Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Angst vor Psychose

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    23.03.2018
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Angst vor Psychose

    Hallo zusammen,
    kurz zu mir. Ich bin 34 Jahre alt und leide seit mehreren Jahren an Angst- und Zwangsstörung wo ich auch hier schon mal ein Thema aufgefasst habe was sich dann aber wieder gelegt hat.
    Zu meinem aktuellen Problem:
    Anfang Novemver hatte ich eine Situation die mich schon belastet hat (eigentlich eine Situation die nicht schön ist aber bei einem gesunden nicht drüber nachdenkt). Das ganze ging 3 Tage wo es mich belastet hat. Danach hatte ich ein Gefühl des Fremdseins. Meine Psychologin meinte das ist eine Depersonalisation die weggeht wenn es mir wieder besser geht (hatte ich schon mal und ging nach 1 1/2 Wochen wieder weg)
    Naja nach 6 Wochen ging ich also zum Arzt weil ich innerlich eine depressive Stimmung gespürt habe und Zwangsgedanken hatte in Gegenverkehr zu fahren oder von ner Brücke (täglicher Arbeitsweg) zu springen. Habe mir aber immer gesagt nein ich will leben. Bis dorthin konnt ich auch schlafen alles drum und dran.
    Seit 1 1/2 Wochen nehme ich sertralin. In der ersten Woche 50mg und jetzt nach Rücksprache 100mg.
    Was mich jetzt aktuell wirklich Angst macht und mich auch kaum schlafen lässt ist folgender Grund.
    Als ich vor ner Woche morgens aufgewacht bin, hat mir "eine Stimme" in mir drin gesagt du schläfst jetzt nicht mehr. Am Tag zuvor hab ich übrigens gedacht ok es wird grad besser. Ab dem Moment dachte ich ******* ich höre stimmen. Als ich am nächsten Morgen die Treppe runter bin und meine grüne jogginghose anziehen wollte, hat mir iwas gesagt nein die ist hässlich. Oder beim joggen konnt ich nicht mehr und mir hat etwas gesagt, bist du blöd was machst du. Bei Entscheidungen hatte ich immer das Gegenteil mit im Kopf.
    Ich denke das dies vllt mit zusammenhängt das ich meinem Kopf die ganze Zeit gesagt habe nein (wg den Zwangsgedanken).
    Heute morgen fühle ich mich als wenn das weg wäre aber was mich trotzdem erschrocken hat ist folgendes.
    Naja ich habe heute Nacht 3h oder so geschlafen und habe neben meinem Bett so ein Wärmekuscheltier welches ich beim aufwachen geschaut habe.
    Ich habe mir eingebildet, dass das kuscheltier mit mir gesprochen hat obwohl ich genau weiß das es nicht reden kann. Kann es sein das ich mir das ganze nur eingebildet habe???
    Ich möchte am Ende noch erwähnen, dass ich zu Schulzeiten (ja so ca. vor 19 Jahren) mal Angst hatte mir könnte jemand etwas Böses bzw. hatte eine Zeit lang das Problem wenn ich bei mir auf der couch saß und eine Fliege vorbeiflog von meinen Mitklässlern beobachtet zu werden. Hört sich echt crazy an das weiß ich heute auch das das absoluter Schwachsinn ist was mein Kopf mir da gesagt hat aber damals dachte ich das.
    So jetzt hab ich mal mein aktuelles Problem beschrieben und hoffe das mir vllt jmd weiterhelfen kann der auch mal so etwas vllt hatte.
    Arzttermin habe ich schon ausgemacht.
    Wollte noch erwähnen das ich gestern so innere Unruhe hatte das ich geheult hab wie am Spieß und am ganzen Körper gezittert habe.

  2. #2
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    23.03.2018
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich wollte noch erwähnen, dass heute morgen die stimmen die ich in meinem Kopf wahrgenommen habe, und nicht von iwo her gehört habe

  3. #3
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.169
    Danke
    671
    1.469 mal in 1.001 Beiträgen bedankt

    Standard

    Moin, ich würde, wäre ich in deiner Lage, darauf spekulieren/ hoffen, dass ausgewachsene Psychosen vom Betroffenen zumeist nicht als solche erkannt werden, eine Realitätspruefung erfolgt zumeist gar nicht erst.
    Ich würde die vorliegende Zwangsstoerung als ausschlaggebend betrachten, auch was die Stimmen betrifft.

    Depersonalisierungen können laut Empirie auch bei anderen psychischen Geschichten auftreten.

    Die Angst vor Krankheiten/ körperlichen Erscheinungen kann schon recht plastisch werden.

    Nimmst du Drogen oder psychoaktive Medikamente etc?
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    23.03.2018
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Moin,
    nein ich habe noch nie Drogen genommen. Ich nehme jetzt sertralin mit einer Dosis von 100mg. Danke für deine Antwort, das haben die meisten mit denen ich gesprochen habe auch gesagt.

Ähnliche Themen

  1. Angst vor Psychose
    Von mrxxx im Forum Ängste
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2019, 22:23
  2. Angst vor Psychose
    Von mrxxx im Forum Depression
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2019, 08:00
  3. Angst vor Psychose
    Von trecool im Forum Ängste
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2015, 22:22
  4. Angst vor Psychose
    Von glücksucher im Forum Ängste
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2014, 03:28
  5. Angst vor Psychose
    Von Mini Maus im Forum Zwänge
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 01:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •