Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mitgefühl und Nachbarn stressen ans Limit

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Mitgefühl und Nachbarn stressen ans Limit

    Meine Nachbarn sind Egoisten in Person. Verständnis, Rücksicht scheint ein Fremdwort zu sein. Aber wehe ihnen liegt was quer.
    Die Kinder von ihnen sind super lieb, doch sie haben gelernt, das Kommunikation mit Brüllen funktioniert. Dafür können sie ja nichts. Lernen am Modell. Die Eltern brüllen ununterbrochen wegen allem. Ich hör das in meiner Wohnung 3-5 Zimmer weiter - Wort für Wort. Morgens 6-8 Uhr sorgt das dann dafür, das im Gang (es hallt) eine ordentliche Lautstärke herrscht. VON DER MUTTER die sich jedes mal beschwert, das die Kinder sich nicht schnell genug anziehen. Die Kids selber sind leise. Nachmittags bis Abends wird dann richtig aufgedreht. Da weiß ich gar nicht wer lauter ist; die Kids oder die Eltern. Es ist aber kein spielerisches Schreien, sondern ein *ihr nervt mich jetzt* oder *macht mal was* Gebrüll von den Eltern. Psychische Misshandlung würde ich das nennen.

    In unserem Wohnhaus hat jeder ein Keller- und Dachbodenabteil. Dann gibt es noch den Gemeinschaftskeller und den Gemeinschaftsspeicher. Der Nachbar räumt regelmäßig meine Wäsche runter, wenn er selber Platz braucht. Hin und wieder verschwinden Teile. Der Speicher ist nur für die Wäsche da, doch es wird von ihnen auch als Stauraum genutzt. Kaputte Möbel, Müll usw. Im Keller sieht es nicht anders aus. 95% ist von ihnen belegt. Ist was im Weg, wie neulich eine Kommode von mir, die ich zum restaurieren unten ließ, wird die einfach mal entsorgt. Und dann wird sich noch aufgeregt, das ich sauer bin, weil mein Eigentum verschwindet. Logik #hirnbatsch
    Der Flur von uns ist ebenfalls mit ihren Sachen überflutet. Der Vermieter war schon mal da, doch das einzige was er zu bemängeln hatte, war mein Schuhregal (für 3 Paar) das angeblich die Rettungswege versperrt. Das man aber durch deren Müll, kaum zum Speicher hochkommt interessiert nicht.

    Jetzt in der Grillsaison wird 3-4x die Woche gegrillt. Was bedeutet Dauerlärm (Kinder, Erwachsene, Musik, 3 Hunde die in der Mittagssonne hecheln und bellen). Meine Ostseite kann ich in der Zeit von 11-21 Uhr nicht öffnen, weil meine Räume dann danach stinken. Der Feuermelder sprang schon einige male an. Verschlossene Räume bei der Hitze sind aber nicht auszuhalten. Hab mich beschwert, da heißt es aber ich übertreibe und soll doch selber mal aus dem Haus gehen. Das Gelage kann dann schon mal bis 23 Uhr gehen, je nachdem ob Weekend ist oder nicht.

    Gestern wollte ich schon das JA rufen. Ihr Sohn (8) hatte offensichtlich einen Sonnenstich bekommen. Er übergab sich, hatte Bauchweh und Kopfschmerzen und sein Kreislauf war auch nicht prickeln. Sie ging wieder raus zum Grillen, gab ihm das Telefon und sagte er solle anrufen wenn was ist. Meine Gedanken: er könnte umkippen oder am Erbrochenen ersticken - hallo Sonnenstich #hirnbatsch zum Schluss hab ich ihn zu mir geholt, mit Erlaubnis. Solche Ereignisse sind aber keine Einzelfälle.

    Der Hund tut mir auch so leid. Er kommt kaum raus. Sein Gassigehen besteht aus, einmal ums Haus gehen, fertig. Sie gibt sogar zu, das sie vergisst ihn zu füttern. Die Katze kam irgendwann nicht mehr wieder, war denen egal. Der Hase verreckte im Keller, wo er gelagert wurde, weil er in der Wohnung zu viel Platz weg nahm und wurde dann auch regelmäßig vergessen und die Fische folgen mir ständig, wenn ich am Aquarium vorbei gehe, weil ich offensichtlich die einzige bin, die sie füttert.
    Ich bin die Babysitterin der Kids. Deswegen so viel Kontakt.

    Ich könnte nur heulen und hab gleichzeitig Angst wieder in eine Depression zu fallen. Ich weiß, das ich nichts am Verhalten anderer ändern kann, aber das NICHTS passiert ist frustrierend. Und es macht mich auch noch fertig, das wenn ich was sage, ich ständig die Blöde bin oder einen drauf bekomme. Ich kenn das aus meiner Kindheit, das ich ständig an allem Schuld war, auch wenn ich nicht mal anwesend war.

    p.s. auch wenn keiner Antworten sollte, das Aufschreiben allein tat schon gut
    Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe/sage.
    Nicht für das, was du verstehst.

  2. #2
    Bestseller Autor
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    1.708
    Danke
    605
    1.150 mal in 716 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ruf den Tierschutz an. Wenn die den Hasen haben verrecken lassen, sollten sie kein Tier mehr halten dürfen.

    An deiner Stelle würde ich mir eine neue Wohnung suchen. Wenn der Vermieter nicht mitzieht, wenn es darum geht, das Treppenhaus von Feuerfallen freizuhalten, hast du von dem nicht viel Gutes zu erwarten. Daher kann ich nur einen Umzug empfehlen.

    Falls du vermutest, dass Kindesmisshandlung vorliegt, solltest du das Jugendamt einschalten.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

Ähnliche Themen

  1. kein Mitgefühl
    Von Edmund123 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 12.08.2017, 18:01
  2. Sie hat kein Mitgefühl!
    Von junika im Forum Freundschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 09:54
  3. Kleidung usw stressen mich an ihr
    Von ibkpoker im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 12:47
  4. Woher fehlendes Mitgefühl für Tiere
    Von harry25 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 12:30
  5. Zu großes Mitgefühl / Schlafstörungen
    Von Anuket im Forum Ängste
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 18:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •