Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 46

Thema: Krise - Freundin trennt sich per telefon

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Krise - Freundin trennt sich per telefon

    Hallo zusammen.

    Meine Freundin hat vor 2 monaten telefonisch nachdem wir uns an dem vorherigen wochenende gesehen haben schluss gemacht.
    Ich muss sagen, dass ich sehr an ihr hänge und sie natürlich zurück gewinnen möchte.
    Wir sind insgesamt 2.5 jahre zusammen gewesen.
    Erst hatten wir 2017 ein Jahr beziehung dann war schluss und ich hatte 5 monate eine andere freundin. Mitte 2018 sind wir wieder zusammen gekommen. bis ich ende des Jahres ins Ausland gegangen bin zum studieren.
    Ich habe mich leider schlecht verabschiedet und sie im unklaren über unseren Beziehungsstatus gelassen.
    dies ist mir nach 2 wochen auch bewusst geworden und ich habe mich entschuldigt. Sie hat aber schon pläne gefasst für ihr masterstudium und sich auf ein praktikum in Berlin beworben. Das hat sie auch bekommen und dies damit verbunden, dass im nachhinein dann auch den master in einer anderen Stadt machen möchte. Als ich das am telefon hörte ist für mich eine welt zusammen gebrochen. und ich habe mich in den nächsten flieger gesetzt um sie zu besuchen. der besuch hat leider nicht viel geholfen, da ich sehr kindisch war und versucht habe sie von dem plänen fürs masterstudium abzubringen.
    Ich wollte dass sie in der stadt bleibt wo wir uns kennengelernt haben und auch zusammen studiert haben, da ich noch länger als sie brauche. im mai dieses jahres sind wir dann nochmal zusammen gekommen. 2 monate später musste sie jedoch umziehen und wir haben die letzten 2 monate eine fernbeziehung geführt. womit ich leider gar nicht klar gekommen bin.
    für sie war das kein problem und sie dachte wir schaffen das. ich habe leider fürchterliche verlustängste, da sich meiner eltern geschieden haben und mein vater damals ohne erklärung abgehauen ist.
    das habe ich dann die ganze zeit in unsere beziehung projeziert und die ganze zeit rumgejammert, dass wir das doch eh nicht schaffen und insb. nicht, da es für uns beide die erste beziehung ist und statistisch gesehen gar nicht für immer sein kann.
    ich wollte unbedingt mein leben mit ihr verbringen da sie die eine für mich ist.
    Leider habe ich viele fehler gemacht. die Beziehung war schon immer ein wechselbad der gefühle und ein on und off.
    Wir haben glaub ich beide bindungsangst.

    ich habe sie immer wieder an mich rangeholt und dann wieder weggestoßen und ich weiß nicht warum.
    irgendwann war mir die nähe wohl zu viel und ich habe streit provoziert. sie ist dann immer wieder angekommen und es hat wieder funktioniert. Auch hatte sie bulimier und war deswegen mit 15/16 stationär in behandlung.
    Ende letzten jahres bin ich leider auch betrunken fremdgegangen und habe mit einem mädel rumgemacht.
    Das habe ich auch direkt gebeichtet. Sie hat davon leider ein foto gefunden und auf ihrem handy gespeichert.
    Ich kann einfach nicht ohne sie leben sie ist meine traumfrau. Sie ist die ideale partnerin dich ich mir vorstelle. Sie ist sehr groß 1.80 schlank, intelligent und hübsch. Ich verstehe einfach nicht wie ich sie nur so behandeln konnte.
    Für mich bricht gerade eine welt zusammen. Ich weiß einfach nicht was ich tun kann. Wie kann ich sie noch zurückbekommen?
    Sie macht gerade noch ihr praktikum will aber ab April in Münster studieren, da dies wohl die beste uni für ihren studiengang ist.
    Ich habe es richtig verkackt. Mich macht das gefühl sie verloren zu haben einfach krank.
    Auch hatten wir seit mai nicht mehr wirklich S.. Erst hat sie Unlust verspürt und mir zunehmender zeit dann ekel.
    Ich weiß nicht inwiefern das auch mit der bulimie zusammenhängen kann?!
    Sie ist meine Traumfrau. aber der S. hat mich dann auch sehr launisch und emotional gemacht, da ich auch in der uni extrem viel zutun hatte. Dann habe ich mich leider verbal daneben benommen und sie gefragt was sie überhaupt von mir will.
    Sie sagte nur eine beziehung aber keinen S..
    Ich möchte sie unbedingt zurückgewinnen. Sie ist einfach alles für micht.aber sie hat sich jetzt vor 2 wochen erstmalig ihrer schwester offenbart und diese hat ihr auch dazu geraten schluss zumachen.
    Für mich bricht gerade eine welt zusammen da sie alles für micht ist und auch enorm viel für mich getan hat.
    wir haben beinahe jeden tag zusammen verbracht und ich fühle mich ohne sie fast schon lebensunfähig. Sie war meine partnerin, bester freund und einfach alles. ich habe das gefühl ohne sie schaffe ich mein studium einfach nicht. Ich bin richtig depressiv. Sie war immer sehr anhänglich und verliebt dadurch habe ich mich eingeengt gefühlt und immer ein bisschen distanziert. das hat sich seit diesem jahr genau umgekehrt, da ich aufgrund des anstehenden umzugs angst hatte sie zu verlieren. daher habe ich sehr geklammert. aber sie ist einfach die eine für mich. die du genau einmal im leben triffst.
    wir waren charakterlich, zukunftstechnisch, von der intelligenz und optisch auf einer ebene. es hat einfach gepasst. und das hat mir glaube ich angst gemacht, da ich sie direkt zu studienbeginn kennengelernt habe und dann unterbewusst dachte dass es noch etwas besseres geben muss. das tat es aber nicht. ich war ein totaler dummkopf.

    Gibt es noch chancen sie zurückzugewinnen ?
    Ich hatte im mai einen langen brief geschrieben woraufhin sie es dann nochmal versuchen wollte.
    Aber das käme mir jetzt ein wenig lächerlich vor oder was meint ihr? Soll ich sie nochmal anrufen?
    sie hat mich auf whatsapp blockiert. Soll ich etwas machen oder einfach nur warten ob von ihr nochmal was kommt?
    Je länger ich warte desto geringer werden doch die chancen oder ? ich kann sehen dass sie momentan trennungsmusik hört, wobei auch immer wieder traurige liebeslieder dabei sind. ich bin sehr verwirrt.
    bitte helft mir. wir sind beide anfang 20.

  2. #2
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    ich möchte sie unbedingt zurückgewinnen, da ich mir ein leben ohne sie nicht vorstellen kann.
    sie war immer für mich da und hat mich bei vielem unterstüzt. ohne sie wäre ich nie so weit im studium gekommen und hätte meine prüfungen nicht bestanden. seit dem sie weg ist habe ich immer mal wieder suizidgedanken. aber ich würde mir nichts tun.
    ich sehe nur ohne sie keine perspektive, da das studium welches ich mache mir keinen spaß macht und ich es nur weiter gemacht habe damit ich mit meiner freundin eine perspektive habe. ich habe momentan schlafstörungen und kann keine nacht länger als 5 stunden schlafen. ich weiß einfach nicht was ich mit meinem leben anstellen soll. ich hab keine perspektive träume oder irgendwelche ziele im leben.
    mein einziges ziel war den abschluss zu machen um unserer familie dann ein gutes leben zu ermöglichen.
    sie war schon immer eine karrierefrau und hat den ganzen tag gearbeitet und war sehr strukturiert.
    das habe ich sehr bewundert den ich war das gegenteil. wir haben fast jeden tag zusammen verbracht. ich hatte ihren wohnungsschlüssel. sie hat gekocht und vieles neben ihrem studium noch für mich getan. ich habe auch versucht sie zu unterstützen aber sie hat wohl mehr getan.
    wir sind abhängig von einander. sie war das komplette gegenteil von meiner familie die immer chaos waren.
    diese ordnung und strukturt hat mir sicherheit und rückhalt im studium gegeben.
    Jetzt stehe ich vor dem nichts. ich weiß nicht einmal was mir spaß macht und habe auch keine richtigen freunde.
    sie hat sich immer um mich gekümmert und meine welt im gleichgewicht gehalten, trotz spitzenleistungen im studium und stipendien. ich bin alleine kaum lebensfähig. ihre eltern sind auch getrennt und ich glaube sie musste in gewisser weise den vater ersetzen und die mutter unterstützen. sie sagt auch dass bei ihr in der familie die frauen die hosen an haben.
    damit hatte ich auch nicht so wirklich ein problem. ich kann den erwartungen der gesellschaft nur nicht gerecht werden einen super job karriere und co. in so einem umfeld bin ich aufgewachsen. ich durchlebe gerade dasselbe trauma wie als mein vater uns damals verlassen hat.
    ich habe ihr bevor wir im sommer wieder zusammen gekommen sind auch ein buch von der uni münster geschenkt an die sie wollte. ich war leider so dumm und hab es ihr wieder weggenommen und in meine kommode gelegt. als sie das wochenende bevor sie schluss machte bei mir war hat sie das gefunden. auch alte liebesbriefe von meiner ex.
    ich war leider so dumm und habe diese sachen dort liegen gelassen. ich weiß nicht wieso. ich habe ihr vertraut und dachte sie geht nicht an meine sachen. mir fehlt aber auch komischerweise 1 monat chatverlauf von uns beiden. ich glaube sie war an meinem handy und hat diesen gelöscht. ich weiß einfach nicht warum. warum macht man das? sie hatte mir auch mal das bild auf dem ich mit einer anderen rumgemacht habe per whatsapp geschickt und die nachricht dann wieder gelöscht. warum? ich dachte sie hätte mir verziehen.
    ich will doch einfach nur das alte beziehungsmuster durchbrechen und mit ihr einen neuanfang schaffen.
    wie kann ich sie und ihr vertrauen zurückgewinnen?
    und was für eine rollte könnte ihre essstörung spielen?
    warum habe ich mich so sch. benommen wenn ich eine person doch so sehr liebe?
    mich macht der gedanke dass sie bald einen neuen haben könnte krank.
    ich wünsche mir doch so sehr eine zukunft mit ihr. ich liege seit 2 wochen nur rum und kann nichts machen.
    soll ich mich bei ihr entschuldigen und fragen ob wir nochmal darüber reden können? oder muss sie von sich aus auf mich zubewegen wenn überhaupt?
    ich habe ihr zum geburtstag kürzlich ein paket mit einem geschenk und einer entschuldigung geschickt darauf kam keine antwort. das war 3-4 tage nachdem schluss war.
    bitte helft mir

    Auch habe ich vor 2 wochen noch einen Brief geschrieben, dass ich mir hilfe geholt habe, an mir arbeite und sie nicht verlieren will.
    Darauf kam keine Antwort.
    Ich kann momentan nur online sehen dass sie traurige und trennungsmusik hört.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    kann ich nochmal zu ihr hinfahren und sie um ein gespräch bitten?
    ich würde vor ihrer arbeitsstelle auf sie warten

  4. #4
    Verleger Avatar von LukeHB
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    HB
    Beiträge
    5.134
    Danke
    1.453
    3.124 mal in 1.964 Beiträgen bedankt

    Standard

    Also Du bist ins Ausland studieren gegangen, und als sie sich eine andere Uni suchte brach eine Welt für dich zusammen?
    Du bist betrunken fremdgegangen, hast bei zu viel Nähe Streit provoziert, sie kam immer wieder an ...

    Ich verstehe deinen Verlust, jedoch kann ich in deinem Handeln keine Verbundenheit erkennen. Du hast sie immer wieder verletzt, warum sollte sie also an dir festhalten? Ich denke Du hast ihr immer wieder gezeigt, Du willst ihre Nähe nicht. Es wäre selbstzerstörerisch von ihr, sich nochmals auf dich einzulassen.

    Du möchtest doch, dass es ihr gut geht, oder nicht? Davon lese ich nichts .... nur immer von dir.
    Orthographie, Grammatik und Interpunktion sind keine Spielwiese für Individualisten!

    "Warum passieren mir immer Sachen, die sonst nur dämlichen Menschen passieren?" (Homer J. Simpson)

  5. #5
    Bestseller Autor
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    1.880
    Danke
    942
    2.398 mal in 1.279 Beiträgen bedankt

    Standard

    Lieber peterpan123, du schreibst, du bist sehr verwirrt, und so liest sich dein Text auch.

    An verschiedenen Stellen deiner Darstellungen wird klar, dass du ja schon so ungefähr weißt, worum es geht.
    Bei dir sprichst du davon, dass du fürchterliche Verlustängste hast, weil deine Eltern geschieden sind, und dein Vater damals ohne Erklärung abgehauen ist, und dass in deiner Familie immer Chaos war.
    Du schreibst, du bist in einem Umfeld aufgewachsen, in dem super Job und Karriere wichtig waren, und hast das Gefühl, du kannst diesen Ansprüchen nicht gerecht werden.
    Wie war das damals, als dein Vater weg ging?
    Ist er wirklich ohne Erklärung abgehauen oder wurde einfach nicht darüber geredet, was vorgefallen ist? Wurde da irgendetwas aufgearbeitet?
    Wie hat deine Mutter darauf regiert? Offenbar kam sie nicht damit klar, und konnte auch dir (euch) keine Stütze sein, so dass alles im Chaos versank?
    Ist das das Trauma, das du durchlebt hast, als dein Vater weg ging? Alles brach zusammen, und es war keine Erklärung, kein Halt, keine Ordnung und keine Struktur mehr da, völlige Ohnmacht?

    In der Beziehung warst erst du derjenige, der eher distanziert war, zwischendurch eine andere Freundin hatte, und ohne Klärung des Beziehungsstatus ins Ausland gegangen ist; sie also im Ungewissen gelassen hat.
    Die Beziehung war ein Wechselbad der Gefühle, ein on und off, das offenbar vor allem von dir ausging. Du hast sie an dich rangeholt, und dann wieder weggestoßen, weil dir die Nähe zu viel war, Streit provoziert, dann wieder ihre Nähe gesucht.
    Zwischendurch bist du betrunken fremd gegangen.
    Zuletzt wollte sie keinen Sex mehr mit dir haben, und das hat dich dann erst recht launisch und aggressiv gemacht, und du hast dich verbal daneben benommen.
    Insgesamt fühlst du dich ohne sie fast lebensunfähig, sie war immer für dich da, hat dir geholfen, dich unterstützt, deinem Leben Struktur gegeben; sie war deine Partnerin, bester Freund und "alles".

    Du schreibst, du hast keine Perspektive, das Studium an sich macht dir gar keinen Spaß. Du hast Angst, das Studium nicht zu schaffen, ohne ihre Hilfe bist du antriebslos und depressiv.
    Du weißt nicht, was dir Spaß macht, und hast auch keine richtigen Freunde.
    Ihr hast du vor zwei Wochen geschrieben, du hättest dir Hilfe gesucht und würdest an dir arbeiten.
    Ist das tatsächlich der Fall, und welche Hilfe hast du dir geholt? Wie willst du an dir arbeiten?

    Nun zu ihr: ihre Eltern sind auch getrennt, aber sie (und ihre Mutter?) sind mit der Situation ganz anders umgegangen. Sie sagt, dass in ihrer Familie die Frauen die Hosen anhaben (also die Dinge tatkräftig in die Hand nehmen). Jedoch mußte sie musste in gewisser Weise den Vater ersetzen und die Mutter unterstützen. Sie ist extrem fleissig, diszipliniert und strukturiert, leistungsbereit, hat hohe Ansprüche an sich selbst, und schaffte es trotz Sptzenleistungen im Studium auch noch, den Haushalt zu schmeissen und sich um dich zu kümmern - dich sowohl zu bemuttern als auch deine on-off-Eskapaden auszuhalten und immer wieder zu verzeihen.

    Mich wundert nicht, dass sie unter Bulimie in der Jugend litt, denn der Grund für eine solche Essstörung ist oft ein hoher Perfektionismus und eine ständige Selbstüberforderung; das Übersehen und Übergehen der eigenen Grenzen.
    Der Anspruch, als Jugendliche als Ersatz für den Vater zu fungieren und die Mutter zu (unter)stützen, hat sie offenbar überfordert, was sich in der Essstörung äußerte.
    Sie war dann in Behandlung, aber offenbar ist das grundlegende Problem bei der Therapie nicht behandelt worden: nämlich die Bereitschaft zur Selbstaufopferung und extreme Leistungsbereitschaft.
    Du sagst, ihr beide hättet wohl Bindungsangst.
    Das denke ich nicht. Ich denke, du bist derjenige mit der Bindungsangst, während sie sich stetig darum bemüht hat, dir deine Ängste zu nehmen und die Beziehung aufrecht zu erhalten (und dabei wie gewohnt über ihre Kräfte gegangen ist, weil dieses perfekt Funktionieren und Gebraucht-Werden ihr vertraut sind).
    Ich denke auch nicht, dass ihre Unlust, mit dir Sex zu haben, an ihrer Bulimie lag, sondern an dem angespannten Verhältnis, das ihr zueinander hattet und an der Erkenntnis, dass du sie mehr und mehr aussaugst und an ihren Kräften zehrst.
    Der Ekel, den sie zuletzt verspürt hat, war ein Versuch, sich zu schützen vor diesem Missbrauch.

    Wenn du sagst, sie sei deine Traumfrau, dann hängt das damit zusammen, dass diese Frau aufgrund ihrer Vorgeschichte/Vorerfahrungen in der Kindheit bereit war, sich für dich aufzuopfern und deine Defizite zu kompensieren.

    Nun jedoch hat sie die Bremse gezogen, weil du sie fertig gemacht hast und sie sich selber schützen muß. Es ist gut, dass sie das erkannt hat.

    Wenn du sie wirklich liebst, solltest du mal nicht an dich selber denken, sondern an sie, und ihr gönnen, dass sie sich erholen kann von dieser kräftezehrenden Beziehung zu dir.

    Und du solltest dir wirklich professionelle Hilfe holen, um selber mit deinen Ängsten und deinem Leben klar zu kommen, deinen eigenen Weg zu finden.

    Liebe bedeutet nicht, einen anderen Menschen zu brauchen und auszusaugen. Das ist Missbrauch.
    Liebe bedeutet, dem anderen etwas geben zu können.
    Das kannst du nur, wenn du auch alleine gut klar kommst, und nicht den anderen brauchst, um zu überleben.

    Wenn ihr jetzt wieder zusammen kommt, wird sich gar nichts ändern. Dafür sind die Rollen viel zu verfestigt und du viel zu bedürftig.
    Geändert von Der rote Faden (17.12.2019 um 11:40 Uhr)

  6. Die folgenden 4 Benutzer bedankten sich bei Der rote Faden für den sinnvollen Beitrag:

    Buche (17.12.2019),Konrad Lorenz (24.01.2020),Pippilotta (05.01.2020),Steinchen.im.Schuh (17.12.2019)

  7. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.12.2019
    Beiträge
    19
    Danke
    6
    35 mal in 17 Beiträgen bedankt

    Standard

    Welche Hilfe hast du dir geholt? Machst du eine Therapie? Wenn nicht rate ich dir das dringend,nicht nur wegen der Freundin sondern auch wegen deiner Probleme.Bevor du dich nicht wirklich geändert hat mit dir selbst besser zurecht kommst hat das keinen Sinn. Lass sie in Ruhe und lauer ihr nicht bei der Arbeit auf.Sie weiß ja nun, dass du sie zurückhaben willst ,wenn dann nichts von ihr kommt musst du dich damit abfinden, dass diese Beziehung vorbei ist.Bevor du eine neue Beziehung eingehest wäre schon nötig, dass du an dir arbeitest und fähig bist mehr auf die Bedürfnisse der Partnerin einzugehen , sonst geht das wieder genauso aus.ö

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei carlotta21 alias Treehouse für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (17.12.2019)

  9. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Ich werde nie wieder eine so intelligente Frau bekommen.
    Sie hat herz, Verstand, ist liebevoll, fürsorglich, aufopfernd, hat einen guten charakter und war immer für mich da.
    Ich glaube das hat mir angst gemacht, da sie objektiv zu gut für mich war. Ich denke sie ist nur wegen ihres schlechten Selbstwerts bei mir geblieben.
    Das einzige problem war die fehlende Balance innerhalb der Beziehung.
    Zunächst war es so, dass sie extrem anhänglich war und ich mich infolge dessen distanziert habe.
    Meiner Empfindung nach habe ich mich gelangweilt. Sie hat einfach alles für mich getan.
    Das fand ich einerseits schön andererseits habe ich gefühlt auch meine Autonomie verloren und bin in der Unselbstständigkeit verharrt. Ich habe mich in den 3 jahren persönlichkeits- und verantwortungstechnisch kaum weiterentwickeln können.
    Daher bin ich extrem unselbstständig, fühle mich wie ein kleines kind und habe keine Perspektiven ohne sie.
    Sie hat alles gemmanaged und mich motiviert.
    Dies fällt nun alles weg und ich merke die Auswirkungen dessen.
    Ich glaube das war auch eine Bindungstaktik ihrerseits. Dadurch, dass sie alles für mich gemacht hat, konnte sie mich klein und in ihrem radius halten.
    Als Reaktion auf dieses ständige bemuttern, welches ich zwar genossen habe aber dennoch unterbewusst gespürt habe, dass es mich abhängig macht, bin ich für einige Monate ins Ausland gegangen.
    Leider habe ich sie im Zuge dessen im Unklaren über unsere Beziehung gelassen. Ich gab ihr kein ja oder kein Nein.

    Daraufhin hat sie die ganze beziehungskonstellation ins gegenteil umgekehrt und ich bin zum anhänglichen Part geworden.
    ich habe meinen fehler eingesehen und was ich gerade dabei bin zu verlieren. ich habe ihr briefe geschrieben und mich entschuldigt, woraufhin wie erneut zusammenkamen.
    sie hatte aber recht schnelle keine lust auf S. mehr und hat sich zunehmend von mir distanziert. sie wollte unbedingt an die andere uni, was ich nicht verstehen kann. klar ist die besser aber ich würde für sie an der uni bleiben und nicht wechseln.

    Sie war das gegenteil von mir. darum habe ich sie so geschätzt. Stets strukturiert, alles geplant und immer auf dem stand der Dinge. ich war unaufmerksam, nicht geistesgegenwärtig und sehr infantil.
    Ich habe stets zu ihr aufgeschaut doch konnte nie mithalten. was mich unterbewusst sicherlich traurig gemacht hat.
    Ich wünschte ich wäre wie sie. Hochintelligent, exzellent in der Uni, könnte karriere machen und mir würde alles extrem leicht von der hand gehen. Mir ist es unbegreiflich wie sie neben dem stress in der uni und den damit verbundenen Bestnoten nebenbei sich noch um mich kümmern konnte.
    Ich denke aufgrund von Hypergamie wollen beruflich erfolgreiche Frauen jemanden der mindestens auf ihrer Stufe steht. Das konnte ich ihr jedoch leider nicht bieten. Ich denke das ist auch ein Trennungsgrund.
    Ich kann nicht erwachsen werden. Ich fühle mich gescheitert und erachte mein Existenz als sinnlos.
    Keine Ahnung was ich mit meinem studium geschweige denn den schlechten noten anfangen soll.
    Ich weiß nicht ansatzweise in welche richtung ich gehen kann. Auch habe ich zwar ein paar soziale kontakte aber keine freunde.
    Auch bin ich im studium nicht glücklich und habe es immer nur für sie getan damit sie sieht, dass ich etwas aus mir mache und wir eine gemeinsame perspektive haben.
    Als sie in betracht zog die uni zu wechseln haben sich meine verlustängste breit gemacht. ich habe das gesamte jahr nur um sie gekämpft. ich kann einfach nicht mehr.
    Momentan sehe ich nur einen Ausweg.

    Wir haben beide probleme mit dem selbstwert. sie hat körperkomplexe und ich minderwertigkeitskomplexe.
    bei ihr kommt es denke ich daher, dass ihre mutter sehr autoritär war und sie stets untergebuttert hat.
    Auch habe ich das gefühl, dass die rollen bei ihnen verkehrt waren. Sie hat die rolle der mutter übernommen und ihre mutter die des kindes. Denke dieses beziehungsmuster ist bei uns auch zur anwendung gekommen.
    Die Eltern haben sich getrennt, nachdem der Vater gegenüber der mutter körperlich geworden ist.
    Ihre Mutter ist ihr gegenüber wohl auch häufig ausfällig, auch körperlich geworden.
    Ihr schien das alles vertraut und normal. Sonst hätte sie sich vermutlich mein gejammer auch nicht solange angehört.
    Ich hab das gefühl nie zu reichen, nie glücklich zu sein außer ich habe sie an meiner seite.
    ich kann nicht verstehen, dass sie geht. ich habe das gefühl nicht intelligent genug für sie zu sein.
    Sie hat immer schon wissenschaftliche texte gelesen und hatte im bereich der naturwissenschaften extreme kenntnisse.
    Evtl. hat sie Aspberger oder sogar das savant syndrom.
    Ich kann alleine nie das erreichen was ich mit ihr hätte erreichen können.
    Wir hätten ein schönes großes haus mit garten und allem was dazugehört durch unsere beiden gehälter erreichen können.
    Ich habe keine ahnung von finanzen. ich kann leider keine mathematik. sie konnte das alles. ihr ging es ohne probleme leicht von der hand. ich werde das was sie schafft nie schaffen oder verstehen. meine prüfungen habe ich mit aufwand immer nur gerade so bestanden während sie Bestnoten erzielte.
    Und jetzt sucht sie sich einen anderen mann.
    Ich glaube sie hat auch mein abizeugnis gesehen und erkannt, dass ich nicht so viel auf dem kasten habe.
    Sie bekommt stipendien und alles während ich kaum lebensfähig bin und im chaos versinke. im studium hätte ich nie so weit kommen dürfen und habe das auch nur aufgrund ihrer Unterstützung geschafft. das alles ist jetzt weggebrochen.
    Ich kann mir auch generell einfach nicht vorstellen jemals arbeiten zu gehen. Habe ein praktikum gemacht und das war für mich schon die hölle.
    Ich habe immer versucht sie zu verstehen und in ihren Kopf zu schauen. Aber ich habe sie nie verstanden.
    Warum komme ich nicht ohne sie klar und bin abhängig?

    Sie hat alle Möglichkeiten dieser welt. Sie sieht gut aus, ist groß, intelligent, sympathisch etc..
    Sie wird ohne Probleme in kurzer Zeit einen freund finden, welcher 10x besser als ich es bin ist.
    Denke auch, dass sie mangels Vergleichswerte so lange bei mir geblieben ist. und ich habe diese chance einfach nicht genutzt sie dauerhaft an mich zu binden. ich bereue es so. bei dem Gedanken, dass sie bald einen anderen besseren freund hat, ist mir jetzt schon schlecht.
    Warum reiche ich ihr nicht aus ? Klar habe ich fehler gemacht. aber das ist doch menschlich, die macht jeder.

    Unsere Uni hat sie bereits auf FB entfernt. ich denke das kind ist in den brunnen gefallen. ich weiß nicht wie es in ihr aussieht. habe das gefühl, dass sie mich irgendwo auch noch will es aber zwischen uns einfach so schwierig ist.
    Könnte mir vorstellen, dass sie bei einem persönlichen gespräch weich würde.
    Ihre schwester hat ihr dazu geraten schluss zu machen.

    Also mein plan ist es am montag ein letztes mal zu ihr zu fahren und sie vor der arbeit abzupassen.
    ich werde sie höflich um ein gespräch in einer ruhigen atmosphäre bitten.
    dann schildere ich ihr die Situation und erkläre ihr die geschichte mit dem buch.
    auch erzähle ich ihr, dass ich die briefe der ex weggeschmissen habe.
    Ich hatte auch einen social media account mit dem ich anderen leuten gefolgt bin, was sie nicht gut fand. Diesen habe ich nun auch gelöscht.

    Ich sage ihr ich möchte, dass sie mir ins gesicht sagen soll, dass sie mich nie mehr wieder sehen will.
    Dann werde ich sie für immer gehn lassen und nie wieder kontaktieren.
    Ich möchte einfach, dass sie es persönlich über die lippen bringt.
    Dann kann ich für immer abschied nehmen.

  10. #8
    Bestseller Autor
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    1.880
    Danke
    942
    2.398 mal in 1.279 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo peterpan, du verstehst ja schon ganz gut, welche Verhaltensmuster da ineinandergegriffen haben in eurer Beziehung, und welche Rollen ihr eingenomen habt.

    Ich denke, dass auch für dich die Weiterführung der Beziehung mit dieser "perfekten" Frau nicht gut ist, denn wie du selber ja schon erkannt hast, kannst du dich in ihrer Fürsorge (oder aber auch in ihrem Schatten) nicht selber weiter entwickeln.
    Du solltest aufhören, dich zu messen an akademischen Bestleistungen, super Job, Geld und Karriere, sondern herausfinden, wo dein Können und deine Stärken liegen.
    Es gibt auch eine menge Leute, die glücklich sind ohne Spitzengehälter.
    Ein Job mit Spitzengehalt bedeutet nämlich oft auch ständige Anspannung, ständigen Einsatz für den Beruf, wenig Zeit fürs Privatleben, Eingespanntsein in Dinge, die man persönlich eventuell gar nicht so vertreten möchte usw.
    Da gibt es auch andere Jobs und andere Möglichkeiten, sein Leben gut zu leben, mit mehr Zeit für sich selber und die Familie, mit anderen Qualitäten als teures Haus und teures Auto.
    Und wenn die Beziehung nicht stimmt, kann man das sowieso alles in die Tonne kloppen, und die Kinder leiden auch darunter, wenn die Eltern Stress miteinander haben.
    Dann lieber ein bescheidenes Leben, aber dafür eine intakte Beziehung.

    Für mich persönlich ist niemand "besser", nur weil er irgendeinen Spitzenberuf hat. Ich weiß auch um die Nachteile solcher Positionen, und teilweise tun mir die Leute, die sich da selbst verschachern für zweifelhafte "Erfolge", eher leid.

    Auch denke ich nicht, dass sie sich jetzt sofort einen "besseren" Mann sucht, sondern sie will erst mal Zeit zum Durchatmen, sich um ihr Studium kümmern, und sich erholen von der stressigen Beziehung mit dir.

  11. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Der rote Faden für den sinnvollen Beitrag:

    Pippilotta (05.01.2020)

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2017, 10:11
  2. Depressionen, sie trennt sich
    Von miki90 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.04.2017, 15:32
  3. Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 01.01.2014, 16:03
  4. Freundin trennt sich
    Von Andy_s im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 22:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •