Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Langzeit-Therapie

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    94
    Danke
    14
    31 mal in 27 Beiträgen bedankt

    Frage Langzeit-Therapie

    Hallo zusammen,
    nicht nur, aber auch hier lese ich immer wieder von Therapien, die offenbar sehr viele Jahre dauern.
    Mich interessiert - falls ihr das sagen mögt -, wie lange ihr in Therapie seid, was das für Therapien sind, ob sie kassenfinanziert sind und ob es schwer war, Stunden über das normalerweise bei den Kassen übliche Kontigent hinaus zu bekommen. Es gibt ja Richtwerte für die Therapieformen, die bei uns in Deutschland von den Kassen übernommen werden.
    Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, weil es sein könnte, dass ich über das Kontingent hinaus verlängert werde. Zumindest hat meine Therapeutin das vor wenigen Monaten so angedeutet. Ich fände das gut, weiß aber nicht, wie sie jetzt darüber denkt (sie ist erst in drei Wochen wieder da, es gab eine Durststrecke). Mag auch nicht fragen...
    LG,
    Natalia

  2. #2
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Du musst kein schlechtes Gewissen haben - mal angenommen, du hättest eine körperliche Erkrankung, dann würde der Gedanke vermutlich gar nicht aufkommen, falls beispielsweise eine weitere OP erforderlich wärr.

    Ich mache eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und bin aktuell bei ca. Stunde 65 von 100.

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    94
    Danke
    14
    31 mal in 27 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke
    Wie oft hast du denn deine Sitzungen? Ich war lange wöchentlich - in einer Verhaltenstherapie -, derzeit sind die Abstände zwei Wochen. Aber über das offizielle Stundenkontingent bin ich schon hinaus...
    LG,
    Natalia

  4. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Aktuell alle 3 Wochen. Ich bin am Überlegen, ob ich die Stunden überhaupt aufbrauchen will, lasse mir aber noch bisschen Zeit mit der Entscheidung.

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.05.2020
    Beiträge
    94
    Danke
    14
    31 mal in 27 Beiträgen bedankt

    Standard

    O je. Aber dann bist du ja auch schon eine ganze Weile dabei sicher... vorher aufhören kann/darf man, glaube ich, immer

  6. #6
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.300
    Danke
    4.729
    3.773 mal in 2.551 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ja, lt. Krankenkasse wäre das kein Problem. Ggf. könnte ich die Stunden zu einem späteren Zeitpunkt bei diesem oder anderen Therapeuten nehmen. Mit den üblichen Wartezeiten auf einen freien Platz vermutlich.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.04.2018, 10:48
  2. Vier effektive Langzeit-Ressourcen gegen Depression
    Von OctaveParango im Forum Depression
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 07:03
  3. gute Kliniken für Therapie nähe duisburg(egal welche Therapie)
    Von scherbenstern im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 16:31
  4. Abbruch der Therapie. Neue Therapie-Beginn möglich?
    Von Michael_LL im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 12:25
  5. Meine Langzeit-Depressionen
    Von Sinnsucher im Forum Depression
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 22:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •