Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 24 von 90

Thema: Die Gesellschaft macht mich krank

  1. #17
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hallo Mari

    .............Trotzdem denke ich würde sich das Grundproblem von Hope damit nicht lösen. Sie hat ja generell Probleme im Umgang mit anderen Menschen, außer mit "ihrer" Familie (also die aus der sie kommt).
    ------------------------------------------------------------------
    Ja - das Grundproblem löst sich nicht wenn ich mich scheiden lasse und in meine alte Heimat zurückziehe.




    .............Sie schreibt dass sie schon als Kind Einzelgänger war, nie Freunde hatte; und auch ihr bisheriges Arbeitsleben ist gezeichnet von Problemen mit Chefs und Kollegen.
    --------------------------------------------------------------
    so ähnlich. Ja.




    Hab mal eine Sendung über ein Mobbingopfer, einen 15jährigen Jungen gesehn, der erst an einer, dann an der nächsten Schule intensiv gemobbt wurde. Ein anwesender Psychologe sagte, dieser Junge wird auch an der nächsten Schule Mobbingopfer sein. Er hat etwas in seinem Wesen, was andere ihn als Mobbingopfer erkennen lässt und es wird sich immer wiederholen, wenn er nicht an sich selbst arbeitet. Es wurde daraufhin irgendeine Therapie erklärt, die mit ihm stattfinden muss, damit er diese Rolle ablegen kann. Und ich denke, dass Hope sowas brauchen würde.
    ----------------------------------------------------------------
    Ich erkenne mich teilweise in der Geschichte des Jungen.
    Nur mit dem eindem unterschied, das ich mich als Erwachsene eine andere Einstellung habe. Ich lasse mir nichts mehr gefallen.
    Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke. Bücher im KLo versenkt, Haare mit Farbe verklebt etc...... War dies eine schlimme Zeit.
    Zurückdenkend, jetzt wo ich eine Erwachsene bin, hätte ich damals ganz anderst handeln müssen. ALs Kind muss man genauso reagieren wie die anderen. Aggresiv und Gewalt. Ich hätte gegen meine Angreifer mit den Fäusten drauf los gehen müssen. Wie im Neandertal. Auge um Auge. Zahn um Zahn. Das ist die einzigste Sprache die meine damaligen Mitschüler verstehen.
    Draufhauen und sich wehren. Oder denkt ihr allenernstes wenn ich gesagt hätte "Bitte bitte tut mir nicht weh" das die mich dann in Ruhe gelassen hätten. Wohl kaum. Mit lieben bitten bitte kommt man nicht weit.
    Aber das ist alles Vergangenheit. Das war alles vor langer langer Zeit.
    Damals war ich Kind. Heute bin ich eine Erwachsene.
    Ich habe nicht viel Erinerungen an meine Kindheit. Aus welchem Grund auch immer hat mein Kopf bzw. mein Gedächtnis das alles gelöscht und ist in uralten verstaubten Büchern irgendwo im tiefen Keller vergraben. Mit anderen Worten. Es ist egal was früher war, oder nicht. Es zählt das heute. Was interessiert mich was damals in der Kindheit und Schulzeit war. Das liegt alles schon soooooooo lange zurück. Weit weit weg in der Vergangeheit.
    Es zählt das Heute und jetzt. Wie komme ich im Odenwald klar.
    Wie werde ich von den Menschen wenigsten akzeptiert.
    Ich will nicht beliebt sein. Ich brauche keine 10 Freunde.
    Aber ich möchte ein Teil der Gesellschaft sein.
    Ich möchte sein, wie alle die anderen Menschen.
    Ich möchte nicht wie eine Außsätzige behandelt werden nur weil wir ein schönes Haus haben und ich einen A 160 fahre.
    Die Leute sind neidisch, misgönnen einem unser Haus.
    Denken das ist ein teures Auto das ich fahre. Von wegen teuer.
    Das ist ein Gebrauchtwagen. Aber nein - es ist ein Mercedes.
    Und das gibt es Neider und missgönner. Wie oft war ich um Urlaub gegenüber meinen lieben Mitmenschen, die neidisch sind und mich nicht akzeptieren und mich meiden. Wenn ich ständig im Urlaub wäre, jedes Fest besuchen würde, ständig die Wochenende wo anderst wäre, hätte ich auch kein Geld für ein Haus oder für einen guten Pkw. Dann würde ich auch in einer Hundehütte wohnen. Wenn ich arm wäre, einen schrottreifen pkw hätte und ein altes Haus , ja dann würden die Leute mich akzeptieren und wenigsten Guten Tag erwidern. Ich gab meinem Kind immer Hipp Kindernahrung.
    Und was war. Die anderen Muttis in der Krabbelgruppe konnten das nicht nachvollziehen. Da heißt es nur. Ahhhhhh - die sind reich und müssen nicht aufs Geld schauen. Ja klar. Ich habe ein Goldesel im Keller. ganz klar. Ich bin ja auch superreich. So ein Sch........
    Das Geld gegenüber anderer Kindernahrung wie z.B. Babylove oder Alete.
    Diese sind billiger. Klar - weis ich alles.
    Aber ich will das besste für mein Kind. DEswegen kaufe ich die teuere Marke Hipp. Das es meinem Kind gut geht. Das Geld spare ich dann wieder ein.
    Ich spare an mir selber. Wir gehen kein Kino, wir gehen nicht essen ins Restaurant. Wir sparen an uns, das es unserem Kind gut geht.
    Aber das kappieren die Leute nicht.
    Ganz ehrlich. Wieviel Menschen sparen an sich das es dem Kind gut geht.
    Die rennen doch alle an Wochenenden ins Kino, auf FEste in der Region und gehen schick essen. Würde ich auch gerne. Aber dann hätte ich nicht ein gutes Auto und ein Haus. WEnn ich das ganze Geld für Luxus ausgebe und immer und überall mitdabei sein will. Das Partyleben kostet nun mal Geld.
    Wir geben das Geld eben anderst aus. Und werden dafür bestraft.
    Bestrahlt mit Neid, Misgunst, ausgeschlossen aus der Gesellschaft.
    Ja vielleicht sollten wir das Haus verkaufen, In eine verfallene Barake einziehen und mein Pkw gegen ein veröstete Karre eintauschen.
    Vielleicht dann.
    Wenn wir auch Party machen und das Geld auf den Kopf hauben.
    Vielleicht dann werde ich akzeptiert und bin ein Teil der Gesellschaft.

    Das Leben ist so:
    Die sensiblen Menschen gehen im Leben als letztes durchs Ziel.
    Wir leben in einer Ellenbogen Gesellschaft.
    In dieser Gesellschaft ist für Menschen wie mich kein Platz.

    Ich wahre in der Öffentlichkeit mein Gesicht.
    Grüße die Leute und lächle diese an. Obwohl ich weis das diese sich wie immer wegdrehen oder wegschauen wenn ich vorbeilaufe.
    Innerlich bin ich auf KAMPF eingestellt und werde mich wehren wenn ich angegriffen werde. Ich weis mit bösen Worten (keine Schimpfwörter) gut umzugehen und konfroniere die Leute, wenn ich angesgriffen werde.
    Das Leben ist ein Kampf und ich werde kämpfen bis an mein Lebensende

    DANKE fürs lesen.




    Möglicherweise wird sich dadurch ihre Ehe und ihr Leben in dem Kaff nicht gravierend ändern, denn das scheint mir eine spezielle Situation zu sein. Für Menschen wie Hope sicher Gift, das Leben in so einer, wie du treffend schreibst, "blasierten" Dorfgemeinschaft. Denke da können selbst starke selbstbewusste Personen ins Schlingern geraten.
    Ich würde ihr deshalb empfehlen, irgendeine professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen (auch vorallem, weil sie Verantwortung als Mutter hat), denn ihre Verzweiflung und Selbstaufgabe, so empfinde ich, hat lange ein gesundes Maß überschritten.
    LG von Mari

  2. #18
    Mariposa
    Gast

    Standard

    Liebe Hope,

    (ich glaube du hast meinen letzten Beitragsabschnitt vergessen aus deinem Beitrag zu löschen )

    Ich will mal versuchen auf verschiednes aus deinem Geschrieben einzugehen.

    1.Der Neid der anderen.
    Du meinst das sei Mitursache dafür, dass du nicht angenommen wirst.
    Eigentlich schreibst du von dir, bei dem Thema dann von deinem Mann und dir.
    Wird dein Mann auch ausgegrenzt weil ihr vermeintlich vermögend seid?
    Ich vermute mal, er nicht. Und ich vermute, Neid mag vorgeschobener Grund sein, dass du ausgeschlossen wirst.
    Der eigentliche Grund ist zuallererst: Du bist fremd.
    Leben in solchen Käffern ist für Neues, Fremde immer schwer, wie ich schon schrieb, daran beißen sich selbst starke Persönlichkeiten die Zähne aus. Man muss schon Glück haben, oder ein besonderes Händchen um in so einer Gemeinschaft aufgenommen zu werden.
    Ich könnte dir auch nie Ratschläge geben, wie du da zurechtkommst.
    Ich bin in einem Kaff aufgewachsen und sobald ich konnte in eine größere Stadt gezogen.
    Mich würde auch kaum jemand dazu bringen , wieder in ein kleines Nest zu ziehen.
    Aber vllt. kanntest du das bevor du dahingezogen bist noch nicht.
    Also das ist ein spezielles Problem.

    Außerdem: bist du immer ausgegrenzt worden weil du vermögender warst?
    Auch das glaube ich nicht.
    Auch diese Sache, dass du Probleme hast mit Mitmenschen, selten Zugang findest, ist ein spezielles. Ich würde versuchen es per Therapie anzugehen. Kenne mich da nicht aus, bin nicht vom Fach. Gesprächstherapie vllt? Gruppentherapie, Selbsthilfegruppe???? Vllt kann jmd. der sich auskennt was schreiben.
    Aber Neid ist bestimmt nicht die Ursache für dein Grundproblem.

    2. Das Beste für dein Kind.
    Als Bsp. die Babynahrungsmarke.
    Denke ich hab die auch benutzt, brauchte allerdings kaum welche, da ich irre lang gestillt hab und die Kinder auch irre lang kaum Babynahrung brauchten (nicht wollten)
    Außerdem: Also ich verzichte auch für meine Kinder auf ganz viel.
    Muss aber seine Grenzen haben. Da wo man Schaden nimmt.
    An Kino etc zu sparen damit der Sohnemann das beste hat ist verkehrt, gerade in eurer Beziehung.
    Andere Kinder werden auch groß, auch wenn sie nicht das beste bekommen, manchmal sogar leichter als solche, die in dem Sinn wie du es schreibst "verwöhnt" werden.
    Kinder brauchen nämlich auch bestenfalls glückliche Eltern !!!
    Und gerade euch würde sicherlich ein Kinobesuch viel mehr guttun als immer das Beste zu kaufen für´s Kind. Glücklichsein kann man nicht kaufen, und euer Sohn wird irgendwann merken, dass du unglücklich bist. Oder dass ihr beide nicht glücklich seit. Gerade das Bsp. Kino ist passend. Warum nicht jede Woche in´s Kino statt dass dein Mann alleine in Vereinen ist oder bei Mama....??? Verstehst du was ich meine??? Es würde dir sicher guttun!!!

    Das war´s nur schnell....
    LG von Mari

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mariposa für den sinnvollen Beitrag:


  4. #19
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard sos

    Ich bin gerade im Schreibfieber.
    Vielleicht denkt ihr ja, der ein oder andere das ich irre bin und nicht mehr alle Tassen im Schrank habe. Mag schon sein.

    Ich habe schon lange keine gute Meinung über mich selbst.
    Früher war ich mal schlank. Heute zeigt die Waage 85 kg bei 1.70 groß.
    Ich bin dick geworden und fresse den Frust in mich hinein.
    Es bringt nichts aus dem Odenwald wegzuziehen. Es bringt nichts sich Scheiden zu lassen. Die Probleme werden mir überall hin folgen.


    Ich weis schon sehr lange das mit mir etwas nicht stimmt.
    Ich sehe mein eigenes Verhalten. Sehe meine traurigen Augen im Spiegel.
    Aber ich sehe auch die Kämpferin die mit erhobenen Hauptes innerlich das Schwert in der Hand hat und bereit ist zu kämpfen. Sich nichts gefallen lassen will. Man kann nicht sagen. Egal was das Dorf sagt, egal was meine Schwiegermutter macht. Nein - dieses Verhalten, diese Erreignisse prägen mich. Dieses Verhalten treibt mich in die Isolation, in die Einsamkeit.

    Ich kann die Menschen nicht ändern. Ich kann nur mich selber ändern.
    Was soll ich tuen. Sagen die WElt ist schön und alle singen kumba ja.
    Nein - die Welt ist nicht schön.

    Mal ein Beispiel.
    Stellt euch folgendes vor. Ihr seid jetzt mal für 2 minuten ich.
    So. Da bin ich nun. Den ganzen Tag allein mit unserem Sohn. Kein Freunde in dem Dorf, keine Bekannte. Es gibt nur mich und meinen Sohn.
    Mein Mann kommt von der Arbeit. Wir essen gemeinsam.
    Dann die Verreine oder seine tolle Mutter. Wieder bin ich allein.
    Dies ist tagein- tagaus immer die gleiche Situation. Wie so ein Hamster im Käfig. Mir fällt zuhause die Decke auf dem _Kopf. Also fahre ich mit unserem Süßen mit dem Kinderwagen durchs Dorf und treffe die netten Dorfbewohner die sich wegdrehen und tuscheln. Manchmal hörte ich sie sagen. Hast Du das Haus gesehen und bla bla bla. Dummes Geschwätz.
    Wir fahren immer eine große Runde und ca. nach 1 bis 2 Stunden wieder zurück. So dann wieder im Haus uns schon fällt mir die Decke auf dem Kopf.
    Ich komme in ein leeres Haus. Keiner da. Jeden Tag die gleiche Sch........
    Einsamkeit macht sich breit. Klar - mein Mann muss arbeiten. Ist schon richtig. Aber wo ist das Familien leben. Wie schon 1000 mal erwähnt, stehen Mutter und Verreine an erster Stelle.
    ............. upssss. Sorry - ich wiederhole mich hier. sorry.
    Abwechslung bietet mir die Krabbelgruppe.
    Aber dort werde ich nur deduldet. Nicht akzeptiert.
    Letztens waren die Frauen abends gemeinsam essen im Resteraunt.
    Mich fragte niemand. Ich wusste von all dem nichts. Durch Zufall erfuhr ich davon. Was soll ich da noch sagen. Soll ich mich vielleicht vor die Gruppe stellen und sagen "Es ist nicht schön, das ihr mir nicht Bescheid gegeben habt". Was würde das bringen. Mir hört doch eh keiner zu.
    Wenn die Kids untereinander spielen und die Muttis zusammen sitzen bin ich auch in der Runde. Aber wenn ich etwas zu einem Thema zu sagen habe, hört mir kein Mensch zu. Ich frage mich was soll ich hier.
    Wenn ich nicht mehr kommen würde, würde es niemanden auffallen.
    Letztens hat einer der Kinder unserem Sohn die Schaufel auf den Kopf gehauen. Das muss sehr weh getan haben den der kleine hat sehr geweint.
    Er war nur schwer zu beruhigen und rieb sich seinen Kopf der dieser noch weh tat. Ich sagte zu dem anderen Kind. "Das darf man nicht. Nicht den Adrian hauen. Das tut ihm weh". Die Mutter sah mich nur dumm an.
    Kein Wort hat sie verloren. Es war ihr egal.
    Ich kann noch nicht mal sagen. Passt bitte mal auf. Ich muss aufs WC.
    Als ich zurückkam lag er weinend am Boden und keiner kümmerte sich um ihn. Ich kann noch nicht einmal auf WC gehen. Die Frauen passen auf Adrian nicht auf. Es ist traurig. Aber so ist es. Ich frage mich was ich da noch soll.
    Ich wollte mich schon abmelden. Aber was dann. Dann sitze ich wieder zuhause und starre die Wand an. Das ist keine Lösung.
    Wie soll ich mich da integrieren. Funktioniert nicht.
    Eine der Muttis der sehr angesehen ist, redet über alles mögliche.
    Sie Quatscht und quatscht ohne Punkt und Komma.
    Ihre Tochter ist zur Rutsche gekrabbelt, zieht sich nach oben.
    Oben angekommen, bekam ihre Tochter das Übergewicht und knallt auf die Rutsche auf. Mit dem Gesicht nach unten rutschte sie dann herunter.
    Was ist das für eine Mutter frage ich euch. Wo ist hier die Verantwortung ?
    Quatscht lieber mit den anderen und passt nicht auf ihre Tochter auf.
    Es hätte auch böse ausgehen können mit der Rutsche. Aber die Weiber sind nur mit dem Kaffee Klatsch beschäftigt. So ein Sch..........
    Die Tussy ist beliebt ohne Ende. So eine wird akzeptiert, ist beliebt und hat Freundinnen. So eine verantwortungslose Frau ist mehr gezählt wie ich.
    Ich bin außen vor und die Fliege in der Suppe. Die Menschen akzeptieren nur ihren gleichen. Dummheit siegt in der Gesellschaft.
    Aber wenn wundert es. Die wissen wo ich wohne. Kennen das Haus und sind auch neidisch. Was soll ich eigentlich noch bei der Krabbelgruppe.
    Es ist sinnlos. Ich gehe nur noch wegen Adrian da hin. Er soll soziale Kontakte zu den anderen Kids knüpfen. Deswegen fahre ich halt hin.
    Aber dann sitze ich da und es schmerzt im Herzen wenn Du nicht angenommen wirst. Ich denke mir immer warum sind die so zu mir.
    Was habe ich dennen angetan. Ich habe zu niemanden frech oder unhöflich.
    Nie ein böses oder negatives Wort verloren. Was wollen diese Weiber nur.
    Die spinnen doch alle. Diese dämlichen Weiber.


    Jetzt denkt vielleicht der ein oder andere.
    Die Leute müssen sich nach mir richten oder müssen sich verhalten wie ich das will. Nein - das ich nicht so.
    Die Leute sollen sich nicht nach meinen Vorstellungen verhalten.
    Die Leute können in Urlaub fahren - so oft und so lange die wollen. mir egal.
    Ich werde nicht akzeptiert. Mir sind sie neidisch auf Haus und Auto.

    Am liebsten würde ich mich von allem zurück ziehen.
    Ich habe es sooooooooo satt immer verletzt zu werden und als Außenseiter zu leben. Man lässt mich nicht teilhaben. Solange die anderen neidisch sind werde ich nie teil an der Gemeinschaft sein. Das funktioniert nicht.

    Aber was ist wenn ich mich zurückziehe.
    Dann werde ich ganz vereinsamen. Wenn ich zuhause bin, werde ich zwar nicht verletzt durch das "Ausgegrenzsein" aber es ist keine Lösung.
    Es ist keine Lösung die Rolläden zuzumachen, und sich abzuschotten.
    Es wird niemand an die Tür klopfen und sagen. Hallo, komm gehen wir spazieren mit unseren Kindern. Mir ist das klar das dies nicht kommt.
    Ganz doof bin ich ja jetzt nicht. Ich tue ja was.
    Ich stehe auf meinen Hinterbeinen und kämpfe dafür das die Frauen in der Krabbelgruppe mich überhaupt wahrnehmen. WEnigstens ein wenig mit mir erzählen. Das angefangene Gespräch nicht auflaufen lassen.
    Oder das diese kurz aufpassen wenn ich auf WC gehen. Selbst das geht nicht.
    Das ist doch alles nicht mehr normal. Was um alles in der Welt ist dabei wenn diese 3 minuten auf Adrian aufpassen das er sich nicht verletzt wenn ich kurz auf WC gehe. Verdammt noch mal. Sch.............
    Warum geht das nicht. Diese sch........ weiber.
    Was um alles in der WElt soll ich noch tuen. Ich weis es einfach nicht mehr.
    Die einfachste wäre nicht mehr hingehen.
    Aber dann sind wir wieder bei dem Thema. Im Haus bleiben und die Wand anstarren. Das will ich auch nicht.

    Sind wir mal ehrlich. Alle Leser hier im Forum. Wirklich alle hier.
    Jeder von euch hat doch bestimmt eine Freundin.
    Eine Freundin mit der man zusammen ins Cafe geht, oder mal shoppen, oder Frauennachmittag oder ähnliches. Oder ist es nicht so ??????????????
    Hat doch jeder Mensch. Eine Freundin.
    Wisst ihr was ich habe ?? GAR NICHTS. Die Einsamkeit, Abgeschieden, gemieden, NEID und MISSGUNSt meiner netten Mitmenschen.

    Was denkt ihr was dem kleinen passiert, wenn er mal im Kindergarten ist. ??
    Denkt ihr die anderen Muttis lassen einen Kontakt zu ??
    Glaubt ihr das Adrian zu anderen Kindern außerhalb des Kindergartens Kontakt haben wird. Einen Freund nach dem Kindergarten, einen Freund nach der Schule später mal. Die anderen Muttis werden den Kontakt verbieten.
    Und warum die ganze Sch......... ???
    Weil diese NEIDISCH sind. Sie miss gönnen uns unsere Haus und mein Pkw.
    Wie schon geschrieben. WEnn ich in einem abgefraktem Haus wohnen würde dann wäre dies natürlich anderst.

    Ihr denkt ich spinne ?? Ihr denkt woher will sie wissen was in Zukunft passieren wird ?? Glaubt mir ich weis es nur zu genau.
    Es ist meine Vergangenheit. Ich weis was NEID ist.
    Die Freundin die ich damals hatte, wurde der Kontakt verboten.
    Verboten von derer ihrer alten. Warum nur ???????
    NEID - NEID - NEID.
    Ich hoffe - ja ich bete zu Gott. Lass meinen Adrian nicht die selben schlimmen und brutalen Erfahrungen im Leben machen wie seine Mama.
    Ich kenne das Gefühl und es tut sehr sehr weh. Wunden die niemals verheilen.
    Die Gesellschaft bringt mich ins Grab. Die machen mich seelisch kaputt.
    Nicht die Erfahrungen aus meiner Kindheit - nein die meine ich nicht.
    Ich meine das heute, hier und jetzt. Meine Situation hier.

    Machen wir einen klitze kleinen Ausflug in die Tierwelt.
    Jedes Tier kennt erbarmen wenn es sich dem Leitwolf unterwirft.
    Es kennt seine Rangordnung im Wolfsrudel und ordnet sich unter.
    Was macht der Mensch ? Er beißt zu, solange bis die Lichter ausgehen.
    Erbarmen und mitgefühl findet man in der Tierwelt.
    Unter den Menschen gibt es so etwas nicht.
    Da zählen andere Faktoren. Je doofer man ist, desto besser hat man es.

    Ich habe früher anderst gedacht.
    Aber meine tollen Erfahrungen und Erlebnisse machen mich zu dem was ich bin. Klar könnte ich zu mir sagen. "Ärgere dich nicht".
    Aber das funktioniert nicht.

    Ignorieren, meiden, nicht beachtet werden, Luft sein.
    Egal wie sehr man sich versucht zu integrieren.
    Sinnlos ist es geworden.

    LG.
    Hope

  5. #20
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Liebe Mari


    1.Der Neid der anderen.
    Du meinst das sei Mitursache dafür, dass du nicht angenommen wirst.
    Eigentlich schreibst du von dir, bei dem Thema dann von deinem Mann und dir.
    Wird dein Mann auch ausgegrenzt weil ihr vermeintlich vermögend seid?
    Ich vermute mal, er nicht. Und ich vermute, Neid mag vorgeschobener Grund sein, dass du ausgeschlossen wirst.
    Der eigentliche Grund ist zuallererst: Du bist fremd.
    -------------------------------------------------------------------
    Mein Mann ist bei seinen Verreinen. Er ist integriert.
    Spielen zusammen Fußball und dann ein Kasten Bier.
    Er hat einen guten Freundeskreis. Diese haben aber alle schon ältere Kinder.
    Vermögend bin ich weis Gott nicht. Wir haben ganz ehrlich einen rießen großen Kredit am Laufen und das Haus ist fast komplett finanziert über die Bank. Der Kredit wird wahrscheinlich in dieser Höhe 20 Jahre oder mehr laufen. Die Schulden die wir haben sehen die Leute nicht.
    Aber das Haus. Und da denken alle. Die sind reich. Ist aber nicht so.



    ........... Aber vllt. kanntest du das bevor du dahingezogen bist noch nicht.
    Also das ist ein spezielles Problem.
    ----------------------------------------------
    meine alte Heimat war auch ein Dorf.
    Meine Eltern leben in einem Dorf nicht größer in dem ich jetzt wohne.




    ............Auch diese Sache, dass du Probleme hast mit Mitmenschen, selten Zugang findest, ist ein spezielles. Ich würde versuchen es per Therapie anzugehen.
    ----------------------------------------
    sehr schwierig einen Platz zu bekommen. Warte schon jahre auf einen freien Platz. und außerdem bin ich Kassenpatientin und nicht privat.
    Ist auch ein Problem. Viele haben nur freie Plätze wenn du privat bist.
    Da sind wir wieder bei der zwei Klassen Gesellschaft. Echt sch..........





    2. Das Beste für dein Kind.
    ...............Kinder brauchen nämlich auch bestenfalls glückliche Eltern !!!
    ----------------------------------------------
    Das ist richtig und ich stimmt dir da 100 % zu.
    Deswegen arbeitet ich so hart und verbissen an unserer Ehe.





    .................Glücklichsein kann man nicht kaufen, und euer Sohn wird irgendwann merken, dass du unglücklich bist. Oder dass ihr beide nicht glücklich seit.
    -----------------------------------------------------
    ich weis. Er wird es irgendwann merken.
    Ich habe Angst davor ihm eine schlechte Mutter zu sein.
    Er bekommt das alles mit.



    In die Vereine geht er an den Wochenenden nicht.
    Da arbeiten wir am Haus. Renovierungsarbeiten. Das haus wurde 1960 gebaut.

    Kino würde ich schon gerne wieder machen.
    Aber irgendwie muss das Geld für den Kredit zurück zahlen her.
    Kinofilm in 3D kostet pro Peron 12 Euro. 24 Euro zusammen.
    Dann noch Pizza für zwei Personen mit Getränke. Auch wieder 24 Euro.
    Da kostet so ein Samstag abend locker mal 50 Euro. Das geht ins Geld wenn ich jedes Wochenenden ins Kino gehe und noch essen.
    Geld woher nehmen ? . Es geht viel auf den Kredit.

    Und die doofen Dorfbewohner meinen wir wären vermögend.
    Die sehen nur das Haus. den großen Garten und dann ist es aus.

    DANKE Mari fürs schreiben und zuhören

  6. #21
    Mariposa
    Gast

    Standard

    also gut....hast wahrscheinlich meinen beitrag nicht gelesen. hab dazu was zu Neid und Leben in einem kleinen Ort geschrieben.

    Dann also eine andere Idee, wenn denn alles am Neid liegen sollte.
    Du bist mobil mit deinem Auto.
    Also setz dich und den Kleinen rein und fahrt in die nächstgrößere Stadt. Dort gibts auch Spielplätze etc. Dort ist dann keiner neidisch. Es sei denn du hast deinen Kleinen mit Designer-Klamotten aufgehübscht.
    Dort soltest du ja dann Kontakt finden. So als Anfang.
    Oder melde dich in der Krabbelgruppe ab und besucht die Schwimmhalle in der näheren größeren Stadt, da gibts sicher Kleinkindschwimmen oder sowas. Besucht es regelmäßig. Dort kennt dich keiner und wird nicht neidisch sein. Und da solltest du Kontakte finden.
    Wenn das alles alles immer fehlschlägt und du nie Kontakt findest liegt es an dir, dann machst was falsch und brauchst Hilfe.
    Ich selbst finde immer und überall Kontakt, das war in der Kindheit nicht so, aber jetzt ist es schon lange so.
    Manchmal lerne ich sogar im Schuhgeschäft supernette Leute kennen, und nach 1/2 h muss ich sagen, tut mir leid ich muss jetzt weiter, dann verabschieden wir uns mit den Worten...schön war es sich zu unterhalten, alles Gute für sie.......keine Ahnung wie ich das mache.....oder vllt. übst du mal sowas.....nicht grad in eurem Kaff
    LG von Mari

  7. #22
    Mariposa
    Gast

    Standard

    ....was das Haus/Kredit angeht.
    Nützt dir nix mehr, aber wie ich es gemacht habe: vorausschauend gedacht, keinen Superkredit aufgenommen, ein bescheidenes Haus und bescheidenen Kredit. Mit dem man sich auch noch ab und zu was leisten kann. Genauso hab ich gedacht. Den man zur Not auch arbeitslos abzahlen kann. Oder alleine (was nun der Fall ist, leider). Aber das nützt dir nichts mehr, sowas hätte ich dir früher geraten.
    Was das teure Kino betrifft...da hast du wohl recht, aber wie gesagt, hast sicher früher nicht dran gedacht.....dann mach halt so was aus eurem Zusammenleben. Schön und mal außergewöhnlich abendessen kann man auch zu Hause. Was extra schönes kochen, Kerzen zum Abendessen, eine DVD ausleihen, ´ne Flasche Wein, kuschlig auf dem Sofa sitzen.....
    Aber klar, Kino ist mal was anderes.....versteh schon.....

  8. #23
    Thessa
    Gast

    Standard

    Hallo,

    was mir noch nicht so klar ist, ist, dass so auf die böse Schwiegermutter geschimpft wird. Das sie nicht gerade allzu lieblichst ist, liest man ja heraus.

    Aber warum ist sie Schuld, wenn der Mann ständig bei Muttern sitzt od. lieber in Vereine geht, wie bei seiner Frau und seinem Sohn zu sein und diesen was zu unternehmen? Klar gibt es besitzergreifende Mütter, aber das können sie ja nur sein, wenn einer sich unterbuttern, beeinflussen etc. lässt. Und daran ist meiner Meinung der Mann Schuld bzw. es liegt an ihm hier was zu ändern. Er ist ja ein erwachsener Mann bzw. will einer sein, in dem er Haus kauft, Familie gründet. Aber anscheinend noch unterm Pantoffel von Mama steht? Oder hat er andere Gründe, weshalb es ihn aus seinem schönen neuen Haus, seiner Familie wegtreibt und er seine Frau und sein Kind ständig alleine zuhause lässt, obwohl er weiß, dass seine Frau hierunter leidet.
    Mir scheint, hier liegt noch was ganz anderes arg im Argen.

    LG
    Thessa

  9. #24
    Anna55
    Gast

    Standard

    es tut mir Leid, aber ich verstehe nicht, wie ihr euch mit dem Haus so hoch verschulden könnt, ein tolles Auto muss es ja auch noch sein, aber dann kein Geld mehr haben um zu leben. Neidisch muss man darauf gewiss nicht sein. Für mich habt ihr eher eine Form von "Größenwahn".

    LG
    Anna
    Geändert von Anna55 (22.09.2011 um 22:51 Uhr)

Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesellschaft nervt mich
    Von Gast4137 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 21:00
  2. ich glabe die gesellschaft ist krank weil..
    Von junes im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 00:32
  3. aus der Gesellschaft ausgeschlossen?
    Von TumadieMoerchen im Forum Trauer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 12:06
  4. wie krank ist unsere gesellschaft ?
    Von eisbär im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 12:01
  5. Psyche und die Gesellschaft
    Von Aleksa im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 14:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •