Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 33

Thema: Beziehung nach 23 Jahren im Axhox

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    05.06.2020
    Beiträge
    10
    Danke
    8
    6 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard Beziehung nach 23 Jahren im Schockzustand

    Hallo,
    ich brauche grad mal jemanden der mir zuhört... oder Impulse gibt.

    An Ostern hat mein Partner, mit dem ich seit 23 Jahren zusammen bin, gebeichtet dass er fremdgegangen ist, nebenbei eine 6-monatige Beziehung hatte. Doch das ist nun zu Ende, weil er von ihr einfach fallengelassen wurde. Nun ist er ein psychisches Wrak ... kommt von der Frau gedanklich nicht los. ... nimmt schon 4 Wochen Tabletten ...hat Suizidgedanken. Ich war zwar geschockt, doch wirkliche Vorwürfe mache ich ihm nicht. Ich stehe weiter zu ihm. Doch er steht sowas von neben sich. Wir reden fast jeden Tag über die Problematik... doch es ändert nichts, er kommt gedanklich nicht von ihr los. Ich weiß gar nicht mehr, was ich glauben kann. Er erzählt mir so vieles, hab das Gefühl er tut mir absichtlich weh... will er mich los haben? Äussert immer wieder, er weiss nicht wie und ob es mit uns beiden überhaupt weitergeht. Und gleichzeitig, als ich einfach mal gegangen bin, hat er sich richtige Sorgen um mich gemacht, bzw. ist mir nachgelaufen.
    Ich habe das Gefühl, bei ihm läuft das Ganze auf einen Burnout hinaus. Er hat einen Hauptjob (den er eigentlich nicht mag) und dann sein großes Hobby (einen Hof, den andere in Vollzeit betreiben). Sein Arbeitstag hat im Durchschnitt 13 Stunden, im Sommer bis zu 16 Stunden, das ist so seit ich ihn kenne. Mit der Frau hatte er eine tatkräftige Hilfe, die nun natürlich wieder weggebrochen ist.
    Ich traue mich nicht, ihn einfach mal eine zeitlang "hängen" zu lassen, weil ich glaube dass er dann, wenn ich auch noch weg breche, er zu unüberlegter Tat (Suizid) fähig wäre.
    Natürlich mache ich mir Gedanken, warum es so weit kam, warum der gedanklich von ihr nicht loskommt. Sie ist einfach viel lebendiger als ich, lacht viel mehr (was ich bei ihm verloren habe) doch ich denke es könnte auch wieder kommen. Ich fange an, meinen Selbstwert in Frage zu stellen.
    Was soll ich machen? Wo kann ich Hilfe finden? ... ich könnte zwar einen Roman schreiben, doch vielleicht später mehr.
    Sage schon mal danke für eure Impulse.
    Liebe Grüße Sonny_
    Geändert von Sunny_ (05.06.2020 um 17:51 Uhr)

  2. #2
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    1.095
    Danke
    1.056
    630 mal in 409 Beiträgen bedankt

    Standard

    Schick ihn zum Arzt.

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Ice Frozen Sunset für den sinnvollen Beitrag:

    Sunny_ (05.06.2020)

  4. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.06.2020
    Beiträge
    10
    Danke
    8
    6 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Ice Frozen Sunset Beitrag anzeigen
    Schick ihn zum Arzt.
    da ist er schon, und bekam Tabletten gegen Depression.

  5. #4
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    1.095
    Danke
    1.056
    630 mal in 409 Beiträgen bedankt

    Standard

    Dann nochmal hin, Überweisung an Therapeuten.

  6. #5
    Neuling
    Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    88
    Danke
    8
    79 mal in 46 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Sunny_ Beitrag anzeigen
    Er erzählt mir so vieles, hab das Gefühl er tut mir absichtlich weh... will er mich los haben?
    Du solltest dich lieber fragen, ob du ihn nicht besser loswerden solltest.

    Sorry, ich bin grad stellvertretend verdammt wütend auf deinen Mann. Der betrügt dich ein halbes Jahr lang, und jetzt labert er dich voll, wie schlecht es ihm geht, weil die Frau ja so toll war. Geht’s eigentlich noch?

    Der soll seine Baustellen alleine reparieren. Wenn er mit seinem Arbeitspensum nicht mehr klar kommt, muss er halt kürzer treten. Und sein Liebeskummer ist ja wohl auch seine Sache.
    Der benutzt dich als seelischen Mülleimer und dir geht es natürlich sehr schlecht damit. Glaub mir, mit soviel Mitgefühl und Verständnis, wie du hast, erwirbst du dir keinen Respekt, im Gegenteil, er verliert die Achtung vor dir, falls er sie jemals hatte.

    Du scheinst endlos geduldig zu sein. Warum? Was soll man denn mit einem Mann, der nur arbeitet und abends fix und fertig nach Haus kommt. Wo ist da Zeit für die Beziehung geblieben?

    Ich rate dir dringend, für deine eigene seelische Gesundheit, auf Distanz zu gehen. Hör dir seinen Kummer nicht mehr an, das soll er mit einem Therapeuten besprechen.

  7. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei prokrastinatrix für den sinnvollen Beitrag:

    Buche (05.06.2020),Sunny_ (05.06.2020)

  8. #6
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.508
    Danke
    4.853
    3.872 mal in 2.621 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich würde mir an deiner Stelle keine Details über seine Affäre, Weltschmerz & Co. anhören! Er braucht fachliche Hilfe. Gib ihm bis dahin ggf. eine Rückmeldung, wenn dich Äußerungen verletzen.....er deine Grenze überschreitet.

    Wer hört dir zu?

    Pass gut auf dich auf! Hol dir selbst ggf. auch Hilfe, falls du sie brauchst.

  9. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Ice Frozen Sunset (05.06.2020),Mona-Lisa (05.06.2020)

  10. #7
    Bestseller Autor Avatar von Mona-Lisa
    Registriert seit
    27.04.2016
    Ort
    hinter dem Mond
    Beiträge
    1.576
    Danke
    5.652
    1.471 mal in 989 Beiträgen bedankt

    Standard

    Und gib ihm auch noch ein paar Notrufnummern zur Hand, damit er im Krisenfall dort anrufen kann, bzw. eigentlich könnte er ja gleich anfangen, sein Elend und Kummer wegen der anderen Frau (betrogene Frau sollte meines Erachtens die Allerletzte sein, die mit Liebeskummer wegen der Anderen invoviert wird!) und Depressionen dort abzuladen. Dort sind krisenerprobte Mitarbeiter, die auch jeweils Supervision machen, um sich von schwierigen Gesprächen zu entlasten und das beruflich oder ehrenamtlich mit mehr oder weniger Ausbildung darauf vorbereitet sind und eine gewisse Routine haben.

    Dass Dich das belastet, kann ich gut verstehen und auch Deinen Impuls weg zu gehen.

    Hat er Freunde?
    Kleine Taten, die man ausführt,
    sind besser als Große, die man nur plant

    Man muß mit Allem rechnen, sogar mit dem Schönen!

  11. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.06.2020
    Beiträge
    10
    Danke
    8
    6 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke prokrastinatrix , sind zwar echt harte Worte von Dir, doch ich denke darüber nach. Das Schlimme ist, dass ich ihn trotzdem liebe. Ich habe es einfach immer akzeptiert, dass es so ist und ich viel Freiraum für mich habe. Wir haben auch vieles schöne gemeinsame Dinge erlebt. Soll ich das einfach alles vergessen und mich von allem lösen?

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuanfang nach 5 Jahren Beziehung
    Von Rebound_er im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.2019, 17:30
  2. Trennung nach 8 Jahren Beziehung!-Depression?
    Von thisisit1 im Forum Depression
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2014, 16:46
  3. Borderline Beziehung. Nach 6 Jahren nun das Ende!?
    Von dirkster83 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 15:00
  4. Sexuelle Probleme nach 14 Jahren Beziehung..
    Von Gripnserve im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 01:55
  5. beziehung nach 2 1/2 jahren kaputt
    Von ziMd im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •