Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 19

Thema: habe ich das SissyBoy-syndrom?

  1. #9
    Neuling
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Ganz weit oben
    Beiträge
    87
    Danke
    1
    16 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Standard

    Damit muss man sich aber halt einfach abfinden.

  2. #10
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Leonetta Beitrag anzeigen
    Damit muss man sich aber halt einfach abfinden.
    wenns so einfach wäre....

  3. #11
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Leonetta Beitrag anzeigen
    Was ist so schlimm an einer rosa Glitzerwelt?

    Kannst du aggressiv, sauer, wütend.. sein?
    Ja ich kann agressiv werden, doch ich hasse Gewalt und den agressiven Zustand....., aber ja ich kann...

  4. #12
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    [QUOTE=probdi;99480]ich denke, du hast eine Lösung gefunden, nicht so zu sein wie dein Vater. Schon mal nicht schlecht. Gibt es andere männliche Vorbilder in der Familie?[es gibt keine anderen männlichen vorbilder, meine schwester jagt mir immer damit angst ein: wenn man ein glas papa und ein glas mama nimmt und beide micht kommt eine mischung raus, also werd ich angeblich was vom verhalten her von meinem dad haben..... der gedanke, auch nur eine Kleinigkeit von dem elenden Choleriker zu haben macht mich wahnsinnig.....mein ganzes Leben hat er mir auf den Kopf gestellt, dank ihm verbracht ich meine Jugend(14-18) einsam........

  5. #13
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von glasheuler Beitrag anzeigen
    Was nutzt ihm eine rosa Glitzerwelt wenn seine Gedanken oft um seine verkorkste Kindheit kreisen ? Eine vertane Kindheit kann man niemals
    nachholen.
    Genau, ich kann meine Kindheit und Jugend nicht mehr ändern, das einzigste was ich tun kann ist nach vorne blicken und zuschauen das wenigstens die Zukunft glat läuft, jedoch ist eine stabile Jugend die Voraussetzung für ein stabiles Erwachsenen dasein, meine Meinung.....

  6. #14
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke das ihr euch mit mir und meinem Problem auseinandersetzt

  7. #15
    Gast9035
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Aris@SissyBoy Beitrag anzeigen
    Genau, ich kann meine Kindheit und Jugend nicht mehr ändern, das einzigste was ich tun kann ist nach vorne blicken und zuschauen das wenigstens die Zukunft glat läuft, jedoch ist eine stabile Jugend die Voraussetzung für ein stabiles Erwachsenen dasein, meine Meinung.....
    Vielleicht hat dich ja gerade diese "heile Welt" in deinen Phantasien gerettet in deiner schweren Kindheit und Jugend wer weiss, psychisch zu überleben.
    Jedenfalls klingst du für mich relativ gesund, darin, dass du die Wut rauslassen kannst und/oder Dir Deiner Wut bewusst bist. (ich bin aber kein Psychologe). Nur deine Zeilen lesen sich jedenfalls sehr bewusst, und das ist glaube ich gesund.
    Du weisst, was du nicht magst, kannst aber trotzdem auch aggressiv sein.



    Man kann die verlorene Kindheit und Jugend leider nicht ändern oder nachholen, aber man kann sie abtrauern. Also die schöne Zeit, die man hätte haben können (liebe Eltern, Harmonie, Frieden und vor allem Respekt der Eltern), die es nicht gab sondern leider das grausame Gegenteil, abtrauern.

    Jetzt geht es nur noch darum sich zu fragen: Wie gestalte ich meine Zukunft, so dass ich ein glückliches Leben führen kann mehr oder weniger, trotz der schweren Kindheit.
    Der Focus sollte auf Geniessen liegen, denn durchgemacht haben wir ja schon genug. :-)

    Eine liebe Partnerin (oder Partner) kann auch helfen, die Wunden zu heilen.
    Oder der beste Freund/Freundin.

    Und stabile Zukunft,,, ,naja, halt das Nötigste, um seine Brötchen zu verdienen oder wenn du gerne Karriere machst, kannst du das auch machen.
    Aber wie gesagt, Focus immer auf Geniessen und Glücklichsein......
    Und natürlich seine Interessen leben, seien es kultureller Art, künstlerischer Art oder Outdooraktivitäten oder das Beisammensein mit Freunden usw... das macht ja auch glücklich....,
    aber jetzt höre ich auf. ;-))

    lg
    Meer

  8. #16
    Gesperrt
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    638
    Danke
    87
    105 mal in 89 Beiträgen bedankt

    Standard

    [QUOTE=Aris@SissyBoy;100501]
    Zitat Zitat von probdi Beitrag anzeigen
    es gibt keine anderen männlichen vorbilder, meine schwester jagt mir immer damit angst ein: wenn man ein glas papa und ein glas mama nimmt und beide micht kommt eine mischung raus, also werd ich angeblich was vom verhalten her von meinem dad haben..... der gedanke, auch nur eine Kleinigkeit von dem elenden Choleriker zu haben macht mich wahnsinnig.....mein ganzes Leben hat er mir auf den Kopf gestellt, dank ihm verbracht ich meine Jugend(14-18) einsam........
    Du hast nicht 50 % Vater in dir , sondern versuchst das Gegenteil von deinen Vater zu sein. Männer und Väter sind nicht alle wie dein Vater. Wen könntest du dir als männliches Vorbild vorstellen? (auch z.B. Schauspieler, Romanfiguren etc.)?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was für ein Syndrom ist das
    Von psychi im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2016, 11:49
  2. Stockholm-Syndrom Frage
    Von Melanie im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 18:22
  3. Prämenstruelles Syndrom... hat wer Erfahrungen ?!?
    Von Anonymus im Forum Off-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 20:22
  4. Autismus und Down-Syndrom?
    Von Kangiska im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 03:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •