Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 18

Thema: Falsche Diagnose?

  1. #1
    Ich31
    Gast

    Standard Falsche Diagnose?

    Hallo, ich bin momentan eine verzweifelte Mama eines 14-jährigen Sohnes.
    Mein Sohn war schon immer etwas "anders", eher ruhig, alleine für sich, emphatielos etc. Habe das jahrelang als "anders" hingenommen, hatte aber immer den Verdacht, dass er ein Asperger sein könnte. Ich bin mit ihm seit 13 Jahren alleine, der Vater möchte keinen Kontakt. Die Beziehung dauerte nur 2 Jahre, ich merkte schnell, dass er auch anders war. Später wurde mir bewusst, dass er ein Problem haben muss, ich vermute(vermute!), dass er ein Soziopath ist.
    Vor ca.1 Monat bekam mein Sohn die Diagnose Asperger Autist, leichte Form.
    Vor 1 Woche ist hier was passiert, dass mich nun sehr zum nachdenken zwingt. Gelogen hat mein Sohn schon immer in bestimmten Situationen, ich denke, ich habe es geduldet. Ich hatte ein komisches Bauchgefühl, was sein Handy betrifft und wollte reinschauen. Da ist mein Sohn schon sehr unruhig geworden, sagte mir wiederholt den falschen Pin etc.
    Um es etwas abzukürzen...ich fand sex.Bilder auf seinem Handy, Fragen über perverse WoP-Spiele etc. Ich sah, dass er bei Insta Dinge gelöscht hat, die ich nicht mehr sehen sollte etc. Er war wohl nachts im Internet .Er lügt, wenn er mir in die Augen schaut. Ich ging mit ihm zur Sozialpädagogin in der Schule (die kennt ihn, da er mal gemobbt wurde- wobei ich mir da auch nicht mehr sicher bin). Wir hatten ein langes Gespräch...am Abend log er mir schon wieder ins Gesicht. Er tut so, als wüsste er, dass er mich verletzt hat, mein Vertrauen missbraucht hat, aber zeigt kaum Emotionen. (Also sagt zwar, ja das weiß er, dass er mich verletzt hat etc.) Er entwickelt immer neue Strategien, es macht mir Angst. Er hat in den Jahren gelernt, wie er bei Situationen reagieren muss, bei ihm ist alles antrainiert, auch das Lügen. Für ihn sind Lügen Wahrheiten. Leider vergleiche ich ihn gerade mit seinem Vater..wenn Konflikte waren, ist er umgezogen, hat sich getrennt, Job gewechselt etc. Hatte nicht wirklich Freunde, lügte nur etc.
    Ich glaube nicht, dass es gerade ein Teenager-Lügeproblem ist, sondern nehr dahinter steckt. Ich glaube auch fast, dass mein Sohn kein Asperger ist...
    War jetzt etwas schwer zu beschreiben, wie gesagt, eine Kurzfassung, die sich jetzt wohl nicht sooo dramatisch anhört, für mich schwer, das auszudrücken.
    Mein Sohn war immer der höfliche, nette Junge, der kein Wässerchen trüben kann, so sahen ihn auch die anderen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?
    Was kann ich tun, wegen meines Verdachts?
    Bin gerade etwas ratlos
    Vielen Dank

  2. #2
    Verleger
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    irgendwo in Hessen
    Beiträge
    2.143
    Danke
    1.079
    1.085 mal in 740 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Ich31 Beitrag anzeigen
    Vor ca.1 Monat bekam mein Sohn die Diagnose Asperger Autist, leichte Form.
    Vor 1 Woche ist hier was passiert, dass mich nun sehr zum nachdenken zwingt. Gelogen hat mein Sohn schon immer in bestimmten Situationen, ich denke, ich habe es geduldet. Ich hatte ein komisches Bauchgefühl, was sein Handy betrifft und wollte reinschauen. Da ist mein Sohn schon sehr unruhig geworden, sagte mir wiederholt den falschen Pin etc.
    Um es etwas abzukürzen...ich fand sex.Bilder auf seinem Handy, Fragen über perverse WoP-Spiele etc. Ich sah, dass er bei Insta Dinge gelöscht hat, die ich nicht mehr sehen sollte etc. Er war wohl nachts im Internet .Er lügt, wenn er mir in die Augen schaut. Ich ging mit ihm zur Sozialpädagogin in der Schule (die kennt ihn, da er mal gemobbt wurde- wobei ich mir da auch nicht mehr sicher bin). Wir hatten ein langes Gespräch...am Abend log er mir schon wieder ins Gesicht. Er tut so, als wüsste er, dass er mich verletzt hat, mein Vertrauen missbraucht hat, aber zeigt kaum Emotionen.
    Hallo ich,

    sry das ich dir etwas unwirsch antworte, aber hast Du vielleicht schon mal darüber nachgedacht, das Du das Vertrauen deines Sohnes missbrauchst?

    bzw. das es ihm schwerfallen könnte dir zu vertrauen? ok, dein Sohn ist etwas anders, evtl eine leichte Form des Aspergersyndrom... aber, die Dinge die er auf seinem Handy macht oder PC, sind einfach mal seine Sache und wenn Du etwas davon mitbekommst, steht es dir zu zu handeln, wenn deutlich wird das er einen Mord oder so was plant, aber bitte nicht wenn er sich pornografische Inhalte genemigt. Das habe ich schon mit 8 Jahren gemacht, wenn ich damals irgendwie Zugang hatte...
    Das er lügt wundert mich nicht im geringsten. Sry das ich dir keine angenehmere Antwort bieten kann, vielleicht/wahrscheinlich triffst Du bei anderen Usern auf mehr Verständnis. Wir bewegen uns hier ja auf einem sehr moralischen Terrain und da gibt es sehr unterschiedliche Ansichten.

    alles Gute dir. Und deinem Sohn.

  3. #3
    Ich31
    Gast

    Standard

    Hallo, mir war schon klar, dass man in einem Forum sein Problem nicht so rüberbekommen kann, wie man es möchte.
    Du hast schon recht, was das Handy betrifft, mir ging es tatsächlich dann mehr darum, dass sich nun alles löst, was je war. Dass ich schon immer belogen wurde, er sagt selber, er weiß nicht warum er lügt. Meine Angst ist, dass er mehr als ein normaler Lügner ist...

  4. #4
    Verleger
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    irgendwo in Hessen
    Beiträge
    2.143
    Danke
    1.079
    1.085 mal in 740 Beiträgen bedankt

    Standard

    Stimmt, dein Problem ist natürlich nicht das was ich anspreche, denn Du fragst ja nicht, was mache ich falsch, bzw. was kann ich verbessern...

    Wenn ich deine Frage bezüglich deines Sohnes lese, finde ich mich in ihm wieder. Auch komme ich ein Stück weit in dieses Muster zurück, aufgrund eigener Erfahrungen, als "falsch" verhaltender Jugendlicher eingestuft worden zu sein. Das bedeutet aber nicht zwingend, dass ich mit meinem Einwand daneben liege. Wenn ich aber nicht daneben liege, könnte es sich für dich und deinem Sohn lohnen da mal genauer hinzuschauen.

    Ein Mensch lügt nur, wenn er keinen Nutzen darin findet die Wahrheit zu sagen, bzw dessen Wahrheiten und Handlungen als falsch be/verurteilt werden. Er muss also etwas davon haben, dass er lügt. Was könnte dein Sohn davon haben? zB sich nicht verurteilenden Bewertungen auszuliefern bzw sich ihnen zu entziehen.
    Unterm Strich sehe ich aber in seinem Verhalten das Du in den kurzen Worten schilderst keine Handlung, die besonders veränderungswürdig ist, oder die nicht verständlich wäre.
    Es ist völlig klar, möchtest Du das er sich dir gegenüber anders verhält, musst Du dich auch anders verhalten. Und dazu wird es nötig sein, deine Haltung und dein Bewertungssystem den Handlungen und dem Verhalten deines Sohnes gegenüber zu hinterfragen und anzuschauen.

  5. #5
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    6.956
    Danke
    4.472
    3.587 mal in 2.436 Beiträgen bedankt

    Standard

    Was genau hat dich jetzt eigentlich so schockiert?

    Hälst du es für ungewöhnlich, dass Jungs in dem Alter sich pornografisches Material anschauen (früher waren es halt irgendwelche Heftchen)?

    Offenbar herrscht zwischen euch beiden kein Klima, in dem unverkrampft geredet werden kann - insofern wundert mich das Lügen nicht.

    Vielleicht magst du, falls du das nicht eh schon tust, den Fokus bewusst (zeitweise) auf seine Stärken richten....u. a. überlegen, ob ihr für gelegentliche gemeinsame Unternehmungen etwas findet, was euch beiden Spaß macht. Ich habe damit recht gute Erfahrungen gemacht.

  6. #6
    Schreibkraft
    Registriert seit
    14.09.2019
    Beiträge
    188
    Danke
    402
    214 mal in 128 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Ich31

    Als ich deinen Beitrag las dachte ich mir auch direkt "Na da wuerd ich aber auch luegen, Sachen loeschen wenn ich weiss dass sich jemand mein Handy ansehen will". Ich denke, dass dein Sohn gerade in einer Lebensphase ist in der sehr viel geschiet und gerade sexuelle Beduerfnisse sind nicht immer leicht zu besprechen. Das mag vielleicht in der Theorie frueher einfacher gewesen sein (falls du ihn aufgeklaert hast statt die Schule) aber es ist etwas anderes wenn er solche Gefuehle nun entwickelt. Ich glaube auch, dass es einfacher ist wenn man eine gleichgeschlechtliche Bezugsperson hat weil solche Diskussionen dann einfacher sein koennen. Genauso kann es mit anderen Themen gehen. Ich denke du musst bedenken, dass er einfach nicht mehr "das Kind" ist sondern gerade auf dem Weg ist zu einem Erwachsenen heranzuwachsen, da aendern sich Dinge.
    Es scheint als seist du eher panisch, dass er sich so entwickeln koennte wie sein Vater. Selbst wenn der Vater Soziopath sein sollte dann ist dein Sohn davon behuetet aufgewachsen und wur dem Einfluss entzogen was es quasi unmoeglich macht dass er sich so entwickelt hat.
    Wenn du ernsthaft besorgt bist kannst du das am Besten mit dem Arzt besprechen der die Asperger Diagnose gegeben hat, waere das eine Moeglichkeit?

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    15 mal in 11 Beiträgen bedankt

    Standard

    Kinder lügen, wenn Sie wissen,dass die Eltern mächtig Ärger machen würden, wenn sie die Wahrheit sagen würden. Sexbilder auf dem Handy eines 14 jährigen sind normal warum regt dich das so auf? Klar will er nicht, da,s die Mutter das sieht und löscht diverses, wenn er weiß dass du in seinem Handy herum schnüffeln willst, was ich nicht gut finde.Auch ein 14 jähriger braucht seine Privatsphäre. Du musst dich langsam von dem Bild vom lieben netten Kind verabschieden, dein Sohn wird erwachsen. Dass viele Lügen zeigt ,dass wenig Vertrauen zu dir hat daran solltest du arbeiten, dass der Junge mit allem zu dir kommen kann oder verurteilt zu werden.Ob er einen leichten Asperger hat oder nicht scheint mir nicht das ausschlaggebende zu sein, sondern euer Vertrauensverhältnis zueinander. Es fehlt ihm wohl auch ein gutes männliches Vorbild.Ich verstehe zwar deine Angst ,dass er werden könnte wie sein Vater ,aber das tut dem Jungen nicht gut, wenn du aus dieser Angst heraus agiert.

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei richi alias Samiran - hannip - carlotta21 - Treehouse für den sinnvollen Beitrag:

    Beinwell (25.01.2020)

  9. #8
    Neuling Avatar von septime
    Registriert seit
    23.01.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    3 mal in 1 Beitrag bedankt

    Standard

    Hallo Ich31

    Zuächst mal: Sorry, dass mir wie meinen Vorgängern nur etwas an deinem Verhalten auffällt. Aber das liegt wohl in der Natur der Sache, denn DU schreibst ja hier, und nicht dein Sohn. Mir ist klar, dass es dir um eine Beurteilung des Verhaltens deines Sohnes geht, aber das halte ich für kaum möglich, ohne die Sicht deines Sohnes miteinzubeziehen. Und über die kann man hier nur spekulieren.

    Du schreibst:
    Wir hatten ein langes Gespräch...am Abend log er mir schon wieder ins Gesicht. Er tut so, als wüsste er, dass er mich verletzt hat, mein Vertrauen missbraucht hat, aber zeigt kaum Emotionen. (Also sagt zwar, ja das weiß er, dass er mich verletzt hat etc.)
    Das trifft bei mir einen wunden Punkt. Zeitlebens wurde mir vorgeworfen, nicht die angemessenen Emotionen zu zeigen. Ich lachte nicht laut, also war ich humorlos. Mir wurde Gefühlskälte oder intellektuelle Beschränktheit zugeschrieben, je nach Vorliebe des Zuschreibenden. All das traf nie zu, aber als Kind ist man damit allein. Und solche Verurteilungen beschädigen das Vertrauen.

    Heutzutage weiß ich, dass zB. meine Gesichtsmimik nicht der Norm entspricht, ich wirke oft teilnahmslos und gedankenleer. Das irrittiert viele, weil es nicht ihren Erwartungen entspricht. Mein Innenleben ist aber völlig intakt und reichhaltig. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, meine Gefühle verbal auszudrücken. Das finden auch viele Leute befremdlich, weil es so rational wirkt, aber was bleibt mir anderes übrig?

    Langer Rede kurzer Sinn:
    Emotion ist nur der Ausdruck von Gefühlen.
    Fehlende Emotion bedeutet nicht fehlendes Gefühl.
    Fehlende Emotion bedeutet nicht fehlende Integrität.

    Und:
    Wenn das Verhaltenen anderer nicht unseren Erwartungen entspricht, sollten wir immer auch unsere Erwartungen hinterfragen. Wenn dein Sohn nicht die Emotionen oder Verhaltensweisen zeigt, die du erwartest, kann das viele unterschiedliche Ursachen haben. Es bedeutet nicht zwangsläufig, dass er lügt. Es bedeutet erstmal nur, dass du etwas Bestimmtes erwartest.
    Geändert von septime (25.01.2020 um 14:45 Uhr)

  10. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei septime für den sinnvollen Beitrag:

    AnnDe (25.01.2020),Beinwell (25.01.2020),Mirjam (25.01.2020)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Falsche Vorstellungen...
    Von Angina Ferkel im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.02.2016, 23:05
  2. es tut gut, das falsche zu tun
    Von thatsnotme im Forum Depression
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 16:12
  3. Falsche Erinnerungen?
    Von Gast9159 im Forum Gedächtnis und Lernen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 01:52
  4. Falsche Entscheidung
    Von Mama Moni im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 22:38
  5. Der falsche Beruf
    Von beeboo im Forum Stress ohne Ende?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.08.2007, 16:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •