Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 12

Thema: Ich weiß nicht was er hat ;-;

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    28.01.2020
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ich weiß nicht was er hat ;-;

    Hey...
    Ich bin 16 Jahre alt und mit meinem Freund im Juli 2 Jahre zusammen...
    Ich kannte ihn bevor wir zusammen gekommen sind schon 1 Jahr...Ich wusste er ist ein bisschen anders als alle anderen..Er hat viele schlimme Sachen hinter sich.
    Jedoch ist am Anfang unserer Beziehung etwas passiert..Und zwar hat er plötzlich im schlaf geweint. Ich war verwirrt und wollte ihn umarmen, er war aber wach und meinte ich soll ihn kneifen..Ich dachte mir nichts dabei und hab gefragt "Warum?"..Er sagte nur "Mach es bitte einfach..".Also tat ich es..dann hörte ich auf.Ich fing auch an zu weinen..dann meinte er nur "Alles ist gut.", das sagte er sehr oft..Ich wollte ihn nicht noch mehr belasten also drehte ich mich weg.Irgendwann sind wir dann eingeschlafen.

    Ein wenig später hab ich mit ihm darüber geredet, er meinte er hat sowas öfter.
    Er erklärte mir ein paar Sachen die passieren wenn er das hat.
    Und zwar:
    - Er sieht schwarz und hört Stimmen von Leuten die er kannte, aber die tot sind.
    - Er hat dann den drang sich weh zu tun..wenn er es nicht tut(weil er abgehalten wird oder so) dann wirds beim nächsten mal schlimmer.
    - Er kann wenn das passiert die Situation kaum bis gar nicht beeinflussen
    - manchmal weint er dabei..eigentlich fast immer
    Eine Sache ist mir selbst aufgefallen und zwar:
    - Er hat dann einen schnelleren Herzschlag und dann plötzlich wird er langsamer..
    - meistens dauert das ganze so ca. 30 Minuten

    Ich dachte erst vllt. ist es eine Panikattacke... aber das verneinte er eindeutig, weil er spürt scheinbar keine Panik oder Angst.

    Ich weiß einfach nicht was ich tun soll...weil zum Psychologe will er nicht. Vllt hat ja jemand eine Idee in welche Richtung das gehen könnte oder vllt. sogar was das ist was er hat..

    Danke schon mal im vorraus c:
    Eure Sora._.

  2. #2
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    873
    Danke
    39
    391 mal in 273 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Sora,

    ich muss dich hier leider gleich enttäuschen.

    Wir können und dürfen hier keine Diagnosen abgeben. Das, worum du uns bittest, ist (leider) so nicht möglich. Wir können hier allenfalls unsere Meinung zu einem Sachverhalt schreiben.

    Das was du hier beschreibst, gehört meiner Meinung nach in professionelle Behandlung. Es schränkt deinen Freund ganz schön in seiner Lebensqualität ein (und belastet evtl. eure Beziehung).

    Warum will er nicht zum Psychologen? Ist er der Meinung, dass er keine Hilfe braucht und alles "ganz normal" (sofern man allgemein gesprochen überhaupt "ganz normal" sein kann) ist?
    Du kannst zwar für ihn da sein, aber helfen kannst du ihm nicht wirklich.

    Ich stell dir jetzt eine ganze Reihe von Fragen, die du dir bitte selbst beantworten solltest.

    * Warum hast du dich hier im Forum angemeldet?

    * Brauchst du Hilfe im Umgang mit seinen "Anfällen" oder bist du der Meinung, dass er Hilfe benötigt?

    * Sind diese "Anfälle" während eurer gesamten Beziehung mehr oder heftiger geworden oder auf dem gleichen Level geblieben?

    * Bist Du bereit, diese "Anfälle" weiterhin zu ertragen und eure Beziehung unter diesen Umständen (ohne Aussicht auf Besserung) bis .... fortzusetzen?

    Meine Meinung:

    Du kannst ihn weder ändern, noch ihm helfen. Er muss erkennen und akzeptieren, dass er Hilfe braucht. Wenn er der Meinung ist, dass "alles gut" ist, kannst du eh nichts erreichen.
    Wenn dich diese "Anfälle" belasten, dann sprich doch mal mit ihm darüber. Frag ihn mal, ob er der Meinung ist, Hilfe zu brauchen. Wenn ihn das selbst nicht belasten würde, dann würde er meiner Meinung nach auch nicht weinen.
    Wenn du diese Beziehung unter diesen Umständen (keine Aussicht auf Besserung) nicht fortsetzen möchtest, dann sag ihm das rechtzeitig. Vielleicht ist er ja dann auch eher bereit, sich professionelle Hilfe zu holen.

    Das ist leider auch schon alles, was du meiner Meinung nach machen kannst.

    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei simonjohannes für den sinnvollen Beitrag:

    Felsenbirne (30.01.2020)

  4. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.01.2020
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey Simon,
    erstmal danke für deine Antwort!

    Übrigens glaube ich er will nicht zum Psychologen, weil er nicht allzu viel Hoffnung hat..Er hat immer im Kopf er könnte eh bald sterben..(wegen Krankeheiten die er hat)

    Geredet haben wir schon..und er meint halt er kann nichts dagegen machen..;-;

    Naja mal gucken wie sich das entwickelt..

    Sora^^

  5. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    6.956
    Danke
    4.472
    3.587 mal in 2.436 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Sora._. Beitrag anzeigen
    Hey Simon,
    erstmal danke für deine Antwort!

    Übrigens glaube ich er will nicht zum Psychologen, weil er nicht allzu viel Hoffnung hat..Er hat immer im Kopf er könnte eh bald sterben..(wegen Krankeheiten die er hat)

    Geredet haben wir schon..und er meint halt er kann nichts dagegen machen..;-;

    Naja mal gucken wie sich das entwickelt..

    Sora^^
    Ist er denn ernsthaft körperlich erkrankt?

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.01.2020
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Jap das ist er..Er hat sogar ziemlich viele Krankheiten..

  7. #6
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    873
    Danke
    39
    391 mal in 273 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Sora,

    Zitat Zitat von Sora._. Beitrag anzeigen
    Hey Simon,
    erstmal danke für deine Antwort!

    Übrigens glaube ich er will nicht zum Psychologen, weil er nicht allzu viel Hoffnung hat..Er hat immer im Kopf er könnte eh bald sterben..(wegen Krankeheiten die er hat)

    Geredet haben wir schon..und er meint halt er kann nichts dagegen machen..;-;

    Naja mal gucken wie sich das entwickelt..
    gern geschehen.

    Auch wenn er "viele andere" Krankheiten hat, schränkt das doch die Lebensqualität erheblich ein. Wenn man allein lebt, kann man das durchaus so handhaben, aber in einer Beziehung?

    Versteh mich jetzt bitte nicht falsch, ich kann mir nur gerade nicht vorstellen, unter diesen "Rahmenbedingungen" eine glückliche und unbelastete Beziehung zu führen.
    Kommst du mit diesen Rahmenbedingungen klar?

    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  8. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.01.2020
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Simon,

    Ich finde es schon etwas belastend..deswegen will ich ja irgendwie versuchen ihn zu verstehen oder so... weil ich finde daran sollte unsere Beziehung nicht scheitern..weil ansonsten läuft eig alles perfekt..

    Sora

  9. #8
    Schreiberling
    Registriert seit
    13.12.2018
    Ort
    Main-Kinzig-Kreis/Hessen
    Beiträge
    481
    Danke
    127
    374 mal in 242 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich bin mir nicht sicher, ob "verstehen" dich auf Dauer so glücklich macht.
    Ich kann da aus Erfahrung sprechen. Verstehen allein ist ja schön und gut, aber es hilft ihm nicht, seine Dämonen zu verarbeiten und zum schweigen zu bringen.
    Und über kurz oder lang besteht dann möglicherweise (muss nicht) die Gefahr, dass seine Dämonen zu deinen werden.
    Grüße
    Kai



    Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen.

    Buddha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2020, 20:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2017, 20:33
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2016, 01:28
  4. Kann Kollegin nicht ausstehen und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll
    Von Sonnenschein_Sonja im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 10.06.2016, 22:16
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.11.2015, 14:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •