Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Beide Depression?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    23.09.2019
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Beide Depression?

    Hallo zusammen,
    Ich bin mit meinem Partner erst sein einem dreiviertel Jahr zusammen. Er ist und bleibt die Liebe meines Lebens!
    Wir begannen unseren Start unter schweren Bedingungen. Ich wurde u.a. von meinem ex gestorkt...

    Nach kurzer Zeit begann ein auf und ab. D.h. mal waren wir zusammen mal getrennt. Bis ich selbst bemerkte das ich meine Traumata und Depression in den Griff bekommen musste.
    Ich begab mich sogar stationär und später in eine Teil stationäre Behandlung. Es war eine sehr sehr harte Zeit. Die mir mein Partner nicht viel angenehmer machte. Denn auch da waren wir zusammen mal wieder nicht. Dazu muss ich sagen das er immer von 0 auf 100 reagiert. D.d. von Trennung auf Einzug in seine Wohnung bis hin zum H. Antrag innerhalb sehr sehr kurzer Zeit. Dann wieder Trennung....
    Nun haben wir beschlossen, das jetzt wo ich meine Therapie gemacht habe es nun endgültig noch mal zu versuchen.
    Allerdings plötzlich.. wirklich von einem Tag auf den anderen wurde er komisch, schläft nur noch. Kein Interesse an nichts.... redet nicht.

    Dazu noch eine Info
    Er nimmt wirklich sehr schwere Medikamente und hat auch erst seit ein paar Wochen einen Medikamenten Wechsel gehabt. Dort ist bekannt das die Tabletten in eine Depression führen. !
    Im neben Satz hat er mal geäussert es wäre nichts los und es habe nichts mit mir zu tun.. ob ich es glauben kann? Wie soll ich mich verhalten, möchte ja gerne helfen.

    Vielen Dank fürs Lesen und eurer Meinung.

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    22.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    6
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hallo Flocke,
    ist eine schwierige Situation wenn ihr beide an Depression erkrankt seid.
    So musst du gucken, dass dich das nicht so sehr belastet dass es dich auch wieder runterzieht, wenn er ein Tief hat.

    Glauben würde ich ihm schon, aber ich würde ihn darauf ansprechen, dass das für dich verstörend ist und du nicht weißt wie du mit den sehr extremen Auf- und Ab‘s umgehen sollst und evtl. eine Therapiegruppe vorschlagen, an dem ihr beide teilnehmen könnt (sollte es dir selbst auch weiterhin gut tun an einer Therapie teilzunehmen).

    Entweder geht er darauf ein oder du musst dir bei beiden Extremen immer denken, das ist jetzt übertrieben, das meint er nicht so und lasse ich auch nicht an mich so stark herabkommen (weder Gespräche über die Hochzeitsplanung noch über eine Trennung) und genießt einfach die Tage, an denen er nicht über Trennung spricht und es ihm gut geht und er auch gut mit dir ist.

    Lass dich durch ihn jedenfalls nicht wieder in deine Krankheit zurückfallen und rede mit Freunden auch über sein Verhalten und lass dir einige Ratschläge geben.

Ähnliche Themen

  1. Beide Elternteile in einem Jahr verloren
    Von Verena703 im Forum Trauer
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.07.2017, 11:48
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2015, 19:29
  3. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 19:22
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 23:44
  5. Beide Partner Bindungsangst
    Von Dex im Forum Ängste
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 10:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •