Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Meine Depression hindert mich am Leben!!!

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Meine Depression hindert mich am Leben!!!

    Moin ich bin Lion 26,

    seit 2006 leide ich an Depressionen und habe seit dem weder Ausbildung noch Abitur machen können.
    Ich war schon in verschiedenen Kliniken und habe auch schon eine 2 jährige Verhaltenstherapie hinter mir.
    Auch eine berufliche Reha habe ich schon gemacht.
    Derzeit lebe ich von Harz 4, was das ganze nicht unbedingt leichter macht.

    Derzeit weiß ich nicht wirklich wer ich bin und was ich will.Desweiteren habe ich keine Vorstellung davon wie ich in Zukunft
    mein tägliches Brot finanzieren soll bzw welche Ausbildung oder Studium etc ich mir als Ziel nehmen soll.

    Einen Freundeskreis besitze ich derzeit auch nicht,was sehr schade ist.

    Die schlimmsten Ereignisse in meinem Leben waren:

    -Mit 4 Jahren hat mein Vater meine Mutter blutig vor meinen Augen geschlagen
    -Mein Vater leidet unter Bipolaren Störungen un hat eine Narzistische Persönlichkeitsstörung (Sehr egozentrisch!!!)
    -Von 9-17 Jahren ca wurde ich in der Schule gemobbt und geschlagen, Drogenmißbrauch etc...
    -Mein Traum Fußballer zu werden konnte ich aufgeben da wir umgezogen sind,ich kam mit den neuen Leuten in der Schule nicht zurecht.
    -Trennung meiner Eltern mit 7 Jahren
    -2006 Großvater verstorben war mein einziges Vorbild.
    -2007 Borderlinfreundin wollte sich das Leben nehmen (Helikoptereinsatz) etc.....

    etc.........

    Um es auf den Punkt zu bringen, derzeit habe ich kaum Energie und fühle mich wie ein 80 Jähriger .
    Meine Eltern sind extrem egonzentrisch und sind sehr dominant, sie wollen immer die besten sein und können es nicht leiden wenn ich besser bin
    Deshalb kann ich mich nicht von meinen Eltern irgendwie abheben und ein Selbstständiges Leben führen Ausbildung,Abi oder sogar Studium.
    Mir fehlt der Biss.Der Kampf und die Motivation.Irgendwie ist mir alles vergangen.
    Habe das Gefühl das ich nur der Zuschauer meines Lebens bin und die Zeit an mir vorbei rast.Ich schaue oft auf Andere was sie haben etc.. und natürlich bin ich neidisch und denke wieso ich nicht das erreichen kann.
    Ich fühle mich in der deutschen Gesellschaft auch irgendwie nicht mehr wohl, obwohl ich selbst deutscher bin.

    Unsere Kultur ist total verschwommen und durchmixt , dass ich das Gefühl habe nicht wirklich zu wissen was wirklich typisch deutsch ist.
    Mich wundert es also nicht das ich nicht weiß wer ich bin, denn ich glaube viele deutsche wissen es selbst nicht wer die deutschen sind.

    Es geht nur noch darum wer das meiste hat , wer am meisten leistet etc...Mich nervt es oft ab mich mit den Leuten auseinander zu etzten weil es einfach anstrengend ist sich ständig "ablabern" zu müssen.Was vllt ein Grund ist wieso ich mich auch isoliere.
    Dann dieser ständige Stress mit dem Jobcenter, dieses Wiedersprüchliche Verhalten.Auf der einseite helfen wollen und auf der Anderen seite fördern sie aber einen nicht wirklich.

    Und ich habe ständig das Gefühl wenn ich unter den Menschen bin dass überall Richter sind , die nur über mich richten wollen und es nur Konkurenten gibt "(Feinde)".
    Die Leute sagen doch selbst ,,Heut zu Tage kann man Niemannden mehr trauen"
    Die ältere Generation beschwert sich andauernd was bloß aus den Jungen Leuten geworden ist und wieso Sie alle plötzlich psychische Probleme haben. Aber wenn wir ehrlich sind ist es doch kein Wunder.Es wird ja auch nicht besser sondern immer schwieriger und die welt wird immer verrückter.Und Heutzutage haben ja alle alles wozu sollen sie also was tun, wozu sollen sie leben und wozu soll das schon gut sein?

    Die Sinnlosigkeit dieser Gesellschaft nervt mich einfach.Z.B der Beruf Bankkaufmann.Wozu soll der schon gut sein wenn wir ehrlich sind.
    Hat es wirklich was mit dem Sinn des Lebens zu tun?Macht man wirklich etwas gravierendes was der Menschheit weiterhilft?
    Nicht wirklich

    Und so geht es mir ständig und mit sehr vielen Dingen.Und mich amysiert es wenn ich die Leute bei der Arbeit manchmal beobachte und dabei denke wie sinnlos das eigentlich ist was sie da gerade tun und wie witzig es doch ist dass sie gerade nicht darüber nachdenken oder sich allgemein über ihren beruf gedanken machen sondern ihn einfach machen.und viel mehr wundert es mich dann, dass es die leute auch noch dabei erfüllt.

    Unser System ist schon so verworren dass die Leute vor Lauter Bäume den Wald nicht mehr sehen.
    Und ich weiß ehrlich gesagt nicht was die Leute an dieser Gesellschaft schön finden so wie sie derzeit ist geht irgendwie nicht in meinen schädel hinein.Das Land ist schön, bunte wiesen, das meer und die natur etc... aber unsere gesellschaft ??????
    Inzwischen Liebe ich Tiere lieber als den Menschen, die gehen einem absolut nicht auf den sack.und sie mögen ein egal wie man ist.
    wahrscheinlich würde ich auch lieber einem verletztem tier helfen als irgendeinem fremden menschen.inzwischen laufen auf diesem planeten soviele neandetaler herum völlig unsensibel und völlig abgestumpft unwissend und primitiv.

    es ist meines erachtens kein wunder das ich depression bekommen habe.die frage ist wie gehe ich in zukunft damit um.und wie kann ich mit dieser welt und der gesellschaft leben ohne depression zu bekommen.

    soll ich mir die welt schön reden?Oder wie seht ihr das?

  2. #2
    Schreibkraft
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    128
    Danke
    121
    14 mal in 11 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Lion1,

    in deinem folgendem Satz finde ich mich absolut wieder:
    "Inzwischen Liebe ich Tiere lieber als den Menschen [...] und sie mögen ein egal wie man ist."

    Das war bei mir schon immer so.
    Bei dir?

    LG Kätzin

  3. #3
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    675
    Danke
    33
    16 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ja, Tiere geben einen echt kraft, aber wenn man sie verlassen muss, fehlen sie einen total.

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei The Hope für den sinnvollen Beitrag:

    Kätzin (27.02.2014)

Ähnliche Themen

  1. Selbstbewusstseinmangel hindert mich daran zu leben
    Von synox89 im Forum Selbstbewusstsein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2014, 22:01
  2. Leben ohne Depression
    Von OctaveParango im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 12:56
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2013, 18:11
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 00:12
  5. Wer oder was genau mich am Leben hindert
    Von Aurelius im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 20:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •