Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 35

Thema: Die Sache mit der vergeben Frau

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Die Sache mit der vergeben Frau

    Hallo zusammen und vielen Dank für dieses wunderbare Forum.

    Ich habe Heute meine momentane Situation, welche mich in meine bisher größte Krise gebracht hat, welche ich in 34 Jahren erleben durfte. Der Reihe nach:

    Ich bin in einer sich im auflösen begriffenen Beziehung. Wir waren 2 Jahre liiert und haben Anfang des Jahres festgestellt, dass wir eigentlich unsere Beziehung auf ein falsches Fundament gestellt haben und das Liebe allein nicht mehr ausreicht um unsere Differenzen zu überbrücken. Während dieser Zeit haben wir engeren Kontakt zu einem befreundetem Ehepaar gehabt , seit einem Jahr verheiratet , mit kleiner Tochter. Ich habe einen "Draht" zu der anderen Dame entwickelt und wir haben viel Zeit miteinader verbracht. Irgendwann während dieser gemeinsamen Zeit passierte es und wir haben uns Hals über Kopf ineinander verliebt, wobei die Initaitve von ihr ausging.

    Ich habe mich direkt zurückgezogen und einfach der Trennung die Schuld gegeben, das sich dafür empfänglich war. Das hat aber nur eine gute Woche gedauert und als wir uns wiedersahen fielen wir praktisch übereinander her. Sie betonte immer wieder, dass ihre Ehe wunderbar wäre und sie alles hätte im Leben und doch niemals solche Verbundenheit und Nähe erlebt hat wie mit mir.

    Nach einigen Wochen voller Achterbahnfahrten der Gefühle, waren wir uns einig unsere Partner aufzuklären. Meine Noch Partnerin war tatsächlich sehr Verständnisvoll . Der Ehemann der anderen Dame hat ein gebrochenes Herz und bettelt jetzt darum, dass die Beziehung und Ehe bleibt. Persönlich glaube ich, dass die Ehe nicht so gut laufen kann, da wir sonst nicht so aufeinander reagieren würden.

    Die Dame hat ihrem Mann gesagt, dass sie zwei männer liebt und auf keinen Verzichten will. Hier habe ich direkt interveniert und um eine Entscheidung gebeten, da ich auf keinen Fall jetzt nur der nette Mann für zwischendurch sein will. Ich denke ebenfalls, dass die Ehe das nicht überstehen wird. Die beiden sind 3 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Desweiteren hat die Dame mir viel erzählt , was sie sich vom Leben wünscht und dass ihr man , wie sehr sie ihn auch liebt , davon vieles nicht umsetzen kann , da er einfach ein ganz anderer Typ Mensch ist als sie.

    Ich würde es bei ihr und mir wahrscheinlich auf einen Versuch ankommen lassen. Ich fürchte aber sie wird ihren gewohnten Raum nicht verlassen wollen. Dafür spräche aber , das sie auf seinen Wunsch den Kontakt abzubrechen ganz klar gesagt hat, dass das nicht passieren wird. Ich habe ien wenig Angst mich zu verrennen.

    Wie sieht die Situation von aussen aus? Viele Grüße und Danke

  2. #2
    Verleger Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.432
    Danke
    1.308
    2.361 mal in 1.448 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Turbi85,

    ich bin überzeugt davon, dass es Menschen gibt, die sich mit Monogamie nicht wohl fühlen und für mehrere Menschen intensive romantische und sexuelle Gefühle aufbringen können. Eine gute Freundin von mir lebt in einer Beziehung zu einem Mann, der eine zweite Beziehung zu einer anderen Frau führt, sie trifft ebenfalls andere Männer, beide wollen das so. Die Beziehung ist dennoch sehr nah und intensiv.
    Somit kann ich mir schon vorstellen, dass stimmt was sie sagt und sie sich sowohl mit dir als auch mit ihrem Mann sehr verbunden fühlt. Das, was aber wohl nicht stimmt zwischen den beiden ist eben das Verhältnis zur Monogamie. Dass sie sich ohne vorher mit ihm zu sprechen in die Affäre zu dir gestürzt hat, finde ich nicht okay, sie hat bewusst Absprachen gebrochen und für ihr eigenes Glück das Unglück anderer Menschen in Kauf genommen. Ich verurteile sie nicht dafür, wünsche euch aber, dass sie sieht, wie verletzend sie sich euch beiden Männern gegenüber verhält und dass sie, sollte sie wirklich nicht monogam leben wollen, sich Menschen suchen muss, die ähnlich gestrickt sind.

    Den Eindruck, dass aus euch ein glückliches Paar werden könnte, hatte ich beim lesen nicht, ich denke, selbst wenn sie sich trennt, würde sie ihren Mann vermissen.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Wir haben tatsächlich intensiv über den Gedanken der Polyamorie gesprochen und dass wir uns das beide eigentlich gut vorstellen können. In meiner alten Beziehung waren wir tatsächlich ab und an swingen und hatten beide Spass dran.
    Ich frage mich halt ob sie diese Bindung lösen würde um mit mir eine Neue , offenere einzugehen. Ich halte es für eines unserer größten Probleme, dass wir zwar immer alle glücklich machen wollen und uns selbst dabei vergessen

  4. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.528
    Danke
    4.873
    3.887 mal in 2.631 Beiträgen bedankt

    Standard

    Du fragst, wie die Situation von außen aussieht.....

    Zum Punkt “es auf einen Versuch ankommen lassen....“:

    Aus meiner Sicht hat sie deutlich mehr zu verlieren, als du, falls es nicht klappt.

    Noch ein Gedanke: Schließt du aus, dass bei dir nicht noch was anderes mit rein spielt - etwa nicht Alleinsein können?

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Ice Frozen Sunset (17.08.2019)

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Ich mag alleine sein sogar. Was ich aber schlecht kann ist "nicht" Gefühlen zu folgen. Da von beiden Seiten so viel Anziehung und Nähe kommt, fällt es mir schwer mich draus zu lösen. Zumal ich wie gesagt denke, dass ich persönliches Glück empfinden darf.

  7. #6
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.528
    Danke
    4.873
    3.887 mal in 2.631 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von turbi85 Beitrag anzeigen
    Was ich aber schlecht kann ist "nicht" Gefühlen zu folgen. Da von beiden Seiten so viel Anziehung und Nähe kommt, fällt es mir schwer mich draus zu lösen.
    Hm...da du dich hier angemeldet hast, gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass du mit der ein oder anderen kritischen Frage rechnest.

    Du hast weiter oben was zum Thema “Fundament (d)einer Beziehung“ geschrieben.

    Wie schaut das mit der potentiellen neuen Partnerin aus?

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Ice Frozen Sunset (17.08.2019)

  9. #7
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    1.095
    Danke
    1.056
    630 mal in 409 Beiträgen bedankt

    Standard

    Natürlich darfst Du persönliches Glück empfinden - so wie jeder Mensch auch.

    Sie liebt beide, also Dich und ihn. Ob man von beiden Dingen nun von Liebe sprechen kann, zweifel ich ein wenig an, sei mir nicht sauer. Aber ihr habt da "was Spannendes", "was Aufregendes" und die berühmten Schmetterlinge im Bauch. Kommt noch hinzu.
    Ich kann alle Beteiligten verstehen, aber der Mann tut mir ehrlich gesagt leid. Und sie hat mit ihm mehr zu verlieren, das ist wohl wahr. Aber er auch. Manchmal wenn es in Partnerschaften nicht so richtig rund läuft, passieren solche Dinge.
    Bei ihr ist es wahrscheinlich wirklich so, wie sie es beschreibt: perfekt und schön, sie hat alles. Ich kann mir vorstellen, dass bei beiden dieses "Perfekt" nun zur Gewohnheit wurde und dann kamst Du daher.
    Das Aussergewöhnliche, das Spannende, von dem ich oben schrieb.

  10. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Ice Frozen Sunset für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (17.08.2019),turbi85 (17.08.2019)

  11. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Ich finde den Zeitpunkt bereits nach einem Jahr Ehe sehr interessant. Und wenn es nur um dieses neue aufregende etc ginge, dann hätte sie es ihm ja auch nicht beichten müssen. Also ich bin mit tatsächlich auch sicher, dass sie bei ihm bleiben wird, in wieweit die Ehe nach so einer Aktion noch funktioniert , weiss ich nicht. Zumal sie mich bis Heute gebeten hat die Körperlichkeiten ihm gegenüber nicht zu erwähnen. Ich überlege ob Abstand die einzige Heilung ist hier. Ich werde aus ihr wenig schlau

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seitensprung-In Mitbewohner verguckt obwohl er vergeben ist
    Von Sommernacht im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 23.03.2019, 14:55
  2. Vergeben und um Entschuldigung bitten
    Von silbo im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 295
    Letzter Beitrag: 30.12.2018, 14:54
  3. Inoffiziell vergeben
    Von GurkenPeter im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.05.2017, 20:50
  4. Vergeben Pro & Contra
    Von 180865 im Forum Psychologie PLZ 4
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 00:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •