Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: aus der Gesellschaft ausgeschlossen?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard aus der Gesellschaft ausgeschlossen?

    Hallo erstmal an alle. Bin neu hier und ich hab mich entschlossen bischen was über meine situation zu erzählen.

    Bin 46 Jahre alt und ernähre mich eigentlich seit meinem 18. Lebensjahr vollständig alleine.
    Ich habe immer gearbeitet, hab immer Jobs gehabt und konnte immer meinen Lebensunterhalt selber bestreiten.

    Das hat sich nun seit 2008 grundlegend geändert. Ich wurde krank, hatte mehrere OPs an der Wirbelsäule und der Job war auch weg.

    Nun bin ich eigentlich recht ordentlich wiederhergestellt, muss allerdings bei meinen Bewerbungen immer wieder Absagen hinnehmen.
    Es spielt auch keine Rolle ob ich nun die Krankheit erwähne oder irgendwas anderes für die Fehlzeit im Lebenslauf eintrage. Eine Absage folgt der nächsten. Entweder ist es das alter oder einfach die lange fehlzeit im lebenslauf.

    Mir macht das schwer zu schaffen. Ich bin teilweise schlecht gelaunt, aggressiv, ungerecht. Mittlerweile belastet es mich derart, dass ich schlecht schlafe, Alpträume habe
    mich völlig überflüssig vorkomme auf dieser welt.

    Ich hab nun beschlossen mal einen termin beim Psychologen zu vereinbaren. Ich kann so nicht weitermachen.
    Ich hab auch keine ahnung wie ich das in den griff kriegen kann.



    gruss mike

  2. #2
    Verleger Avatar von Natz
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    4.247
    Danke
    249
    325 mal in 224 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Mike!
    Dein Frust ist vollkommen verständlich. Leider wird heute bei den meisten Unternehmen gerechnet-ich sag da nur: human resourches. Als sei der Mensch nix anderes, als eine Arbeitsbiene und das bitte noch billig. Und dann kommts leider oft so, wie in Deinem Fall. Es gibt zig andere, die jünger sind und billiger. Ich sag das jetzt so hart, weil ich das Gleiche erlebt habe und ich bin 37. Ich habe über eine Freundin die Möglichkeit gehabt, wo reinzurutschen, vorher auch nur Absagen, trotz guter Referenzen.
    Versuchs trotzdem weiter und die Zeit bis dahin kannst Du mit ehrenamtlicher Arbeit überbrücken-das macht das nutzlose Gefühl auf jeden Fall gleich viel geringer oder ganz weg.
    Viel Glück!
    LG, Natz




    Manche Leute drehen nie durch-was müssen die doch für ein grauenhaftes Leben führen (Bukowski)

  3. #3
    Painter
    Gast

    Standard

    Hallo Mike,

    lass dich nicht von der Arbeitsgesellschaft, die 20jährige mit 18 Jahren Berufserfahrung will, runterziehen. Arbeit ist nicht der einzige Sinn im Leben.
    Nimm zum Beispiel Natzi´s Vorsclag und finde auch woanders freude, bis sich wieder was findet.
    Viel Glück

  4. #4
    Gast1006
    Gast

    Standard

    Hallo Mike,

    hast du mal überlegt, wenn dich halt keiner mehr haben will ..... allen den Puckel runterzurutschen ...und halt selber was aufzuziehen ?

    Sicher man sollte schon eine realistisch gute Idee haben .... aber dran Denken an sich, ist ja erstmal keine Hürde.

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard selber was aufziehen

    Hallo,

    danke für eure antworten.
    @kümmerer die idee mit dem eigenen ding aufziehen hatte ich auch schon.
    ich hatte sogar eine relativ gute idee.
    allerdings ging das nur 1 jahr lang gut. dann hatte die industrie mich eingeholt und meine artikel für etwa 10% meines Preises angeboten und ich musste dieses vorhaben aufgeben.

    die einzigsten dinge die in meiner umgebung einigermassen laufen sind Altenheime und Pizzaläden.

    Ich kann auch arbeitgeber nicht verstehen, die nach einem vorstellungsgespräch sagen das man sich bis mittwoch melden wird, ich dann mittwochs nochmals nachfrage und man mir mitteilt man habe sich noch nicht entschieden. Donnerstags allerdings findet man genau von jenem Unternehmen eine erneute Suchanzeige in der Zeitung.
    Und es handelt sich nicht um ein grosses unternehmen, welches ständig anzeigen veröffentlicht.

    Ich weiss nicht was ich von sochen unternehmen halten soll und was sie damit bezwecken möchten.

    Ich glaube auch nicht das ich zu teuer bin. Ich gebe meistens eine Gehaltsspanne an, welche dem Arbeitgeber wirklich genug spielraum lässt.

    Frustriert bin ich allerdings, wenn ich mich im januar bewerbe als Call Center Agent und man mich im Dezember anruft und mir mitteilt es wäre ein Bauarbeiter ausgefallen und man bietet mir eine Stelle im Strassenbau für einige Tage an.
    Dazu fällt mir nix mehr ein.

  6. #6
    Roman Verfasser Avatar von glasheuler
    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    1.437
    Danke
    113
    177 mal in 143 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Tumadie Moerchen, Dein letzter Satz ist einprägsam und ganz nah an der Wahrheit dran. Das Heucheln der Arbeitgeber, sich wieder melden zu wollen um
    anschliessend wieder eine neu Stellenanzeige aufzugeben offenbart die Misere : sie
    sind gefangen in ihrem eigenen System, erst kommt das "Rädchen Mensch", dann ne
    ganze Weile garnichts, dann was von Menschlichkeit übergeblieben ist............
    Ich glaube, sie sebst definieren es mit "Diplomatie".


    Liebe Grüße und alles Gute
    glasi
    Das Wort "Glück" würde seine Bedeutung verlieren hätte es nicht
    den Widerpart in der Traurigkeit.
    C.G.Jung

  7. #7
    Gast1006
    Gast

    Standard

    Hallo TumadieMoerchen,

    das ist natürlich doof gewesen.

    die einzigsten dinge die in meiner umgebung einigermassen laufen sind Altenheime und Pizzaläden.
    .....Und das glaube ich ist könnte ein Trugschluss & zum Anderen auch eine Chance sein.
    Wenn die beiden Sachen laufen, fallen mir spontan angedacht 5 bis 6 Geschäftsideen ein.... die man mal weiterdenken könnte.

    Aber wenn man es realistisch betrachtet, kann man noch soviel lamentieren und die "Menschen sollen alle Brüder sein" Fahne schwingen ... nein unsere Welt, die wir die letzten fast 30 Jahren uns zusammengewählt haben, ist nun mal anders. Nicht das das Andere nicht besser wäre - klar - aber was soll es, wenn der Wunsch z.Z ein Traum ist.

    Ich wünsche dir viel Glück aus dieser Mühle rauszukommen.

  8. #8
    Verleger Avatar von Natz
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    4.247
    Danke
    249
    325 mal in 224 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wie wäre es dann mit was Ehrenamtlichen in der Altenbetreuung?
    LG, Natz




    Manche Leute drehen nie durch-was müssen die doch für ein grauenhaftes Leben führen (Bukowski)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Immer mehr Selbstwertprobleme? Und warum?
    Von Gast784 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 18:38
  2. Sinn und Zweck von Freundschaften
    Von Felix im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.04.2008, 17:57
  3. wie krank ist unsere gesellschaft ?
    Von eisbär im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 11:01
  4. Psyche und die Gesellschaft
    Von Aleksa im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 13:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •