Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Bräuchte bitte eure Hilfe/Meinung/Erfahrung

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    22.05.2020
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Bräuchte bitte eure Hilfe/Meinung/Erfahrung

    Hey ihr Lieben.. Ich hätte mal eine Frage und bräuchte eventuell euren Rat aus psychologischer, betroffener Sicht und evtl hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Zu mir, ich bin männlich, 33 Jahre, sportlich, 85 Kg, keine Vorerkrankungen, keine Medikamente, keine psychischen Probleme zuvor bekannt, keine einprägsamen Dinge in Kindheit in negativer Hinsicht. Beruflich des öfteren mit Leid und Tod konfrontiert allerdings kam ich damit immer gut zurecht.

    Vor fast 8 Wochen hatte ich während der Autofahrt meine wohl erste Panikattacke, so würde ich es wohl zumindest nennen. Ist schwer zu beschrieben was da ablief aber ich versuche es.. Mir wurde während der Fahrt komisch im Sinne von ich merkte das etwas nicht stimmt, wurde in kürzester Zeit schlimmer, fühlte sich an als würde mein Kreislauf in den Keller sacken, hab dann angehalten auf einem Feldweg, dann bekam ich Todesangst, stand wie neben mir, Mundtrockenheit, Schwäche, Übelkeit, dachte ich werde ohnmächtig oder sterbe. Das war mega beängstigend und einprägsam.

    Seit diesem Tag ist nichts mehr wie zuvor, gesundheitlich gesehen.
    In der Nacht war ich stationär im Krankenhaus, da es abends nochmals vorkam, Blutbild war okay, EKG und alle anderen Vitalparameter auch. Am nächsten Tag ging ich freiwillig nach Hause, wurde als Exsikkose oder Streß abgetan. Im Laufe der Wochen kam es des öfteren vor, das ich gefühlt nochmals so eine Attacke erleide, in unterschiedlichen Situation, am intensivsten erneut bei einer längeren Autofahrt. Ansonsten wechselnde Symptome, dauerhaftes Krank fühlen, wie ein Infekt nur ohne Gruppe symptome , schwach fühlen, Kribbeln in beiden Händen, ab und an abwechselnd, gestörtes Warm und Kaltempfinden, in den ersten Wochen natürlich immer der Gedanke es ist was schlimmes.

    Abgeklärt wurde so ziemlich alles,
    Neurologe mit EEG, Kardiologe mit EKG und Ultraschall vom Herzen bzw Carotiden,
    Osteopath, Chirurg, Physiotherapeut,
    mrt vom Kopf und Hws,
    Schallung von Leber und Milz.
    Großes Blutbild mit Hiv und Hepatis Testung.

    War alles unauffällig, außer erhöhter Cholesterinspiegel und Gamma Gt.
    Eppstein Barr Virus wurde auch getestet, keine aktive Infektion und ich wusste dass ich damit mal in Kontakt war und mein Gamma Gt schon die letzten Jahre erhöht ist.

    Da ich jeden Tag eine extreme innere Unruhe habe, Beine teilweise extrem angespannt, kein Zittern aber teilweise innerliches Vibrieren, Unwohlsein, innerlich wie Achterbahn fahren, testete ein befreundeter Arzt auf Borelliose und da war das IGM positiv was darauf schließen lässt dass es eine frische Infektion sein könnte, aber nicht sein muss, da das sehr schwer zu diagnostizieren bzw das stadium der Infektion zu erörtern ist.

    Nun meine Frage, nach einer versuchten kurzen Zusammenfassung meiner Geschichte.
    Es kann sein dass die Borelliose ein Zufallsbefund ist oder eventuell dies ausgelöst hat, ich merke aber das sich vieles bei mir auf der psychischen schiene abspielt, auch das kribbel, Ameisenlaufen, die präkollaptischen Anfälle und auch die Anflüchte dass es wieder passieren kann, all das kommt mir sehr sehr psychosomatische vor, ebenfalls die starke innere Unruhe.
    Da mir das alles noch sehr unbekannt ist würde ich mich echt freuen wenn jemand was, egal was dazu sagen kann.
    Kennt das jemand von euch, hatte irgendjemand mal eine solche Symptomatik.

    Kann es sein das es eine erste Panikattacke war, ich die als so einprägsam empfand, dass ich jetzt seit Wochen davor Angst habe und es ab und an beinahe soweit kommt. Und die anderen Symptome ebenfalls daher rühren.

    PS: Blutdruck immer so bei 120 zu 70mmHg und ich hatte nie Herzrasen dabei empfunden.

    Nehme zurzeit Antibiotika ein, Doxycyclin 400mg täglich für 3 Wochen.. Bjn jetzt bei Tag 10.

    Heute morgen fühlte ich mich nach wochen das erste mal ganz okay.. Ab mittags dann wieder Hände kribbeln und virhjn beim Frisör gedacht ich bekomme wieder einen Anfall.

    Ich war nie bewusstlos.. Nur immer gedacht es kommt gleich dazu bei den Attacken..
    Habe keine Schmerzen.. Nur die gennanten Symptome

    Danke euch fürs Lesen, weiß es ist sehr lang und für die eventuellen Antworten, gerne auch als PN falls das überhaupt geht.
    Habt nen schönen Abend Leute.. Lg

  2. #2
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    ich würde an deiner Stelle erstmal abwarten, wie die Antibiotika-Behandlung anschlägt.

    LG-Mirjam

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.05.2020
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke für deine Antwort.. Ja klar, dessen bjn ich mir bewusst.. Dachte nur es kommt jemandem vllt bekannt vor.. Danke Dir

  4. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Eisse Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort.. Ja klar, dessen bjn ich mir bewusst.. Dachte nur es kommt jemandem vllt bekannt vor.. Danke Dir
    Deiner Beschreibung nach kann das durchaus eine Panikartacke gewesen sein....

    Ob es eine war, wird sich vermutlich erst herausstellen, wenn weitere Attacken hinzu kommen. Dann wären vermutlich Psychotherapie, eventuell Medikamente und ggf. ein Klinikaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik angesagt.

    Bist du in letzter Zeit oder lange schon über deine eigenen Grenzen hinausgegangen, etwa viele Überstunden?

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.05.2020
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Nein nicht mehr als sonst, ich arbeite im Schichtsystem und es sind immer 12 Stunden. Mal Tag und mal Nacht und kein regelmäßiges System sprich ich habe keine Woche Tag und dann ne Woche Nacht sondern das ist total unterschiedlich..
    Solche Attacken hatte ich in den 8 Wochen jetzt 2 mal Intensiv.. Ansonsten sind es meistens so Gefühle es würde es demnächst wieder so kommen..
    Die täglichen und dauerhaften Symptome verunsichern nicht halt, ich meine wenns Panikattacken sind dann musste es ja Tage geben an denen ich mich gesund fühle und wie zuvor, aber das ist seit 8 Wochen nicht der Fall. Nichtmal für ein paar Stunden bze eine Stunde. Autofahren ist extrem unangenehm, vllt weil ich das mit der ersten attacke assoziere.. Kann nachts auch gut schlafen..

  6. #6
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Eisse Beitrag anzeigen
    Nein nicht mehr als sonst, ich arbeite im Schichtsystem und es sind immer 12 Stunden. Mal Tag und mal Nacht und kein regelmäßiges System sprich ich habe keine Woche Tag und dann ne Woche Nacht sondern das ist total unterschiedlich..
    Solche Attacken hatte ich in den 8 Wochen jetzt 2 mal Intensiv.. Ansonsten sind es meistens so Gefühle es würde es demnächst wieder so kommen..
    Die täglichen und dauerhaften Symptome verunsichern nicht halt, ich meine wenns Panikattacken sind dann musste es ja Tage geben an denen ich mich gesund fühle und wie zuvor, aber das ist seit 8 Wochen nicht der Fall. Nichtmal für ein paar Stunden bze eine Stunde. Autofahren ist extrem unangenehm, vllt weil ich das mit der ersten attacke assoziere.. Kann nachts auch gut schlafen..
    Das sehe ich anders.

    Zum einen hast du unterschwellig Angst vor der nächsten Attacke, das hattest du vor 8 Wochen nicht.

    Allgemein: Angststörungen gehen oft mit Depressionen einher. Bei mir ist bzw. war es so, dass die Depressionen im Vordergrund standen. Angstzustände (meist Schwindelattacken mit Anspannung, Herzrasen und Angst) waren nicht so bedrohlich, dass ich in der Notaufnagme gelandet wäre. Beides muss auch nicht von Anfang an im Doppelpack auftreten. Ich möchte nochmals betonen (Forenregeln), dass ich nicht beurteilen kann, was du hast.

    Schichtarbeit: Das ist an sich ja schon stressig und/oder kann mit zunehmendem Alter belastender werden.

  7. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.05.2020
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke dir vielmals für die Antworten,
    Ich bin mir dessen bewußt, dass hier keine Diagnosen gestellt werden udn das möchte ich auch nicht, ich wollte nur wissen ob jemand ähnliche Symptome hat bzw ob es möglich sein kann, seit dem Primärereignis wochenlange Symptome zu haben. Sprich die innere Unruhe, das Kribbeln in den Händen und die häufigen Anflüchte einer erneuten attacke, ohne dass es dazu kommt.. Sprich, falls ich davon ausgehe, dass mich das erste Ereignis ( das aus was weiß ich welchen gründen resultierte) so im unterbewusstsein geschockt hat, die Panik so einprägsam war, dass ich seit dem wochenlange, tägliche Symptome habe..
    Danke nochmals😉

  8. #8
    Schreibkraft
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    278
    Danke
    86
    136 mal in 101 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn du wirklich eine akute Borreliose hast, was ja mit erhöhtem IGm durchaus sein kann, dann solltest du dich krankschreiben lassen und ausruhen ( oder hab ich das überlesen?)
    Dein Immunsystem braucht Ruhe und viel Schlaf um gegen die Borrelien anzugehen, sonst kann Borreliose auch chronisch werden.
    Deine Panikattacken können nämlich auch die Folge der Überforderung Arbeit Plus Infektion sei. Also ruhe dich aus, mindestens so lange du Antibiotika nimmst, besser noch ne Woche länger.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bitte um Eure Meinung
    Von Wiebke im Forum Therapieformen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 15.01.2016, 18:16
  2. bitte um eure meinung
    Von mohnblume44 im Forum Freundschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 12:14
  3. Eure Meinung ist gefragt! Bitte um Mithilfe!
    Von tmo123 im Forum Psychologieumfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 22:20
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 09:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •