Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Ich will unsere Freunde nicht verlieren!

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    31.07.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Ich will unsere Freunde nicht verlieren!

    Hallo zusammen,

    mich bedrückt eine Sache und ich brauche eure Hilfe. Ich habe zwei sehr gute Freunde, genauer gesagt, ist es ein verheiratetes Pärchen. Ich würde gerne anonym bleiben wollen, deswegen nenne ich sie jetzt einfach mal Lienhard und Wiebke. Lienhard und Wiebke waren über Jahre hinweg unsere besten Freunde. Wir konnten zusammen lachen, feiern, über ernste Dinge sprechen, haben zusammen Urlaub gemacht und haben zusammen die schlimmsten Dinge erlebt (gemeinsamer fast tödlicher Autounfall), was uns sehr zusammengeschweißt hat. Wir haben uns quasi ständig getroffen, wann immer es nur ging.

    Letztes Jahr haben sie sich dann entschlossen, eine Weltreise zu machen. Sie waren über ein halbes Jahr lang weg und haben uns von jedem Ort, wo sie waren, Postkarten geschickt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Es zeigt eigentlich nur nochmal, dass sie ständig an uns gedacht haben und wie nah wir uns mal standen. Als sie wiederkamen, haben wir einen etwas längeren Urlaub gemacht und konnten uns also auch wieder nicht sehen.

    Aus dem Urlaub zurückgekehrt, konnten wir es kaum erwarten, die Beiden wiederzusehen. Doch dann änderte sich alles. Früher fielen wir uns in die Arme, wenn wir uns nur eine Woche nicht gesehen haben. Dieses Mal aber, war es sehr verhalten. Ich weiß nicht, ob Alle mit der Situation überfordert waren, aber wir umarmten uns nur sehr kurz und distanziert und so ging der Abend dann auch weiter. Klar, wir stellten ihnen die üblichen Fragen, wie die Weltreise gewesen sei und sie hatten auch viele Geschichten zu erzählen. Die beiden wirkten vertrauter als je zuvor, aber irgendwie konnten wir als Freunde nicht so recht miteinander über die erlebten Geschichten lachen, der Funke sprung einfach nicht über und ich weiß nicht so recht, woran es lag.

    Ich dachte, das wäre nur der erste Abend und wir würden uns schon wieder aneinander gewöhnen. Aber wir haben uns seitdem ein paar Male getroffen und es ist nicht besser geworden. Es ist, als würden wir uns nur aus Höflichkeit fragen, wie der Tag war oder wie es einem geht. Aber irgendwie entwickelt sich kein richtiger Redefluss. Heute waren wir im Kino und haben uns Mission Impossible Fallout angeguckt. Wir konnten ein paar Male lachen und haben uns danach auch angeregt über den Film unterhalten. Als wir uns dann aber wieder verabschiedet haben, sind wir in unsere alten Muster zurückgefallen und es war wieder sehr distanziert. Ich denke aber dennoch, dass es ein Schritt in die richtige Richtung war.

    Nächste Woche hat "Lienhard" Geburtstag und wir haben uns entschlossen, gemeinsam in den Heide-Park zu fahren. Ich habe irgendwie ein komisches Gefühl dabei, hoffe aber, dass uns das Adrenalin und das Erlebnis uns wieder ein Stück näher bringt.

    Was denkt ihr, was könnte unser Problem sein? Habt ihr schon mal von etwas Derartigem gehört? Wir bekommen wir es wieder hin, dass wir uns näher kommen und dass es so wie früher wird? Oder hat uns die lange Zeit irgendwie entfremdet?
    Kann man sowas erzwingen? Die Beiden sind uns wirklich nach wie vor sehr wichtig und ich hoffe ihr könnt mir/uns bei der Sache helfen!!!

    Danke schon mal und liebe Grüße
    Celloprello
    Geändert von Celloprello (31.07.2018 um 23:16 Uhr)

  2. #2
    Schreibkraft Avatar von Stolperndes Glühwürmchen
    Registriert seit
    06.10.2017
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    285
    Danke
    124
    39 mal in 30 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hm. Vielleicht haben sie während der Reise gemerkt, dass diese Distanz gut tut und möchten sie nun beibehalten oder erstmal beibehalten. Ich denke, egal wie nah man sich steht.. man kann sich dennoch zu nahe sein. Die Erlebnisse sind ja mit Euch nicht nur positiv gewesen und ich denke, dass sie auch einfach vergessen oder abschließen wollen mit Dem Was war. Ich denke es täte Euch gut sich mit den Freunden Mal auszusprechen und über eine längere Zeit ohne Kontakt oder mit wenig Kontakt nachzudenken, bspw alle 2 Monate melden. Ihr und die Freunde habt bestimmt noch andere Freunde und naja .. solltet erstmal auf Diese setzen. Falls der Kontakt sich auflöst würde ich noch ggf falls möglich ein letztes Treffen machen und vielleicht normale Gespräche Ohne Dem Was war machen und sich einfach gegenseitig über die schöne Zeit und die Unterstützung bedanken und Alles Gute wünschen. Ich denke Kontakte sind nicht für die Ewigkeit. Ihr müsst selbst gucken was ihr macht, aber ich wollte Mal Tipps geben, die ich sinnvoll finde.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2017, 09:53
  2. Angst Freunde zu verlieren
    Von Ibwh1968 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 17:27
  3. Angst meine Freunde zu verlieren
    Von Pinklady im Forum Ängste
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.06.2015, 00:33
  4. Angst davor meine Freunde zu verlieren.
    Von david.k im Forum Ängste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 08:44
  5. Wir sind nicht unsere Gedanken, Gefühle
    Von Balboa im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 12:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •