Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 25 bis 32 von 37

Thema: Nach 2 Jahren Gesetz der Anziehung immer noch keinen Erfolg.

  1. #25
    R4tg3ber
    Gast

    Standard

    Ich stelle dem Gesetz der Anziehung etwas anders entgegen:

    Das Paradoxon der Veränderung, das der Gestalttherapeut Arnold Beisser formuliert hat:

    „Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist.“

  2. #26
    Schreiberling
    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    302
    Danke
    162
    126 mal in 80 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von tuntratiger Beitrag anzeigen
    Momalu darf ich Deine Antwort in anderen Foren veröffentlichen. Hauptsächlich Foren über das Gesetz der Anziehung.
    bitte gerne, warum nicht?

    Aber ich habe meins vor allem an dich geschrieben und hätte von dir gern gelesen, was das alles bei dir auslöst oder auch nicht.

    Gruss
    Momalu

  3. #27
    Moderator Avatar von Mariposa
    Registriert seit
    09.08.2011
    Ort
    Sächsische Schweiz
    Beiträge
    12.855
    Danke
    5.975
    11.941 mal in 6.819 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke für deine Artikel Michael!

    Ich habe erst kürzlich einen Artikel über Krebserkrankungen gelesen ("Krebsmensch"), in dem geschildert wird, man solle Krebs nicht schulmedizinisch behandeln, wegschneiden, wegstrahlen, wegchemotherapieren, da der Krebs ein Versuch des Körpers sei, wieder in Gleichgewicht zu geraten.
    Man solle statt dessen Veränderungen im Leben vornehmen, um in seelisches Gleichgewicht zu geraten, dann schrumpfen Tumore von selbst, Krebszellen verschwinden...
    Ich halte es für unverantwortlich gefährlich, dass solche Dinge verbreitet werden dürfen.
    Zu Recht war es verboten, in der DDR solche Theorien zu verbreiten.
    In den Fall war Zensur wohl sehr sinnvoll.
    Ähnlich betrachte ich das "Gesetz der Anziehung".
    Man sollte nie Schulmedizin verweigern und sich statt dessen diesen Theorien hinwenden, meine Meinung.
    LG Mari
    •´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•. LG Mari (privat) •´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.¸.•´`•.
    ❁ڿڰۣ❁ڿڰۣ❁ڿڰۣ❁ڿڰۣ❁ڿڰۣ❁ڿڰۣ

  4. #28
    R4tg3ber
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mariposa Beitrag anzeigen
    Man solle statt dessen Veränderungen im Leben vornehmen, um in seelisches Gleichgewicht zu geraten,
    In ein "seelisches" Gleichgewicht zu kommen ist imo sicher nicht verkehrt. Ob dazu das Gesetz der Anziehung das geeignete Denken ist oder nicht lasse ich mal dahingestellt, das muss dann wohl jeder für sich herausfinden.

    Wenn ich in einem seelischen Gleichgewicht bin, dann geht es mir (was auch immer dieses ich, dieses mir ist) auch besser, obwohl der Körper (nach klinischen Maßstäben) krank ist.
    Da stellt sich dann wieder die Frage nach der Definition von Krankheit / Leiden. Man kann ja sozusagen eine Krankheit haben und trotzdem nicht oder in geringerem Maße leiden.
    Auch seelisches Gleichgewicht als ein Zustand zu verstehen, den es zu erreichen und zu erlangen gilt, halte ich für leidvoll. Das Leben ist ein Prozess, insofern ist es für mich immer ein Pendeln um die Mitte - vielleicht schwingt das Pendel bei dem einen weniger stark aus als bei dem anderen oder weniger stark in die eine oder andere Richtung ...

    Mir persönlich geht es mit diesem "Paradoxon der Veränderung" besser, weil es für mich weniger anstrengend ist als dieses Gesetz der Anziehung (das imo vielleicht im zwischenmenschlichen Bereich funktionieren mag - Stichhwort Spiegelneuronen). Bei diesem "Paradoxon der Veränderung" muss nicht ich mich bewegen um zur Mitte zu kommen, sondern die Mitte bewegt sich sozusagen dort hin, wo ich mich gerade befinde ... Wenn ich es gerade zulassen kann, los-zulassen.

    Grüße
    Michael

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei R4tg3ber für den sinnvollen Beitrag:

    Mariposa (08.01.2015)

  6. #29
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich werde aus zwei verschiedenen Sichtweisen heraus deine Antwort kommentieren momalu:

    1.Sichtweise (persönlich):

    Zur Zeit noch verwirrt. Mein Verstand kommt mit den ganzen Informationen noch nicht zu recht.


    2. Sichtweise (Gesetz der Anziehung):

    Aus Sicht des Gesetzes der Anziehung sind noch nicht genug Menschen erwacht um die große Probleme der Menschheit zu lösen. Je mehr Menschen erwachen umso mehr Menschen wird es besser gehen. Auf dem ersten Blick mag das Gesetz der Anziehung egoistisch sein. Dies ist es aber nicht. Denn wenn man das Gesetz der Anziehung anwendet merkt der einzelne schnell das er nur dann glücklich ist, wenn es alle anderen auch sind. Glück bezogen auf unendliches Glück. Der Erwachungsprozess schreitet immer weiter voran.

    Das ist vorerst alles was ich dazu sagen kann. Es kann sein das noch weiter Einträge erfolgen.

  7. #30
    Schreiberling
    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    302
    Danke
    162
    126 mal in 80 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von tuntratiger Beitrag anzeigen
    Ich werde aus zwei verschiedenen Sichtweisen heraus deine Antwort kommentieren momalu:

    1.Sichtweise (persönlich):

    Zur Zeit noch verwirrt. Mein Verstand kommt mit den ganzen Informationen noch nicht zu recht.


    2. Sichtweise (Gesetz der Anziehung):

    Aus Sicht des Gesetzes der Anziehung sind noch nicht genug Menschen erwacht um die große Probleme der Menschheit zu lösen. Je mehr Menschen erwachen umso mehr Menschen wird es besser gehen. Auf dem ersten Blick mag das Gesetz der Anziehung egoistisch sein. Dies ist es aber nicht. Denn wenn man das Gesetz der Anziehung anwendet merkt der einzelne schnell das er nur dann glücklich ist, wenn es alle anderen auch sind. Glück bezogen auf unendliches Glück. Der Erwachungsprozess schreitet immer weiter voran.

    Das ist vorerst alles was ich dazu sagen kann. Es kann sein das noch weiter Einträge erfolgen.

    Danke dir für die Antwort, denn so ganz ohne Feedback des Fragenden ist es ein wenig müssig.


    Deine persönliche Sicht im Moment, kann ich sehr gut nach vollziehen.

    Zum 2. möchte ich nur sagen, das ein "Erwachen" sich nicht darin äussert, dass die materiellen Wünsche (da für alle noch nicht die Zeit ist?) ausufern. Beim "Erwachen" geht es um einen positiven Bewusstseinssprung, nicht um light Jets und Sportwagen... Und es werden sicher nicht mehr erwachen, weil in der "Zwischenzeit" andere materiell übersättigt, sich für die Erleuchteten halten.

    Ist überhaupt nicht böse gemeint. Sondern das ist DER Widerspruch überhaupt zwischen Spiritualität und Esoterik.

    Ich bin gespannt, wie sich dein Denken entwickelt und höre gern wieder von dir.

    Gruss
    Momalu

  8. #31
    Neuling
    Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hi Tuntratiger

    hmmm.... "Gesetz der Anziehung" ...." Psychologie".... "Wissenschaft" etc. ... etc...
    Das sind für mich Umwege... Umwege zum Ursprung.
    Die führen eigentlich WEG vom eigentlichen Ursprung!

    Wozu benutzt man Umwege, wenn man es auch durch den direkten Weg könnte?

    Hast du schonmal ernsthaft VERSUCHT, ohne Vorurteile - da gibt es in der Welt sooo viele - dich einfach an Deinen GOTT zu halten? Deinen Gott, der auch IMMER IN DIR und bei Dir immer ist. Egal, wie man ihn nennen mag (Universum, Inner Beeing ... Quelle, Gott, höheres Selbst)

    Du HAST bereits die ganze Fülle, die du wünscht - immer vom Innen nach Aussen geht es... IN DIR SELBST (trotz Unbewusstsein dessen) keine LoAs, keine Psychologen, keine Esoterik, keine Spiritualität, oder sonstwas!
    Selbst LoA-Leute, Esoteriker zitieren Zitate aus der Bibel - die FÜR UNS geschrieben wurde.
    Hast du es schonmal mit dem echten ursprünglichem versucht?
    Warum versuchen manche UMWEGE, wenn es auch auf dem DIREKTEN Weg geht?

    Heilung geschieht, nicht immer NUR durch Glauben oder positiven Gedanken! denn manchmal reicht auch ein Senfkornglaube! lt. Gott. Heilung geschieht, nicht nur durch auf seine Seele hören - aber oftmals tatsächlich!, Heilung geschieht ja z.B. auch - durch SPONTANHEILUNG....
    Es liegt ALLEIN an Gottes Gnade und Güte - WIR können leider nichts TUN diesbezüglich.

    Kontrolle (per Ratio-Verstand) kannst du vergessen, gib die Kontrolle einfach Gott ab.
    LOSLASSEN.

    Versuche es doch mal. Momalu hat ein, meines Erachtens sehr gutes Statement dazu geliefert. Tolle und sehr wahre Worte!
    Alleine mit DEINEN Gedanken und DEINEM GLAUBEN und tun.... kommst du nicht weit!

    Durch Übung unserer geistigen / geistlichen Muskeln - kommen wir aber voran,
    Genau wie durch Übung unserer physischen Muskeln wir vorankommen. Wir schreiten in tiefere Erkenntnisse.

    Aber wisse... alles hat seine Grenzen, nicht wie in dem von dir genannten Abe-LoA-Forum genannt... NICHT alles ist möglich, wie schon Momalu sagte. Z.B. Wir können nur ein bestimmtes Alter erreichen, also z.B. nunmal keine 200 Jahre alt werden, das Gras hat eine bestimmte Länge, nur Frauen können Schwanger werden, das ist so BESTIMMT von vornherein... usw. usw. usw.... von Gott.

    Wenn Gott Dich oder mich bestimmt dafür hat, nur 25 Jahre zu leben, (zum Beispiel) kann NIEMAND etwas dagegen tun! Alles andere ist GNADE und GÜTE.

    Es ist auch wirklich NICHT schlimm, denn wir sind eh EWIGE WESEN!

    Lieben Gruß
    PS: diese Esther Hicks hat sooo vieles bzw. fast alles für sich kopiert und es ihren Gästen präsentiert und noch dazu mit ihrem sehr WELTLICHEM Filter
    Versucht doch einfach mal den Weg Gottes anzugehen...
    Geändert von Gedankendoping (08.01.2015 um 20:43 Uhr)

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Gedankendoping für den sinnvollen Beitrag:

    momalu (08.01.2015)

  10. #32
    Nachwuchs Autor
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    724
    Danke
    64
    455 mal in 238 Beiträgen bedankt

    Standard

    dazu hab ich gleich mehrere sachen zu sagen..

    1. das gesetz der polarität, das weit über dem gesetz der anziehung steht und eine menge ausmacht.. wünsche werden erfüllt, wenn nichts denen im wege steht, keine falschen glabuenssätze und andere wünsche, keine negativen denkweisen.. sie müssen absichtslos gewünscht werden frei nach dem motto "ich hätts gern, aber wenn nicht, dann ist es auch okay" und hinterher darf man nicht an diesen wünschen hängen und darauf warten, dass sie sich erfüllen.. das ist das fiese an der sache!!! wenn man sich beispielsweise einen partner wünscht und gleichzeitig aber, dass einem niemand weh tun kann, dann stehen sich diese wünsche im weg oder wenn man eine entsprechende meinung über das andere geschlecht hat und aber gleichzeitig den partner wünscht, der alles dieses nicht ist..usw usw usw

    2. krankheiten haben einen tieferen sinn.. sie kommen nicht einfach so daher, sondern sollen den menschen, der sie hat, auf etwas aufmerksam machen, das in seinem leben nicht gut läuft.. eine frühere kollegin zb war so ein schafferle, die nicht stillhalten konnte und dauernd leistung bringen musste.. selbst mit einer satten erkältung und fieber war sie nicht still zu legen, das tat erst ein heftiger rückenschmerz, bei dem sie sich buchstäblich nicht mehr bewegen konnte und endlich ausruhen musste.. aus meiner sicht sind krankheiten etwas, das einen dazu zwingt, sich ruhe zu gönnen und herauszufinden, wo der weg, den man eingeschlagen hat, schief läuft und je mehr derjenige dem widerstand leistet, desto heftiger die krankheit.. meinem empfinden nach sollte man sich seine krankheiten genauer anschauen, weil sie eine bedeutung hat, warum man sich ausgerechnet diese krankheit an land gezogen hat (bevor es proteststürme hagelt, nehme ich hier kinder und behinderte mal aus).. für alle möglichen krankheiten gibt es auch psychologische übersetzungen.. zb könnte brustkrebs oder hodenkrebs damit zu tun haben, dass man sich mit seiner rolle als frau oder mann nicht wohl fühlt.. oder rückenprobleme könnten heissen, dass man die last, die man gerade trägt, nicht mehr schaffen kann.. usw usw..

    3. negative gefühle.. sie werden mittlerweile verdammt und gehasst, aber auch sie sind nur eins, wegweiser dafür, an welcher stelle wir wege gehen, die uns nicht gut tun oder wo wir dinge nicht geklärt und vergeben haben.. sie beruhen fast immer auf erlebnissen aus der kindheit wie einsamkeit, verlassenheitsgefühle, schmerz, den wir erleben mussten, weil unsere eltern im grunde genauso hilflos und unwissend waren, wie wir es jetzt sind.. ohne polarität würde diese gesamte welt nicht existieren und wie öde wäre unser leben, wenn wir nicht ab und an was erleben würden, das nicht so positiv ist.. wirklich kompliziert an der sache ist, herauszufinden wie wir mit diesen dingen umgehen sollen, wie wir diese gefühle leben sollen, weil sie nun mal weh tun.. wir sollten unseren frieden mit den negativen gefühlen machen, sie zeigen uns, wo wir wirklich stehen..

    4. stellt nicht so hohe ansprüche an das leben und euch selbst.. jeder will glücklich sein, am liebsten mit millionen auf dem konto, dem schönsten auto in der garage und dem grössten haus weit und breit.. natürlich darf auch der schönste, klügste und tollste ehepartner nicht fehlen, aber wer sagt, dass ihr dann glücklich seid? eine immer öfter anzutreffende sache in dieser welt sind menschen, die alles haben und trotzdem unzufrieden sind.. ich hätte auch gern viel geld, um alles das z u tun, was ich gern tun würde, verreisen und die tollsten dinge machen usw, aber wirklich zufrieden machen einen ganz andere dinge.. ein guter job, jemandem zu helfen, etwas nützliches zu tun, das richtige zu tun.. wir leben in einer welt, in der wir uns unglücklich machen, weil wir immer mehr haben wollen und nie mit uns zufrieden sind.. es wäre viel nützlicher, damit leben zu lernen, dass wir menschen mit macken und fehlern sind und dass genau diese macken und fehler uns voneinander unterscheiden und der umgang damit zeigt, wer wir wirklich sind. lernen wir doch, wir selbst zu sein mit allem, was zu uns gehört, egal ob wir damit bei unseren mitmenschen eindruck machen oder nicht.. lernen wir, auf unsere innere stimme zu hören, die sehr viel besser weiss, was uns gut tut und die wir meistens überhören, weil wir es so gelernt haben.. lernen wir, nicht superman und superwoman zu sein und stattdessen zu sein, wer wir sind!!!!

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 19:48
  2. Nach 2 Jahren immer noch Dauerstress-Was soll ich tun?
    Von Hoffnungstirbtnie im Forum Familie & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.09.2013, 09:45
  3. Das Gesetz der Anziehung II
    Von blaubeere im Forum Glaube, Religion & Philosophie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.04.2013, 11:04
  4. Das Gesetz der Anziehung
    Von Lullaby im Forum Glaube, Religion & Philosophie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 15:32
  5. Das Gesetz der Anziehung
    Von Dawn im Forum Bücherecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 15:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •