Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Angst vor der falschen Wahl

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    16.06.2020
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Angst vor der falschen Wahl

    Hallo,

    Ich bräuchte einen Rat bzw. Einfach Hilfe.

    Ich bin im Mai 2019 mit meinem Freund zusammen in eine Wohnung gezogen bei ihm am Ort. (Am Land, 150km von meiner Heimat entfernt, hatten 6 Jahre eine Fernbeziehung)

    Hatte mich auch dort immer nur beworben und schließlich eine Arbeit gefunden als Bürokauffrau.
    Bis dieses Jahr Februar war auf Arbeit und Privat alles gut.

    Aber dann hab ich Probleme auf der Arbeit bekommen, hab es bis Mai niemanden gesagt. Probleme wie, herablassendes Reden, meine Kollegin ist besser etc. Hatte meistens nur Ordner sortieren etc als Aufgabe. Rechnungen schreiben etc hat meine Kollegin gemacht. Wenn ich dann mal einer ,,ihrer" Aufgaben gemacht habe, musste ich natürlich nachfragen, da ich dass ja nicht oft mache. Hatte immer Panik beim Chef oder Kollegin nachzufragen. Die Arbeit lag dann immer 2-3 Tage Rum, bis ich mich endlich aufraffen konnte.
    Das hat sich natürlich auch auf meine Beziehung ausgewirkt. Haben uns nur noch abgezockt und jeder war für sich. Doch dann konnte ich nicht mehr und habs meinen Freund gesagt.

    Das eigentliche Problem jetzt ist, dass ich hier niemanden kenne, meine Freund sind alle in meiner Heimat. Ich hock fast immer alleine in der Wohnung rum im Wohnzimmer und mein Freund ist zocken. Fast immer.
    Ich vermisse auch meine Eltern sehr, wo ich vorher gewohnt habe.
    Und der Ort wo ich jetzt wohne, ist auch total schrecklick. Komm damit einfach nicht klar. Ich werde hier einfach nicht glücklich.
    Im Moment bin ich krankgeschrieben.
    Wir haben geplant, dass ich wieder zurück ziehe, zu meinen Eltern und er zu seinen weil selbst mit einer anderen Arbeit, wird es früher oder später genauso sein. Das weiß ich.
    Wir würden wieder eine Wochenendbeziehung führen und er meinte iwann ziehen wir schon wieder zusammen, dann sucht er sich etwas in meiner Nähe. Hat er zumindest gesagt.
    Ich könnte aber den ganzen Tag weinen, wenn ich dran denk dass die Wohnung dann weg ist. Es ist so schön. Und dann wohnt jemand anderes hier, wo wir gerade hier sind.
    Und in meinem Kopf ist das so, dass ich alles kaputtmache. Wir wollten das so sehr zusammen wohnen und jetzt gehe ich wieder. Ich geb alles auf.
    Diese Woche wollten wir den Vermieter wegen Kündigung Bescheid geben. Hab meinen Freund gesagt, wie ich fühle, dass ich eig nicht weg will, weil es hier so schön ist (Wohnung) aber einerseits bin ich ja immer allein und kenn hier keinen etc. Er hat gesagt, die Entscheidung kann er mir nicht abnehmen, aber er würde natürlich mit mit hier zusammen wohnen bleiben.

    Und wenn die Beziehung dann nicht mehr klappen würde, da wäre dann ja ich Schuld.

    Es ist einfach so schwer, ich mag die Wohnung und natürlich auch meinen Freund auch wenn ich oft allein bin (oder ist es Angst vor dem allein sein wenn ich gehe?)
    Ich weiß, wenn ich hier bleibe werd ich nir noch unglücklicher aber habe so angst loszulassen. Allein der Gedanke ans Möbelausräumen könnte ich heulen.

    Ich hoffe ihr könnt es ein wenig verstehen.

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    1.009
    Danke
    93
    871 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    wow, ich kann den zwiespalt richtig fühlen.. dennoch wirst du dich für eins entscheiden müssen, wenn du glücklich werden willst.. hinter einer entscheidung zu stehen fühlt sich gut an und letztendlich hast du, soweit ich das beurteilen kann, sowieso keine wahl.. lieber eine zeitlang unglücklich als dauerhaft.. schöne wohnungen kann man auch anderswo finden und wenn dein freund zu dir zieht, dann passt auch das wieder.. wie heisst es so schön "lieber ein ende mit schrecken als schrecken ohne ende"..

  3. #3
    Verleger Avatar von LukeHB
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    HB
    Beiträge
    5.143
    Danke
    1.455
    3.132 mal in 1.968 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich finde das, was Du als Beziehung beschreibst, schrecklich. Er zockt und Du bist allein. Was soll denn das für eine Beziehung sein? Du weißt nicht, was Du später mal hast ... aber was Du jetzt hast, ist gar nicht gut.
    Orthographie, Grammatik und Interpunktion sind keine Spielwiese für Individualisten!

    "Warum passieren mir immer Sachen, die sonst nur dämlichen Menschen passieren?" (Homer J. Simpson)

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei LukeHB für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (16.06.2020)

  5. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.508
    Danke
    4.853
    3.872 mal in 2.621 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich denke, dass deine Schlußfolgerung “Stress im Job - infolgedessen Schwierigkeiten in der Beziehung“ eine Fehleinschätzung ist.

    Ich nehme an, du hast noch keinen neuen Job in der alten Heimat? Wie ist das - gibt es in solchen Fällen Probleme mit der Agentur für Arbeit (ich war noch nie in konkret dieser Situation)? Dir ist bewusst, dass die Lage am Arbeitsmarkt aufgrund Covid-19 aktuell schwierig ist?

Ähnliche Themen

  1. Quahl der Wahl
    Von Malembe im Forum Beruflicher Erfolg
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.2018, 10:26
  2. Auf dem falschen Weg
    Von Libra2010 im Forum Ängste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2017, 18:42
  3. Beziehung mit dem falschen.- Verliebt in den falschen..
    Von An_Koe im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2017, 13:20
  4. Wahl des Therapieortes
    Von cypher im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2016, 09:35
  5. Die Qual der Wahl
    Von miep92 im Forum Beruflicher Erfolg
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.01.2016, 19:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •