Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bin ich nur eine Überbrückung??

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Bin ich nur eine Überbrückung??

    Hallo zusammen,
    ich bin hier weil ich nicht weiß wie ich mit diesem Gespräch umgehen soll.

    Ich selbst bin Studentin und seit einer Weile treffe ich mich mit einem japanischen Studenten, der in einer anderen Stadt lebt. Wir verstehen uns sehr gut, schreiben viel und haben sehr viel Zeit miteinander verbracht.

    Letzte Woche habe ich ihn besucht und wir haben abends einen Ausflug in eine andere Stadt in der Nähe gemacht.
    Aufgrund seiner Art ist er wohl sehr beliebt bei Frauen, die ihn öfter nach gemeinsamen Aktivitäten fragen. Als wir an diesem Abend zusammensaßen hat er mir davon erzählt, dass ihn eben wieder eine Bekannte nach einem Treffen gefragt habe.

    Da wir unsere Beziehung zueinander nie besprochen hatten, habe ich ihn also gefragt ob er sich mit ihr oder Anderen treffen möchte. (was finde ich eine völlig normale Frage ist, wenn man sich schon eine Weile trifft)
    Er hat eine Weile überlegt, hat versucht mir auszuweichen und dann schließlich gesagt er möchte schon neue Leute kennen lernen. (ich wusste natürlich, dass sein Deutsch gut genug war um meinen Satz richtig zu verstehen)

    Also habe ich ihm gesagt, dass ich damit Dates gemeint hatte. Wieder ist er mir ausgewichen, hat eine Weile nicht geantwortet und dann schließlich gesagt, dass er aufgrund seines Studiums keine Zeit dafür habe.

    Das Schweigen und lange Ausweichen war wirklich extrem unangenehm für mich, also habe ich ihn gefragt wie er das sehen würde, wenn er genug Zeit dafür hätte.
    Wieder eine extrem lange Pause.
    Er hat schließlich gesagt, dass er sich vermutlich mit mir treffen würde um zu sehen wohin das führt. Außerdem fragte er mich, wie ich das sehe.

    Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn mag (wir hatten das Beide zuvor schon einmal gesagt) und mich nicht mit Anderen treffen möchte.

    Also hat er zu mir folgendes gesagt: "Weißt du, du bist jetzt in einer wichtigen Zeit deines Lebens (ich bin 27 Jahre alt) und denkst bestimmt über deine Zukunft nach. Wenn ich in Japan eine 27-jährige verlassen würde, würde sie mich töten. Man kann das nicht machen."
    Er würde sich lieber so wie jetzt treffen wollen.

    Die Antwort hat mir wirklich wehgetan. Es war eine eindeutige Abfuhr, oder?
    Er hat sich danach dafür entschuldigt und gesagt, dass er mich sicher traurig gemacht hätte und dass ich aber an einem wichtigen Punkt meines Lebens sei.

    Ich habe keine Ahnung wie ich das sehen soll. Er ist sonst wirklich lieb zu mir, sagt mir wie sehr er mich vermisst und wieder sehen möchte. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mich austauschen würde sobald er eine "bessere" Partnerin finden sollte. Und ich nur dazu da bin seine momentane Einsamkeit zu überbrücken.

  2. #2
    Verleger Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.302
    Danke
    1.225
    2.208 mal in 1.365 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Shira,

    ist er denn dauerhaft in Deutschland oder ist das ein begrenzter Aufenthalt?

    Dass er dich austauschen will oder mit dir seine Einsamkeit überbrückt, lese ich nicht raus. Aber wirklich positiv klingt es für mich auch nicht. Ich habe mich gefragt, inwieweit eure Vorstellungen von Beziehungen ähnlich sind. Ich bin in deinem Alter und wenn ich etwas mit einem Mann anfange, überlege ich vielleicht schon auch, wie eine Zukunft aussehen könnte aber ich habe nicht das Gefühl mich für immer und ewig zu binden, auch nicht, wenn ich eine feste Beziehung eingehe. Für mich klingt es so, als sei er da anders geprägt und für ihn heißt Beziehung (zumindest in eurem Alter) eher so etwas wie "für immer und ewig"? Falls dem so ist, könnte ich seine Hemmungen verstehen. Es kann aber natürlich auch sein, dass er die unterschiedliche kulturelle Prägung als Ausrede nutzt, um sich nicht festzulegen.
    Also könnte es, wenn du das möchtest, vielleicht Sinn machen generell über Beziehungen und die damit verbundenen Vorstellungen zu sprechen? Dass du eben nicht so tickst, dass du ihn "töten würdest, wenn er dich verlässt"?

    Für mich wäre das Gespräch auch schmerzhaft gewesen. Ich wünsche dir viel Kraft und hoffentlich schöne, klärende Gespräche!

    LG
    Ihr braucht keine Angst zu haben, es gibt keinen Boden.

  3. #3
    Schreibkraft
    Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    195
    Danke
    28
    61 mal in 48 Beiträgen bedankt

    Standard

    @Shira2289:
    Letzte Woche habe ich ihn besucht und wir haben abends einen Ausflug in eine andere Stadt in der Nähe gemacht.
    Seit Ihr beide überhaupt in Deutschland? (Diese Frage hat schon einen Hintergrund... siehe dazu später)

    Aus westlicher Sicht kann ich verstehen, dass Du verletzt bist. Das wäre ich auch.

    Allerdings sollten wir hier mal etwas über den Tellerrand schauen. Wie ich es verstehe ist er kein "Deutscher", der japanische Eltern hat, sondern Japaner, der in Deutschland mit Dir studiert (oder studierst Du in Japan?).
    "Wir" Deutsche neigen leider dazu (kein Vorwurf an Dich) immer anzunehmen ein deutschsprechender Mensch hat ähnlich zwischenmenschliche Vorstellungen und Werte wie wir selber... bzw. das Menschen, die in Deutschland leben sich genauso verhalten sollten wie wir... sie sollen sich anpassen (siehe Kopftuchdiskussion als Beispiel).

    Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, habe ich einfach mal in die Suche "Japan Beziehungen" eingegeben und zwei Artikel überflogen. Ich darf hier ja leider keine Links posten.
    Ich hinterfrage jetzt mal das Verhalten deines Freundes.

    Das was Du siehst und hörst, wertest Du nach Deinem "Bauchgefühl", wie es hier gelebt wird.
    Was ist aber, wenn die Pausen deshalb waren weil dieser Mensch in Japan "Beziehungen" anders wahrnimmt als wir Deutsche?

    Wenn ich den Artikel richtig gelesen habe, leben viele Japaner noch bei Ihren Eltern bis sie heiraten. Wenn Sie sich heimlich treffen wollen, mieten Sie sich ein Stundenhotel.
    Dies ist in Deutschland sehr befremdlich, oder?

    Meine ExFrau arbeitete an einer Hochschule und berichtete mir damals immer, dass alle Asiaten keine Scheu haben vor Privatsphäre und sich einfach hinter einen stellen und auf den Bildschirm schauen.
    Ich will damit nur sagen, dass Du hier verstehen solltest, dass diesem Menschen andere Werte vermittel wurden und er anders Beziehungen wahrnimmt als wir es tun.
    Dies kann dann auf uns sehr verletzlich wirken, weil wir es nicht so kennen. Andere sehen es vielleicht respektlos, weil man sich mit mehreren Frauen gleichzeitig trifft.

    Wenn man es liest, könnte man denken "Ui, der trifft sich mit mehreren Frauen".
    Was ist aber, wenn in Japan es absolut normal ist sich mit verschiedenen Frauen zu treffen und am Ende dann bei den Eltern um die Hand anzuhalten?

    Als ich in Deinem Alter war, habe ich auch studiert.
    Ich habe mich in eine marokkanische Studentin verliebt (eine Sache) und fand es sehr verwirrend, (eine andere Sache) dass mir marokkanische Kommilitonnen, die nebeneinander standen immer nur von rechts nach links die Hand gaben und nur immer die "linke" (glaube ich) Hand. Viele andere Dinge verstand ich ebenfalls nicht.
    Ich wußte ein wenig über den Islam, aber nicht vieles.
    Die Studentin habe ich fast zwei Jahre getroffen, aber immer nur in der Öffentlichkeit, wir haben viel gelacht, viel unternommen, aber nie körperliche Liebe ... und ich wußte diese Frau müsste ich heiraten und konvertieren, wenn ich mit ihr richtig zusammen sein möchte. (Mehr erzähle ich jetzt nicht, denn das ist meine persönliche Geschichte ;-) )
    In der selben Zeit waren die Anschläge auf den World Trade Center... in den Medien hieß es "Heiliger Krieg".
    Ich habe daraufhin das Gespräch mit den Marokkaner gesucht, mich sehr viel mit der Studentin unterhalten... habe den Koran auf deutsch gelesen... und Ihre Meinung zu den Anschlagen besprochen.

    Ja, ich weiß, vieles hat bei den Marokkanern mit der Relgion zu tun, aber vieles ist auch Tradition und eben deren Kultur und Werte.
    Es muss nicht immer eine Religion sein, um zwei Welten aufeinander prasseln zu lassen.

    Daher mein Rat an Dich.
    Gehe auf Ihn zu und frage ihn "Wie lebt ihr denn Beziehungen in Japan?"
    Versuche zu denken wie ein Japaner und nicht wie ein Europäer... bzw. Deutscher.
    Was für uns normal ist (Freiheit, Gefühle ausleben, Sex...) ist für andere Kulturen absolut fremd.

    Jetzt stell Dir abschließend vor, dass Du zwar alles verstehst, was der gegenüber sagt, aber das was er sagt "lebt" er ganz anders als in Deinem Land und Kultur.
    Würdest Du dann nicht auch darüber nachdenken? (Denkpausen)

    Sorry, ich bin ein Mann, der nicht immer alles so "klar" sieht, wie es im ersten Moment scheint, sondern ich hinterfrage etwas.
    Wenn Freundinnen zu mir kommen und sagen "Mein Freund verhält sich so und so", dann kann ich aus ihrer Sicht dieses Verhalten verstehen, aber ich hinterfrage anschließend warum (!) sich der Freund so verhalten haben könnte.

    Denn wenn Du verstehst wieso ein Mensch sich so verhält wie Du es wahrnimmst, kannst Du Verständnis aufbauen.
    Verständnis ist widerum wichtig um zu verzeihen... sich zu öffnen... und aufeinander zuzugehen.

    Daher sehe nicht das offensichtliche, sondern sehe das was für Dich noch unbekannt ist und hinterfrage es.

    Ansonsten fand ich es super von Deinem Freund, dass er anscheinend sehr viel Einfühlungsvermögen hatte und auf Deine Gefühle eingegangen ist. (Was Du am Ende geschrieben hattest.)
    Das spricht eindeutig dafür, dass Du ihm sehr wichtig bist.


    (Ich habe übrigens auch überwiegend weibliche Freunde, weil diese der Meinung sind mit mir kann man super reden und Unternehmungen machen.)

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Gandhi für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (15.05.2020)

  5. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Nach einer eindeutigen Abfuhr klingt es für mich nicht.....nach ganz großen Gefühlen jedoch auch nicht (wobei ich mir vorstellen kann, dass Japaner vermutlich generell nicht zu Gefühlsausbrüchen neigen; siehe gandhi's Beitrag).

    Ist dieses “nicht wissen, wo du dran bist“ sehr belastend für dich?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2019, 15:54
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2019, 21:14
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.12.2017, 22:25
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2017, 17:08
  5. Ich finde weder eine feste, noch eine platonische Freundin...
    Von Bernhart im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 22:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •