Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Lohnt es sich zu kämpfen?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Lohnt es sich zu kämpfen?

    Hallo zusammen,
    vielleicht findet sich hier ja jemand, der mir helfen kann mein Gedankendurcheinander zu entwirren?! Hier meine Geschichte in der Kurzfassung:
    - lerne jemanden kennen, der von seiner Frau getrennt ist, aufgrund der gemeinsamen Kinder aber nicht ausgezogen ist
    - lasse mich erst auf ein Treffen ein, als er sich eine (viel zu kleine) Wohnung sucht
    - wir werden ein Paar
    - er macht sich wahnsinnige Schuldgefühle, weil er seine Kinder verlassen hat
    - akzeptiere zu Anfang, dass er die Kinder in der Wohnung seiner Ex besucht und dort im Arbeitszimmer übernachte - seine Wohnung bietet wie gesagt keinen Platz
    - mittlerweile schläft er nicht mehr dort, sucht sich aber auch keine größere Wohnung
    - bisher weiß keiner aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis von mir

    Das die grobe Geschichte. Wir sind jetzt seit Ca 7 Monaten ein Paar und wir haben eine tolle Zeit miteinander....aber es geht nicht weiter. Er weigert sich seiner Familie von mir zu erzählen und kann noch nicht mal klar sagen warum. Ein Kennenlernen mit den Kindern ist derzeit unvorstellbar für ihn.
    Sog spielen wir seit Monaten ein Versteckspiel und ich möchte das nicht mehr. Wir haben mehrfach darüber geredet, aber ich erhalte eigentlich nie eine klare Aussage. Mir fehlt die Perspektive.

    Er sagt mir jedes mal wie wichtig ich ihm bin. Das sind schöne Worte, aber er handelt nicht so. Anfangs hat er mich immer nur vor vollendete Tatsachen gestellt was z.b. die Freizeitplanung betraf. Das legt sich mittlerweile. Immerhin, ein wenig Kritik nimmt er an, ein wenig hat er dieses Verhalten schon abgelegt. Aber die unbequemen Schritte, die es zu machen gilt um unsere Beziehung zu retten, die macht er nicht.

    Mein Kopf sagt, dass es keinen Sinn macht weiter zu warten aber mein Bauch sagt, dass es sich lohnen könnte. Jetzt habe ich natürlich Angst, dass ich zu voreilig reagiere. Wusste immer, dass das Zeit braucht und nicht einfach wird. Würde ihm auch Zeit geben wenn ich nur wüßte, dass er sie nutzt.

    Was tun?

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    6 mal in 6 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Rotkehlchen,

    ich bin erst 23, und garantiert nicht die Richtige für solche Themen. Aber ich bin Erzieherin und neige dazu, aus den Augen der Kindern zu schauen.
    Weißt Du, vielleicht weiß er nicht, wie er das seinen Kindern beibringen soll. Die verarbeiten vielleicht noch die Trennung der Eltern, und sind vielleicht überfordert, wenn da eine neue Frau ist. Vielleicht muss er sich erst klar werden, wie er das anstellen soll.
    Hast Du ihn mal gefragt, WARUM er im Moment noch nicht von Dir erzählen kann?
    "2 Mäuse fallen in einen Topf voll Sahne. Sie strampeln alle Beide. Die Eine gibt auf und ertrinkt.
    Die Andere strampelt so lange bis Butter aus der Sahne wurde und ist somit gerettet.
    Du bist die, welche sich selbst rettet. Auch wenn es viel Strampelarbeit ist und wird."
    [Von ihr für mich]

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 10:46
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 18:21
  3. Kämpfen
    Von BrookeDavis im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 21:20
  4. manchmal frägt man sich für was man noch kämpfen soll?!?!
    Von LonelySoul im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 20:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •