Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: Bräuchte da mal euren Rat

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    18.06.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Bräuchte da mal euren Rat

    Es geht um meine Pflegeeltern, würde sie gerne wissen lassen das es mir gut geht und was aus mir geworden ist.
    Aber ich traue mich nicht, das hat religiöse Gründe.
    Meine Pflegeeltern sind christlich und halten viel von Gott.
    Sie arbeiten in einer Kirche und leiten sogar die eine oder andere Gruppe.
    Ich bin das Gegenteil, ich halte überhaupt nichts von Gott und lehne ihn ab man hat mir auch schon des öfteren gesagt das ich mich mit Luzifer zusammen tuen könnte.

    Ich möchte nicht das die inzwischen älteren Damen Angst bekommen.
    Ich weiß auch nicht wie ich das formulieren kann was ich erlebt habe und was aus mir geworden ist, ohne sie ängstigen.

    Ich habe eine sehr negative Zeit hinter mir voller Gewalt vorallem psychisch.

    Was meint ihr soll ich mich bei ihnen Melden und sie wissen lassen wie es mir geht und was aus mir geworden ist?

    Oder soll ich es lieber lassen und sie behalten das nette Mädchen in Erinnerung das sich damals ab dem 20 Lebensjahr einfach nicht mehr gemeldet hat?

    Manchmal kommen meine Pflegeeltern in meinen Träumen vor.
    In den Träumen mache ich einen großen Bogen um sie, sobald ich sie sehe.
    Ich träumte auch schon mal vor ihrer Tür zu stehen aber statt zu klingeln bin ich wieder abgehauen.

    Lg Engel2021

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Engel2021 für den sinnvollen Beitrag:

    Helma (19.06.2020)

  3. #2
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo, möglicherweise denke ich zu banal, aber kann man das Thema, Religion, nicht einfach weglassen .

    Bist du sicher, dass sie damit anfangen würden? Vielleicht wären sie auch einfach froh, von dir zu hören.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  4. #3
    Neuling
    Registriert seit
    03.11.2019
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    96
    Danke
    194
    30 mal in 19 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich finde das sehr schön, dass Du Dir da solche Gedanken machst. Vielleicht reicht fürs erste eine kleine Nachricht von Dir, ein kurzes Briefchen, in dem Du schreibst (in echt und analog,das freut ältere Menschen wohl am meisten), dass Du Dich gerne bei Ihnen melden würdest, wenn sie das möchten. Jede Art von "Überfall" mit Deiner jüngeren Geschichte würde ich vorerst nicht machen.
    Du gibst ihnen alle Daten, die sie für eine Kontaktaufnahme brauchen könnten (auch ein Zeichen von Vertrauen). Und dann kannst Du nur hoffen, dass sie sich melden (ev. sogar einen frankierten Umschlag mitschicken?)
    Und wie Draugr schon geschrieben hat, auf das Thema Religion gar nicht eingehen, keine einzige Bemerkung.

  5. #4
    Neuling
    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    40
    Danke
    6
    10 mal in 7 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich verstehe die Problematik ehrlich gesagt nicht. Sind das so religiöse Menschen, dass sie beim kleinsten Anflug eines Ungläubigen brüllen "Runter vom Rasen! Es gibt nur einen Gott!"?

    Du hast eine Zeit bei Menschen verbracht, die dir sehr gut getan hat, du bist dankbar dafür und es hat dich nachhaltig positiv geprägt. Der Wunsch diese Menschen einmal wieder zu sehen ist doch völlig in Ordnung,
    dagegen spricht überhaupt nichts, egal was aus dir geworden ist. Ich denke, sie würden sich bestimmt auch freuen von dir zu hören.

    Schreibe ihnen doch für den Anfang mal einen netten Brief. Erkläre das du jetzt erwachsen bist, dass es dir leid tut das du dich lange nicht gemeldet hast und egal wie viel Zeit vergeht, du immer noch sehr froh bist, das du damals dort sein durftest.
    Du kannst eine Handynummer hinterlegen und dann kommt warschl ganz von selbst Mal die Frage wie es dir so in den letzten Jahren ergangen ist. Und dann kannst du ja so ein bisschen erzählen, du musst ja nicht gleich sagen es gibt für dich keinen Gott oder du interessierst dich heute eher für andere Lehren. Du kannst sagen, du hast dich nicht gemeldet weil es dir sehr schlecht ging und du andere Dinge im Kopf hattest und auch das Angst hattest sie würden dich ablehnen weil du jetzt ein paar Dinge anders siehst.

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass heutzutage Menschen die sehr an Gott glauben auch inzwischen kapieren, dass es kein Weltuntergang ist sich von ihm abzuwenden. Hätte ich meiner Oma vor 20 Jahren gesagt es gibt für mich später keinen Gott gibt, wäre sie tot umgefallen, heute würde sie mit den Schultern zucken und sagen: Juckt mich nicht. Jeder wie er will, Ich mag meinen Glauben.

    Evtl. hast du einfach Angst, diese Menschen waren gut zu dir und wenn sie dich ablehnen würdest du eine der wenigen positiven Erfahrungen in deinem Leben verlieren. Aber das ist nicht wahr, eure schöne gemeinsame Zeit, kann euch keiner nehmen auch wenn sie mit Ablehnung auf deinen Kontaktversuch reagieren sollten, ist nicht schlimm, die schönen Erinnerungen werden dadurch nicht schlecht.

    Wie gesagt, schreib ihnen einfach mal einen netten Brief. Hallo ich bins, ich wollte mich nach langem einfach mal wieder melden, es tut mir leid das es so lange gedauert hat, ich wollte euch einfach nur mal wissen lassen: Egal wieviel Zeit vergeht, die Zeit bei euch war so wertvoll für mich usw.

    Klar musst du immer ein wenig damit rechnen, dass sie dich ablehnen werden. Aber das ist normal, du weiß ja auch nicht was bei ihnnen in den Jahren so los war, aber das sollte dich nicht abhalten es zumindest zu versuchen.
    Geändert von Fleckchen (19.06.2020 um 08:38 Uhr)

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    18.06.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Meine Pflegeeltern waren schon immer sehr neugierig.
    Ich weiß noch als ich da gelebt habe und sie einige andere Pflegekinder eingeladen haben alle 10 Jahre haben sie ein Treffen organisiert.
    Sie wollten wirklich immer alles wissen, bei Kaffee und Kuchen.
    Mich konnten sie nicht kontaktieren weil sie irgendwann meine Adresse und Handynummer nicht mehr hatten, ich bin mit Absicht weg gezogen von meiner Familie.

  7. #6
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    11.12.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    356
    Danke
    109
    434 mal in 235 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn Dir danach ist, zu Ihnen Kontakt aufzunehmen, dann tu das. Und wenn nicht, dann nicht. Es ist ein Wagnis, dass schief gehen kann, aber es kann auch richtig schön sein oder irgendwas dazwischen. Zerbrich Dir nicht ihren Kopf. Du bist ein liebenswerter Mensch mit Erfahrungen. Wer Dich dafür verurteilt, der tut das eben und muss damit leben.

  8. #7
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    @Engel 2021
    Dass es zwischen den Generationen Unstimmigkeiten im Hinblick auf dieses oder jenes gibt, ist ja eigentlich auch nicht ungewöhnlich, deshalb bricht man aber eigentlich nicht gleich den Kontakt ab.
    Fehlt dir für solche Sachen vielleicht das Bewusstsein, weil du in einer Pflegefamilie aufgewachsen bist?
    Was ist denn "aus dir geworden"?
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  9. #8
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Edit: das ist jetzt natürlich nicht als Vorwurf gemeint, es könnte ja auch so sein, dass du eben aufgrunddessen nicht das Gefühl verinnerlichen konntest, dass dich jemand annimmt auch wenn man vielleicht mal unterschiedlicher Meinung ist, Stichwort Urvertrauen etc.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bräuchte mal nen Rat :p
    Von awefullyawesomeadventure im Forum Therapieformen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2017, 11:17
  2. Fremden Mann auf facebook anschreiben?Bräuchte euren Rat!
    Von Cindy91 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 19:53
  3. Bin neu hier und bräuchte euren Rat,da ich nicht mehr kann !
    Von Kranke Schwester im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 07:11
  4. Ich bräuchte inen rat
    Von josy1982 im Forum Depression
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 18:49
  5. Bräuchte mal einen Rat
    Von paschmiwel im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 00:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •