Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Beziehung stärken und Ängste überwinden.

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Beziehung stärken und Ängste überwinden.

    Hallo an Alle,

    ich wende mich an Euch, weil meine Gedankengänge inzwischen so viele Knoten gebildet haben, dass ich nicht mehr weiß wie es weiter gehen soll.

    Mein Mann und ich (beide 35) sind jetzt fast 12 Jahre zusammen, vier davon verheiratet und wir haben eine vierjährige Tochter (sie war nicht der Grund für die Hochzeit, weil sie nach dem Antrag gezeugt wurde ^_-).
    Von Anfang an war diese Beziehung Arbeit.Nicht, dass wir keine schönen Momente hatten, im Gegenteil, die schönen Momente haben überwogen.
    Mein Mann hat einen großen Fehler, er neigt zu unverhältnismäßigen Wutausbrüchen (keine Gewaltanwendungen, bis auf einen Moment wo er mit einem Stuhl unseren Spiegel zertrümmert hat) Es war auch immer die klare Regel dass, sollte er auch nur wagen die Hand gegen mich zu erheben, unsere Beziehung sofort und unumkehrbar beendet wäre.

    Als Beispiel kann ich anführen, dass es ihn z.B sehr aufregt wenn in der Wohnung Chaos herrscht und er der einzige ist der etwas macht. Er brüllt mich dann an und wird sehr gemein. Anstatt zu sagen, komm hilf mir mal beim aufräumen statt zu lesen (oder was immer ich gerade anderes mache) Oder räum mal deinen Kram weg! kommt immer gleich die harte Kelle weil er nicht bereit ist jemanden aufzufordern oder zu bitten. Er ist der Meinung man muss sowas sehen.

    Ein weiteres Beispiel ist seine aggressive Reaktion, wenn er in Panik gerät. Während ich das angeschlagene Knie meines Kindes säubere und es tröste, steht er dazwischen und beschimpft mich als schlechte Mutter, schreit das Kind an dass es mit heulen aufhören soll und rennt dann zornig raus und ist noch mindestens eine Stunde erbost über mein Versagen. In all diesen Situationen ist er nicht zu bremsen. Das ist auch innerhalb seiner Familie schon so gewesen. Leider hat er auch ein geringes Selbstvertrauen.

    Im Gegenzug dazu ist er ein unglaublich aufmerksamer Mensch. Er ist immer hilfsbereit, verausgabt sich schon fast wenn es ums kochen, Brotbacken oder Wäsche waschen geht und nebenbei kann er noch Computerspiele spielen oder lesen. Wenn er sich mit etwas befasst, dann vollständig und nicht ohne vorher ausführlich zu recherchieren.
    Er ist auch ein aufmerksamer, fast schon überfürsorglicher Vater, der gerne die Lernbereitschaft seines Kindes nutzt um ihm etwas beizubringen oder mit ihm was zu bauen.

    So dann mal zu mir: Ich bin ein verträumter chaotischer Mensch, der seine Freizeit gerne dazu nutzt seiner Kreativität beim kochen, malen oder bei der Arbeit freien lauf zu lassen. Ich bespasse die meiste Zeit meine Tochter und ihre Freunde mit selbst erdachten Spielen oder Geschichten. Zu 30% arbeite ich als selbständige Grafikdesignerin.
    Definitiv vertrage ich schlecht Kritik und diese nagt auch noch lange an mir und ich überlege ernsthaft ob ich sie annehme und mein Verhalten ändere oder ob ich sie zu meinem seelischen Wohl ignoriere.
    Das mache ich auch gern mit dem Haushalt. Nicht, dass ich nicht aufräumen kann oder will. Meine Schmerzgrenze was die Sauberkeit betrifft, liegt einfach deutlich höher als bei den Meisten. Wenn das Kinderzimmer oder der Schreibtisch mal nicht aufgeräumt sind, ich nach dem Essen kochen lieber meinen Bauch streichle und die Füsse hochlege statt alles blank zu putzen oder ich an einem Tag vier Waschmaschinen durchhauen muss weil ich die halbe Woche nicht gewaschen habe, stört mich nicht. Solange sich das Geschirr nicht stapelt oder die Toilette benutzt wurde, kann ich ganz entspannt bleiben. Mein Mann leider nicht.

    Es stört mich auch nicht, weil ich denke, dass mein inneres Gleichgewicht dafür sorgt, dass ich keine Migräneanfälle bekomme, dass ich mich nicht bis zur Erschöpfung verausgabe und mit 60 an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall sterbe, weil ich denke dass meine Kreativität darunter leidet wenn alles um mich herum perfekt ist. Weil ich es nicht leiden kann wenn man etwas schön macht und es nach 15 Minuten wieder aussieht als wäre nie etwas passiert. Bei Streitereien bin ich eher passiv und ziehe mich zurück, was ich aber im laufe der Jahre auch schon geändert habe. Mitlerweile finde ich die richtigen Worte um einen Streit zu beenden, habe durch nachdenken Taktiken entwickelt nicht alles zu persönlich zu nehmen und rede mit meinem Mann zum gegebenen Zeitpunkt über die Situationen.

    Wir haben beide immer unsere Träume gefördert. Während ich studiert und gejobbt habe, hat er gearbeitet und dann ich wieder, damit wir unser Leben und unsere Hochzeit finanzieren konnten. Er hat dann studiert und als unsere Tochter kam und ich in Elternzeit war, hat er noch zusätzlich gejobbt. Wir waren immer irgendwie am finanziellen Minimum seid unsere Tochter da ist. Nach der Elternzeit haben wir zusammen beschlossen, dass ich meinen alten Job kündige und mich selbständig mache langsam, in einem fünf Jahresplan meine Leistungen mit dem alter meiner Tochter steigere und irgendwann auch ein gutes Gehalt vorweisen kann. Wenn ich viele arbeitende Mütter sehe und ihren Streß Kind und Arbeit auszubalancieren, bin ich sehr froh über diese Entscheidung. Jedoch nagt der Zahn der Zeit an mir und unsere gemeinsamen Zukunftspläne von einem Mehrgenerationenhaus und anderen Annehmlichkeiten kippen langsam
    .
    Ich kann mit Kritik nicht umgehen, sagte ich das schon? Ja? Auch mit positiver Kritik kann ich nicht umgehen. Ich traue Komplimenten nicht, fühle mich angelogen und versuche mich immer gesund einzuschätzen, Körperfettwert nicht über 25% kommen lassen, BMI nicht über 24 usw. Wenn sich erfolgsversprechende Chancen ergeben bin ich immer davon überzeugt dass es scheitern wird, je näher ich dem Ziel komme.

    Unser Sexleben war zeitweilig während der Schwangerschaft und den nächsten 3 Jahren fast eingeschlafen, vor allem weil ich wütend war, dass er unser Kind so anbrüllt,
    dass er immer wenn ich seine Unterstützung kurzfristig einfordern musste, kategorisch abgelehnt hat, weil es mir nicht zusteht und er andere Pläne hat und weil er nach dem Studium mehr mit seiner Freizeit beschäftigt war als mit der Jobsuche. Weil ich so wütend war, habe ich eine Teilzeitstelle als Kassiererin angenommen nur um ihn zu zeigen, dass Hartz IV keine Lösung ist und Computerspiele nicht die Familie zusammenhalten. Er hat dann auch irgendwie die Kurve gekriegt und einen Job angenommen der ihm nicht gefiel. Er wollte immer nach anderen Jobs Ausschau halten aber im Einzelhandel sind die Arbeitszeiten äußerst unbequem und nach 4-5 Absagen viel seine Motivation wieder ab und ich fragte mich (nicht ihn) ob er sein Studium (IT) umsonst gemacht hat. Ich habe dann angefangen für ihn Ausschau zu halten und tatsächlich eine Anzeige gefunden die wie die "Faust aufs Auge" zu ihm und seinem Werdegang passt. Habe ihn überredet sich rasch zu bewerben und er hat eine Zusage erhalten und arbeitet seit ein paar Monaten nun dort und ist richtig gefordert und happy.

    Seine Sicht der Dinge ist da bestimmt etwas anders, er hat oft über den fehlenden Sex geklagt, es als Grundbedürfnis deklariert, Stundenlang mit mir darüber geredet und ja, ich habe mich tatsächlich immer darum bemüht ausreden zu finden, da ich ihm nie die Wahrheit sagen wollte um seinem Selbstbewusstsein nicht zu schaden. Ich habe dann nachdem 11 Monate Pause war, wieder regelmässig 1-2 mal im Monat, dann 1 mal und dann 2 mal die Woche mit ihm geschlafen und seid er innerlich ausgeglichener ist, und die Persönlichkeit ist die ich in ihm kenne, sich bemüht seine Wutanfälle zu kontrollieren (ebenfalls stundenlange Gespräche die sich aber mehr über seine Beziehung zu seiner Mutter drehten, was meiner Meinung der Grund für diese angelernte Emotionsreaktion ist, waren dafür nötig) seitdem fühle ich mich wieder zu ihm hingezogen, mache das nicht alles nur um die Beziehung am leben zu erhalten sondern habe ich mich wieder neu in ihn verliebt.
    Ich habe plötzlich immer Lust auf ihn, das hat ihn anfangs sehr irritiert und er hat ausreden gesucht warum es ihm auf einmal nicht mehr gefällt mit mir zu schlafen.
    Ich war ihm körperlich zu unattraktiv, er muss sich erstmal daran gewöhnen, dass wir alt werden, der Job fordert ihn, er ist durch den ständigen Sex dauernd müde, er würde sich gern erholen damit wir mehr spass haben usw. (Er hat sich aber zuvor immer morgens und abends mit Pornos selbstbefriedigt, selbst wenn er dafür länger wach bleiben und früher aufstehen musste)

    Das war wohl die Retour an mich... da ich aber ernsthaft mit ihm zusammen bleiben will und ich ein sportlicher Mensch bin, hab ich bis auf die Lachfalten an Augen und Stirn alles nahezu korrigiert in den letzten zwei Wochen. Ich mache jeden Tag Sport, verzichte auf meine abendlichen Portionen Süßkram (Ich war nie Übergewichtig) und habe nahezu meine alte Straffe Form wieder zurück. Ich will sogar einen Schritt weiter gehen und endlich die Form annehmen, die ich für mich schon immer wollte, die aber zu viel meiner kostbaren Freizeit gekostet hat. Tja, immer wenn ich ihn Oral befriedige ist er höchst zufrieden und entspannt, aber wenn es darum geht in mich einzudringen, macht seine Männlichkeit plötzlich schlaff und es kommt eine ausrede auf den Tisch... es sei denn wir schauen dabei Pornos. Das war der letzte Monat.

    Letztes Wochenende kamen dann zwei Informationen zu mir, die ich ihm auf jeden Fall glaube, da ihm viel an der Wahrheit liegt.
    1. Die letzten 2 Wochen waren superschön mit mir und erfüllen sämtliche seiner Bedürfnisse. Und er ist so glücklich, dass er mit mir alt werden will.
    2. Da es ja bis vor kurzem noch nicht so gut lief, hat er schon darüber nachgedacht Fremd zu gehen.


    ...im nächsten Post mehr...

  2. #2
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    ...Fortsetzung

    und da viel es mir wie Schuppen von den Augen! Ständig hat er sein Telefon bei sich, dreht das Display so, dass ich es nicht sehe und wenn ich mal was sehe dann scheint er Stundenlang seinen Newsfeed zu lesen. Wenn er antwortet sind es whats App Gruppen die Harmlos sind, aber immer so das ich nichts sehe (Das ist mir im Nachhinein aufgefallen). Und ja ich hab sein Handy gescheckt er ist IT Crack ich habe in whats App und auf gängigem Wege nichts gefunden und ich werde mich hüten ihm zu sagen dass ich in seinem Handy geschnüffelt habe.

    Jetzt meine Vermutungen, entweder ich bin ihm wirklich zu alt (mit 35 ,bei dem piepst wohl!) geworden, dann würde ich das auf seinen Pornokonsum schieben und seiner unausgefüllten sexuellen Jugend (Ich war die Erste für ihn) oder aber er hat sich neu verliebt und mag deshalb nicht in mir kommen um ihr geistig treu zu bleiben.

    Mit ersterem hätte ich kein Problem und mit ein paar Seitensprüngen auch nicht: Er hatte auch schonmal einen und es hat mich eher erleichtert als geschockt, da er mich eingeweiht hat. Meine Regeln dafür sind aber auch ziemlich klar: Seitensprung ja aber nur einmalig, keine Beziehungen und im Grunde will ich es auch nicht wissen.
    Im Gegenzug hätte er auch keine Probleme wenn ich es mit einem anderen Mann tun würde, es würde ihn lediglich freuen dabei zu sein um zuzusehen. O.O

    Er versucht mir beim sex in die Augen zu sehen, kann den Blick aber nie lange halten.
    Wenn ein Porno läuft oder ich ihn anders befriedige, genießt er es quasi mir dabei zuzuschauen...
    Ich bin verwirrt und meine Angst steigert mich da in was rein. Ich habe schon mehrere Beziehungen (max 3 Jahre) hinter mir, weshalb ich den Versprechungen von Liebe nicht weiter traue als bis zu dem Tag an dem sie ausgesprochen wurden, aber sobald er zur Arbeit fährt bricht alles aus mir heraus.
    Ich fühle mich dann als hätte er sich von mir getrennt, weine, werde wütend, verzweifle und bin eifersüchtig über jede Überstunde.
    Wenn er etwas mit den Arbeitskollegen unternimmt bleibt mir die Luft weg und er geht grundsätzlich zu jedem Happy Hour Abend 1x wöchentlich (angeblich alles Networking).
    Aber was ist wenn er nur "ihre" Nähe sucht? Wenn er ihre Aufmerksamkeit mehr genießt als meine...wenn sie sich in ihn verliebt?

    Er hat ein Jogging mit einer Firmengruppe abgesagt, weil ich einen Lehrgang hatte und wollte es um einen Tag verschieben. Ich habe ihm ein kleines Video geschenkt und es hat ihm gefreut, aber danach war es dann vergessen. Mit mir geht er übrigens nie gerne joggen, weil mein Tempo nicht zu seinem passt.
    Am nächsten Tag wurde nichts daraus weil die Mitiniziatorin des Jogging Events im Urlaub war und sie war froh dass sie am Vortag nicht joggen musste, weil sie auch keine Lust hatte. Es handelt sich um eine Lebenslustige, korpulente, immer weiblich gekleidete Blondine, die in der Firma sowas wie Everybodies Darling ist.
    Er hat ihren Kontakt nich in seiner Liste, schätze Firmeninterne Mails reichen aus.
    Anfang Mai hat er mir mal den Vorwurf gemacht ich sei nicht mehr so lebenslustig wie früher und er würde sich wünschen dass ich mich mehr weiblich anziehe. Korpulentere Frauen als ich, in seiner Firma, tun das ja auch und es steht ihnen gut.

    Mir ist klar, dass ich gegen Liebe nichts ausrichten kann, aber trügen mich hier meine Sinne? Bilde ich mir das nur ein? Oder versuche ich Gründe für seine Errektionsstörungen zu finden, weil ich nicht glaube das zu viel Arbeit und sein "alter" daran Schuld sind dass er nicht mehr jeden Tag kommen kann?
    Er nimmt mich neuerdings jeden Abend in den Arm wenn wir einschlafen. Manchmal murmelt und lacht und stöhnt er im schlaf. Ich hasse mich dafür ihn so zu bespitzeln und immer nur das Schlechte zu sehen. Ich kann nur nicht gut mit so einer Situation umgehen.
    In früheren Beziehungen wäre mir die Hutschnur geplatzt, ich hätte die Person zur Rede gestellt und die Beziehung beendet. Oft war es gerade so, wenn ich mich wohl gefühlt habe und in der Beziehung so richtig aufgegangen bin und glücklich war, dann BAM! haben meine damaligen Partner sie beendet.
    Aber ich will ihn ja gar nicht verlieren, geschweige dann die Beziehung aufgeben.

    Ich habe jetzt fast 12 Jahre gebraucht um mich so glücklich zu fühlen das ich leicht und beschwingt durchs leben gehen könnte, aber ich warte bloß nur auf den Knall.

    Tja wie gehe ich nun damit um?

    Vielen Dank fürs lesen. Es tat gut das alles mal so aufzuschreiben.

Ähnliche Themen

  1. ängste aus vergangener beziehung
    Von negrüj im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2015, 18:55
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2014, 20:49
  3. Ängste überwinden lernen
    Von martinspin im Forum Ängste
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.05.2013, 23:28
  4. Soziale Ängste überwinden?!
    Von Ketchupflasche im Forum Ängste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 00:26
  5. Ängste unbewusst überwinden?
    Von Pearl im Forum Ängste
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 21:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •