Hi,

würdet ihr oder wie würdet ihr mit einem Menschen in einer Beziehung leben, wenn ihr selbst eine Art Mönchs Lebensphilosophie inne habt oder anstrebt und euer Partner aber noch sehr weit davon entfernt ist bzw. es gar nicht sein will. Also so wie bei Meister Yoda und Darth Vader von Star Wars oder Padme und Darth Vader.

Ich habe meinen Ex als lieben Menschen kennengelernt der aber schon von Beginn an viel negative Energie in sich hatte. Diese hat letztlich zur Trennung meinerseits geführt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Aber das Gefühl der Sehnsucht lässt mich nach 1 Jahr nicht los. Ich habe Phasen in denen ich emotional distanzierter zu ihm bin und Phasen in denen ich mich emotional so hingezogen fühle, dass ich schon gerne Sex mit ihm hätte.


Ich kann mir noch keine Beziehung mit ihm vorstellen, weil er in Sachen Slebstliebe und innerer Frieden noch sehr weit hinter mir steht. Auch wenn ich noch viel lernen muss und einiges auch von ihm lernen kann. Mein größter Wunsch ihm gegenüber ist, dass er eines Tages sein Herz von all dem Hass befreien kann, der dann nämlich auch immer wieder auf mich trifft und mir Schaden zufügt. Viele Menschen distanzieren sich endgültig von solchen Menschen. Aber das Gute in ihm und an ihm lässt mich nicht los.

Wie sollte ich unseren Kontakt gestalten?

Wir sind beide 30, kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen. Leben in getrennten Städten, sind seit 1 Jahr getrennt, haben nur noch zu den Umgängen mit dem Kind zueinander Kontakt, also bei den Übergaben.

Ich muss ehrlich gestehen, mir ist auch aufgefallen, dass wenn ich meine Regel bekomme und habe ich oft die Phase der emotionalen Hingezogenheit und sexuellem Verlangen habe. Sind es also nur die Hormone?

Es gibt die Optimisten und Pessimisten unter den Menschen. Die die sagen, lass es ganz mit ihm sein, die die sagen gib die Hoffnung nicht auf, denn mit Geduld und Weisheit und Liebe kann man jedes Herz von Hass befreien.

Momentan befinde ich mich mit ihm in einer pendelnden Grauzone. Mal läuft gut mal schlecht. Tendenz? Kann ich nicht sagen. Es pendelt im 50/50 Bereich. Aber ich bin innerlich gewachsen. Gehe anders mit ihm um. Reifer. Gefestigter. Gehe schneller aus Schutz auf Distanz.

Denke, dass es vielleicht nur eine Freundschaft plus sein und bleiben kann, solange er nicht meinen Erwartungen entspricht. Frage mich was passiert wenn ich jemanden treffe der dann eben diesen Erwartungen entspricht. Es ist wie mit dem Unzug in ein gehobeneeres Viertel. Meinen jetzigen Ex liebe ich auf eine Art und Weise, aber ich kann mir keine Beziehung vorstellen, weil noch vieles fehlt oder mangelhaft ist. Deswegen lebt jetzt erst mal jeder sein Leben getrennt von anderen. Wer weiß wie es weiter gehen wird. Ich will seine guten Seiten einfach nicht missen. Es ist viel schlimmes passiert, ich habe es euch erzählt. Und ich habe auch vieles falsch gemacht. Merke jetzt wie der Kontakt anders ist, allein dadurch dass ich mich anders Verhalte. Vernünftiger. Mir selbst gegenüber und ihm gegenüber. Merke aber auch wie viel noch von den alten Mustern in mir vorhanden sind von wegen Co abhängig. Versuche es ihm immer recht zu machen und achte nicht auf mich bin dann frustriert und strahla es aus. Er weist mich immer darauf hin auf mich selbst zu achten da es sonst Streit gibt wenn ich frustriert bin. Uvm.

Keine Sorge eine Beziehung will ich ja auch nicht. Aber meint ihr so wie es jetzt läuft ist es ok? Also Freundschaft plus? Unsere Anwälte wissen davon nichts. Ich habe meinem Anwalt vom letzten "Ausrutscher" erzählt und er war stocksauer. Traue mich nicht ihm diesmal wieder davon zu erzählen. Geht ihn eigentlich auch nichts an oder? Ich meine so eine Trennung braucht Zeit. Mein Anwalt sagt ich soll es endlich endgültig über die Bühne bringen. Weil mich mein Ex in der Vergangenheit so schlecht behandelt hat und auch jetzt ab und zu sich daneben benimmt.

Ich weiß dass Menschen die aus schwierigen Verhältnissen kommen eine größere toleranzzone haben. So auch ich. Dazu kommt das ich durch meinen Vater auch eine andere Philosophie über Liebe habe. Er ist der Meinung wie bei dem Film die schöne und das Biest. Also dass man mit viel Liebe Geduld und Weisheit auch das dunkelste Herz erleuchten kann und Frieden darin bringen kann. Leider sind wir alle keine Buddhas und schaffen es nicht immer uns zurück zu halten was ja auch nicht immer ok ist. Wir müssen auch gut zu uns selbst sein und auhh uns achten Stichwort selbstachtung und man sollte nichts aushalten oder gefallen lassen was nicht ok ist.

Oh mann... Ich frage mich ob die Gefühle weggehen würden wenn ich jemand neues hätte... Aber so wie ich mich kenne vergesse ich niemanden. Hahaha.

Danke fürs Lesen und helfen. Bitte löscht den anderen thread weil ich glaube das der Titel niemanden zum lesen animiert. Warte schon etwas auf eine Antwort und bisher hat sich noch keiner gemeldet.

OK bis dann. Lg

Ps: ich habe auch selbst viele falsche denk und Verhaltensmuster durch die ich viele Probleme in der Beziehung hervorrufe. Vieles aus meine Eltern kind Beziehung oder slunbewusste Nachahmung des beziehungsmodells das mir durch meine Eltern vorgelebt wurde. Mache da auch eine Therapie, sobald ich auf der Warteliste dran bin. Dauert aber noch ca. 1 jahr.