Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ich habe meine beste Freundin verloren und komme damit noch immer nicht klar...

  1. #1
    Neuling Avatar von _Tamina_
    Registriert seit
    11.01.2020
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ich habe meine beste Freundin verloren und komme damit noch immer nicht klar...

    Hallo Community,

    dieser Text könnte etwas länger werden. Ich bin dankbar für jeden, der ihn sich bis zum Ende durchliest und versucht, mir zu helfen. Dann fange ich mal an mit meiner Story. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. Also...

    Mit 18 habe ich im Internat einen Jungen kennengelernt - meine erste große Liebe. Bald darauf lernte ich seine beste Freundin kennen, die auch meine beste Freundin wurde. Vorher hatte ich nie eine, denn ich habe einer Freundin nie so sehr vertraut, mir stand ein Mädchen nie so nah wie sie. Ein Jahr lang war ich mit meinem Freund sehr glücklich, dann entwickelte sich daraus ein Abhängigkeitsverhältnis (meinerseits) und es entstand eine On-Off-Beziehung.

    In dieser Zeit verkrachte sich mein Freund mit unserer besten Freundin und sie kündigte ihm die Freundschaft und brach den Kontakt zu ihm ab. Es störte ihn nicht besonders, was mich schockierte. Danach merkte ich (durch meine beste Freundin), das mir diese Art Beziehung, diese Abhängikeit zu ihm, nicht guttat. Er machte mich bspw. psychisch oft fertig, doch das bemerkte ich eigentlich nur wirklich durch meine BF. Ich machte schluss, konnte aber nicht lange ohne ihn und ging zu ihm zurück. Das ging zweimal so, ich wollte mich von ihm lösen, meine BF half mir dabei, aber ich schaffte es nicht.
    
    Ich vernachlässigte sie auch ziemlich durch ihn, ließ sie förmlich allein wenn sie am Boden war und mich um Hilfe bat, weil sich meine Welt um ihn drehte. Da meinte meine BF, das sie so nicht weiter mit mir befreundet sein könne. Auch, weil sie so ständig an meinen Freund erinnert werden würde, und den wollte sie einfach nicht mehr in ihrem Leben haben. Er tat ihr nicht gut, so wie ich ihr nun nicht mehr guttat. Sie beendete die Freundschaft doch ich bettelte darum, das sie bei mir blieb. Ich versprach ihr, mich von ihm zu trennen denn ich wusste ja selbst, das diese Beziehung mich nie glücklich machen wird. Das passierte zweimal. Zweimal versprach ich ihr das und kam dann doch nicht von ihm los, war wieder mit ihm zusammen und vernachlässigte sie. Sie gab mir aber noch eine 3. Chance. Das klappte anfangs gut, wir schrieben viel miteinander und trafen uns oft. Doch ich kam wieder mit ihm zusammen, nur verheimlichte ich es ihr. Irgendwann bekam sie es doch raus und beendete die Freundschaft. Das war im März 2018. Ihre letzte Nachricht an mich:

    "Ich weiß, warum du so gehandelt hast aber das hast du einfach zu oft und nie daraus gelernt und mich hat das immer mitgezogen und mit verletzt. Außerdem bist du mir damit jedesmal wieder in den Rücken gefallen. Irgendwann ist schluss und dann denke ich an mich, so wie du an dich gedacht hast als du dich wieder auf ihn eingelassen hast. Du bist mir wieder in den Rücken gefallen, obwohl ich mich auf dich und dein Wort verlassen habe... Irgendwann, wenn es zu oft vorkam, sind Entschuldigungen einfach nichts mehr wert. Und ist dann auch noch kein Vertrauen mehr da, hat eine Freundschaft keinen Sinn. Dazu möchte ich das auch nicht mehr, ich habe einfach genug."

    Im Oktober 2018 bin ich umgezogen und mache gerade Abitur (12. Klasse). Ich habe ihr nach meinem Umzug nochmal geschrieben. Das ich mich entgültig von ihm getrennt habe, was ich gerade mache, was ich anschließend vorhabe und ob sie unsere Freundschaft nochmal aufnehmen könnte. Darauf schrieb sie nur, das sie ein Mädchen kennengelernt habe, das ihr gezeigt hat, das sie sowas wie mich nicht nötig hat, das sie nach wie vor zu dem steht, was sie mir damals geschrieben hat und ich sie in Ruhe lassen soll. Das hat mich nochmal aus der Bahn geworfen. Sie hat mich nach dieser Nachricht auch überall blockiert.
    
    Ich habe mittlerweile einen festen Freund, aber noch immer keine Freunde hier in der Stadt. Irgendwie will ich auch keine neuen. Meine anderen Freunde, unter ihnen meine 3 engsten, wohnen viel weiter weg. Sie fehlen mir. Ich bin ein Mensch, der gerne lange Nachrichten schreibt, aber meine Freunde halten sich eher kurz. Sie schreiben nicht gern, was ich sehr schade finde. Meine BF hat auch immer lange Nachrichten verfasst. Ich habe es geliebt, mit ihr zu schreiben. Oft fühle ich mich einsam und gerade da fehlt mir meine BF. Sie wohnt übrigens näher bei mir, als all meine anderen Freunde. Ich hab's bis heute nicht geschafft, über den Verlust unserer Freundschaft hinwegzukommen, gerade weil ich ja dran schuld war. Was kann ich tun? Immer wieder werde ich wehmütig und trauere dieser kurzen aber intensiven Freundschaft nach. Ich werde sie nie ersetzen können und ich will es auch nicht. Ich kann mit keinem meiner Freunde so reden wie ich es mit ihr konnte. Sie ist einfach ein tolles Mädchen und wegen eines Jungen habe ich sie verloren... Ich fühle mich so schuldig, mein Verhalten ihr gegenüber tut mir unendlich leid...

  2. #2
    Neuling Avatar von Konrad Lorenz
    Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    50
    Danke
    13
    31 mal in 24 Beiträgen bedankt

    Standard

    Die letzte Möglichkeit wäre vielleicht noch, ihr einen Brief zu schreiben, in dem du deine Gefühle schilderst und ihr sagst, wie sehr du es bereust. Falls sie nicht reagiert musst du das wohl hinnehmen, erzwingen kann man nichts, aber wenn sie doch reagiert, könnte es vielleicht ein neuer Anfang sein.
    Gedacht heißt nicht immer gesagt,
    gesagt heißt nicht immer richtig gehört,
    gehört heißt nicht immer richtig verstanden,
    verstanden heißt nicht immer einverstanden,
    einverstanden heißt nicht immer angewendet,
    angewendet heißt noch lange nicht beibehalten.

  3. #3
    Neuling Avatar von Cailynn
    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    55
    Danke
    96
    120 mal in 50 Beiträgen bedankt

    Standard

    Liebe Tamina,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr Leid, dass es dir mit dem Verlust so schlecht geht. Ich habe überlegt was man dir raten kann. Was ich dir schreiben möchte, ist vielleicht nicht das was du gern hören magst aber ich denke du solltest da der Wahrheit ins Auge schauen. Denn das hier:

    Im Oktober 2018 bin ich umgezogen und mache gerade Abitur (12. Klasse). Ich habe ihr nach meinem Umzug nochmal geschrieben. Das ich mich entgültig von ihm getrennt habe, was ich gerade mache, was ich anschließend vorhabe und ob sie unsere Freundschaft nochmal aufnehmen könnte. Darauf schrieb sie nur, das sie ein Mädchen kennengelernt habe, das ihr gezeigt hat, das sie sowas wie mich nicht nötig hat, das sie nach wie vor zu dem steht, was sie mir damals geschrieben hat und ich sie in Ruhe lassen soll. Das hat mich nochmal aus der Bahn geworfen. Sie hat mich nach dieser Nachricht auch überall blockiert.
    .... spricht meinem Empfinden nach eine sehr deutliche Sprache. Ich denke noch deutlicher kann ein Mensch einem anderen nicht zeigen, dass er keinen Kontakt mehr wünscht. Ich würde dir daher raten, auch wenn es dir sehr weh tut, das zu respektieren und sie tatsächlich nicht mehr zu kontaktieren. Wer weiß, vielleicht hilft der Abstand und es renkt sich wieder ein. Vielleicht wird sie sich dann irgendwann doch nochmal bei dir melden. Vielleicht aber auch nicht. Manchmal fällt einfach zu viel vor und dann ist es vielleicht sogar besser getrennte Wege zu gehen.
    Wie auch immer es sich entwickelt, ich denke du solltest ihre Entscheidung respektieren. Nicht nur für sie - auch für dich. Ich denke dir tut es auf Dauer auch nicht gut wenn du stetig einer Person hinterhertrauerst, die offenbar nicht mehr an einer Freundschaft interessiert ist. Versteh mich bitte nicht falsch. Du darfst trauern, das ist okay. Aber versuche dich auch wieder für andere Personen zu öffnen. Wer weiß welche netten Menschen du noch in deinem Leben treffen wirst Versteife dich nicht auf sie... dir zuliebe Lerne aus der Vergangenheit und mache jetzt nicht den gleichen "Fehler" wie bei deinem Exfreund, an dem du sehr lange festgehalten hast.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall dass du zu dir findest und bald neue, tolle Freunde findest.

    Lg Cailynn

  4. #4
    Neuling
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Du hast deine Freundin nicht wegen einem Jungen verloren, du hast sie verloren, weil du unehrlich zu ihr warst und das nicht nur einmal. Sie hat das Vertrauen verloren, und das ist nicht mehr zu ändern. Du kannst nur noch akzeptieren, dass sie keinen Kontakt mehr wünscht. Lerne daraus und lass sie los und suche dir andere Freunde.

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei SchwarzeSonne für den sinnvollen Beitrag:

    sometimes (Gestern)

  6. #5
    Neuling
    Registriert seit
    13.06.2019
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    67
    Danke
    14
    19 mal in 17 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Tamina,
    auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Mein bester Freund hat nach rund 40 Jahren ohne Streit jeden Kontakt abgebrochen. Er war um Ostern rum noch unser Gast bei einer Familienfeier, aber davor und danach war Funkstille. Über Dritte erfuhr ich dass er keinen Kontakt mehr wünscht. Wenn ich wie du einen Grund wüsste, wäre es mir leichter gefallen es zu akzeptieren. Kommunikation mit meinen Mitmenschen ist mir sehr wichtig, und ich scheue keinen Aufwand. Mails sind oft sehr lang und am liebsten treffe ich meine Mitmenschen persönlich. Ich verzeihe anderen Menschen, aber selbst bin ich mir mein schärfster Richter. Das geht so weit dass ich mich bei jemandem mit dem ich 20 Jahre keinen Kontakt hatte entschuldigte, und nach der sehr positiven Antwort verzweifelt war als kein Smalltalk einsetzte, sondern nur Schweigen folgte.
    Ich habe lange nicht verstanden warum es mich so runterzieht wenn meine Mitmenschen meine zur Begrüßung offene Hand nicht ergreifen.
    Nicht jeder freut sich, alte Kontakte wieder aufzunehmen. Und genau das sehe ich bei dir. Deine BF hat dir Chancen gegeben und wurde enttäuscht. Sie mag nicht weiter enttäuscht werden und vermeidet daher den Kontakt zu dir. Vielleicht ändert sich diese Haltung, vielleicht bleibt es so. Das ist eine Erfahrung, und es wird nicht deine letzte Erfahrung sein. Sei ihr dankbar dass sie dir ihre Gründe so klar dargelegt hat. Das ist eher die Ausnahme. Du hast ihr geholfen, an vielen Stellen. Aber wie viel Hilfe wiegt einen Vertrauensbruch auf? Das kann man nicht gegeneinander aufrechnen, und jeder Mensch hat seine eigene Schmerzgrenze dazu.
    Keine schönen Nachrichtenn, aber ehrliche.

    Detlev

Ähnliche Themen

  1. Kein endgültiger Abschied, ich komme damit nicht klar!
    Von Ann90a im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.07.2018, 11:20
  2. Habe ich sie nun verloren? Beste Freundin stürzt ab
    Von Mirabelle13 im Forum Freundschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.11.2017, 15:58
  3. Trennung sei Juli 2016 und immer noch nicht damit klar kommen
    Von mdfspan im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.01.2017, 13:25
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 18:42
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 18:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •