Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Buchempfehlung erwünscht

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    12.08.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    3
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Buchempfehlung erwünscht

    Hallo,

    bei den vielen Büchern die zur Auswahl stehen blicke ich nicht mehr durch. Ich würde gerne meine Kompetenz im Bezug auf Gefühle verbessern und habe bisher sehr wenig Erfahrungen worauf man bauen könnte. Habt Ihr in der Richtung ein paar Leseempfehlungen?


    Grüße,
    Mixxmax

  2. #2
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Hey Mixxmax,
    Eher im allgemeinen oder Fachbücher? Ich hab einige doch will ich wissen auf welcher Ebene dein Wissenshunger ist. Und bei Gefühlen, geht es da eher um Differenzierung oder eher um das Erkennen von Gefühlen?

  3. #3
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    4.374
    Danke
    2.465
    1.835 mal in 1.329 Beiträgen bedankt

    Standard

    “Gefühle verstehen - Probleme bewältigen“ von Dr. Doris Wolf

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Mixxmax (13.08.2018)

  5. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.08.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    3
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Also wenn es geht dann nicht zuviel vom Fachbuch weil ich keine Vorbildung auf dem Gebiet habe. Mir passiert es immer wieder dass ein Gegenüber viel schneller erkennt dass ich z.B. wütend bin. Oder mich blockiert etwas und ich weiß nicht was. Wenn ich mit meinem Therapeuten rede fehlt mir oft die Sprache um ihm Dinge zu schildern.

  6. #5
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Dann vielleicht 'Ich weiss, was du denkst' von Thorsten Havener (Einleitung ins Lesen von Körpersprache, Mimik, REM und so was beim Erkennen von Gefühlen, Emotionen und Gedanken hilft), 'Gefühle lesen' von Paul Ekman (Ein Muss wenn man an Emotionen interessiert ist, Ekman ist ein absoluter Pionier und seine Methode der Kategorisierung und Erfassung von Emotionen ist einfach super, doch das Buch schneidet es nur leicht an und ist verständlich formuliert), und 'Emotionen' von Thomas Hülshoff (Das ist schon eher ein Fachbuch, aber ich wollte es trotzdem empfehlen). Für das Entfernen von Blockaden könntest du 'NLP-Trainingsprogramm' von Bert Feustel und Iris Komarek benutzen, das könnte dir auch helfen offener mit dem Therapeuten oder besser mit anderen zu sprechen. Wenn du die nicht finden solltest kann ich dir die ISBN von den Büchern auch senden.

  7. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Diogenes für den sinnvollen Beitrag:

    Mixxmax (13.08.2018)

  8. #6
    Schreiberling
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    527
    Danke
    17
    147 mal in 118 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich kann mich erinnern, einmal ein Buch rein über Mimik gelesen zu haben. Die Muskeln sind abgebildet und ein echtes Lächeln kann von einem sozialen Lächeln unterschieden werden. In Bezug auf Körpersprache hat mir gut gefallen: "Menschen lesen" von Joe Navarro. An der Haltung erkennt man bereits, ob einer abgeneigt oder zugewandt ist. Man findet online einen Test, bei dem man Gesichtsausdrücken Emotionen zuordnen muss. So kann man lernen, Emotionen richtig zu deuten, was vielen schwerfällt.

  9. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei ein_user für den sinnvollen Beitrag:

    Mixxmax (14.08.2018),Viareggia (Gestern)

  10. #7
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Das mit den Muskeln kenne ich auch, wenn man es aber ganz genau haben will sollte man das FACS von Ekman lesen, das Facial Action Coding System. Da werden die Muskeln auch kurz angesprochen und darin sind sogar die Muskelregionen eingeteilt und zugeordnet worden und es werden die Unterschiede von Intensitäten beschrieben. Die Programme SETT und METT (Subtile Expression Training Tool und Micro Expression Training Tool) sind dann die vermutlich vollständigen und etwas genaueren Test vom Erkennen von Emotionen, ebenfalls von Ekman. Die werden auch zum Üben von Emotionen verwendet. Man erhält nach dem Test in Prozent den Wert wie gut man die Gesichter den Grundemotionen (Freude, Trauer, Überraschung, Angst, Wut, Ekel und Zufriedenheit) zuordnen konnte, die Emotion wird jedoch nur für den Bruchteil einer Sekunde aufblitzen. Die Bücher von Navarro und Nasher sind auch gut für Einsteiger. Und sollte man sich für Gestik interessieren und für kulturelle Unterschiede dann vielleicht auch Desmond Morris 'Der Mensch mit dem wir Leben'. Doch dachte ich da er sich erstmal einlesen wollte das Bücher über Muskeln und derartiges etwas hoch sind, deswegen fragte ich ja vorher in welche Richtung die Anfrage ging.

    PS: @ein_user könntest du vielleicht einen deiner Online Test mir als PN senden (weil Verlinkungen nicht gehen ohne www.) weil die Test die ich jetzt so in der Kürze gefunden habe waren nicht so gut. Ich würde die gerne mit dem SETT und METT vergleichen, sehen ob es vielleicht Gute gibt die es etwas mit dem Programmen aufnehmen können ^^ Die könnte ich dann Leuten empfehlen die auch an sowas Interesse haben, oder ich könnte mit Freunden ein wenig rumalbern mit sowas
    Geändert von Diogenes (14.08.2018 um 01:44 Uhr)

  11. #8
    Diogenes
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von ein_user Beitrag anzeigen
    Die Muskeln sind abgebildet und ein echtes Lächeln kann von einem sozialen Lächeln unterschieden werden.
    Leichteste Übung. Wenn man tatsächlich lächelt oder lacht dann machen die Augen da mit: Es enstehen kleine Fältchen, eine gewisse Anspannung/ein Zusammenziehen vom oberen und unterem Augenlid ist zu erkennen. Bei einem gespielten/aufgesetzten/'sozialen' Lächeln bleiben die Augen unverändert. Wenn man den Mund verdecken würde könnte man ein neutrales Gesicht nicht von dem 'sozial' lächelnden Gesicht unterscheiden, ein echtes Lächeln erkennst du auch wenn nur die Augen zu sehen sind.
    Ich habe das sozial mal in ' ' geschrieben da bewiesen ist das Personen auch ohne einen genauen Grund oder einer Analyse vom Gesichtsausdruck/der Mimik oder den damit zusammenhängenden Kenntnissen ein falsches Lächeln wahrnehmen und die Person für unsympathischer gehalten wird, also hat es eher einen antisozialen Effekt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. s: buchempfehlung für meine mutter
    Von Kai7777 im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.07.2016, 14:16
  2. Eheproleme ...Rat erwünscht ...
    Von astroman im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.06.2016, 16:17
  3. Buchempfehlung zum schmunzeln und lernen :-)
    Von Semiramis im Forum Bücherecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 22:48
  4. Suche Buchempfehlung
    Von rici2454 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 20:31
  5. Feedback erwünscht
    Von 55555 im Forum Mobbing
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.06.2008, 22:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •