Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 19

Thema: Angst in die Arbeit zugehen,Depression!

  1. #1
    Schreiberling
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    550
    Danke
    2
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Angst in die Arbeit zugehen,Depression!

    Hallo,ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll!Ich probiers mal!Alles fing vor 5 Jahren an!Ich bin Bürokraft(31 Jahre),und in unserer Firma ca 100 Mitarbeiter haben wir einen schlimmen Chef,der nur Angestellte achtet,die ihm alles Recht machen und ihm Neuigkeiten zutragen!Dazu gehöre ich nicht und werde mich auch nicht dort einreihen.Als ich vor 7 jahren dort angefangen habe,war erst alles okay.Nach 2 Jahren forderte mein Chef,das ich bei ihm im Chefbüro als Sekretärinnenvertretung arbeiten soll und gleichzeitig meine übliche Tätigkeit weiter ausüben muß und noch in einer anderen Abteillung aushelfen muß..Damals habe ich mit meiner Familie meine pflegebedürftige Tante gepflegt und mußte erst mal überlegen.Meine Tante ist jetzt schon verstorben.Er sagte,er dulde kein Nein und wolle mich in seinen Büro sehn.Ich hab es dann doch versucht,ein halbes Jahr,nur um Ärger zu umgehn und meinen Willen zu zeigen!Es war die Hölle.Mein direkter Vorgesetzter(Abteilungsleiter)war nur noch unzufrieden,weil ich meistens im Chefbüro saß und meine übliche Tätigkeit nicht mehr voll ausüben konnte.Meinem "Big Boss"war das egal.Ich kam kaum rum vor arbeit.Mein Vorgesetzter hat damals angefangen gegen mich zu hetzen,indem er jedem erzählt hat,das ich meine Arbeit nicht gut mache und oft krank sei.Zuvor hat er mich auch mal gelobt..Ich war in dieser Zeit öfter krank,weil ich den psychischen Druck nicht mehr ausgehalten habe und es sich auch körperlich bemerkbar machte..Viele meiner Kollegen haben mich dann nicht mehr beachtet oder hinter meinem Rücken schlecht über mich gesprochen..Habe versucht es allen Recht zu machen,war freundlich und habe Überstd.gemacht.Zu spät.Es hatte die Runde im Haus gemacht und ich war im Visier.Egal was ich tat,es wurde alles auf die Goldwaage gelegt..Ich bin einmal faßt zusammengebrochen,weil ich eine schlimme Panikattacke hatte.Bin dann zu meiner Kollegin,die mir nur sagte,das ich zurück an meinen Arbeit gehn solle..Bin seitdem in psychotherapeutischer Behandlung und leide an Angst und Panikstörunge mit Depressionen....

    Als ich das Problem mit meinen "BIG Boss"besprechen wollte sagte er nur,wenn ich die Zusatzaufgabe nicht weitermache,wird er mir das Leben nicht leicht machen und hat gegrinst.Er akzeptiere meine Meinung nicht.Habe nach 7 Monaten gesagt,das ja der befristete Vertag mit der Zusatzaufgabe jetzt ausläuft und ich gerne wieder meine alte Tätigkeit ausüben würde.Bin ja nur eine Halbtageskraft.Daraufhin hat er mich aus seinem Büro geworfen.Wollte nochmal mit ihm sprechen,er hatte kein Interesse.Heute weiß ich,dass er mich nur im Büro haben wollte etc.pp.weil er Geld sparen wollte um niemanden zusätzliche einzustellen..Er hat seid diesem Tag keine Möglichkeit verpaßt,mir das Leben schwer zu machen.Ich mußte mich 2 Stunden von unserem Betriebsarzt löchern lassen und untersuchen lassen,weil ich einige Zeit krank war(2 Wochen).Mußte Rückkehrgespräche führen,die keine waren,es wurde alles mitgeschrieben was ich gesagt habe und mein Chef hat sich gleich noch Verstärkung mitgebracht.Die saßen mir zu 5 gegnüber und ich sollte diese Fragen beantworten.Hab ich aber nicht.Bin dann weinend rausgerannt.Er saß mir gegenüber und hatte dieses grinsen im Gesicht,obwohl ich schon total fertig war.Einige meiner Kollegen fehlen faßt alles 2 Wochen für ein paar Tage,da sagt niemand etwas...Er hat mich zuhause angerufen,weil ich krank war.Läßt mich in der Arbeit beobachten.Hetzt sein "Fußvolk"auf mich.Wenn ich zu Toilette gehe und nach 5 min.nicht zurück bin oder nicht ans Telefon gehe,ist der Teufel los.Viele Kollegen nutzen diese "Chance"um beim Chef gut da zustehn und machen sich lächerlich über mich,laut und unter der Gürtellinie.Tragen ihm oft lügen zu,die ich dann manchmal von anderen kollegen erfahre.Es gibt niemanden dort,der mir helfen kann und wird.Der Personalrat ist in dieses System einstrukturiert.Sie werden wahrsch,sogar mit Geld bestochen,was ich aber nur gehört habe und nicht beweisen kann..Habe schon 3x den Anwalt einschalten müßen,weil er mich abmahnen wollte,wegen Kleinigkeiten,die er durch falsche "zeugen"beweisen wollte.Bis jetzt konnte er mir nichts nachweisen.Neuerdings wird hinter meinem Rücken gesagt,das ich mit Kollegen ins Bett steige und ein Flittchen bin.Das belastet mich schwer.Er hat soviele Zuträger,ich komm dagegen nicht an.Es sind schon einige von selbst gegangen,weil sie auch gemobbt wurden.Er läßt nichts aus.Sogar Diebstahl haben sie einem Kollgen unterstellt.Habe mich mit 2 Ex-Kollegen unterhalten.Sie sagen,ich soll kündigen,bevor ich noch mehr Probleme bekomme.Warum tun die das??Warum?Ich habe niemanden etwas getan.Will aber meinen Job nicht aufgeben,weil er mir trotzd.gefällt und ich gehört habe,der Boss ginge in 2 jahren in Rente.. Es gibt 3 Kollegen,die mich mögen,die mir aber gesagt haben,das sie Angst haben und mir nicht offiziell beistehn können.Sie wissen um die Probleme hier und halten lieber still.Habe den Mut verloren mich woanders zu bewerben,weil ich schon einmal in einer Arbeitsstelle gemobbt wurde.Nicht so wie hier,aber ähnlich.Und in meinem Privatleben geht nichts mehr wie es war.Ich ziehe mich zurück,bin nur noch am Grübeln und mein Partner,den ich seid 11 jahren habe,hält das langsam nicht mehr aus.Er steht zu mir,will aber auch nicht,das ich die Arbeit aufgeben,wg.dem Geld,etc..Ich vertraue niemanden mehr und glaube mittlerweile auch im privaten Bereich,das mich niemand mag und ich besser Tod als lebendig wär.Ich bin doch nichts mehr wert!!!Wenn das jemand liest,bitte helfen sie mir,ich kann nicht mehr.Wie kann ich mich wehren,wie weiter dort bestehen?Bin über jede Anwort(Hilfe)dankbar.Vielleicht kennt jemand auch eine Kontaktadresse gegen Mobbing.Danke.

    Lieben Gruß

    Sternchen

  2. #2
    Gast784
    Gast

    Standard

    Liebes Sternchen,
    das ist Mobbing classic. Das Problem: der Mobber ist immer ein Schritt voraus, egal was Du machst, Du bist praktisch chancenlos. Und die Anderen sind aus Angst Mitläufer.
    Ich weiss Dir leider auch keinen Rat, weil ich noch nichts wirksames gegen Mobbing gefunden habe, vor allem, wenn die Strukturen so verflochen sind, wie das bei euch anscheinend ist. Ich kann Dir nur das Buch "Masken der Niedertracht" empfehlen, siehe auch im Unterforum Bücher. Da wird die Struktur dieser Menschen sehr gut dargelegt. In privaten wie in beruflichen Situationen. Hilft zumindest, von der eigenen Scham und dem Gefühl der Wertlosigkeit und des Versagens wieder Abstand zu kriegen.

    Und ich glaube, nichts anderes kannst du machen. Ich sehe keinen Weg, den Job zu halten, wenn Du nicht unglaublich gewieft und gerissen bist. Vll melden sich aber auch noch Leute, die sich erfolgreich aus einer solchen Mobbingsituation befreien konnten, ohne ihren Job aufgeben zu müssen.

    Egal, wie das mit dem Job endet, liebes Sternchen, aber bitte nimm es nicht als Dein Verschulden, oder Dein Versagen. Ich glaube, es sind gerade die integren, wahrhaftigen, und guten Leute, die bevorzugt Mobbingopfer werden. Weil sie unbequem sein können, Neider anziehen und ihr Fähnchen nicht nach dem Wind hängen. Vll tröstet Dich das wenigstens ein kleines bißchen...

    Ich werde den Thread mit Spannung verfolgen, weil ich das Thema selbst noch nicht aufgearbeitet habe. Ich wurde vor einem Jahr gemobbt und hab immer noch ne totale Blockade gegenüber dem freien Arbeitsmarkt. Ich konnte mir zum Glück jetzt ne Nische im Betrieb meines Freundes schaffen. Aber sonst...

    Wünsch Dir viel Kraft und viel (selbst-)liebe
    Gaby

    PS: hab das grad ergoogelt aber nur nen flüchtigen Blick drauf geworfen. Könnte ganz hilfreich sein http://www.mobbing-web.de/
    Geändert von Gast784 (22.08.2007 um 21:54 Uhr)

  3. #3
    Gast784
    Gast

    Standard

    Guten Morgen, Sternchen, ich bins nochmal.
    Falls ich mich mit dem Mobbing täusche, und es auf beiden Seiten ein Interesse gibt, Deine Arbeitskraft zu erhalten, könnt ihr einen unabhängigen Mediator zur Vermittlung einschalten (Adressen ergoogeln) Das muss dann aber schon von beiden Seiten gewollt sein. Sonst funktioniert es nicht.

    Aber so wie Du das beschreibst, hat Dein big Boss kein Interesse daran. Vielleicht um seine eigene Unzulänglichkeit zu überspielen. Leider gibt es viele solche Leute in den Führungsebenen. Und die Masse an menschlichem "Material" macht es ihnen leicht, mit ihren mangelhaften Qualitäten durchzukommen. Es stehen ja genug auf der Strasse...

    Mobbing ist ein strukturelles Problem! Ob in Deinem Betrieb auch die Struktur krankt, kannst Du ganz gut an der Fluktuation der Angestellten erkennen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es keine gesunden Betriebe sind, in denen Mobbing auftritt. Weiter bin ich leider noch nicht mit meinen Erkenntnissen...
    Drum bin ich gespannt, wie das andere sehen.

    Bist Du als Mobbingopfer in Behandlung? Könnte irgendwann mal arbeitsrechtlich relevant werden. Normalerweise müsstest Du Dich deswegen auch krankschreiben lassen können. Falls Du deshalb kündigst, kann es sein, dass Du keine Sperre kriegst. Würd mich da mal schlau machen...
    Vielleicht ergeben sich dann auch ganz neue Perspektiven: z.B. Selbständig machen mit Schreib-/Buchhaltungsbüro u.ä.

    Ich wünsch Dir viel Kraft
    LG Gaby
    Geändert von Gast784 (23.08.2007 um 08:52 Uhr)

  4. #4
    Neuling
    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    96
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Was machst Du eigentlich noch in dieser Firma?

    Hallo Sterrnchen!

    Erst mal ganz lieb !

    und dann: Was machst Du eigentlich noch in dieser Firma, die Dich offensichtlich nicht zu schätzen weiss, mit all Deinem Einsatz, Deiner Leistung, die Du bringst, im Gegenteil, die Dich herabsetzt und behandelt wie den letzten Dreck... tschuldige die Direktheit, aber so sehe ich das, wenn ich Deine Zeilen lese...

    Das hast Du definitiv nicht nötig... Du machst Dich doch nur selbst kaputt... und Du und Deine Gesundheit, ihr seid definitiv wichtiger als jede Arbeit dieser Welt...

    Gabi hat recht, lass Dich krankschreiben, jeder Hausarzt wird Dich sofort in den Krankenstand schicken, wenn Du ihm schilderst, was in Deiner Firma abläuft... ihr hab in Deutschland sicher auch so was wie eine Arbeiterkammer, erkundige Dich dort mal, was für Möglichkeiten Du hast, da wieder raus zu kommen... aber um Himmels willen, bleib nicht in dieser Firma... da gehst Du ja zugrunde... und kein Geld der Welt ist es das wert! Das ist ja Psychoterror, was da abläuft... und es geht hier nicht darum, was die in der Firma denken und wollen, sondern ganz alleine um Dich Sternchen!

    Wie fühlst Du Dich bei der Arbeit? Gehst Du gerne hin?
    Wenn Du diese beiden Fragen nicht mit gut und ja beantworten kannst, dann suche nach einer Möglichkeit das Arbeitsverhältnis auszulösen, nachdem Du in den Krankenstand gegangen bist... und ja, Du hast schon einmal Mobbing erlebt, aber das heisst dennoch nicht, dass es in jeder Firma so ist... gibt es bei Euch so Frauenförderstellen was Arbeit betrifft? Suche Dir ein passendes Umfeld, das DIR gut tut... und wer garantiert Dir, dass Dein Chef wirklich in 2 Jahren in Pension geht? Wer garantiert Dir, dass dann jemand besserer nachkommt? Und vor allem... wie wird es Dir in zwei Jahren gehen, wenn sich an dieser Situation nichts ändert?
    Er steht zu mir,will aber auch nicht,das ich die Arbeit aufgeben,wg.dem Geld,etc
    also was jetzt? Steht er zu Dir oder nicht? Das eine widerspricht nämlich dem anderen... wenn er weiss, wie es Dir in der Firma geht und dennoch nicht will, dass Du da schleunigst rauskommst, dann steht er nicht zu Dir, sondern nur zu dem Geld, dass Du dort verdienst... tschuldige die Direktheit, aber das geht mir an den Senkel... jeder Aussenstehende kann sehen, wie dreckig es Dir in dieser Firma geht und dass es Dich kaputt macht, dort zu arbeiten... Geld hin, Geld her... Du wirst einen andern Job finden, da bin ich mir ganz sicher... nicht umsonst wirst Du als Arbeitstier in Deiner Firma eingespannt, obwohl Du nur halbtags angestellt bist, wie Du schreibst... die wissen sehr wohl, was Du zu leisten fähig bist und nützen Dich einfach schamlos aus... also raus mit Dir aus dieser Kloake! Du bist mehr wert! In Deinem Profil steht, Du bist Arzthelferin, vllt findest Du ja eine Anstellung in einer netten kleinen Arztpraxis... in der man Dich mit dem Respekt behandelt, den Du - wie jeder andere Mensch auch - verdient hast! Nur Mut, Du findest Deinen Weg daraus...

    ... ist nur meine ganz persönliche Meinung...

    Schicke Dir gaaaaaaaaaaaaaaanz viel Kraft!
    Kyeema

  5. #5
    Neuling Avatar von Flowerbird
    Registriert seit
    21.08.2007
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Liebes Sternchen,

    deine Schilderung erinnert mich sehr an meine persönliche Mobbing-Situation vor ein paar Jahren... Und ich hab lange versucht, gegen zu halten und Kompromisse zu machen und mich selbst zu überzeugen, immer wieder... Und es waren genau solche "Gesprächstermine" angesetzt worden, Geschäftsleitung und Projektleiter gegen mich und auf der anderen Seite ich und ein Mitglied des Betriebsrates... Ich war nur noch Haut und Knochen...
    Und dann sprach ein guter Freund von mir den Satz aus: "Dann kündige". In dem Moment ist ein Gebirge von meinem Herzen gefallen. Ich hatte keine Angst mehr vor einer Neuorientierung, es war alles nur noch Befreiung.

    Meine Ärztin hat mir damals ein Attest ausgeschrieben, so dass mir das Arbeitslosengeld nicht gesperrt wurde, das wird wohl von Fall zu Fall unterschiedlich gehandhabt. Aber es scheint nicht unmöglich zu sein, vor allen Dingen, wenn Du vorher schon wegen Depressionen in dem Zeitraum in Behandlung warst.

    Diesen Schritt habe ich bis heute nicht bereut, eher, dass ich so lange gezögert habe.

    Ich möchte dir gern sagen, dass ein neues Licht hinter der Tür steht.

    Alles Liebe für dich.

    Flowerbird.
    Geändert von Flowerbird (23.08.2007 um 19:25 Uhr)

  6. #6
    Neuling
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    84
    Danke
    3
    4 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Was gibt's da noch zu überlegen? Ab sofort krankschreiben lassen und sofort neuen Job suchen. Das ist doch kein Arbeiten mehr, nur Quälerei. Wahnsinn, dass Menschen sowas machen - und leider auch mitmachen. Wenn du da weg bist, dürfen die Lästermäuler deine Arbeit mit übernehmen und haben sicher erst mal weniger Zeit zum Intrigieren.

  7. #7
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    550
    Danke
    2
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Vielen Dank!!

    Liebe Gabiannarle,

    ich möchte mich erst einmal recht herzlichfür all die lieben Worte und den Mut bedanken,den Du mir zugesprochen hast.Habe jetzt ein paar Tage nicht ins Internet gekonnt,weil mein PC defekt war.
    War ganz erstaunt,das sich fremde Menschen so für mein Problem interessieren.Das tut mir sehr gut und gibt mir irgendwie Kraft.Ich werde mir das Buch zulegen u.versuchen daraus einiges hilfreich zu gewinnen.Dankeschön..
    ch würde gerne kündigen und ehrlich gesagt,war ich schon oft kurz davor,nur meine Familie sitzt mir im Nacken,sie sagen,es wäre keine Gute Idee weil ja der "Big Boss" in 2 Jahren in Rente geht und die Leute reden könnten..Er könnte allerdings noch bis 2010 verlängert werden.Aber was bringt mir das nur?Mein Abteilungsleiter bleibt mir und auch die anderen Kollegen.Und wir sind hier auf dem Dorf,wo jeder,jeden kennt.Ich habe furchtbare Angst mich woanders zu bewerben,da mir der sogenannte Big Boss angedroht hat,das ich nirgends mehr Fuß fassen werde,solange er solchen Einfluß hat.Er kennt viele einflussreiche Leute in allen Ebenen und gerade was meinen erlernten Beruf betrifft.Bin oft total fertig und krank schon allein wegen dem Gedanken daran,was er als nächstes vor hat und ob er seine Drohungen wahr macht.Habe allen Respekt vor diesem Menschen verloren und keine Achtung mehr vor ihm.Wenn man ihm in die Augen sieht kann man seine Boshaftigkeit und Berechnung erkennen.Ich bin ein gläubiger Mensch und habe schon oft auch für ihn gebetet,damit er ein besserer Mensch wird und damit aufhört...Vielleicht hilft es ja doch irgendwann etwas.??

    Du täuscht Dich nicht,er will mich loswerden und meine Zukunft zerstören.Ja,ich bin auch wegen Mobbing in Behandlung.ich frage mich nur WARUM mir das schon zum 2.ten mal passiert????Es ist soviel in diesen Jahren passiert,ich bin so deprimiert und mutlos..Nach außen hin versuche ich die Lustige zu markieren und so zu tun,als ob es mir nichts ausmacht,wenigstens vor den Kollegen..Aber oft sitze ich allein im Büro und fange aus heiterem Himmel an zu heulen und zu zittern.Einmal bin ich dann einfach nachhause gegangen und zum Arzt.Ich konnte nicht mehr.Oft leide ich an Bauchkrämpfen und Durchfällen die mir das Arbeiten erschweren..Mein Hausarzt weiß nichts von den Problemen am Arbeitplatz.Ich glaube er würde mich nicht verstehen,da er meinen Big Boss eben auch kennt,wie soviele Ärzte..

    Du hast geschrieben das Du auch gemobbt wurdest und seither auch Probleme damit hast.Wie hast Du Dich aus der Situation befreit?Hattest Du keine Schuldgefühle?Wie gefällt Dir deine neue Arbeit?Ich denke ständig,was bin ich nur für ein Mensch,wenn Dich niemand mag und Du für nichts Anerkennung bekommst.Es gibt auch oft Streit zuhause und mein Freund versteht mich manchmal gar nicht.Dann wird es noch schlimmer und ich bekomme Angstzustände und Selbstmordgedanken kommen hoch..Dann fang eich oft an zu beten und Gott gibt mir manchmal wider Kraft..

    Ich habe mir jetzt ein Mobbingtagebuch angelegt und meine Anwältin hat ein Schreiben rausgeschickt,(beim letzten Vorfall)das diese Mobbingmaßnahmen zu unterlassen sind und er seiner Fürsogepflicht als Arbeitgeber nachkommen sollte.Daraufhin kam natürlich ein bitterböser Brief zurück,mit 1000 Androhungen.Trotzdem war es richtig einen solchen Brief zu verfassen...

    manchmal empfinde ich solchen Haß gegen ihn und seine Methoden und seine ganzen Mitläufer.Das sind doch keine Menschen mit Herz und Gefühl,nur sich selbst am nächsten.

    Liebe Gabiannarele,ich bin so froh jemanden gefunden zu haben der mich versteht und ich hoffe das Du auch wieder auf die Beine kommst und das Dich deine neuen Kollegen zu schätzen wissen.Du bist bestimmt ein ganz toller und lieber Mensch.Gott segne Dich.

    Lieben Gruß

    Sternchen


    Zitat Zitat von Gabiannarele Beitrag anzeigen
    Guten Morgen, Sternchen, ich bins nochmal.
    Falls ich mich mit dem Mobbing täusche, und es auf beiden Seiten ein Interesse gibt, Deine Arbeitskraft zu erhalten, könnt ihr einen unabhängigen Mediator zur Vermittlung einschalten (Adressen ergoogeln) Das muss dann aber schon von beiden Seiten gewollt sein. Sonst funktioniert es nicht.

    Aber so wie Du das beschreibst, hat Dein big Boss kein Interesse daran. Vielleicht um seine eigene Unzulänglichkeit zu überspielen. Leider gibt es viele solche Leute in den Führungsebenen. Und die Masse an menschlichem "Material" macht es ihnen leicht, mit ihren mangelhaften Qualitäten durchzukommen. Es stehen ja genug auf der Strasse...

    Mobbing ist ein strukturelles Problem! Ob in Deinem Betrieb auch die Struktur krankt, kannst Du ganz gut an der Fluktuation der Angestellten erkennen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es keine gesunden Betriebe sind, in denen Mobbing auftritt. Weiter bin ich leider noch nicht mit meinen Erkenntnissen...
    Drum bin ich gespannt, wie das andere sehen.

    Bist Du als Mobbingopfer in Behandlung? Könnte irgendwann mal arbeitsrechtlich relevant werden. Normalerweise müsstest Du Dich deswegen auch krankschreiben lassen können. Falls Du deshalb kündigst, kann es sein, dass Du keine Sperre kriegst. Würd mich da mal schlau machen...
    Vielleicht ergeben sich dann auch ganz neue Perspektiven: z.B. Selbständig machen mit Schreib-/Buchhaltungsbüro u.ä.

    Ich wünsch Dir viel Kraft
    LG Gaby

  8. #8
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    550
    Danke
    2
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Dankeschön

    Liebe Kyeema,

    vielen Dank für deine Anteilnahme!Wirklich ganz lieb von Dir und Euch allen,die sich für mein Problem interessieren.Habe auch schon einen Beitrag an Gabi geschrieben.Ich hoffe Du verstehst mich ein bißchen,das ich Angst habe zu gehen wegen der Androhungen und meiner Familie..Trotzdem werde ich versuchen eine neue Arbeit zu finden und mich mal auf den Weg zu meinem Hausarzt machen und versuchen mit ihm darüber zu reden.Ist nicht leicht,da er ja meinen Big Boss kennt.Komm mir sehr oft so vor,als ob ich gar nicht mehr richtig lebe!Bin so niedergeschlagen..Danke nochmal,Du hast deinen Beitrag so lieeb geschrieben,ich kann das gar nicht realisieren,das es Menschen gibt,die mir Mut machen wollen.Vielen lieben Dank
    Darf ich Dich fragen ob Du auch schon einmal solche Erfahrungen gemacht hast?

    Ganz liebe Grüße

    Sternchen

    Zitat Zitat von Kyeema Beitrag anzeigen
    Hallo Sterrnchen!

    Erst mal ganz lieb !

    und dann: Was machst Du eigentlich noch in dieser Firma, die Dich offensichtlich nicht zu schätzen weiss, mit all Deinem Einsatz, Deiner Leistung, die Du bringst, im Gegenteil, die Dich herabsetzt und behandelt wie den letzten Dreck... tschuldige die Direktheit, aber so sehe ich das, wenn ich Deine Zeilen lese...

    Das hast Du definitiv nicht nötig... Du machst Dich doch nur selbst kaputt... und Du und Deine Gesundheit, ihr seid definitiv wichtiger als jede Arbeit dieser Welt...

    Gabi hat recht, lass Dich krankschreiben, jeder Hausarzt wird Dich sofort in den Krankenstand schicken, wenn Du ihm schilderst, was in Deiner Firma abläuft... ihr hab in Deutschland sicher auch so was wie eine Arbeiterkammer, erkundige Dich dort mal, was für Möglichkeiten Du hast, da wieder raus zu kommen... aber um Himmels willen, bleib nicht in dieser Firma... da gehst Du ja zugrunde... und kein Geld der Welt ist es das wert! Das ist ja Psychoterror, was da abläuft... und es geht hier nicht darum, was die in der Firma denken und wollen, sondern ganz alleine um Dich Sternchen!

    Wie fühlst Du Dich bei der Arbeit? Gehst Du gerne hin?
    Wenn Du diese beiden Fragen nicht mit gut und ja beantworten kannst, dann suche nach einer Möglichkeit das Arbeitsverhältnis auszulösen, nachdem Du in den Krankenstand gegangen bist... und ja, Du hast schon einmal Mobbing erlebt, aber das heisst dennoch nicht, dass es in jeder Firma so ist... gibt es bei Euch so Frauenförderstellen was Arbeit betrifft? Suche Dir ein passendes Umfeld, das DIR gut tut... und wer garantiert Dir, dass Dein Chef wirklich in 2 Jahren in Pension geht? Wer garantiert Dir, dass dann jemand besserer nachkommt? Und vor allem... wie wird es Dir in zwei Jahren gehen, wenn sich an dieser Situation nichts ändert?

    also was jetzt? Steht er zu Dir oder nicht? Das eine widerspricht nämlich dem anderen... wenn er weiss, wie es Dir in der Firma geht und dennoch nicht will, dass Du da schleunigst rauskommst, dann steht er nicht zu Dir, sondern nur zu dem Geld, dass Du dort verdienst... tschuldige die Direktheit, aber das geht mir an den Senkel... jeder Aussenstehende kann sehen, wie dreckig es Dir in dieser Firma geht und dass es Dich kaputt macht, dort zu arbeiten... Geld hin, Geld her... Du wirst einen andern Job finden, da bin ich mir ganz sicher... nicht umsonst wirst Du als Arbeitstier in Deiner Firma eingespannt, obwohl Du nur halbtags angestellt bist, wie Du schreibst... die wissen sehr wohl, was Du zu leisten fähig bist und nützen Dich einfach schamlos aus... also raus mit Dir aus dieser Kloake! Du bist mehr wert! In Deinem Profil steht, Du bist Arzthelferin, vllt findest Du ja eine Anstellung in einer netten kleinen Arztpraxis... in der man Dich mit dem Respekt behandelt, den Du - wie jeder andere Mensch auch - verdient hast! Nur Mut, Du findest Deinen Weg daraus...

    ... ist nur meine ganz persönliche Meinung...

    Schicke Dir gaaaaaaaaaaaaaaanz viel Kraft!
    Kyeema

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angst vor Arbeit
    Von Chamäleon im Forum Ängste
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 19:13
  2. Angst im Alltag
    Von Bingo im Forum Ängste
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 14:28
  3. Angst vor Verlust / Angst vor ehemaliger Liebe
    Von Sternenhimmel im Forum Ängste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 12:30
  4. Panische Angst vor Spinnen!
    Von Carmen1984 im Forum Ängste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 19:54
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 10:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •