Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Krank wegen einer Beziehung!

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    11.01.2019
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Krank wegen einer Beziehung!

    Hallo liebes Forum,

    erstmal Danke für die Möglichkeit mein Anliegen hier einzustellen. Ich hoffe auf zahlreiche Ratschläge oder eventuell die Auskunft eines Spezialisten hierzu.
    Stehe auch kurz davor einen Psychologen aufzusuchen, da alles was gerade vor meinen Augen passiert kein Spass mehr ist und ich es selbst nur sehr schwer verarbeiten kann.

    Zu meiner Geschichte. Mittlerweile bin ich 38 und noch nie so am Boden zerstört gewesen. Hatte einige Tiefpunkte im Leben durchgemacht, bin aber hinterher immer gestärkt an Erfahrung aus den Situationen herausgekommen. Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt wo ich wirklich vor einer Wand stehe und die Türe nicht finde.

    Vor über 3 Jahren habe ich ein Mädchen kennengelernt, welches mein Leben komplett verändert hat. Sie hat mir ein Seite im Leben gezeigt, welche sehr sehr kostbar ist. Und ich habe Gefühle zu dieser Person entwickelt, die ich vorher noch nicht kannte. Soll jetzt nicht Proletenhaft klingen, aber zuvor hatte ich schon ein paar Beziehungen die nie so weit gingen wie die jetzige. Entweder wurde ich betrogen, angelogen oder die Menschliche Seite hat sich deprimierend entwickelt. Das hat mich als Mensch verändert und ich kann nur sehr schwer vertrauen, bzw. mein Vertrauen muss man sich erarbeiten. Oft kommt auch so ein Eifersuchtsgedanke, aber meine Vermutung hat sich halt in der Vergangenheit leider immer bestätigt.

    In der jetzigen Beziehung war von Anfang an alles anders. Ich möchte ein bisschen ausholen, damit man nachvollziehen kann was alles passiert ist. Als ich meine jetzige Freundin kennenlernte, war ich knapp 5 Jahre Single. Ich hatte die Hoffnung aufgegeben, das für mich ein passender Deckel auf diesem Planeten zu finden ist nach den ganzen Erfahrungen. Diese Frau war die erste wo sich um mich bemüht hat. Mich angerufen hat oder mich Abends besuchen gekommen ist.
    Da ich verschlossen war und nicht richtig aufgemacht habe, dachte sie immer das ich nix für sie empfinde oder ich gar schwul wäre. Alles hat sich gewandelt, als wir eines Abends einen Ausflug nach Feierabend in meinem Auto gemacht haben und ich plötzlich erkannte was ein toller Mensch da neben mir sitzt. Seit diesem Zeitpunkt sind unsere Gefühle explodiert.

    2 Tage später ist die Ernüchterung gekommen. Da habe ich erstmals erfahren, das sie noch mit ihrem Ex zusammen wohnt die beiden aber schon über 2 Jahre getrennt sind und demnächst die ehemalige Wohnung aufgelöst werden soll.
    Für mich war hier ein "Stop", da eine neue Beziehung für mich noch nicht geht solange das alte nicht ordentlich beendet ist. Es ist zum Streit gekommen und ich hab mich zurück gezogen und plötzlich waren die "Gedanken der alten Erfahrungen" wieder da.

    Nach ein paar Tagen Ruhe hat sich mich tagsüber mehrfach versucht zu erreichen, aber ich wollte mit ihr nicht sprechen. Nicht solange sie mir sagt was genau sie vorhat.
    Am Abend hat sie mich zur Rede gestellt und mir von ihren Plänen erzählt aus der Wohnung auszuziehen und erstmal ein Quartier bei ihren Eltern zu nehmen.
    Ok dachte , wenn sie das tut liegt ihr wirklich etwas an uns und die Trennung vom Ex war nicht gelogen. Abwarten dachte ich.

    Nun passierte womit ich eigentlich nicht gerechnet hätte, sie zog aus und wohnte bei ihren Eltern. Das wir beide zusammen ziehen wäre zu früh gewesen. Das hatten wir besprochen und waren beide der gleichen Meinung, ein paar Monate sollten schon noch vergehen. Sie besuchte mich darauf öfters in meiner Wohnung und blieb auch ein paar Tage. Alles ganz normal bis eines Abends der "Ex" vor der Türe stand und herumgewitterte. Sie hat daraufhin sehr schnell meine Wohnung verlassen und war 2 Tage nicht zu erreichen. Wie ich hinterher erfahren habe, hat sie sich bei ihren Eltern eingeschlossen und ihr war alles nur peinlich. Dazu hat ihr Ex sie noch Psychisch heruntergezogen , da er nicht verarbeiten kann das alles vorbei sei. Wieso, dachte immer die beiden seien seit Jahren getrennt und hätte nur ne WG.

    Soll sie endlich reinen Tisch machen, dachte ich mir. Nach diesem Ereignis hat sie mir gebeichtet, das sie für Ihren Ex noch Sachen wie Steuererklärungen, Nebenkostenabrechnungen usw. macht. Ich dachte mir, was soll das denn? Warum sagt sie mir das nicht gleich?
    So, nun wieder diese blöden Gedanken aus der Vergangenheit.

    Ich hab es nicht geschafft die Beziehung zu beenden, was normalerweise logisch auf der Hand läge. Zu diesem Zeitpunkt habe ich sie bereits so geliebt, das ich den Tunnelblick hatte. Rückblickend war ich mir selbst egal und hab nur noch diesen Menschen gesehen. Ich kann nicht sagen welches Ereignis das in mir ausgelöst hat.

    So ist die Zeit vergangen, der Kontakt mit ihrem Ex abgebrochen und wir haben mehr und mehr unser Leben zusammen gelebt. Bis ca Anfang Juli letzten Jahres. Da hat ihre Mutter eine schockierende medizinische Diagnose bekommen und es war abzusehen, das es sich um Monate handelt welche noch an Zeit verbleiben würden.
    Sie hat daraufhin ihren Job aufgegeben um ihre Mutter zu pflegen. Ich versprach ihr für sie da zu sein egal was kommt.
    Wir haben uns beim pflegen der Mutter abgewechselt, bzw hab ihr geholfen wo es nur geht. Das hat mir ohne Ende Kraft genommen, aber ich wollte das für sie damit sie nicht alleine ist und damit ihre Mutter nicht viel leiden muss.

    Leider ist ihre Mutter im Oktober verstorben, da die Krankheit viel stärker war als alles andere. Das hat mich auch wieder runtergezogen, da sie ein sehr sehr lieber Mensch war. Meine Freundin und ich sind nicht verheiratet. Aber alles was ich mit dieser Familie erleben durfte, ist als wären wir das.
    Beim ordnen der Unterlagen nach dem Todesfall hab ich einen Kreditvertrag gefunden aus dem Monat August. Ihr Ex hat für sie einen Kredit aufgenommen, damit sie die Monate "gehaltstechnisch" überbrücken kann. Durch ihre eigene Kündigung war sie plötzlich ohne Geld.
    Ich hab sie auch hier finanziell unterstützt. Vom Kontakt mit oder dem Kredit vom Ex wusste ich nix.
    Ich wollte im Boden versinken.

    Seitdem ich sie zur Rede gestellt habe zoffen wir uns nur noch an. Seit 4 Wochen liegt sie ganztags im Bett, ist nur am Handy und verhält sich sehr merkwürdig. Sobald sie in meiner Nähe ist, Handy weg und ihr gehts gut. Sobald sie alleine ist, Handy, Bett und auch für mich nicht zu erreichen bis ich in der Wohnung bin.

    Was kann ich hier tun? Hat sie sich von mir distanziert? Will sie zurück zum Ex? Soll ich ihr nach dem Todesfall jetzt gleich eine Trennung vorschlagen?
    Durch das wie sie mit mir umgeht, geht es mir auch von Tag zu Tag schlechter.
    Wer kann mir hier helfen?

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    13.11.2018
    Beiträge
    45
    Danke
    18
    22 mal in 15 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    Ich würde mir an deiner Stelle erstmal überlegen, was DU willst. Und IHR diese Fragen stellen, die du uns hier stellst: "Was will sie? Hat sie sich von mir distanziert? Will sie zum Ex zurück?"
    Kommt ins Gespräch... Warum nimmt der Ex einen Kredit für sie auf? Warum kann sie das nicht allein? Agiert er da als "guter Freund"? Oder als Jemand, der sich noch Hoffnungen macht?
    Rede mit ihr... vieles scheint da einfach ganz unklar zu sein und kann wirklich nur durch offene Gespräche geklärt werden.

    LG

  3. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei mobila für den sinnvollen Beitrag:

    Malembe (15.01.2019),Steinchen.im.Schuh (12.01.2019)

  4. #3
    Verleger Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.046
    Danke
    570
    879 mal in 593 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    ich glaube, ich kann dich nicht allzu gut verstehen. Ich sehe in ihrem Verhalten keine groben Fehler, sondern, wie du auch selbst schreibst, habe das Gefühl, dass du durch deine Vergangenheit so viele Probleme mit ihr rumschleppst, dass dir eine schöne Beziehung dadurch nur schwer gelingt und du extrem misstrauisch bist. Ich fände das an der Stelle des Partners jetzt nicht allzu dramatisch, wenn sie bzgl. Kredit oder anderer formeller Dinge noch mit dem Ex verbunden ist und vermute, dass sie nicht mit dir darüber spricht, da sie weiß, wie extrem du auf diese Thematik reagierst. Ich finde generell schwierig von einem Menschen zu verlangen, den Kontakt zu einem anderen Menschen, der evtl. noch Bedeutung hat, zu unterlassen. Ich vermute, dass du mit "Verboten" bzw. Druck bzgl. Kontaktabbruch das genaue Gegenteil von dem erreichst, was du dir wünscht.

    Machst du Therapie? Wie arbeitest du deine Vergangenheit auf? Ich würde dir dazu raten, nicht überzureagieren, sondern mit etwas emotionaler Distanz auf eure Beziehung zu blicken.

    Menschen mit psychologischer Ausbildung findest du hier eher nicht, hier schreiben Laien. Ich würde dir aber raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

  5. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei Steinchen.im.Schuh für den sinnvollen Beitrag:

    junsu_88 (12.01.2019),Malembe (15.01.2019)

  6. #4
    Nachwuchs Autor Avatar von JannaW
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    727
    Danke
    1.447
    610 mal in 363 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich hab es nicht geschafft die Beziehung zu beenden, was normalerweise logisch auf der Hand läge.

    ...... schriebst Du zu meiner Verblüffung.
    Eine mir so wertvolle Beziehung deshalb zu beenden, käme mir überhaupt nicht in den Sinn.
    Ich empfinde das als schrecklich enges Denken.

  7. Der folgende Benutzer bedankte sich bei JannaW für den sinnvollen Beitrag:

    Steinchen.im.Schuh (12.01.2019)

  8. #5
    Neuling
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    6
    Danke
    2
    3 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    hier liegt das Paradox, krank wegen einer Beziehung, aber ohne Beziehungen würden wir auch krank sein. Deswegen oft finden wir uns Blokiert.
    Ich würde hier etwas umformulieren: Ich bin selber Krank geworden durch eine Beziehnung. Eine Person kann uns nicht krank machen, sondern das liegt an uns selbst, wie wir die Beziehung empfinden.
    In dieser Beziehung wiederholst sich das Misstrauen von deiner Seite an deine Freundin mit dem Ex. Du willst dass sie die Vergangenheit losslässt.
    Aber hier ist die Frage: Hast du das gemacht? Deine Aktuele Probleme sind die Antwort. Nein. Vertrauen ist das wichtigste. Mit Vertrauen und Akzeptanz werdest du genau Informiert, warum diene Freundin immer so was versteckt hat, und was für Ängste sie immer noch hatte.
    Und hier wie genau Steinchen.im.Schuh sagt, ich würde auch deine Vergangenheit aufarbeiten. Die Lösung liegt an dir nicht an die andere

    LG

  9. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei junsu_88 für den sinnvollen Beitrag:

    JannaW (12.01.2019),Malembe (15.01.2019)

  10. #6
    Verleger Avatar von LukeHB
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    HB
    Beiträge
    4.536
    Danke
    1.268
    2.689 mal in 1.711 Beiträgen bedankt

    Standard

    Chronologisch fehlt mir was.
    Vor drei Jahren fing alles an, dann dauerte dies und das ein paar Monate (Jahre?), bis sie sich vom Ex gelöst hatte.
    Zitat Zitat von Padrino81 Beitrag anzeigen
    So ist die Zeit vergangen, der Kontakt mit ihrem Ex abgebrochen und wir haben mehr und mehr unser Leben zusammen gelebt. Bis ca Anfang Juli letzten Jahres.

    Beim ordnen der Unterlagen nach dem Todesfall hab ich einen Kreditvertrag gefunden aus dem Monat August. Ihr Ex hat für sie einen Kredit aufgenommen, damit sie die Monate "gehaltstechnisch" überbrücken kann. ... Vom Kontakt mit oder dem Kredit vom Ex wusste ich nix.
    So gelöst kann es ja nicht gewesen sein, wenn er einen Kredit für sie aufnimmt. Wie viel Zeit lag denn dazwischen, in der Du dachtest sie hätten keinen (oder nur noch sehr wenig) Kontakt?

    Ganz ehrlich, einen Kredit für jemanden aufzunehmen, das würde ich nicht so ohne weiteres. Da muss man sich schon nahe stehen.
    Orthographie, Grammatik und Interpunktion sind keine Spielwiese für Individualisten!

    "Warum passieren mir immer Sachen, die sonst nur dämlichen Menschen passieren?" (Homer J. Simpson)

  11. Der folgende Benutzer bedankte sich bei LukeHB für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (15.01.2019)

  12. #7
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    5.616
    Danke
    3.414
    2.692 mal in 1.861 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ist es nicht so, dass sie wegen der Pflege der Mutter ihr Arbeitsverhältnis weiter hätte bestehen lassen können? So ähnlich wie bei “Erziehungszeiten“?

    Weiterhin hatte sie Anspruch auf Pflegegeld. Wenn man noch nicht mal eine eigene Wohnung hat, verstehe ich nicht, warum man sich von zwei(!) Männern finanziell unterstützen lässt.

    Hatte deine Freundin möglicherweise vorher schon finanzielle Probleme?
    Geändert von Mirjam (15.01.2019 um 07:02 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.2017, 16:14
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.06.2015, 20:52
  3. Bauschmerzen in schöner Beziehung wegen schlimmer alter Beziehung?
    Von Tim Karl im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 17:05
  4. Phantasiefreund wegen Depression? Bin ich kranK?
    Von Sanctriell im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 11:18
  5. Krank wegen Psychoterror auf der Arbeit
    Von Amon im Forum Depression
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 09:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •