Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: Mache mir Sorgen um Tochter

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    27.06.2018
    Beiträge
    37
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Mache mir Sorgen um Tochter

    Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich mir große Sorgen um meine 18 Jährige Tochter mache. Sie ist ein sehr ruhiger, introvertierter und zurückhaltender Mensch. Sie raucht und trinkt nicht. War noch nie auf einer Party und hatte noch nie einen Freund. (Mag sie keine Jungs? Ist sie homosexuell?). Sie kommt nicht mit Gleichaltrigen klar. Ich habe Angst, dass sie sich sozial isoliert. Sie hat kaum noch Freunde, verbringt die meiste Zeit alleine oder mit Familie und ihre Noten werden immer schlechter. Jetzt muss sie das letzte Jahr am Gymnasium wiederholen. Dazu muss ich sagen, dass sie in den letzten Jahren sehr viel harten Toback miterleben musste. Ihr Großvater ist letztes Jahr verstorben, sie hat ihre beste Freundin verloren und erfahren, dass sie am Turner Syndrom leidet. Das heißt, dass ihre Periode ausbleibt wegen zu kleiner Eierstöcke und sie niemals ihre eigenen Kinder austragen wird. Ich bin alleinerziehend und ihr Vater hat uns verlassen, als sie 1 Jahr alt war. In den letzten Jahren sitzt sie nur in ihrem Zimmer, hört Musik und surft im Internet. Außerdem musste sie, als sie 13/14/15 (7-9 Klasse) war, miterleben wie ich wegen Mobbing am Arbeitsplatz, in eine Depression verfallen bin. Ich hab versucht mir nichts anmerken zu lassen aber ich glaube, dass sie das schon belastet hat. Ist ihre Entwicklung gestört? Ist sie hochbegabt? Autismus bzw Asperger? Ich will ihr doch nur helfen! Sie soll nicht so enden wie ich.

  2. #2
    Mariposa
    Gast

    Standard

    Hallo Anonymous,

    ich denke du könntest positive Anreize setzen indem du ihr das anders vorlebst.
    Fällt mir so spontan ein.

  3. #3
    Verleger Avatar von Fentanyl
    Registriert seit
    05.10.2012
    Beiträge
    3.654
    Danke
    667
    1.084 mal in 794 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,
    vllt hat sie zu viel über das Turner-Syndrom gegoogelt und das hat sie ebenfalls in eine leichte Depression gestürzt (?)
    Oder, ich meine, dass Depressionen sogar vererbt werden können, sie rutscht in ihre erste depressive Episode...(?)
    Gepaart mit Pubertät und dem Syndrom evtl eine schwierige Lage derzeit.
    Aber Diagnosen dürfen hier nicht gestellt werden und folglich kann es "alles oder nichts sein".

    Warum gelingt es dir nicht mit ihr zu sprechen und zu erfragen, was los sein könnte?
    Oder ist das erfolgt - und was hat sie dazu gesagt?

    Ist sie mglw gaaanz leicht entwicklungsverzögert, durch Turner?
    Born in Tragic Kingdom

    Alles Seltene für die Seltenen *Nietzsche

    Be yourself no matter what they say.

  4. #4
    Neuling
    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    37
    Danke
    0
    11 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn es Autismus/Asperger wäre, hätte sich das eigentlich schon deutlich früher zeigen müssen und sich nicht erst mit 17/18 entwickelt.
    Mit einer Hochbegabung scheinen die Symptome auch wenig zu tun haben, an sich kann das zurückziehen zwar daran liegen, aber das entwickelt sich dann für gewöhnlich auch früher (man ist ja nicht erst ab dem 18ten Lebensjahr plötzlich hochbegabt).
    Entwicklungsstörung auch unwahrscheinlich, ist auch genetisch und zeigt sich für gewöhnlich früher. Also alle drei Punkte sind entweder komplett genetisch oder durch die frühkindliche Entwicklung geprägt und daher nicht wirklich auf die Symptome passend.

    Ich würde auf eine ganz schlichte Depression tippen, zurückziehen (Menschlichen kontakt vermeiden), schlechte Noten (keine Motivation etwas für die Schule zu tun), keine Hobbies (ebenfalls keine Motivation), aber ich bin kein Psychologe, und selbst wenn ich einer wäre dürfte ich nichts Ferndiagnostizieren.

    An deiner Stelle würde ich sie einfach bitten, mal zum Psychologen zu gehen, weil du dir Sorgen machst... Der ist der einzige, der da Antworten geben kann, aber da sie 18 ist kannst (und solltest auch wenn sie jünger wäre) du sie dazu auf keinen Fall zwingen!

  5. #5
    Un-sichtbar
    Gast

    Standard

    Was mich am meisten wundert ist, dass du hier schreibst anstatt mit ihr darüber in Kontakt zu gehen.
    Wie ist denn euer Verhältnis?
    Redet ihr miteinander auch über schwierige Themen?
    Wie bist du mittlerweile psychisch aufgestellt?
    Hast du selbst eine Therapie gemacht?

    Deine Tochter könnte durchaus in einer Depression stecken, was nicht verwunderlich wäre, bei den Schicksalsschlägen die sie erleiden musste.
    Auf jeden Fall braucht sie einen Menschen der stabil ist und für sie da ist!
    Hat sie Pläne was sie beruflich / in Zukunft machen will?

  6. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.06.2018
    Beiträge
    37
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Nein, sie weiß noch nicht, was sie beruflich machen will. Sie hat aber eine sehr große Leidenschaft für Englisch. Sie liebt London, Großbritannien allgemein und Amerikanische Geschichte. Sie hat sich außerdem Deutsch/Sprechen durch das Lesen beigebracht. Sie hat das früher geliebt und hat Bücher verschlungen. Sie hat sogar mal eine Geschichte mit 11 Kapiteln auf Englisch (!) alleine geschrieben.

  7. #7
    Un-sichtbar
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Anonymous06 Beitrag anzeigen
    Nein, sie weiß noch nicht, was sie beruflich machen will. Sie hat aber eine sehr große Leidenschaft für Englisch. Sie liebt London, Großbritannien allgemein und Amerikanische Geschichte. Sie hat sich außerdem Deutsch/Sprechen durch das Lesen beigebracht. Sie hat das früher geliebt und hat Bücher verschlungen. Sie hat sogar mal eine Geschichte mit 11 Kapiteln auf Englisch (!) alleine geschrieben.
    Meinen anderen Fragen bist du jetzt ausgewichen, woran liegt das?
    Das sie Englisch mag ist ja schonmal gut, und vielleicht sind Sprachen generell etwas für sie.
    Aber das ist letztendlich jetzt alles erstmal relativ irrelevant.
    Sie brauch jemand der an ihrer Seite steht, nichts von ihr erwartet und sie annimmt wie sie ist!

    Denn es geht ja darum zu gucken warum es ihr nicht gut geht.

  8. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.06.2018
    Beiträge
    37
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich hab sie noch nie darauf angesprochen. Wir werden zum Psychologen gehen(sie wollte freiwillig). Ich habe selbst keine Therapie gemacht. War bei einem Psychologe, der mir aber nicht weitergeholfen hat. Wir reden über schwierige Themen, nur zu selten...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich mache mir Sorgen um meinen Freund
    Von Angel Iduna im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2016, 00:25
  2. Hat sie Minderwertigkeitsgefühle? Ich mache mir Sorgen
    Von TheYoshiLover im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.2016, 23:20
  3. mache mir sorgen
    Von Reginn im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2016, 23:27
  4. Ich mache mir (keine) Sorgen
    Von Leonetta im Forum Stress ohne Ende?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 06:49
  5. Mache mir Sorgen um Freundin
    Von xXGreenDreamXx im Forum Sucht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 23:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •