Hallo liebe Leute,

mir ist gestern eine Eingebung gekommen, weswegen ich immer seltener die Sachebene höre.
Ich habe echt massive Angst verletzt zu werden. Das geht soweit, dass ich so viel in anderen Leuten reininterpretiere, was sie sagen oder schreiben, dass ich mich teils sofort angegriffen und verletzt fühle.
Wenn man mir beruflich Kritik gibt, habe ich seltsamerweise kein Problem mit. Privatleben? Das lähmt mich so unglaublich, dass ich jedes Mal seitdem mir das eigentlich so klar war heulen könnte.
Jeder Versuch mal neutral und positiv in was rein zu gehen, resultiert leider auch recht schnell in (echter) Verletzung. Dies lähmt mich auch auf Dauer in sozialen Interaktionen und selbst wenn der Flow anfangs gepasst hat, habe ich trotzdem dann massive Angst was falsches zu sagen und meistens wenn ich dann was sage, ist es nicht richtig und erntet komische Blicke.

Meine sozialen Kontakte und Interaktionen werden immer weniger, obwohl ich immer mehr im Leben tue, wo ich mich dann frage, wo gibt es ein richtiges Übungsfeld dafür? Ich möchte so gerne lastfrei sein und einfach leben.
Ich traue mich nicht irgendwo einzubinden oder mich reinzustellen und irgendwem was zu fragen, sondern bin meist Beisteher und höre zu und kann dann was zum Thema sagen, aber das ist auf Dauer auch keine Lösung ein passiver Mensch, ja ein passiver Mann zu sein.

Habt ihr irgendwelche Ideen?

Vielen Dank.