Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 11

Thema: Angst vor Beziehung/Freundschaft plus (bin weiblich)

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Unglücklich Angst vor Beziehung/Freundschaft plus (bin weiblich)

    ,
    ich komme direkt zum Punkt: meine Mutter und ich hatten für 3 Jahre keinen Kontakt, nachdem sie von heute auf morgen weggegangen ist. Kontakt
    ist nun wieder da. Ich habe jedoch sehr große Bindungsängste. Zudem einen Vater, der schon immer auf meinem Gewicht rumgehackt hat, selbst dann,
    wenn ich komplett im Normalgewicht und schlank war. Zudem sagt er generell so gut wie jeden Tag irgendwas am Rande, was mich als unfähig bezeichnet,
    auch wenn ich für mein Alter (gerade 18 geworden) sehr selbstständig und zielstrebig bin. Ich denke, daher kommt es, dass ich mich von Jungs oft eingeschüchtert
    fühle und das Gefühl habe, sie würden schlecht über mich urteilen und auf mich herabschauen (zu dick, unsicher....), auch wenn es dafür wirklich gar keine
    fundierten Beweise gibt. Ich würde sagen, ich komme eigentlich sogar recht gut an, ich kenne sogar viele Jungs, die interessiert sind. Ohne arrogant wirken zu wollen.

    Durch meine Probleme mit meinem Körper (wird besser) und eine generelle Unsicherheit mit dem Thema "Performance im Bett"/"Performance bei generell physischer Intimität"
    bin ich immer noch Jungfrau. Finde das auch vollkommen okay, an sich aber bin ich schon lange an Sex interessiert (würde sagen seit ca. 2 Jahren), habe auch oft die Möglichkeit
    gehabt das zu machen, oder zumindest schon mal in die Richtung zu gehen. Ich werde dann aber immer sehr nervös (bin auch mit Angststörung diagnostiziert, weil ich eben in diesem
    ganzen Jungsbereich Angst habe); das ist auch schon 1000x besser geworden, und so nervös wäre ich gar nicht mehr, wenn ich bspw. mit irgendeinem Jungen bei einer Feier "rummachen"
    würde (man hört sich das komisch an .)

    Nur habe ich auch bei ein paar Typen die Möglichkeit auf Freundschaft plus. Bis jetzt habe ich immer gesagt, dass ich "so was nicht mache", obwohl ich darauf Lust hätte. Ich fühle mich einfach nur
    unglaublich unter Druck gesetzt, wenn ich mich mit denen dann bspw. treffen würde, denn ich habe das Gefühl, dass dann erwartet wird, dass ich total flirty bin und es direkt zur Sache geht (und dass
    ich Ahnung habe was ich da mache und komplett sicher und selbstbewusst bin), wisst ihr
    was ich meine? Ich bin einfach ein recht kühler und distanzierter Mensch, und bis jetzt habe ich diese Grenze zur Auslebung meiner Sexualität nicht brechen können, obwohl ich das wirklich sehr gerne will.

    Jetzt gerade habe ich durch Social Media Kontakt mit einem Jungen, der echt sympathisch zu sein scheint, und ich finde ihn auch attraktiv. Er will nichts Festes. Habe ihm gesagt ich wäre "sehr schüchtern"
    und würde erstmal nur eine Freundschaft wollen. Ich habe es bis jetzt aber einfach nie geschafft eine Verbindung zum nächsten Schritt zu bringen, also der physischen Intimität - sei es bei einer potenziellen
    Beziehung oder etwas Lockerem (letzteres habe ich aber noch gar nicht probiert, weil ich mich eben so unter Druck und unsicher gefühlt habe.) Daher habe ich Angst, dass ich es auch bei diesem Typen nicht
    schaffe, mich vielleicht erst gar nicht verabrede, oder wenn doch, dass ich dann einfach gar nicht "flirty" wirken kann. Das Kernproblem ist, dass ich Angst habe, dass jemand merkt wie nervös ich bei diesem
    Thema bin, und dass ich vielleicht Fehler mache.

    Vielleicht kann mir da jemand helfen...? Wie werde ich sicherer? Und denkt ihr, ich soll mich mit dem Typen treffen?
    Liebe Grüße und bleibt gesund auf allen Ebenen!

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei emilyweg3rt für den sinnvollen Beitrag:

    GrayBear (03.05.2020)

  3. #2
    Schreibkraft Avatar von Cailynn
    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    149
    Danke
    214
    234 mal in 108 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Emily,

    aus eigener Erfahrung würde ich persönlich dir davon abraten eine Freundschaft plus anzufangen. Das habe ich mehrere Jahre gehabt und im Nachhinein hat es mir irgendwie geschadet. Zwar war es zunächst gut, auf "neutralem Boden", d.h. ohne iwelche Verpflichtungen Erfahrungen sammeln zu können aber wenn die Gefühle für das Gegenüber dann doch kommen und stärker werden, eine Beziehung dann aber nicht möglich ist, dann kann man auch sehr, sehr unglücklich werden. Natürlich musst und sollst du deine eigenen Erfahrungen machen aber wenn du mich nach meiner Meinung/Erfahrung fragst, dann würde ich dir doch dringend davon abraten...
    Arbeite lieber an deiner Schüchternheit und sammel Erfahrungen mit jemandem, der es ernst mit dir meint (damit meine ich in einer Beziehung). Das wäre mein Rat an dich.

    lg Cailynn

  4. Die folgenden 4 Benutzer bedankten sich bei Cailynn für den sinnvollen Beitrag:

    GrayBear (03.05.2020),JannaW (03.05.2020),LukeHB (03.05.2020),Mirjam (03.05.2020)

  5. #3
    Verleger Avatar von LukeHB
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    HB
    Beiträge
    5.130
    Danke
    1.453
    3.124 mal in 1.964 Beiträgen bedankt

    Standard

    So sehe ich das auch. Ich habe den Eindruck es geht dir nur darum endlich sagen zu können, es sei passiert. Das kann aber schnell nach hinten losgehen. Lernt man sich kennen und hat schnell Sex, werden gerät man schnell in den Trugschluss sich auch verliebt zu haben.

    Meine Empfehlung wäre anders herum, erst (real) kennenlernen und Gefühle entwickeln, dann sich auf körperliches einlassen. Und "Erfahrung" interessiert keinen. Es genießen geht ganz automatisch, "Performance" ist eher Porno und hat eher mit Geilheit zu tun.
    Orthographie, Grammatik und Interpunktion sind keine Spielwiese für Individualisten!

    "Warum passieren mir immer Sachen, die sonst nur dämlichen Menschen passieren?" (Homer J. Simpson)

  6. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei LukeHB für den sinnvollen Beitrag:

    JannaW (03.05.2020),Kräuterbiene (13.05.2020)

  7. #4
    Moderator
    Registriert seit
    11.12.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    169
    Danke
    63
    184 mal in 91 Beiträgen bedankt

    Standard

    Was ist so schlimm an einem Fehler oder auch mehreren? Ich habe tausende gemacht im Laufe der Jahre und lebe immer noch. Wenn Du Dir keine Fehler erlaubst, dann darfst du wirklich nichts tun und auch das ist garantiert ein Fehler. Also überdenke Deine Einstellung zu einem Fehler, denn der ist sogar dringend notwendig! Nur durch Fehler lernst Du Dich und andere besser kennen, lernst neue Weg zu gehen und findest die Dinge heraus, die Du nicht mehr tun solltest. Also was ist an einem Fehler falsch, außer der Angst, ihn zu machen? Ok, sich vor einen fahrenden LKW zu stellen gehört natürlich nicht in diese Kategorie. Nur dass wir uns verstehen.

    Niemand soll merken, dass Du nervös bist? Bist Du Schauspielerin Deines eigenen Lebens? Authentische und aufrichtige Menschen entscheiden selbst, wann sie eine Rolle spielen wollen oder sogar müssen. Ja, manchmal ist eine gut gespielte Performance einfach notwendig. Aber im Umgang mit anderen Menschen, die Dir etwas bedeuten, solltest Du auf dieses "Leitbild" verzichten. Wer nicht verstehen kann, dass Du nervös und aufgeregt bist, der begreift auch nicht, dass dies Anzeichen dafür sind, wie wichtig Dir diese Begegnung ist. Und wer das nicht rafft, der ist der Falsche.

    Und was Freundschaft + angeht: es spricht erst einmal nichts dagegen, sich so manches einfacher zu machen, aber wie @Cailynn es so treffend formuliert hat: irgend jemand bezahlt den Preis für diese Freiheit. Intimität braucht aus meiner Sicht eine gewisse Sicherheit, wenn man nicht von der ganz hart gesottenen Sorte ist. Wen nur der Sex interessiert, warum nicht? Aber was ist daran dann eine Freundschaft? Macht es das + Plus legitim, einen Freund zu "benutzen", aber die Verantwortung dafür abzulehnen? Es war ja nur ...? Dass Sex eine Freundschaft immer zerstört ist ein Ammenmärchen. Aber dass er die Chance dazu erhöht nicht.

    Beziehung braucht Mut, auch den Mut zum Scheitern. Ich gehe auf die 60 zu. Das Einzige, was ich manchmal bereue sind die Situationen, in denen ich feige war. Ein paar Tausend Fehler belasten dagegen viel weniger. Über irgend etwas müssen die Enkel schließlich mal das Gesicht verziehen dürfen.

  8. #5
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    eine Anmerkung rein auf Sachebene: Basis für eine Freundschaft plus ist (eigentlich), dass es überhaupt eine gewachsene Freundschaft gibt. Unabhängig davon, wie man zu einer Sexbeziehung zwischen Freunden steht, hat man zumindest eine Vertrauensbasis und es ist einem wichtig, dass es dem anderen (ebenfalls) gut damit geht ........körperlich und psychisch.

    Du schreibst nicht von “Freunden“, sondern von “Typen“. Das, was sie wollen, klingt für mich nach einer reinen F***beziehung (sorry für die deutlichen Worte).

    Ich würde es an deiner Stelle lassen.....
    Geändert von Mirjam (03.05.2020 um 13:45 Uhr)

  9. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    JannaW (03.05.2020),LukeHB (03.05.2020)

  10. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von GrayBear Beitrag anzeigen
    Was ist so schlimm an einem Fehler oder auch mehreren? Ich habe tausende gemacht im Laufe der Jahre und lebe immer noch. Wenn Du Dir keine Fehler erlaubst, dann darfst du wirklich nichts tun und auch das ist garantiert ein Fehler. Also überdenke Deine Einstellung zu einem Fehler, denn der ist sogar dringend notwendig! Nur durch Fehler lernst Du Dich und andere besser kennen, lernst neue Weg zu gehen und findest die Dinge heraus, die Du nicht mehr tun solltest. Also was ist an einem Fehler falsch, außer der Angst, ihn zu machen? Ok, sich vor einen fahrenden LKW zu stellen gehört natürlich nicht in diese Kategorie. Nur dass wir uns verstehen.

    Niemand soll merken, dass Du nervös bist? Bist Du Schauspielerin Deines eigenen Lebens? Authentische und aufrichtige Menschen entscheiden selbst, wann sie eine Rolle spielen wollen oder sogar müssen. Ja, manchmal ist eine gut gespielte Performance einfach notwendig. Aber im Umgang mit anderen Menschen, die Dir etwas bedeuten, solltest Du auf dieses "Leitbild" verzichten. Wer nicht verstehen kann, dass Du nervös und aufgeregt bist, der begreift auch nicht, dass dies Anzeichen dafür sind, wie wichtig Dir diese Begegnung ist. Und wer das nicht rafft, der ist der Falsche.

    Und was Freundschaft + angeht: es spricht erst einmal nichts dagegen, sich so manches einfacher zu machen, aber wie @Cailynn es so treffend formuliert hat: irgend jemand bezahlt den Preis für diese Freiheit. Intimität braucht aus meiner Sicht eine gewisse Sicherheit, wenn man nicht von der ganz hart gesottenen Sorte ist. Wen nur der Sex interessiert, warum nicht? Aber was ist daran dann eine Freundschaft? Macht es das + Plus legitim, einen Freund zu "benutzen", aber die Verantwortung dafür abzulehnen? Es war ja nur ...? Dass Sex eine Freundschaft immer zerstört ist ein Ammenmärchen. Aber dass er die Chance dazu erhöht nicht.

    Beziehung braucht Mut, auch den Mut zum Scheitern. Ich gehe auf die 60 zu. Das Einzige, was ich manchmal bereue sind die Situationen, in denen ich feige war. Ein paar Tausend Fehler belasten dagegen viel weniger. Über irgend etwas müssen die Enkel schließlich mal das Gesicht verziehen dürfen.
    Dnakeschön an alle erstmal! Ihr habt mir echt weitergeholfen. Ja, ich denke schon dass ich mich zu sehr von der Gesellschaft unter Druck setzen lasse mit dem Ganzen.

    Besonders das mit der Authentizität hat mich berührt, denn daran arbeite ich tatsächlich....ehrlich zu mir selber zu sein.

  11. Der folgende Benutzer bedankte sich bei emilyweg3rt für den sinnvollen Beitrag:

    LukeHB (05.05.2020)

  12. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Also denkt ihr generell es ist besser, diese Ängste in einer Beziehung zu überwinden? Oder, wenn sich nun tatsächliche eine gute Freundschaft (plus) entwickelt, dass man dann auch so über den Schatten springen könnte? Jetzt mal ganz abgesehen von dem Gefühle bekommen.

  13. #8
    Verleger Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.302
    Danke
    1.225
    2.208 mal in 1.365 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Emily,

    ich glaube, ich kann dich ganz gut verstehen. Mir ging es oft so und auch heute geht es mir noch manchmal so.
    Gerade früher war ich auch oft sehr unsicher in den von dir genannten Situationen. Irgendwie wollte ich gerne Intimität aber ich konnte mich dann doch oft nicht drauf einlassen. Auf einer Party habe ich mit einem Jungen geknutscht und wurde dann plötzlich so unsicher, dass ich aufstand und wegrannte... Rückblickend ist es amüsant.

    Inzwischen bin ich 10 Jahre älter als du und hatte mit verschiedenen Menschen Sex. Vor einige Jahren noch war sehr schwer für mich selbst zu wissen, was ich eigentlich will und ich dachte, guter Sex ist, wie du auch schreibst, sowas wie Performance. Inzwischen finde ich viel schöner, offen mit Unsicherheiten umzugehen, mich langsam vorzutasten, viel zu sprechen, mich selbst immer wieder zu fragen, ob sich das eigentlich gut anfühlt, was ich mache.
    Ich selbst sehe keine größeren Probleme in Sex ohne Beziehung, denn ich denke es gibt zig Konstellationen in denen Intimität gelebt werden kann, Gefühl gehört für mich immer dazu. Aber dafür braucht's keine Beziehung. Jemand, der aber direkt nach Freundschaft plus fragt würde mich eher abschrecken, da ich das Gefühl hätte, er hat ein genaues Bild im Kopf, was er will und dem soll ich entsprechen. Das würde mich eher überfordern.

    Deswegen möchte ich dir mit auf den Weg geben, dass meiner Erfahrung nach immer gut ist, offen mit Unsicherheiten umzugehen. Viele Menschen tragen sie mit sich herum und haben Verständnis dafür und falls kein Verständnis da ist, passt es auch nicht gut. Versuche nicht, ein bestimmtes Bild zu erfüllen, sondern zeige deinem Gegenüber, was du möchtest... Meiner Erfahrung nach war es oft so, dass ich erst mal sagte, ich brauche Zeit und dann aber sehr schnell auch viel Sicherheit in mir war und ich mir dann "nehmen" konnte, was ich wollte. Also als Beispiel, wenn ich weiß, der andere erwartet keinen Sex und es ist okay, damit zu warten, dann fühlte ich mich sehr viel schneller sicher und es kam doch zu Sex.
    Kommst du auf einer Party jemandem näher, spricht nichts dagegen zu sagen "du, ich bin total nervös". Mir hilft es total, sowas auszusprechen und viele finden das sogar sympathisch, denn es eröffnet auch dem anderen Raum nicht "performen" zu müssen.

    Sorry, vielleicht etwas wirr, ich bin ein bisschen müde.
    Ihr braucht keine Angst zu haben, es gibt keinen Boden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. zufälligerweise weiblich
    Von Asisa im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2018, 00:18
  2. Freundschaft oder Beziehung?
    Von JuliaK im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 22:28
  3. 16 (weiblich) und ungeküsst :o
    Von lena1234 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2015, 13:25
  4. Kennenlernen - Beziehung oder Freundschaft?
    Von neddesign im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2014, 07:19
  5. Freundschaft gefährdet Beziehung
    Von Ghost1667 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 17:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •