Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 52

Thema: Hobby als Trennungsgrund?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    16.07.2019
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Hobby als Trennungsgrund?

    Hallo alle miteinander!

    Ich bräuchte mal dringend Rat von Außenstehenden..

    Mein Partner (27) und ich (28) sind seit knapp drei Jahren ein Paar und leben seit 2,5 Jahren zusammen mit Hund.

    Grundsätzlich läuft es, wie es in einer geregelten Beziehung laufen sollte (behaupte ich :-D), jedoch gibt es einen Punkt, der zwischen uns steht. Nämlich sein Hobby: Fußball.

    Früher war er selber aktiver Spieler. Als wir uns kennenlernten jedoch nicht mehr.
    Vor einem Jahr entschied er (ohne Gespräch mit mir), dass er als Trainer fungieren will.
    Für mich eigentlich ein absolutes No-Go, da er 4-5x wöchentlich dann diesem Hobby nachging. Dennoch bin ich mit ihm den Kompromiss eingegangen, dass er es für ein Jahr macht.
    Ok - das Jahr ist um - er hörte auf.
    Ich war sehr glücklich, dass dieses "doofe" Jahr nun endlich zuende war und freute mich nun auf wesentlich mehr Zeit mit ihm.

    Am Sonntag nun der Super-Gau: er wollte plötzlich ein ernstes Gespräch führen. Er sagte mir, er habe ein neues (super lukratives) Angebot bekommen, und würde es eigentlich gerne annehmen, da er doch sonst keine Hobbys habe und er es doch so gerne mache...

    Nun stehe ich da.. Irgendwie wieder vor einem emotionalen Scherbenhaufen. Fühle mich einerseits irgendwie verarscht, andererseits kann ich ihn aber natürlich auch verstehen, dass er einen Ausgleich braucht.

    Er betont immer, wie wichtig ich ihm wäre, und dass ich auch immer das wichtigste sein werde. Nicht ohne Grund würde er wohl eine weitere Zukunft mit mir planen..

    Nun stehe ich zwischen zwei Stühlen:
    Gehe ich aus Liebe zu ihm diesen Kompromiss wieder aufs Neue ein und werde unglücklich, oder werfe ich die ganze Beziehung in die Tonne? :-(
    Ich weiss einfach nicht, was "richtig" ist....

    Vielen Dank und liebe Grüße!

  2. #2
    Schreiberling
    Registriert seit
    22.07.2014
    Beiträge
    344
    Danke
    229
    221 mal in 130 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich kenne mich da nicht aus. Wie oft findet das denn tatsächlich statt? Sommerpause? Winterpause? Spiele? Training? Jeweils 2 Stunden? Oder wie lange ist er da weg? Wie arbeitet er? Wann wäre er daheim?

    Wie viel Zeit möchtest du mit deinem Partner verbringen? Hast du eigene Interessen?

    Grundsätzlich glaube ich, dass man glücklicher ist, wenn man etwas so Ausfüllendes in seinem Leben hat. Und ich glaube, dass man als Paar glücklicher ist, wenn die Partner glücklicher sind.

  3. #3
    Schreibkraft Avatar von Loreley125
    Registriert seit
    25.03.2019
    Beiträge
    273
    Danke
    34
    73 mal in 61 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hi,

    hast Du in der Zeit wo er wegwar dann daheim allein verbracht?
    Hast Du evtl auch ein Hobby das Du in dieser Zeit nutzen könntest?
    Vielleicht FitnessSTudio oder joggen oder ein treff mit einer guten Freundin...

    Ich denke man kann es sich doch auch mal allein schön machen...
    was wirklich schade wär wenn ihr euch nur noch abends gute nacht sagt.. ist das denn dann so???
    * Loreley *


    Niemand ist perfekt,jeder macht Fehler. Aber jemand, der perfekter sein will, sollte lernen zu vergessen und zu verzeihen

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.07.2019
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Also 3x die Woche Training (ca 2-3std weg) und dann am Wochenende entweder Sa oder So ein Spiel (auswärts etliche Stunden weg, bei Heimspielen auch so 2-3Std). Grundsätzlich gibt es tatsächlich immer eine Winterpause und so um Karneval, Weihnachten und Ostern rum.
    Arbeiten tut er grundsätzlich sehr viel. Zeitweise 12-15std am Tag - er weiss auch selber noch nicht so recht, wie er das schaffen soll ;-D

    Ich bin (leider) so der Typus Mensch, der am liebsten 24/7 am Partner kleben will. Mittlerweile ist mir aber bewusst, dass das einer Beziehung nicht gut tut! Ich selber habe kein Hobby. Früher ging ich ins Fitnessstudio, seit wir zusammen sind nicht mehr. Mit Freunden treffe ich mich kaum.. Ich habe dann immer das Gefühl ihn im Stich zu lassen, daher bin ich (außer arbeiten) eigentlich immer Zuhause. Freizeit ist für mich mein Hund.

    Als er immer beim Training war oder bei Spielen war ich immer allein zuhause, und habe ggf gelernt für meine Weiterbildung. Manchmal fiel mir aber die Konzentration schwer, weil ich mich so "einsam" und bedeutungslos fühlte...

    Sobald wir aber zusammen sind, fühl ich mich gar nicht so. Und eigentlich versucht er sich auch zu bemühen, dass die Beziehung läuft! Er meint auch, er würde sich einfach so sehr freuen, wenn ich mal mitgehen würde usw... Aber irgendwie bricht es mir das Herz ihn dort bei seiner Leidenschaft zu beobachten, während ich irgendwo am Rand hocke und warte, dass es vorbei ist..

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Dem Partner keinen Freiraum zu geben macht eine Beziehung auf Dauer kaputt. Wenn er Fußball so liebt und du liebst ihn, kannst du ihm das nicht nehmen. Ich würde an deiner Stelle ein eigenes Hobby suchen oder eigene Freunde mit denen ich in der Zeit wo er weg ist etwas unternehmen. Was ich nicht verstehe ist dass du da nicht mitgeben willst und es dir das Herz bricht ihn bei seiner Leidenschaft zu beobachten? Warum freust du dich nicht für ihn? .Du scheinst dein ganzes Selbstwertgefühl nur aus der Beziehung zu diesem Mann zu ziehen und bist eifersüchtig das er auch noch andere Interessen hat, als nur die Freundin.Du könntest dich auch ein klein wenig für sein Hobby zu interessieren das ebenso am Herzen liegt.Wenn Du deine Einstellung nicht änderst und deine Eifersucht auf sein Hobby in den Griff bekommst wird das auf Dauer nichts mit der Beziehung und auch mit einem anderen Mann würdest du wieder vor dem Problem stehen, dass er auch noch andere Freunde oder andere Interessen hat als nur dich.

  6. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Flynn10 alias mümel, arvore, Coconut122, Kalimero89, Willy für den sinnvollen Beitrag:

    tomatensuppe (16.07.2019)

  7. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.07.2019
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Danke Flynn10!
    Eigentlich dachte ich mir genau DAS was du geschrieben hast.

    Ich habe natürlich schon viel darüber nachgedacht und warum ich so merkwürdige Denkweisen habe usw.

    Es liegt mir wirklich unglaublich viel an diesem Mann, sodass ich alles dafür tun wollen würde, weiterhin mit ihm zu leben.
    Ich weiss nur noch nicht so recht wie ich das mit meinem Selbstwertgefühl (wurde irgendwann mal plattgetrampelt) und der daraus resultierenden Eifersucht hinkriegen soll :-/ ..

    Gibt es Tipps, wie ich das angehen könnte (ohne Therapie)?

    LG

  8. #7
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    1.110
    Danke
    108
    524 mal in 359 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo flower-bee,

    Zitat Zitat von flower-bee Beitrag anzeigen
    Eigentlich dachte ich mir genau DAS was du geschrieben hast.

    Ich habe natürlich schon viel darüber nachgedacht und warum ich so merkwürdige Denkweisen habe usw.

    Es liegt mir wirklich unglaublich viel an diesem Mann, sodass ich alles dafür tun wollen würde, weiterhin mit ihm zu leben.
    Ich weiss nur noch nicht so recht wie ich das mit meinem Selbstwertgefühl (wurde irgendwann mal plattgetrampelt) und der daraus resultierenden Eifersucht hinkriegen soll :-/ ..

    Gibt es Tipps, wie ich das angehen könnte (ohne Therapie)?
    das Problem ist die Zeit, die du allein zu Hause verbringst und wo du nur "die Zeit ohne ihn totschlägst" bzw. darauf wartest, bis diese Zeit um ist und dein Freund wieder da ist.

    Wenn du in der Zeit schon mal einem Hobby nachgehen würdest, dass dir etwas bedeutet, hast du in dieser Zeit schon einmal Ablenkung. Dann fällt es dir in dieser Zeit auch nicht so schwer "allein" zu sein.

    Unternimm etwas mit einer Freundin. Macht Sport, geht in Kino, aber mach mach mach ..... . Es gibt nichts schlimmeres als Zeit darauf zu verschwenden, indem man darauf wartet, dass sie vorbei geht. Dann geht nämlich das Gedankenkarusssell los...

    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  9. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.07.2019
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Danke simonjohannes!

    Ich werde es mal versuchen, mehr in meiner Freizeit umzusetzen. Ich fürchte es wird mir - zu Beginn - schwer fallen, aber irgendwann wird es wohl "klick" machen...hoffe ich...

    Vielen Dank!

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fehlende Kommunikation als Trennungsgrund
    Von Isaaa im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.05.2019, 20:16
  2. Trennungsgrund Depression
    Von Martinas_view im Forum Depression
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.01.2017, 17:44
  3. Musik als Hobby
    Von castorp im Forum Off-Topic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.12.2014, 13:32
  4. Trennungsgrund Depressionen?!
    Von Thorsten123 im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 19:41
  5. Trennungsgrund?
    Von Mario im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 22:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •