Akku leer, Klappe zu Affe tot
    Von lost boys army im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.03.2015, 08:32
  2. Ich fühle mir so leer...
    Von PinkGabberBabe im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2014, 22:18
  3. 3 Jahre Kampf, Trauer und Schmerz. Nun einfach am Ende, Akku leer...
    Von lenny im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2013, 08:16
  4. Traurig und leer...
    Von Waris im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 21:04
  5. Leer
    Von SelfRighteous im Forum Depression
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 19:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •