Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: legale Dopamin-Mittel o.ä.?

  1. #1
    Schreibkraft Avatar von Kelpy
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    148
    Danke
    59
    28 mal in 18 Beiträgen bedankt

    Frage legale Dopamin-Mittel o.ä.?

    Hi, ich hab eine mittlere Depression. 2 Jahe Medikamente + 2 Jahre Therapie für Angststörung und Depressionen. Hat alles nur so halb was gebracht. Ich hatte zwei verschiedene SSRI bekommen, aber die haben mich nur emotionslos gemacht und ich glaube Serotonin ist nicht das Problem. Ich hab seit ca. einem Jahr keine Therapie mehr und die Tabletten nehm ich seit ca 2 Jahren nicht mehr.

    Ich hab langsam das Gefühl, dass mein Hirn nur noch von einem kleinem (natürlichen) Dopaminschub zum nächsten hetzt, was aber nie lange anhält. Zeitweise bin ich wieder in richtig tiefen Löchern, wo ich einfach nur noch heulen könnte und sonst nur vor mich hin sieche und mich nichts mehr interessiert. Wenn es mir gut geht bin ich gerade mal auf dem Level wo normale Leute sich als neutral einstufen würden. Ich bin einfach mega unmotiviert und erschöpft, werde auch an guten Tagen schnell müde. Sobald ich aber nen kleinen Dopaminschub habe, geht es mir super und ich hab das Gefühl ich kann endlich die Dinge machen auf die ich schon ewig warte. Doch wie gesagt, das hält maximal ein paar Minuten bis paar Stunden. Wenn ich einen Tag mal durchgezogen habe, bin ich die nächsten zwei Tage im Eimer.

    Das ist einfach nicht mehr machbar und ich weiß nicht weiter. Ich bin am Ende meines Studiums, muss noch eine Bachelorarbeit schreiben und einen Job finden. Allerdings geht das sehr schlecht ohne inneren Antrieb. Nochmal zu irgendwelchen Ahnungslosen Psychiatern die nur Tabletten an mir testen und sonst 0 Interesse an meinem Problem haben, will ich nicht. Meine Therapeutin hat mich auch mehr oder weniger "freigegeben". Sie konnte nicht mehr für mich machen und wusste nicht weiter, also haben wir die Therapie beendet.

    Nunja, deswegen bin ich nun auf der Suche nach irgendwelchen Hilfsmitteln, die mir Dopamin geben könnten. Diese pflanzlichen Sachen aus der Drogerie funktionieren bei mir nicht. Was bisher Erfolg hatte, aber keine Dauerlösung sind: Energydrinks, Essen, Musik / Filme konsumieren und nunja Selbstbefriedigung (das bekomm ich aber vll gerade mal aller 2 Monate auf die Reihe und dann besteht da auch die Chance dass es mir danach schlecht geht). An Koffein gewöhnt sich mein Körper schnell und ich merk kaum noch was. Unnötig (und teilweise ungesund) Essen ist auch nicht gerade gut für meinen Körper. Eigentlich will ich auch gerne abnehmen... ich mach zwar 1x die Woche Sport, reicht aber nicht bei meinem Lebensstil. Ich versuch zwischendurch auch einfach gesünder zu leben, das klappt vielleicht zwei Tage und dann bin ich wieder im Depri-Trott. Ich weiß nicht wie ich so im Berufsleben bestehen kann ohne nach ein paar Wochen wieder im Burnout zu landen...

  2. #2
    Schreiberling
    Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    414
    Danke
    28
    166 mal in 124 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hi
    Wahrscheinlich hilft da noch mehr Sport, und mehr als 1x die Woche.
    Die Zeit wirst du finden müssen und auch irgendwie können, auch 30 Minuten alle 2 Tage würden ausreichen. Vielleicht kannst du die Itensität irgendwie erhöhen, was genau heisst bei dir "Sport"?
    Es soll ebenso hilfreich sein bei Depressionen wie Medikamente selbst. Die Wirkung war ähnlich als man das untersucht hat. Noch dazu hat man festgestellt, das graue Hirnmasse reaktiviert wird; ich glaube, wir stehen da noch recht am Anfang, was das Wissen darüber angeht. Den Hormonhaushalt soll das auch regulieren. Ich würde, was das betrifft, auch nochmal einen Allgemeinmediziner fragen und Untersuchungen machen lassen;
    Was noch hilft ist viel Tageslicht und in die Sonne zu gehen; schlechtes Essen kann auf jeden Fall auch Depressionen begünstigen.
    und das ist alles rein biochemisch. Bist du sicher, dass es nichts gibt, das dich einfach depressiv macht?

    Warst du schonmal in einem Sportverein? Eventuell hast du nichts, woran du dich orientieren kannst. Du könntest versuchen, bei jemandem mit einzusteigen und dir sein Sportprogramm genauer ansehen. Ich mache das ab und zu und lerne eigentlich immer was neues und habe neue Motivation. Oder du meldest dich in einer Kampfsportschule an und lässt dich eben zwingen, an deine Grenzen zu gehen. Dann dürfte die Frage nach der Intensität sich nicht mehr stellen. Und sowas macht man auch mindestens 2x die Woche; 1x ist wirklich zu wenig, das ist eher wie Keinmal.

    Da du am Ende des Studiums bist, kann auch der Stress das Problem an sich sein. Mach dir keine Sorge wegen deinem Berufsleben, das wird nicht stressiger als die jetzige Phase deines Studiums. Und mit Depressionen ist sowieso alles schwierig, das hat mit der Situation nicht zwingend etwas zu tun.

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Bogart für den sinnvollen Beitrag:

    Kelpy (28.03.2020)

  4. #3
    Schreibkraft
    Themenstarter
    Avatar von Kelpy
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    148
    Danke
    59
    28 mal in 18 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey, danke dir.

    Also ich mach Pole Akrobatik in einem Gruppenkurs. Ungefähr seit 7 Jahren und es hilft mir tatsächlich für 1-2 Tage. Mein Körper ist scheinbar auch schon so drauf eingestellt, dass ich kurz vorm Trainingstag eine hoche Wahrscheinlichkeit für ein tief habe.
    Jetzt durch die Ausgangssperre ist das Training leider erstmal abgesagt, wir bekommen nun Homeworkout Videos und ich versuche zuhause öfter zu trainieren. Nur die Motivation ist alleine nicht so groß.
    Ich werde mich nun aber dazu zwingen auf dem Balkon zu frühstücken und nicht gleich wieder vor'm PC zu sitzen.

    Ich hab auch einen chronischen Vitamin D Mangel, allerdings nehme ich dafür Tabletten und beim letzten Test vor einem Jahr war mein Level wieder im Normalbereich. Keine Ahnung wie das jetzt aussieht.

    Vielleicht kommt auch einfach alles zusammen, zum stressigen Studium.

    Ich wünschte mir halt nur dass es einen kleinen sofort-Boost gäbe, damit ich überhaupt erstmal in Gang komme und länger durchhalte. Oft habe ich auch einfach das Gefühl, dass es sich nicht lohnt irgendwas anzufangen oder durchzuhalten und mir ist alles egal, solange ich mich in Fantasiewelten verkrümeln kann. Wobei ich es auch nicht mal mehr schaffe, Videospiele länger zu spielen. Selbst da fehlt mir die Konzentration...

Ähnliche Themen

  1. Motivationssteigernde Mittel?
    Von Olorin im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2019, 03:58
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2018, 17:54
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.10.2016, 16:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2013, 15:01
  5. Dopamin, Schizophrenie, AD(H)S
    Von nasenmann im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 08:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •