Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: Medien fasten?

  1. #1
    Schreibkraft
    Registriert seit
    05.05.2012
    Beiträge
    268
    Danke
    48
    95 mal in 66 Beiträgen bedankt

    Standard Medien fasten?

    Ich will gar nichts gegen die aktuellen Maßnahmen sagen - wenn ich was zu melden hätte, wären Grenzen und Flughäfen schon eher dicht gewesen, Reisende besser untersucht/separiert worden. Auch die Ausgangsbeschänkungen halte ich für durchaus sinnvoll. Aber die Medien gehen mir ganz gewaltig auf die Nerven, gefühlt gibt es rund um die Uhr auf allen Kanälen nur noch das Thema "Corona", als hätten die Menschen keine anderen Probleme und Bedürfnisse mehr. Nun, keiner wird gezwungen einzuschalten, aber wenn man den ganzen Tag zu Hause sitzt, ist Fernsehen ja auch nicht so abwägig, und durch das permanent geänderte Programm lande ich unweigerlich immer wieder mal in Sendungen, die mir nicht gut tun. Ich zwinge mich dann zum ab- oder umschalten bzw. nehme den Ton weg, wenn ich auf den Beginn einer verschobenen Sendung warte. Trotzdem haben mir gestern Abend auf diese Weise einige aufgeschnappte Worte die vorher recht gute Stimmung verdorben.

    Nun frage ich mich: Sind Panik und Hysterie (Hamsterkäufe als ein Beispiel) "naturgegeben" oder doch eher erzeugt? Will der moderne Mensch wirklich rund um die Uhr über alle Kanäle auf dem Laufenden gehalten werden, oder wird dieses angebliche Bedürfnis erst künstlich geschaffen? Das Verlangen nach Waren heizt die Werbung ja auch bewusst an.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der aktuelle mediale (politisch so gewollte?) Umgang mit der Situation langfristig betrachtet zielführend und gesundheitsfördernd ist. Wenn die Leute zu Hause bleiben sollen, dann würde ich als Verantwortlicher ein ganz tolles Fernsehgrogramm schaffen, ungesendete Kinofilme oder was Heiteres bringen, meinetwegen auch Entspannungsübungen, aber nicht permanent Schreckensbilder senden. Diese Rund-um-die-Uhr-Beschäftigung mit dem Thema erzeugt Stress und Stress schwächt nachweislich das Immunsystem - das kann doch nicht Sinn und Zweck sein! Ich war mein Leben lang als Pessimist verschrieen, aber jetzt werde ich gerade rechts und links von allen überholt.

  2. #2
    Verleger Avatar von manannan
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    4.739
    Danke
    1.184
    2.955 mal in 1.944 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich habe auch seit dem Wochenende (dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen in Bayern) angefangen, meinen Medienkonsum stark zu reduzieren. Die gewaltige Flut an Eilmeldungen, Warnungen, immer neuen Schreckensnachrichten fast im Minutentakt hat mich zu sehr gestresst. Gerade wenn man allein in seiner Wohnung hockt, ist man dieser Nachrichtenflut völlig ausgeliefert und man hat niemanden, mit dem man darüber reden könnte.

    Um mich selbst emotional besser zu schützen, habe ich daher keine Eilmeldung mehr gelesen und vermeide es auch seitdem, die üblichen Nachrichtenwebseiten zu lesen. Für mich ist eigentlich nur wichtig, dass ich über veränderte Bestimmungen informiert bin. Alles andere spielt letztlich sowieso momentan keine Rolle für mich, wenn ich in meiner abgeschotteten Isolations- und Ausgangsbeschränkungsblase hocke.
    Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft.
    Ralph Waldo Emerson
    (1803 – 1882)

  3. #3
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.427
    Danke
    731
    1.668 mal in 1.118 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich beispielsweise fühle mich nicht von der Politik und den Medien in Panik versetzt; wie kommt man eigentlich auf die Idee, dass es gewollt sei, die Menschen in Panik zu versetzen?

    Man muss ja nicht alles gucken, abends die Tagesschau, nicht irgendwelche Blogger etc, das reicht eigentlich.

    Es gibt Netflix, Mediatheken etc, manch einer hat auch noch DVDs im Schrank, man kann die Kiste sogar ganz ausstellen; ich muss mir das ja nicht antun, wenn ich nicht möchte.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Draugr für den sinnvollen Beitrag:

    Elfee (24.03.2020)

  5. #4
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    1.432
    Danke
    740
    1.864 mal in 985 Beiträgen bedankt

    Standard

    Je nachdem, welchen Radiosender man hört, oder welche Blogs im Internet man liest, gibt es auch Leute, die sich positiv und konstruktiv mit dieser Krise auseinandersetzen, und nicht nur düstere Szenarien entwerfen.
    Wenn man sich mit Filmen ablenken will, gibt es ja auch die Möglichkeit, zu streamen im Internet und Serien zu schauen.

    Bei den ständigen Meldungen über Corona handelt es sich wahrscheinlich schon um einen Aufmerksamkeits-Wettstreit der Medien, wie es ihn auch schon vor der Krise gab.
    Man könnte das Ganze tatsächlich etwas bündeln.
    Würde man die Berichterstattung jetzt aber nur noch auf bestimmten Sendern bingen, würden sich garantiert die Anhänger der Theorie der "gleichgeschalteten mainsteam-Medien" zu Wort melden und totalitäre Manipulation vermuten, und würde man jetzt vermehrt nette Filme und entspannende Unterhaltung im Fernsehen bringen, wären wahrscheinlich die Kritiker nicht weit, die beklagen würden, das Volk solle eingelullt und verblödet werden und es fehle an Transparenz.
    Es ist schwierig, es allen recht zu machen.

  6. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei Der rote Faden für den sinnvollen Beitrag:

    Draugr (24.03.2020),Elfee (24.03.2020),Schneider007 (24.03.2020)

  7. #5
    Verleger Avatar von cats50
    Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    6.872
    Danke
    458
    792 mal in 589 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich habe selbst in guten Phasen ständig mit meinen Ängsten,meiner Neigung zur Hysterie zu kämpfen. Gut für mich zu sorgen bedeutet zur Zeit meinen Nachrichtenkonsum
    auf das unumgängliche Mindestmaß zu reduzieren. Ich sehe das wie manannan über neue Bestimmungen informiert zu sein reicht mir.
    Am Anfang der Krise bin ich durch die vielen Fernsehbilder ein paar Tage völlig in hysterische Panik abgerutscht.
    Da möchte ich auf gar keinen Fall wieder hin.
    Klar kann ich versuchen
    weniger egoistisch zu denken.
    Ich weiß nur nicht
    was ich davon habe ?

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei cats50 für den sinnvollen Beitrag:

    manannan (24.03.2020)

  9. #6
    Verleger Avatar von manannan
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    4.739
    Danke
    1.184
    2.955 mal in 1.944 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Der rote Faden Beitrag anzeigen
    Würde man die Berichterstattung jetzt aber nur noch auf bestimmten Sendern bingen, würden sich garantiert die Anhänger der Theorie der "gleichgeschalteten mainsteam-Medien" zu Wort melden und totalitäre Manipulation vermuten, und würde man jetzt vermehrt nette Filme und entspannende Unterhaltung im Fernsehen bringen, wären wahrscheinlich die Kritiker nicht weit, die beklagen würden, das Volk solle eingelullt und verblödet werden und es fehle an Transparenz.
    Es ist schwierig, es allen recht zu machen.
    Das denke ich auch. Ganz egal, wie die Politiker und die Medien vorgehen würden, es gäbe immer mehr oder weniger lautstarke Kritik. Den einen sind die Maßnahmen zu hart, den anderen gehen sie nicht weit genug. Den einen wird die Nachrichtenflut zu viel, während die anderen gleich wieder vermuten, es könnte etwas vertuscht werden, wenn weniger ausgiebig berichtet wird.
    Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft.
    Ralph Waldo Emerson
    (1803 – 1882)

  10. Der folgende Benutzer bedankte sich bei manannan für den sinnvollen Beitrag:

    Der rote Faden (24.03.2020)

  11. #7
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    01.10.2016
    Beiträge
    918
    Danke
    51
    419 mal in 286 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Seiltänzerin,

    Zitat Zitat von Seiltänzerin Beitrag anzeigen
    I
    Nun frage ich mich: Sind Panik und Hysterie (Hamsterkäufe als ein Beispiel) "naturgegeben" oder doch eher erzeugt? Will der moderne Mensch wirklich rund um die Uhr über alle Kanäle auf dem Laufenden gehalten werden, oder wird dieses angebliche Bedürfnis erst künstlich geschaffen? Das Verlangen nach Waren heizt die Werbung ja auch bewusst an.
    zu deiner Frage nach Hamsterkäufen möchte ich dir die Erfahrungen schildern, die ich selbst machen durfte:

    Ich war seit Beginn der Corona-Epedemie selbst nicht mehr im Supermarkt, weil meine Freundin das nicht möchte, bzw. meint, allein besser einzukaufen, bzw. meint besser einzukaufen als ich.
    In den ersten Tagen habe ich mich auch daran gehalten, aber irgendwann hatte ich dann doch das Bedürfnis selber zu gehen, damit meine Freundin nicht wegen zwei Kleinigkeiten (hautverträglicher Seife und einer Handcreme) extra laufen muss bzw. ich nciht warten muss, bis sie wieder mal geht.

    An diesem Tag war ich in dem Drogeriemarkt und etliche Regale waren "tatsächlich" leer. Toilettenpapier und Desinfektionsmittel waren schon komplett ausverkauft und in dem Regal, in dem die Flüssige Handwaschseife normal steht, war schon gut 80 % der Ware abverkauft. Ein Schild wies darauf hin, dass von Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und diversen Hygieneartikeln nur noch "ein Stück pro Kunde" abgegeben werden.

    Ja, es ist tatsächlich "etwas irritierend", wenn man vor einem fast leeren / ganz leeren Regal steht. Man hat das Gefühl, alle anderen hätten "einen Vorsprung" und man müsse auch diese Artikel noch "unbedingt kaufen", damit man "mithalten" kann. Es ist irrationonal - ich weiß, aber im ersten Moment musste auch ich erst mal "tief durchatmen" um ruhig zu bleiben und nicht diesem Drang "der Allgemeinheit nachzurennen" nachzugeben.

    Je mehr Menschen sich "mitreißen lassen" je stärker wird dieses "mulmige Gefühl" (auch) für normalerweise gefestigte Menschen. Je mehr Menschen dieses "mulmige Gefühl" haben und dem nachgeben, desto schneller ist das Regal leer und desto "mulmiger" wird das Gefühl auch für die "gefestigten" Menschen. Ein Teufelskreis.

    Der Drogeriemarkt hat aber tatsächlich auch nur jeweils ein Stück von diesen Artikeln pro Kunde abgegeben. Der Rest wurde den Kunden an der Kasse weggenommen und wieder ins Regal geräumt.

    Gruß
    Simon
    Ich bin kein Arzt, Therapeut oder Rechtsanwalt. Meine Postings entsprechen meiner (momentanen) Meinung zu einem Thema und können auch falsch sein. Wenn jemand etwas aus meinen Postings umsetzt / umsetzen möchte, dann ist er / sie für die Folgen selbst verantwortlich und sollte dies nur nach vorherigem Nachdenken tun.

  12. #8
    Roman Verfasser Avatar von Mona-Lisa
    Registriert seit
    27.04.2016
    Ort
    hinter dem Mond
    Beiträge
    1.220
    Danke
    4.227
    1.135 mal in 778 Beiträgen bedankt

    Standard

    Die Mediatheken der diversen Sender bieten eine gute Mischung aus Information und Unterhaltung. Ich finde eine Mischung daraus ganz gut. Zuviel Info läßt mich zuweilen erstarren, so mancher lustige oder interessante Film oder Doku übe was ganz Anderes lenkt gut ab. Und immer mal wieder die Kiste ausschalten ist auch nicht schlecht: Leben aus erster Hand.
    Man muß mit Allem rechnen, sogar mit dem Schönen!
    Es gibt tausend Gründe, alles beim Alten zu belassen, aber nur einen, etwas zu ändern, Du hältst es einfach nicht mehr aus!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aus den Medien
    Von derJohannes im Forum Off-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.05.2014, 13:18
  2. Gedanken-Fasten
    Von derJohannes im Forum Therapie Techniken & Mittel
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 20:28
  3. Medien Psychose
    Von BlackHawk im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 19:00
  4. Medien-/Bücherecke
    Von wildehonigbiene im Forum Feedback & Themenvorschläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 10:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •