Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Angstkarussell Zähne

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Angstkarussell Zähne

    Hallo zusammen,

    es war eine lange Zeit gut bezüglich meiner Ängste. Dich seit einer Woche ist eine zurück, noch dazu in unbekannte Richtungen. Nicht direkt vor dem Zahnarzt(-besuch) sondern vor Zahnschmerzen bzw. den daraus resultierenden Behandlungen usw.

    Ich bin ein gebranntes Kind was ZÄ angeht, aber stelle mich seit einiger Zeit der Problematik. Ich habe in den letzten 14 Kalendermonaten 1 Schneidezahn gezogen bekommen, da sitzt nun eine Brücke. Dann habe ich 2 verpfuschte wurzelbehandelte Zähne einer Revision unterzogen, je mit 3-4 Sitzungen und bei einem mit jahrelanger Entzündung an der Spitze (welche am abheilen ist durch Enzyme und pfl. AB).

    Ich dachte nach der Füllung von Zahn Nr. 2 jetzt mal kurz verschnaufen zu können. Aber nein. Von letztem Do auf Fr sind meine Zähne plötzlich "empfindlich". Sie fühlen sich im Ganzen komisch an, als wenn ich permanent auf süssem lutschen würde, nicht ziehend, einfach komisch-empfindlich. Besonders in dem Zahnzwischenraum zwischen dem überkronten (vitalen) 2. Schneidezahn und dem Nachbarzahn zieht es gelegentlich wenn ich sehr kalt trinke kurz, aber diese Stelle fühlt sich auch so stärker empfindlich an - gefolgt von dem überkonten (vitalen) Zahn der anderen Seite. Ich war direkt beim ZA Mittwoch. Er hat die Kronenränder sondiert, die kleine Füllung im Nachbarzahn begutachtet und ein Rö gemacht, alles ok. Er meint es sei entzündetes/gereizter Zahnfleisch, Zahnhälse. Ich putze elektrisch, 2x/Tag plus Interdentalbürstchen. Hab mir nun eine Schallzahnbürste gekauft.

    Und fast 24h am Tag Panik, das unter der Krone ne dicke Karies sitzt oder noch schlimmer, der Nerv entzündet ist und die nächste WB winkt. Komischerweise spüre ich es morgens/tags am meisten und es wird besser wenn ich putze oder esse/trinke(bis auf sehr kalt halt kurz - aber auch nur beim ersten Schluck), bei gar-nichts-im-Mund spüre ich es am stärksten. Wie komme ich aus diesem Karussell wieder raus? Ablenkung klappt nur bedingt. Am liebsten würde ich gerade ständig zu meinem armen ZA rennen und wieder sagen "guck nochmal, und nochmal und zur Not Krone/Brücke runter usw". Erwähnen muss ich das sie eh in nem Jahr gewechselt wird weil das Zahnfleisch/Kiefer über dem Brückenglied nach dem setzen der Brücke noch etwas zurück gegangen ist und gaumenwärts ein ziemlicher Spalt ist.

    Sorry fürs ausschweifen, aber ich will/kann mein Umfeld nicht 20h am Tag damit voll texten, mehr als "warte doch erst mal ab ob es schlimmer wird" und "dann geh halt in 2 Wochen oder so nochmal hin" können die mir auch nicht predigen.

    Panikgrüsse,
    Lily

  2. #2
    SYNNY Alias: Zaunkoenigin-katty-Incognita
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Lily79 Beitrag anzeigen
    ... mehr als "warte doch erst mal ab ob es schlimmer wird" und "dann geh halt in 2 Wochen oder so nochmal hin" können die mir auch nicht predigen.
    Auch für uns hier ist es schwierig, Dir etwas zu "predigen".
    Was erwartest Du denn VON UNS??

  3. #3
    Neuling Avatar von Cailynn
    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    35
    Danke
    67
    43 mal in 27 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hi Lily,

    ich kenne solche Probleme auch. Ich habe extrem empfindliche Zähne und bin Dauergast beim Zahnarzt. Ich habe einfach eine schlechte Zahnstruktur vererbt bekommen und neige schnell zu Karies wenn ich nicht auf eine perfektionistische Zahnhygiene achte. Ich habe ausserdem auch einen überkronten Backenzahn. An dem Zahn hat sich der Zahnhals etwas freigelegt und das Zahnfleisch zurück gebildet (kann nur auf Grund meiner Schwangerschaft gerade nicht geröngt und behandelt werden).
    Ich kann dir da nur empfehlen tapfer zu bleiben und jeden Termin wahrzunehmen. Denn ich glaube wenn Keime unter die Krone kommen kann es richtig unangenehm werden.
    Ich denke aber auch, dass wenn da schon was drunter wäre, du das eindeutig fühlen würdest. Denn eine Entzündung unter der Krone ist sehr schmerzhaft, also das würdest du definitiv merken. Das hätte der Zahnarzt dann aber auf dem Röntgenbild erkannt... wenn er also sagt da ist nichts, solltest du versuchen zu vertrauen.
    Wenn dein Zahnfleisch entzündet und der Zahnhals gerade empfindlich ist würde ich dir empfehlen eine Zeit lang auf Interdentalbürsten zu verzichten und, bis die Entzündung zurück gegangen ist, auf eine antibakterielle Mundspülung umzusteigen. Das hat mir bisher gut geholfen ohne weiter zu reizen...

    Wenn du die Schmerzen am ehesten morgens spürst und sie über den Tag besser werden würde ich das deinem Zahnarzt auch nochmal sagen. Das war bei mir auch und lag daran, dass ich bei Stress nachts auf die Zähne beisse und knirsche. Könnte das bei dir auch zutreffen?
    Durch das knirschen und feste zubeissen hat sich der Zahnnerv unter dem sowieso schon empfindlichen Zahn permanent entzündet. Das geht nämlich auch durch mechanische Reize wie beissen, nicht nur durch Bakterien, wurde mir dann vom Zahnarzt erklärt.
    Hab dann ne Beißschiene für die Nacht bekommen und seit dem ist es viel besser geworden.

    Ich verstehe dich aber gut... ist ein Mal der Wurm drin bei den Zähnen dauert es manchmal bis alles gemacht ist. Das nervt halt und ist anstrengend... und natürlich hat man irgendwann auch Angst dass das nie ein Ende hat. Aber wenn du auf entsprechende Hygiene achtest und regelmäßig gehst, bist du bestimmt bald befreit von deinem Zahnproblem sprich einfach offen mit dem Arzt über deine Ängste und Befürchtungen.

    Gute Besserung und lg Cailynn

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Cailynn für den sinnvollen Beitrag:


  5. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich danke dir, Cailynn, für deine Worte! Das hat mich aufgebaut.

    Ich werde noch etwas abwarten und an der Stelle die Bürstchen mal aussetzen. Zudem Mal eine Oreganoöl-Spulung machen und dann Probiotika Für die Mundflora nehmen. Aber auch Mundspülung holen, die nehme ich sonst nämlich nicht....

    Zur Not die Füllung am Nachbarzahn mal noch auswechseln lassen. Und versuchen nicht imm r dran zu denken...das wird der schwerste Part, Ibu für eine Verschnaufpause wirkt hier nämlich leider nicht.

    LG

  6. #5
    Neuling Avatar von Cailynn
    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    35
    Danke
    67
    43 mal in 27 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Lily79 Beitrag anzeigen
    Und versuchen nicht imm r dran zu denken...das wird der schwerste Part, Ibu für eine Verschnaufpause wirkt hier nämlich leider nicht.

    LG
    Hast du denn akute Schmerzen? Denn einfach so, aus Angst vor einer Entzündung würde ich Ibu nämlich nicht nehmen.... wenn man das zu häufig nimmt gewöhnt der Körper sich daran und es hilft nicht mehr gut... ausserdem schädigt das die Magen-Darmschleimhaut... vermutlich weißt du das selbst alles, wollte es dir aber trotzdem ein Mal schreiben
    Arbeite an deiner Angst.... das ist längerfristig der bessere Weg denke ich. Wann ist denn dein nächster Termin? Nach der Schwangerschaft gehe ich auch dirkret und lasse ein aktuelles Röntgenbild machen...
    Ich hätte da übrigens noch ne tolle Übung wenn du magst. Ich hatte die letzte Zeit leider auch öfter Zahnschmerzen, darf aber wegen meiner fortgeschrittenen Schwangerschaft (37 SSW) kein Ibuprofen mehr nehmen. Und Paracetamol (das wäre erlaubt), hilft nicht. Der Zahnarzt will mich aber so kurz vor der Geburt natürlich weder röntgen noch eine Infektion riskieren indem er die Krone aufbohrt und da ein Provisorium drüber macht.... also, was macht man da, um mit dem Schmerz umzugehen

    Meine Therapeutin hat mir eine ganz tolle Übung gezeigt. Eigentlich ist es ein bisschen wie autogenes Training. Du suchst dir eine für dich bequeme Position in der du Ruhe hast (wichtig! Keine Ablenkung), schließt die Augen und konzentrierst dich kurz auf die schmerzende Stelle. Dann habe ich mir vorgestellt, dass der Zahnarzt den Zahn öffnet und einen kleinen Schwamm rein legt. Dieser Schwamm enthält eine schmerzstillende und entzündungshemmende Flüssigkeit die sich jetzt langsam aber kontinuierlich in meinem Zahn, am Zahnfleisch und den Nachbarzähnen ausbreitet und mir nach und nach den Schmerz wegnimmt. Es wird schon besser.... es wird schon besser.... sage ich mir dabei wie ein Mantra.
    Du wirst lachen aber diese einfache Visualisierung hat mir tatsächlich geholfen und ich war nach einer halben Stunde so gut wie schmerzfrei. Wahnsinn was alles geht...
    Vielleicht ist das ja auch was für dich? Probiere es mal aus wenn du das Gefühl hast es nicht mehr auszuhalten mir hilft es, ich wünsche dir das auch. Ersetzt natürlich keine ärztliche Behandlung, ist aber eine gute Überbrückung

    lg Cailynn

  7. #6
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    775
    Danke
    30
    349 mal in 239 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Lily79,

    ich kann deine Zahnarztangst verstehen. Ich habe da auch meine "schlechten Erfahrungen" mit Zahnärzten gemacht.

    Ich wohne eigentlich keine 15 Min von der Zahnarztpraxis entfernt, aber nach meiner schlechten Erfahrung mit ZÄ hat dieser Fußweg 2 Stunden und 30 Minuten in Anspruch genommen.

    Fühlst Du dich bei deinem jetztigen ZA (relativ) gut aufgehoben? Wenn nein, dann schau doch mal im Internet nach. Es gibt ZÄ, die haben sich auf Patienten mit Zahnarztangst spezialisiert. Schau doch mal nach, ob da einer in deiner Nähe ist.

    Zum Thema "empfindliche Zähne":
    Ich habe selber empfindliche Zähne und hatte zweimal "Abbruch" von Zahnstücken. Durch diese Symptome hat sich mein Zahnarzt meine Zähne noch genauer als sonst angeschaut und meinte, dass ich zu den "Beissern" (=Vorstufe zu den Zähneknirschern) gehöre. Ich trage jetzt eine Aufbissschiene und habe deutlich weniger Probleme. Frag doch mal deinen ZA beim nächsten Besuch ob es sein kann, dass Du zu den "Beissern" oder zu den Zähneknirschern gehörst. Beides kann die Zähne nicht nur irreparabel schädigen, sondern auch unwiederbringlich empfindlicher machen.

    Eine weitere mögliche Ursache ist das Zähneputzen selbst. Zahnpasta mit "Weißmacher" oder "extra Weiß" können meiner Meinung nach die Zähne empfindlicher machen. Auch der "Druck" beim Putzen kann meiner Meinung nach eine Ursache für empfindliche Zähne sein. Manche Leute "schrubben" ihre Zähne ziemlich kräftig und wissen dabei gar nicht, wie sehr sie den Zähnen damit schaden können.

    MEINER MEINUNG NACH ist insbesondere beim Putzen mit elektrischen oder Schallzahnbürsten darauf zu achten, dass man kaum noch Druck ausübt. Auch solltest Du, wenn du eh schon der Meinung bist, empfindliche Zähne zu haben, erstens schauen, ob es Zahnbürsten "sensitiv" für deine el. Schallzahnbürste gibt, zweiten auf eine Zahncreme für sensible Zähne umsteigen und auf "extra weiß" verzichten (Ich benutze zum Bleistift eine Zahnpaste und Mundspülug mit der Bezeichnung "Sensitiv Professional" von einem Hersteller, der mit "e" anfängt. Von den Produkten dieses Herstellers mit nur "Sensitiv" ohne den Zusatz "Professional" halte ich nicht so viel).

    Du solltest MEINER MEINUNG nach auch 30 Minuten nach jeder Mahlzeit warten, bis du dir die Zähne bürstest. Vorher lediglich den Mund mit lauwarmen Wasser spülen.

    Die größte "Sünde" ist meiner Meinung nach Coca Cola und ähnliches für empfindliche Zähne.

    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  8. #7
    Neuling
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    am Meer
    Beiträge
    78
    Danke
    63
    45 mal in 30 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    was ich dir wirklich empfehlen kann ist Elmex Gelee, das bekommst du für ein paar Euro in der Apotheke.
    Mein ZA hat es mir empfohlen, weil die Zähne nach einer Zahnreinigung auch immer sehr empfindlich sind.
    Dieses Gelee soll man auch nur einmal-zweimal die Woche benutzen und es stellt die natürliche Schutzschicht des Zahnes wieder her.
    Bei mir hilft es sehr gut.

    Liebe Grüße

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Kräuterbiene für den sinnvollen Beitrag:

    Pullus (03.12.2019)

Ähnliche Themen

  1. Zwang die Zähne zu Beissen
    Von Thomas0404 im Forum Zwänge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2019, 03:21
  2. Zahnarztangst und schlechte Zähne
    Von Kevin1989 im Forum Ängste
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 21:18
  3. Zähne verlieren und aus dem Mund bluten
    Von Peachii im Forum Träume
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2014, 10:55
  4. Zähne fallen aus- wiederkehrend
    Von Peachii im Forum Träume
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 20:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •