Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ich habe das Gefühl ich kann nicht anders als lügen

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ich habe das Gefühl ich kann nicht anders als lügen

    Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier

    ich muss jetzt mal was los werden, dass mich schon länger beschäftigt.

    Ich kann mit niemanden über meine wirklichen Gefühle reden. Ich sag immer, dass es mir gut geht, auch wenn es nicht so ist. Ich habe mich ihn eine Person verliebt und wäre fast mit dieser zusammengekommen aber dann hat die Person einen Rückzieher gemacht obwohl wir uns sehr nah waren. (ich liebe die Person immer noch sehr)Aber stattdessen, dass ich das erzähle, erzähle ich allen dass ich mit der Person zusammen läuft und alles prima läuft! Das geht schon seit einem halben Jahr so und es geht schon so weit, dass meine Eltern denken ich bin mit der Person zusammen, weil ich es ihnen gesagt habe und ich sage ihnen immer jetzt gehe ich zu meinem Freund. Dann gehe ich dort hin und erzähle ihnen wie toll es war und was wir gemacht haben( eine Lüge!) Das erzähle ich allen meinen Freunden und es ist so verzwickt weil alle wollen ihn sehen und meine Eltern natürlich auch! Was soll ich jetzt tun , bin verzweifelt!!!! Reden kann und will ich mit niemanden, ich bin immer freundlich und nett und alle sagen ich bin so ein Sonnenschein! Wenn ich alleine bin, fühl ich mich aber schlecht und denk mir in meinen Kopf Geschichten weiter aus, z.b wie mich irgendjemand rettet oder mir hilft oder ich mit jemandem rede über die wahren Sachen und dass ich Hilfe bekomme. Aber das ist leider alles nur in meinem Kopf. Wenn ich daran denke , geht es mir viel besser. Sonst fühle ich mich alleine, obwohl ich viele Freunde habe!

    Das Problem ist, nicht nur in solchen Sachen lüge ich, sondern schon bei Kleinigkeiten, z.b erzähle ich,dass ich da und da voll gut drin bin obwohl ich schlecht bin , nur um dann ein Lob zu bekommen.
    Oder ich erzähle ein Story , dass ich vergewaltigt worden bin, um Mitleid zu bekommen.
    Ich kann nicht anders als lügen! Ich lüge einfach schon bei Sachen, wenn jemand fragt, was ich heute gemacht habe! Ich muss mir nicht mal Mühe geben! Die Lügengeschichten sprudeln nur mal so aus mir heraus! Ich fälsche auch manchmal Chats um nicht aufzufliegen!
    Und wenn ich mal aufflieg, habe ich direkt eine weitere Lüge parat, die mich dann unschuldig erscheinen lässt. Es klappt immer! Aber ich habe große Angst, dass alles auffliegt und mein ganzes Leben zerstört! Ich will mich ändern, ich kann aber nicht! Ich hasse mich dafür, vorallem habe ich meistens nicht mal ein schlechtes Gewissen!
    Ansonsten bin ich laut andern das genaue Gegenteil, sehr freundlich und empathiefähig und Hilfsbereit!
    Was ist nur los mit mir?
    Ich hab das Gefühl, es ist ein Zwang zu lügen und ich traue mich nie die Wahrheit zusagen und will nichts von mir preisgeben!
    Bitte helft mir
    bin verzweifelt
    Ganz liebe Grüße

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    3 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo strawberry!

    Schön von dir zu hören. Geht es dir ansonsten gut?

    Grundsätzlich würde ich die Ursache in deiner Vergangenheit suchen. Obwohl das nur eine Erklärung wäre. Änder wird das nichts. Was war der Auslöser für deine ersten Lügen? Hast du als Kind mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn du phantastische Geschichten aufgetischt hast? Hast du durch Lügen Bestrafung verhindert? Warst du Außenseiter und musstet dich "in die Gesellschaft lügen"?

    Ich kann dir hier nicht von professioneller Seite helfen, da ich denke, dass es hier einen ganz speziellen Ansatz gibt, den es zu verfolgen gilt.

    Aus meiner Lebenserfahrung möchte ich dir aber sagen, dass Lügen zum Ego gehört. In der einen Situation tut man es um Stress zu vermeiden. Ein andern Mal für einen Vorteil oder um einfach mal mitreden zu können. Das finde ich grundsätzlich nicht verwerflich und sogar als eine Art Schutzmechanismus sinnvoll.
    Allerdings hast du ja auch selbst geschildert wie es dich belastet. Und da sind schon echte Hammer mit dabei. Ich kann daher gut verstehen, dass ein Ratschlag a lá "Klär alles mal auf und fang neu an", überhaupt nicht zielführend ist.
    Obwohl...Bei mir ist es ja auch so, dass mir Konsequenzen oder Gewissen eher fremd sind. Was würde in deinem Leben passieren wenn du alles beichtest? Nur mal so gesponnen. Mir jedenfalls - auch wenn es nicht ums Lügen direkt ging - hat absolute Offenheit gut getan. Mich nervt keiner mehr, den ich nicht um mich haben will. Und im Gegenzug bin ich mir nun sicher, dass jeder, der in meiner Nähe ist, mich auch akzeptiert. Jetzt wo alle wissen wie ich ticke.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Knubbell,
    ganz lieben Dank erstmal für deine Antwort.
    Ja ich würde schon sagen, dass es mir ansonsten gut geht, außer dass ich mich obwohl ich Freunde und Familie habe, oft alleine mit meinen Gefühlen fühle und alles irgendwie mit mir selber klären muss. Da fühl ich mich dann oft überfordert und hilflos. Klar, wenn ich niemanden die Wahrheit erzähle...ist ja meine Schuld.
    Wann das genau angefangen hat,kann ich gar nicht genau sagen. Gelogen habe ich schon immer häufig aber dass ich mir so richtige Lügengeschichten ausgedacht hat, das kam später. Meine Schwester wurde sehr stark bevorzugt und egal was sie auch getan hat, ich war immer Schuld. Meine Eltern haben mir für alles die Schuld gegegeben, auch wenn sie mich geschlagen hat und es eindeutig ihre Schuld war.
    Ganz krass wurden die Lügen dann aber, als ich nicht mit der Person zusammengekommen bin. Ich liebe sie immer noch sehr und denke täglich an sie. Da habe ich mir oft Geschichten ausgedacht um Mitleid zu bekommen,was mir aber immer nur kurzfristig geholfen hat, da ich meine echten Gefühle ja nicht preisgegeben konnte oder wollte.
    Jetzt geht es mir einigermaßen gut damit, klar vermisse ich sie aber ich kann gut damit Leben. Aber trotzdem wurden die Lügen mehr und mehr und ich weiß nicht warum. Ich kann einfach nicht anders meistens als lügen. Ein Außenseiter war ich nie, im Gegenteil sogar eher. Ich bekomme zwar oft Komplimente wegen meinem Charakter und Aussehen, etc. aber bis vor 2 Jahren hatte ich sehr viele Selbstzweifel. Aber auch das hat sich gebessert. Ich bin immernoch nicht sehr selbstbewusst aber ich denke selbstbewusst genug.
    Wenn ich wirklich alles beichten würde, würde denke ich mein ganzes Leben zusammenbrechen, soziale Kontakte, Familie, alles...
    das ist unvorstellbar für mich...Es sind einfach zuviele Lügen, mein ganzes Leben ist ein Lüge.
    Obwohl ich sonst überhaupt nicht der Typ dafür bin. Wirklich gar nicht...Ich helfe anderen wo ich nur kann und ich will immer dass es allen gut geht...
    ich verstehe mich nicht.
    Lg und einen schönen Abend

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Knubbell Beitrag anzeigen
    Hallo strawberry!

    Schön von dir zu hören. Geht es dir ansonsten gut?

    Grundsätzlich würde ich die Ursache in deiner Vergangenheit suchen. Obwohl das nur eine Erklärung wäre. Änder wird das nichts. Was war der Auslöser für deine ersten Lügen? Hast du als Kind mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn du phantastische Geschichten aufgetischt hast? Hast du durch Lügen Bestrafung verhindert? Warst du Außenseiter und musstet dich "in die Gesellschaft lügen"?

    Ich kann dir hier nicht von professioneller Seite helfen, da ich denke, dass es hier einen ganz speziellen Ansatz gibt, den es zu verfolgen gilt.

    Aus meiner Lebenserfahrung möchte ich dir aber sagen, dass Lügen zum Ego gehört. In der einen Situation tut man es um Stress zu vermeiden. Ein andern Mal für einen Vorteil oder um einfach mal mitreden zu können. Das finde ich grundsätzlich nicht verwerflich und sogar als eine Art Schutzmechanismus sinnvoll.
    Allerdings hast du ja auch selbst geschildert wie es dich belastet. Und da sind schon echte Hammer mit dabei. Ich kann daher gut verstehen, dass ein Ratschlag a lá "Klär alles mal auf und fang neu an", überhaupt nicht zielführend ist.
    Obwohl...Bei mir ist es ja auch so, dass mir Konsequenzen oder Gewissen eher fremd sind. Was würde in deinem Leben passieren wenn du alles beichtest? Nur mal so gesponnen. Mir jedenfalls - auch wenn es nicht ums Lügen direkt ging - hat absolute Offenheit gut getan. Mich nervt keiner mehr, den ich nicht um mich haben will. Und im Gegenzug bin ich mir nun sicher, dass jeder, der in meiner Nähe ist, mich auch akzeptiert. Jetzt wo alle wissen wie ich ticke.
    ohje jetzt habe ich das mit der Antwortfunktion verstanden, sorry:/ also meine Antwort folgt dann unten nach deiner. Sorry!

Ähnliche Themen

  1. Ich habe das Gefühl ich muss etwas ändern, oder auch nicht?!
    Von buntervogel im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 18:42
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 23:19
  3. Ich kann nicht mehr... Patchwork mal anders
    Von JuliaH im Forum Familie & Erziehung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 29.03.2014, 20:07
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 13:08
  5. Habe das Gefühl nicht ernst genommen zu werden
    Von stiffler im Forum Selbstbewusstsein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 10:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •