Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 13

Thema: Mangelnde Wertschätzung durch Vorgesetzte. Könnte es auf Mobbing hinauslaufen?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Mangelnde Wertschätzung durch Vorgesetzte. Könnte es auf Mobbing hinauslaufen?

    Liebe Community,

    ich arbeite seit Anfang dieses Jahres im sozialen Bereich. Ich hätte nie gedacht, endlich mal einen Job zu finden, zu dem ich im Großen und Ganzen gern hingehe.

    Ich habe das Empfinden, von meiner Vorgesetzten vom sozialen Dienst (ich arbeite in der Betreuung) ziemlich unter Druck gesetzt zu werden, aber das ist wohl in der heutigen Arbeitswelt recht häufig der Fall. Jedenfalls habe ich mich immer angestrengt und mich bis letzten Freitag keinen einzigen Tag krankgemeldet.

    Meine Vorgesetzte hat sich desöfteren etwas herablassend mir gegenüber verhalten. Das habe ich bisher nicht zu persönlich genommen, weil ich weiß, dass auch sie Druck von oben bekommt.

    Doch in letzter Zeit gab es einige Hinweise, dass sie mich wohl absolut nicht leiden kann.
    Trotz Zusage meldete sie sich nicht bei mir bezüglich Verrechnung von Überstunden oder zur Besprechung meiner Arbeitsprobe, die jetzt auch schon 6 Wochen zurückliegt!
    Vor einigen Tagen kam ich ins Büro und grüßte, doch sie grüßte nicht zurück. Der Ehrenamtlerin, die kurz nach mir reinkam, sagte sie hingegen die Tageszeit.
    Am Freitag musste ich mich wegen einer Virusinfektion krankschreiben lassen und war bis einschließlich heute arbeitsunfähig. Ich hätte am Wochenende Dienst gehabt. Morgen werde ich wieder arbeiten gehen, wenn möglich. Als ich ihr meine Arbeitsunfähigkeit telefonisch mitteilte, wünschte sie mir nicht einmal gute Besserung.

    Richtig erklären kann ich mir das nicht. Ich war - wie schon geschrieben - immer zuverlässig, bin auch einige Male spontan für jemanden eingesprungen oder habe Dienste getauscht, wenn Kollegen das wünschten. Wenn gewisse Kolleginnen sich provokant mir gegenüber verhalten haben, bin ich immer sachlich geblieben, auch wenn es mich verletzt hat. Auch bin ich fürsorglich und liebevoll im Umgang mit den mir anvertrauten Menschen.

    Ich kann nur vermuten, dass es mit meiner letzten Arbeitsprobe zusammenhängt, die nach Einschätzung einer Mitarbeiterin für mich eher mittelmäßig ausfiel. Arbeitsproben sind mitentscheidend, wenn es darum geht, einen befristeten Vertrag zu verlängern oder zu entfristen.

    Ich habe bei diesem Verhalten kein gutes Gefühl und habe die Befürchtung, dass ich zu Beginn des nächsten Jahres keine Vertragsverlängerung bekomme.

    Was meint ihr?
    Kann es sein, dass mich meine Vorgesetzte kein bisschen wertschätzt und es evtl. auf Mobbing hinauslaufen könnte?

    Liebe Grüße,
    Jetty
    Geändert von Jetty (10.11.2019 um 18:50 Uhr)

  2. #2
    Schreibkraft Avatar von Kai68
    Registriert seit
    13.12.2018
    Ort
    Main-Kinzig-Kreis/Hessen
    Beiträge
    267
    Danke
    61
    158 mal in 106 Beiträgen bedankt

    Standard

    Frage? Arbeitet die Vorgestzte aktiv mit, oder ist sie nur für Dienstpläne und das Büro zuständig?
    Grüße
    Kai



    Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen.

    Buddha

  3. #3
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    6.666
    Danke
    4.297
    3.413 mal in 2.339 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn dein Vertrag befristet ist und in wenigen Wochen ausläuft, nehme ich an, dass du dich anderweitig bewirbst bzw. bewerben musst (Agentur für Arbeit)?

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    @ Kai68

    Meine Vorgesetzte ist nur für die Dienstpläne und das Büro zuständig.

    @ Mirjam

    Mein Vertrag läuft Ende Januar aus. Es ist also noch ein bisschen Zeit bis dahin.

    Trotzdem muss ich wohl so langsam beginnen, mich anderweitig zu bewerben (arbeitsuchend habe ich mich bei der Agentur für Arbeit schon gemeldet). Denn ich muss wohl leider davon ausgehen, nach Auslaufen des Vertrages dort nicht mehr beschäftigt zu werden. Das macht mich traurig, weil ich die meisten der zu betreuenden Menschen ins Herz geschlossen habe.

    Irgendwie tut es mir auch weh, weil ich das Empfinden habe, mein Bestes gegeben zu haben.

  5. #5
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    6.666
    Danke
    4.297
    3.413 mal in 2.339 Beiträgen bedankt

    Standard

    Allgemein: Es ist nicht sooo ungewöhnlich, dass Verträge erst relativ spät verlängert werden. Ich habe das zuletzt vor ca. einem Jahr erlebt. Allerdings hatte ich mich da bereits für eine andere Stelle entschieden, genau genommen 1 Tag vorher - zuvor hatte ich mehrfach nachgefragt

  6. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Zitat Zitat von Mirjam Beitrag anzeigen
    Allgemein: Es ist nicht sooo ungewöhnlich, dass Verträge erst relativ spät verlängert werden. Ich habe das zuletzt vor ca. einem Jahr erlebt. Allerdings hatte ich mich da bereits für eine andere Stelle entschieden, genau genommen 1 Tag vorher - zuvor hatte ich mehrfach nachgefragt
    Das mag schon sein.

    Nur meinst du nicht, dass in meinem Fall die Chancen auf eine Verlängerung des Vertrages schlecht stehen?
    Ich jedenfalls habe den Eindruck, dass meine Vorgesetzte überhaupt nicht von mir überzeugt ist. Verhält man sich nicht so, wenn einem der Arbeitnehmer total egal ist?

  7. #7
    Verleger
    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    3.029
    Danke
    2.245
    2.148 mal in 1.433 Beiträgen bedankt

    Standard

    Nein, leider verhält man sich (als Vorgestzte) auch manchmal so, weil man gerade
    z.B. von dem Gedanken gestresst ist, wo die Wochenendvertretung hergezaubert werden soll (weil man keine hat) und vergisst einfach, "gute Besserung" zu wünschen.
    Vielleicht ist man überlastet, hält deswegen Termine nicht ein,
    oder war in Gedanken und hat deshalb nicht zurückggegrüßt.
    Oder man hat zu Hause mit Mann, Kind oder Hund ein Problem und ist nicht bei der Sache.

    Das alles sind nur Erklärungen, es könnte so sein, aber es sollte normalerweise nicht vorkommen.

    Ich habe trotz meiner Erklärungen alles Verständnis der Welt für Dich, wie Du fühlst und dass es Dich kränkt und beschäftigt.

  8. Die folgenden 4 Benutzer bedankten sich bei Pullus für den sinnvollen Beitrag:

    Beinwell (11.11.2019),Jetty (11.11.2019),Kai68 (10.11.2019),Mirjam (10.11.2019)

  9. #8
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    6.666
    Danke
    4.297
    3.413 mal in 2.339 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Jetty Beitrag anzeigen
    Das mag schon sein.

    Nur meinst du nicht, dass in meinem Fall die Chancen auf eine Verlängerung des Vertrages schlecht stehen?
    Ich jedenfalls habe den Eindruck, dass meine Vorgesetzte überhaupt nicht von mir überzeugt ist. Verhält man sich nicht so, wenn einem der Arbeitnehmer total egal ist?
    Du musst dich so oder so bewerben.....wie hoch deine Chancen auf eine Vertragsverlängerung sind, kann ich nicht einschätzen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.01.2018, 23:05
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 00:13
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 11:52
  4. Mobbing durch die Chefin
    Von Engelchen30481 im Forum Mobbing
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 19:17
  5. Spätfolgen durch Mobbing
    Von Mario im Forum Mobbing
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.06.2007, 22:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •