Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Irgendwie prüde?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    02.03.2020
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Irgendwie prüde?

    Hallo, ich hoffe bin hier damit richtig. D:


    Folgendes: ich hab zur Zeit das Gefühl, irgendwie ein bisschen prüde/verklemmt zu sein. Das merke ich beispielsweise daran, dass ich keine Lust habe, die attraktivste Person im Raum zu bestimmen (wenn man mit den 'Jungs' ist) und keine Leute auf der Straße anguckt die jemanden als total hübsch aufgefallen ist (wenn man mit den 'Mädels' ist), ich finde das blöd, weil die Personen ja auch nur von A nach B wollen und jetzt nicht gleich sexualisiert und angestarrt werden möchten. Ich finde es generell seltsam, wenn Leute offensichtlich fremdgehen und das auch noch weiter erzählen (damit sind keine Personen gemeint, die eine offene Beziehung führen in welcher das abgesprochen ist). Außerdem werde ich extrem unruhig und will flüchten, wenn ich angeflirtet werde. Zudem will ich keine Fragen beantworten, in denen es darum geht, wie es bei zwei Frauen im Bett funktioniert und finde es ein bisschen sehr drüber, wenn suggeriert wird, dass ja mindestes ein Plastikpenis im Spiel sein muss.

    Ich gönne anderen ihre teils sehr frei ausgelebte Sexualität total. Ich will nur einfach nicht mitmachen. Ich hab auch nicht das Gefühl, da etwas zu verpassen, weil ich meine Partnerin und ein Sexleben habe und mir das völlig ausreicht. Heißt aber auch, dass ich jetzt nicht aromantisch oder Asexuell bin. Meine Sexualität ist einfach nur für meine Partnerin zugänglich und das war's dann aber auch. Manchmal habe ich das Gefühl, da nicht ganz erwachsen geworden zu sein (es stört mich aber eigentlich auch gar nicht). Ich will eigentlich auch nur für mich klären, ob ich da überreagiere.

    Fürs Protokoll: Bin Ende 20, weiblich und glücklich verlobt.

  2. #2
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    1.067
    Danke
    1.031
    619 mal in 398 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wahrscheinlich gilst Du, so wie ich auch, bei den Meisten als prüde.
    Ich bin da ganz auf Deiner Seite. Ich persönlich finde die "neue Freiheit" auch ziemlich daneben und es abstossend bis anbiedernd und penetrant widerlich wie jemand der aus dem Hals übel riecht und Dir von Nase zu Nase bei jedem Wort seinen Gestank überstülpt.

  3. #3
    Neuling
    Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    38
    Danke
    2
    16 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von tria_da Beitrag anzeigen
    (es stört mich aber eigentlich auch gar nicht). Ich will eigentlich auch nur für mich klären, ob ich da überreagiere.
    Ich verstehe, dass Du nach Orientierung suchst.

    Andererseits ist die Frage, die ich mir stelle: Was wäre, wenn hier nun "rauskommt", dass Du überreagierst? Und anders herum: Was wenn Du hier gesagt bekommst, dass dem nicht so ist? Würde sich für Dich etwas ändern? Wenn ja, was?

    Zitat Zitat von tria_da Beitrag anzeigen
    Ich will nur einfach nicht mitmachen. Ich hab auch nicht das Gefühl, da etwas zu verpassen, weil ich meine Partnerin und ein Sexleben habe und mir das völlig ausreicht.
    Du bist doch eigentlich vollkommen klar, weißt, was Du willst und was nicht.

    Wer wie wo "überreagiert" ist doch letztendlich eine Frage der Perspektive. Anders gesagt: Wer reagiert über? Du oder "die anderen"?

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.03.2020
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Ice Frozen Sunset Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich gilst Du, so wie ich auch, bei den Meisten als prüde.
    Ich bin da ganz auf Deiner Seite. Ich persönlich finde die "neue Freiheit" auch ziemlich daneben und es abstossend bis anbiedernd und penetrant widerlich wie jemand der aus dem Hals übel riecht und Dir von Nase zu Nase bei jedem Wort seinen Gestank überstülpt.
    Haha, ja für manche Situationen klingt das treffend. Ich mag es auch gar nicht, wenn mir angehängt wird, ich würde bestimmte Dinge ja auch gut finden ('weil Möhre', gibt in dem Moment keinen Grund, der nicht aus einem Wahngedanken stammen würde) und man dürfte da direkt mal drei Schritte überspringen und ein bisschen rattig bei dem Gedanken werden. Hach ja.


    Zitat Zitat von Hirsch Beitrag anzeigen
    Ich verstehe, dass Du nach Orientierung suchst.

    Andererseits ist die Frage, die ich mir stelle: Was wäre, wenn hier nun "rauskommt", dass Du überreagierst? Und anders herum: Was wenn Du hier gesagt bekommst, dass dem nicht so ist? Würde sich für Dich etwas ändern? Wenn ja, was?
    An meinem Verhalten ändert sich da zur Zeit ganz sicher nichts, weil das für mich einfach nicht geht und mir meine Leute so wichtig sind, dass ich immer verständnisvoll reagiere, wenn da etwas los ist. Mir geht es eher um das Verständnis an sich. Wenn ich mich eh auf einer Skala einordnen kann, die halt besagt, dass ich da einfach nur irgendwo bin, wo viele die ich persönlich kenne nicht sind, kann ich das besser für mich annehmen. Weil ich mich häufig dabei erwische, wie ich zumindest innerlich ein bisschen verwirrt reagiere, wenn sich in meinem Bekanntenkreis Probleme auftun, die auf häufigen Partnerwechsel, schlecht ausgestaltete Polybeziehungen oder das berühmte 'ich guck mal was es wird und verbrenn' mir aber zu 90% eh die Finger, weiß ich eh schon, wird aber die ersten zwei Wochen ganz toll', zurückzuführen sind. Ich frag' mich da halt immer, ob man da nicht einfach eine Zeit lang Single bleiben oder es mal gut sein lassen kann. Wenn das aber, und das war auch die implizierte Frage, es für viele Leute einfach nicht möglich ist oder auch möglich sein muss(für mich ist das nämlich möglich), kann ich da auch anders drauf reagieren als zu denken: 'Selbst Schuld', weil das dann ja auch echt unfair wäre. Für mich wäre so ein sexuelles Beziehungschaos die reine Hölle.


    Zitat Zitat von Hirsch Beitrag anzeigen
    Du bist doch eigentlich vollkommen klar, weißt, was Du willst und was nicht.

    Wer wie wo "überreagiert" ist doch letztendlich eine Frage der Perspektive. Anders gesagt: Wer reagiert über? Du oder "die anderen"?

    Ich weiß was ich will, das stimmt. Trotzdem lebe ich mit anderen Menschen zusammen. Auf die letzte Frage weiß ich mir tatsächlich keine rechte Antwort, weil sich das gesamte Konstrukt noch nicht ganz erschließen will. Der Umgang mit der ganzen Sache ist stark im Wandel und heute sind ganz andere Dinge völlig okay, die davor nicht okay waren. Ich komme einfach manchmal, wie oben beschrieben, in Situationen, die mir Unwohlsein bereiten. Da die Auslöser aber so konform geworden und überall lauern, fühle ich mich manchmal ein bisschen angegriffen und nicht ganz sicher. Dabei trete ich meiner Meinung nach sehr unscheinbar auf und gebe anderen eigentlich keinen Grund, mich da anzupeilen.

    Wie gesagt: Andere dürfen tun und lassen was sie wollen. Ich will nur nicht mitmachen. Es gibt leider nur keinen Sticker, den ich mir auf die Stirn patschen kann, der dazu veranlasst, mich in Ruhe zu lassen. Ich würde mir wünschen, dass das Thema wäre einfach nebensächlicher wäre und man würde sich nur in wirklich passenden Kontexten darüber unterhalten. Da ich da aber auch niemanden zu sehr einschränken will, weil offenbar deren Natur, erschließt sich mir nur dieser anstrengende Mittelweg, bei dem mir ständig irgendwas auffällt, was ich doof finde und bei dem ich regelmäßig eine Bratpfanne bräuchte.

  5. #5
    Verleger
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.394
    Danke
    1.036
    1.956 mal in 1.164 Beiträgen bedankt

    Standard

    Also, für mich hörst du dich nicht prüde an sondern eher reflektiert und vernünftig. Du scheinst dich und deine Bedürfnisse zu kennen und lässt dich halt nicht darauf ein, gegen diese zu handeln. Außerdem scheinst du für dich schon gefunden zu haben (eine nette Partnerin, ein gutes Liebesleben und so etwas wie inneren Frieden), was viele lange vergeblich suchen und dann versuchen mit wechselnden Liebschaften und einer Sexualisierung ihres Alltags überzukompensieren.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

  6. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Buche für den sinnvollen Beitrag:

    Mona-Lisa (03.03.2020)

  7. #6
    Roman Verfasser Avatar von Mona-Lisa
    Registriert seit
    27.04.2016
    Ort
    hinter dem Mond
    Beiträge
    1.220
    Danke
    4.227
    1.135 mal in 778 Beiträgen bedankt

    Standard

    Mir kommt gerade der Gedanke, ob Du evt. "befürchtest" altmodisch zu sein.

    Und auch noch der: Als Frau, die in einer Beziehung zu einer Frau steht, betrachten einen Männer manchmal als Geschlechtsgenossen, da man dann eben nicht mehr potentielles Sexobjekt, sondern eher Konkurrenz oder Kumpel ist. Vielleicht bekommst Du die Männer manchmal mehr so mit, wie Männer unter sich sind, und eben weniger wie Männer zu Frauen sind. Und manche Männer untereinander prahlen einfach über sexuelle Erlebnisse. Was ich auch nie verstand, aber wohl manchmal so ist.

    Dass das mit dem Gummipenis immer noch Thema ist, wundert mich. Vielleicht ist es für manche Männer unvorstelllbar, dass eine Frau, wenn schon nicht durch einen Mann, dann nur durch ein Ersatz-gutes-Stück zum Orgasmus kommen kann.

    Möglicherweise fehlt Dir für die ein oder andere Situation ein flotter Spruch, der den lieben Menschen signalisiert "kein Bock auf das Thema"? Es gäbe doch wirklich genug andere Themen, spannendere, interessantere .... Denn irgendwie nervt Dich das Thema und das kann cih gut verstehen.
    Man muß mit Allem rechnen, sogar mit dem Schönen!
    Es gibt tausend Gründe, alles beim Alten zu belassen, aber nur einen, etwas zu ändern, Du hältst es einfach nicht mehr aus!

Ähnliche Themen

  1. Irgendwie emotionslos
    Von pi! im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.12.2017, 18:41
  2. Gezeichnet. Irgendwie.
    Von Nadine30 im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.05.2017, 22:36
  3. Okay, das war irgendwie... lustig
    Von Mendoza im Forum Träume
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.2017, 15:38
  4. Irgendwie nie Erfolg ...
    Von Hobby im Forum Beruflicher Erfolg
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 12:11
  5. komisch.. irgendwie..
    Von panterderweisen im Forum Ängste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 20:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •