Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: Mache mir Sorgen um Freundin

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    38
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Mache mir Sorgen um Freundin

    Hallo!
    Ich mache mir in letzter Zeit ziemliche Sorgen um eine sehr gute Freundin.

    Sie lebt mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und Stiefschwester zusammen, wobei sie sich mit den beiden "Stiefs" nicht sonderlich gut versteht. Mutter zieht ihre eigene Tochter vor und meine Freundin, nenn wir sie mal A., spielt immer die zweite Geige, die an allem Schuld ist, das nicht klappt.
    Mit ihrem Vater versteht sich A. recht gut, allerdings hat der irgendwie nicht die Stärke gegen seine Frau mal was zu sagen, wenn sie die beiden Töchter so verschieden behandelt.
    In letzter Zeit ist meine Freundin anders geworden. Sie ist stiller, weint viel, wirkt immer irgendwie abwesend und traurig, auch ein Lehrer hat sie schon darauf angesprochen.

    Das zum "Hintergrund" - mein Hauptgrund mir Sorgen zu machen, ist es, dass sie in knappen 6 Wochen 12 kg abgenommen hat, OHNE dabei Diät zu machen, mehr Sport etc. Das ist eigentlich nicht normal, oder? Alle ihre Klamotten sind ihr zu groß und sie hat jetzt wirklich eine sehr gute Figur, könnte eigentlich aufhören.
    Ich war jetzt neulich ein Wochenende bei ihr, während ihre Eltern weg waren. Was sie alles gegessen hat! Nutella, Zentimeter dick, gemischt mit Erdnussbutter, dann mal eben einen halben Pfirsichboden, ein Backblech mit frisch gebackenen Cookies...
    Alles durcheinander, nichts Gesundes dabei und nach dem Essen verschwand sie im Bad, wo dann Radio angemacht wurde und nach zehn Minuten oder so kam sie wieder raus.
    Sie hat mir erzählt, seit ihrem Abnehmen beköäme sie ihre Periode nicht mehr und sie klagt häufig über Kopf- und/oder Bauchschmerzen.

    WIE sie es macht, dass sie so abnimmt, ohne dabei auf das zu achten was sie isst, will sie nicht sagen, sie blockt dann total ab und reagiert gereizt.
    Aber durch meine Beobachtungen an dem Wochenende, habe ich etwas das Gefühl, dass sie das, was sie gegessen hat, hinterher wieder ausk*tzt.

    An dem Wochenende waren wir dann auch noch in einer Disco, wo ich mich nicht nur mit ihr beschäftigt habe, sondern auch viel bei einem Freund war, von dem ich mir wünschen würde, dass da mehr läuft, was sie weiß. A. ist ziemlich "besitzergreifend", sie will, dass ich mich nur um sie kümmere, wenn wir irgendwo zusammen sind und den Typen mag sie schonmal nicht, weil sie praktisch eifersüchtig auf ihn ist, Angst hat er könnte ihr mich "wegnehmen"...
    Jedenfalls wurde sie dann an dem Abend öfters gefragt, ob da zwischen ihm und mir was läuft, was ihr nicht gefiel. Als wir wieder zu hause waren, bin ich ins bett und sie hat sich mit 'ner Flasche Wein und 'ner Flasche Schnaps (wusste ich abends nicht, sie hat das erst rausgeholt, als ich schon im bett war) und hat dann eine halbe Flasche Wein und eine halbe Flasche Schnaps getrunken. Und ist dann total besoffen auch ins Bett, hat nachts noch gek*tzt, ohne wach zu werden. (Sie ist knapp 16).

    Ich weiß nicht ob es übertrieben ist, aber ich vermute, dass sie "dabei ist" Bulimie "zu bekommen" (wenn man das so sagen kann, ich hoffe ihr versteht, was ich meine) und ihr Umgang mit Alkohol gefällt mir auch nicht.

    Ich habe das Gefühl, ich sollte dringend mal mit einem Erwachsenen drüber reden, anbieten würden sich EIGENTLICH die Eltern, nur in ihrem Fall definitiv nicht, das wäre sowas wie Hochverrat. Absolut ausgeschlossen.
    Irgendwelche anderen Ideen? Auch was ich tun kann, um ihr zu helfen?

    Danke,
    LG
    GreenDream

  2. #2
    Verleger Avatar von Natz
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    4.247
    Danke
    249
    325 mal in 224 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo!
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht-hört sich doch sehr nach Bulemie an. Deine Freundin scheint wohl an der Situation zu leiden, dass sie sich zuhause zurückgesetzt fühlt.
    Wiederum die Angst, Dich auch zu "verlieren" hat sie an dem Abend wohl mit Alkohol kompensiert und dass nicht mit einer kleinen Menge, gerade der Schnaps.
    Du könntest höchstens mal mit dem Lehrer sprechen, der sie angesproch hat oder habt Ihr einen Vertrauenslehrer oder Schulpsychologen? Deine Freundin brauch auf jeden Fall Hilfe, je schneller, desto besser.
    LG, Natz




    Manche Leute drehen nie durch-was müssen die doch für ein grauenhaftes Leben führen (Bukowski)

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    38
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hallo natz!
    Danke erstmal für deine Antwort.

    Ja, wir haben auch eine Beratungs/Vertrauenslehrerin. Bei der habe ich selbst auch Unterricht. Meine Freundin allerdings nicht. Die Lehrerin kennt A. also auch nicht.
    Bei dem anderen Lehrer hat sie Unterricht, ich kenne den nur flüchtig, so vom "daneben stehen, wenn sie noch was mit dem klären musste"... Allerdings ist es immer schwierig diesen Typen zu erwischen, der wuselt immer beschäftigt in der Schule rum und ist nie da, wenn man ihn braucht ._.

    Ich denke, ich rede mal mit dem Lehrer, der kennt A. wenigstens und hat ja auch selbst schon was bemerkt...
    Nur - ich stelle mir das gespräch komisch vor... Wie mache ich das denn? Ich meine, ich weiß WAS ich ihm erzählen will. Aber nicht WIESO. Was erwarte ich denn dann, dass er tun kann? ._. Was kann er überhaupt tun?

    LG
    GreenDream

  4. #4
    Verleger Avatar von Natz
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    4.247
    Danke
    249
    325 mal in 224 Beiträgen bedankt

    Standard

    Vll. übernimmt er die Aufgabe, mal ernsthaft mit den Eltern zu sprechen, dass da was im Argen liegt. Ich finde es sehr gut, dass Du nicht dahockst und einfach nur zuschaust.
    Hast Du versucht mit Deiner Freundin zu sprechen?
    LG, Natz




    Manche Leute drehen nie durch-was müssen die doch für ein grauenhaftes Leben führen (Bukowski)

  5. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    38
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Ja, hab ich, aber sie blockt ab. Wurde zickig, meinte ob ich mich nicht um meine eigenen Probleme kümmern könnte. Hinterher hat sie sich dann zwar entschuldigt, aber mit ihr drüber reden... Ist jedenfalls schwierig ^^"

  6. #6
    Verleger Avatar von Natz
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    4.247
    Danke
    249
    325 mal in 224 Beiträgen bedankt

    Standard

    Gut, mehr kannst Du wirklich nicht machen.
    Ich denke, Du hast sie angesprochen und sprichst noch mit einem Lehrer. Ich finde, damit hast Du wirklich bewiesen, dass sie Dir wichtig ist und Du Dich sorgst. Den Rest sollten dann Eltern oder Lehrer übernehmen.
    LG, Natz




    Manche Leute drehen nie durch-was müssen die doch für ein grauenhaftes Leben führen (Bukowski)

  7. #7
    Gast784
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von xXGreenDreamXx Beitrag anzeigen
    Nur - ich stelle mir das gespräch komisch vor... Wie mache ich das denn? Ich meine, ich weiß WAS ich ihm erzählen will. Aber nicht WIESO. Was erwarte ich denn dann, dass er tun kann? ._. Was kann er überhaupt tun?
    Das Wieso ist doch einfach: weil Du Dir Sorgen machst.

    Und was er tun kann, das wird sich herausstellen. Je nachdem wie die Struktur der Schule ist, kann er noch andere Lehrer/prof. Berater und natürlich die Eltern mit ins Boot holen. Zumindest hast Du dann ein kleines Steinchen ins Rollen gebracht. Ob es weiter rollt, liegt nicht mehr in Deiner Hand.

    lg Gaby

  8. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    38
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Sie hat mir gerade gesagt, dass sie vermutet eine Essstörung zu haben, wo ich ihr dann nur zustimmen konnte. Und dann hat sie mir alles erzählt und es ist alles genau so, wie ich es mir schon gedacht habe.
    Was mache ich denn jetzt?! Ich habe mit dem Lehrer gesprochen. Aber sie ist jetzt eine Woche auf Klassenfahrt und dann sind Ferien (der Lehrer fährt nicht mit und sieht sie auch sonst nicht noch mal).
    Sie hat mir das doch nur gesagt, weil sie sich meine Hilfe erhofft. Ich kann doch jetzt nicht da sitzen und sagen "Keine Ahnung, das überfordert mich!", irgendwas muss ich doch tun können! Ich will ihr doch helfen!

    Sie sagt mir jetzt, ich solle das alles wieder vergessen, sie wollte mich nicht so da mit reinziehen... Wie stellt sie sich das denn vor? Ich wusste es ja eigentlich auch so und hätte sie da demnächst nochmal drauf angesprochen.
    Ich glaube übrigens, dass ich ein Helfersyndrom habe, ich scheine Menschen mit irgendeinem Problem magisch anzuziehen und fühle mich schuldig, wenn ich ihnen nicht helfen kann. Und mir ist aufgefallen, dass ich meine eigenen Probleme und Schwierigkeiten (die ich auch habe) immer zurückstelle und mich mehr mit den Dingen anderer beschäftige, als mit meinen eigenen. Ich fühle mich irgendwie überfordert, nicht von ihr jetzt, sondern so im ganz "Allgemeinen"...

    Irgendjemand Ideen für mich? ._.

    LG
    GreenDream
    Geändert von xXGreenDreamXx (14.06.2009 um 21:27 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wegen Eifersucht hab ich keine Freundin mehr!!!
    Von Gast2219 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 19:23
  2. Meine Freundin hat ein problem mit ihrem selbstbewusstsein
    Von Shorty354 im Forum Selbstbewusstsein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.06.2008, 11:48
  3. Wie kann ih meiner Freundin helfen?
    Von markmaus im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 08:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •